Seite 17 von 25 Erste ... 1213141516171819202122 ... Letzte
Zeige Ergebnis 161 bis 170 von 243

Diskutiere im Thema Was habt Ihr wegen ADHS erreicht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #161
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    ....Mickey Mouse und Donald Duck haben mit kompletter Sicherheit auch ADHS.....

  2. #162
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Ne, um ernst zu bleiben...ich distanziere mich von Tendenzen, quasi jeder berühmten Persönlichkeit ADHS nachzusagen...in den USA gibt es da so Auflistungen, die gehen dann von Napoleon über Benjamin Franklin zu Teddy Roosevelt, Kennedy, Obama und quasi absolut jedem. Ein Teil der dort in den Listen aufgelisteten Personen dürfte tatsächlich ADHS haben bzw. zu Lebzeiten gehabt haben, aber eben nur ein Teil.

  3. #163
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 478

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Hallo Chaotschland,

    ich habe ja jetzt schon so einiges von Dir hier im Forum gelesen, vieles aber um ehrlich zu sein auch nicht, da ich oftmals mit dem was und vor allem wie Du es schreibst nichts anfangen kann.

    Du scheinst sehr intelligent zu sein, zumindest wirkt es so. Doch für mein Gefühl "versteckst" Du Dich zum großen Teil hinter den Aussagen anderer. Du zitierst viel und gerne andere und sagst auch gerne anderen etwas nach. Letzteres empfinde ich persönlich als grenzwertig. Ich weiß nicht z.B. nicht, ob ein Boris Becker es so toll findet, wenn ihm hier was auch immer nachgesagt. Ich kenne ihn persönlich nicht, aber ein guter Freund von mir hatte mal das "Privileg" ihn kennen zu lernen. Nun könnte man sagen, na ja er ist (oder war?) eine Person von öffentlichem Interesse, da muss er mit leben wenn über ihn geredet wird. Letzen Endes möchte doch aber jeder Mensch, ob nun Promi oder nicht, selbst entscheiden, ob und was er über seinen Gesundheitszustand, vor allem wenn es psychische Aspekte sind, der Öffentlichkeit oder dem Umfeld mitteilen möchte.

    Daher meine Frage an Dich: Was denkst Du eigentlich wirklich selbst? Was ist Deine eigene Meinung? Welche von all den Thesen und Behauptungen die Du hier im Forum schon aufgestellt und/oder zitiert hast, treffen denn auf Dich persönlich zu?

    Ich lese außerdem noch folgendes aus Deinen Zeilen heraus: Du scheinst einen unheimlichen Drang zu verspüren, positive Merkmale der ADHS zu suchen, sie zu finden und sie zu verbreiten. Grundsätzlich finde ich eine positive Denke gut. Ich selbst versuche immer das Glas halbvoll zu sehen und nicht halbleer. Allerdings frage ich mich, ob diese für mein Empfinden doch sehr einseitige Sichtweise nicht doch sehr verzerrt ist. Und dann komme ich fast automatisch zu der Frage, warum tut er das? Vielleicht weil er nicht anders kann?

    Es gibt da so einen Spruch von Carlo Levi: Erfahrungen sind Maßarbeit, sie passen nur dem, der sie macht. Guck, jetzt habe ich auch zitiert. Aber ich finde es passt ganz gut.

    Ich hoffe, Du wertest meinen Beitrag nicht als persönlichen Angriff, denn das soll er nicht sein. Es interessiert mich wirklich, wie es hinter der Fassade aus Zitaten aussieht, wer da wirklich hinter steckt.

    LG Lady

  4. #164
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.318

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    @ChaotSchland:

    Echt? Du distanzierst Dich von dieser amerikanischen Unart? Woran merkt man das bei Dir? Ernst gemeinte Frage! Ich kann die aktuell exponierten Leute,denen Du persönlich und autoritativ keine ADHS ganz sicher!definitiv!mit Bestimmtheit höchstgradig! attestiert hast,nämlich mittlerweile im Grunde an einer Hand abzählen...

    Ich bin nicht mehr bereit,das auferlegte "Zwangsschweigen" zu akzeptieren,sorry,ich weigere mich,still zuzusehen,wie der Irrsinn hier immer größere Ausmaße annimmt. Probleme mit meiner Haltung dürfen gern angesprochen werden. PN geht bei mir leider noch immer nicht...*ostentativ räusper*

    Und-auf die Gefahr hin,mich zu wiederholen:
    Was Du,@ChaotSchland,hier veranstaltest,ist auf so viele Arten unangemessen,dass ich mich wirklich zusammenreißen muss,um einfach bei mir zu bleiben,statt weiter zu versuchen,vernünftige Argumente darzulegen,die ohnehin ignoriert würden. Was mich zu Überreaktionen verleiten könnte.

    Es ist eine Frechheit,eine unfassbar große Anmaßung und eine Grenz-und Kompetenzüberschreitung geradezu epischen Ausmaßes!

    Jeder Mensch darf ADHS betrachten,wie er/sie möchte,verschiedene Auffassungen gehören (gerade in einem Forum) dazu und sind normalerweise kein Problem-auch für mich nicht!

    Gewöhnlich kommuniziere ich recht gern und habe "Forumsfreunde",die mir diese Ehre erwiesen haben,nachdem wir schon festgestellt hatten,dass wir uns darin einig sind,uns an einigen Punkten eindeutig uneinig zu sein.

    Es wurde Dir nun mehrfach und nicht nur in diesem Thread mitgeteilt,dass Deine Art,ADHS "an Dich zu reißen",übergriffig ist,verletzt,gar ADHS-Betroffenen durch Erzeugung eines vollkommen falschen Bildes/Eindrucks-mit Blick auf die Symptome und vermeintlicher Stärken- Schaden zufügt. Reicht es irgendwann mal?

    Müssen "wir" uns erst bis in's wirklich Untragbare oder gar Illegale steigern,bis Schluss ist? Ab und an mal einzuschieben,das sei ja alles gar nicht so definitiv gemeint,wie's gesagt wird und überhaupt seid doch ihr die Bösen und grenzt "uns" aus,ist nicht besonders glaubwürdig.

    Es finden sich hier und in artverwandten Threads mittlerweile eben doch ganze LISTEN angeblich von ADHS betroffenen aus Vergangenheit und Gegenwart-sei die Vermutung auch noch so unhaltbar,angesichts der bekannten biographischen Fakten.

    Im 12-24- Stunden-Takt werden "Expertenmeinungen" zu Prävalenz,Geographie und besonderen Gaben/Fähigkeiten der ADHS'ler,die garantiert! kein Normalo besitzt! bemüht (beispielsweise die Notwasserung eines Flugzeugs... ),von denen ich inständig HOFFE,das sie SO nicht geäußert wurden,denn wenn doch sehe ich echt schwarz für die Zukunft der ADHS'ler,bzw.der qualifizierten Diagnostik in Deutschland,wenn sich die den Aussprüchen zugrundeliegende Interpretation der ADHS weiter ausbreitet! Allerdings läge im Falle eines "in den Mund legens" eventuell sogar ein Straftatbestand vor!

    Wenn Personen von öffentlichem Interesse Aussagen in den Mund gelegt werden,kann das für die tatsächlich schädlich sein,lieber ChaotSchland! Wobei ich es ganz nebenbei bemerkt interessant finde,dass es sich immer und ausschließlich um die Aussagen und Meinungen einer einzigen Person handelt,welche sich darin zudem im Widerspruch zu anderen,gar der Mehrheit:shock-international renommierter Experten befindet. Hmm...

    Ganz sachlich betrachtet kann es doch irgendwie nicht sein,dass vernünftige Menschen letztlich gezwungen sind,die Ignore-Funktion zu nutzen,wollen sie sich nicht komplett aufreiben bei dem VERSUCH,ohne jede Unterstützung entsprechender "Stellen",dem erklärten Ziel dieser Plattform zu dienen-nämlich einer weitgehend uninformierten Allgemeinheit SERIÖSE Informationen zu ADHS zu liefern.

    Wie soll das noch gehen? Die meisten langjährigen "Denker" des Forums,z.B. @Fliegerlein, schreiben hier gar nicht mehr. Von den Neuen sind es einige wenige,sehr kluge und gebildete Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts.

    Meine Präsenz ist zwangsreduziert. Was okay ist,will ja niemanden nerven. Es kann mir aber keiner erzählen,dass das,was hier seitdem vermehrt abläuft,NICHT nervt! Glaub' ich nicht. Sorry.
    Ich halte es für wichtig,solchen "Thesen" entschieden zu widersprechen. Und solange ich nicht die Regeln breche,ist es nicht ganz einzusehen,wenn solcher Widerspruch-im Gegensatz zum Auslöser!-beständig nicht veröffentlicht wird und so der Verbreitung von wirklichem Unsinn Vorschub geleistet wird.

    So. Ich habe feddisch. Beneidenswerterweise habe ich hierfür auch nur etwa eine Stunde gebraucht!

  5. #165
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.225

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Daher meine Frage an Dich: Was denkst Du eigentlich wirklich selbst? Was ist Deine eigene Meinung? Welche von all den Thesen und Behauptungen die Du hier im Forum schon aufgestellt und/oder zitiert hast, treffen denn auf Dich persönlich zu?
    Ja das dachte ich mir auch schon des öfteren... ^^ Würde mich auch interessieren...

    Jedoch muss man hier auch beachten, dass vielleicht Menschen die nicht gerade im positiven Licht leben bzw. eine "freundliche" Vergangenheit hinter sich haben, dies benötigen...

    Das gehört doch auch zur Selbstakzeptanz...

    Ich finde es nicht schlimm, wenn man versucht positives aus dem Störungsbild zu holen... ist sogar eine guter Gedanke.. ^^
    Keiner von uns weiß wirklich, wie sehr der andere vielleicht eine positive Meinung hierüber "braucht"...

  6. #166
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.318

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Selber brauchen und exzessiv,ohne Rücksicht auf Verluste (oder die Realität...) anderen verkaufen wollen sind zwei paar Schuhe und ein wenig Respekt vor anderen gehört immer dazu.

    Aus einer Störung muss per definitionem nicht Gutes rausgeholt werden. Ich habe genug Gutes und Stärken in mir. Die muss ich keinem Defizit zurechnen. Damit mache ich mich nur unnötig klein.

    Mehr sagt ich nicht dazu,Ausführliches wird ja offenbar ohnehin unterschiedslos nicht veröffentlicht...

  7. #167
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Hi Brainman,

    Brainman schreibt:
    Ich finde es nicht schlimm, wenn man versucht positives aus dem Störungsbild zu holen... ist sogar eine guter Gedanke.. ^^
    Keiner von uns weiß wirklich, wie sehr der andere vielleicht eine positive Meinung hierüber "braucht"...
    Im Grunde stimme ich dir schon zu, aber zumindest an mir selbst habe ich erfahren, dass diese positive Denke eben das leistet, was ich aus meiner persönlichen und vom ADHS-Störungsbild geprägten Vergangenheit nur allzu gut kenne: Die "Realität" durch ein Bündel aus kreativ-fantastischem Wunschdenken ersetzen.

    Deshalb bin ich gegenüber der "Think Positive"-Schiene auch so kritisch aufgelegt; in der Schönfärberei-Phase kam ich nämlich letztlich vom Regen in die Traufe. Anderen mag das nicht so ergehen, was ich natürlich nicht beurteilen kann.

    Faktisch ist ADHS aber primär eine Störung der Psyche, die mehr oder minder das Leben negativ beeinflusst.
    Ich bin mir heute sicher: Ohne wäre ich immer noch ich, nur in einer optimierten Version. Dass es nicht so ist, liegt an unserer komplexen und faszinierenden "Natur", die so undurchschaubar daher kommt, dass nicht wenige Menschen darin das Wirken einer höheren Macht ausgedrückt sehen wollen.

    Für mich ist die Natur einfach krass und das Wenige, das ich davon verstehe, haut mich allein schon vom Stuhl. ADHS gehört dazu.

    Lieben Gruß
    HS

  8. #168
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.225

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    zumindest an mir selbst habe ich erfahren, dass diese positive Denke eben das leistet, was ich aus meiner persönlichen und vom ADHS-Störungsbild geprägten Vergangenheit nur allzu gut kenne:
    Die "Realität" durch ein Bündel aus kreativ-fantastischem Wunschdenken ersetzen.
    Stimme in dieses Sinne dir vollkommen zu...
    Natürlich sollte man immer den Realitätsaspekt an seinen Luftschlössern behalten...

    Ich wollte lediglich ausdrücken, dass vielleicht jemand der nur NEGATIV hierüber denkt, auch ab und an einen positiven "Vibe" benötigt...
    Für ein gesundes Selbstbild und ausreichende Selbstakzeptanz...

    Hoffe, du verstehst was ich damit sagen will.... ^^

    ---------------------------------

    @Lufti

    verstehe schon in vollem Maße, was du damit ausdrücken willst...
    hierzu kommt auch noch dein keine Ahnung warum "Sprechverbot" ... leider....
    ich schätze deine Beiträge immer sehr... *freue mich regelrecht auf diese

    Doch Wut und Aggression bringt uns hier auch nicht weiter...
    Ich gebe dir Recht das Chaotschland zu sehr fixiert wirkt, auf die "AD(H)S´ler Superstars" ...

    Doch wir sollten alle samt cool/ruhig/entspannt bleiben ...
    Geändert von Brainman (15.09.2016 um 15:09 Uhr)

  9. #169
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Brainman schreibt:
    Ich wollte lediglich ausdrücken, dass vielleicht jemand der nur NEGATIV hierüber denkt, auch ab und an einen positiven "Vibe" benötigt...
    Für ein gesundes Selbstbild und ausreichende Selbstakzeptanz...
    Ich verstehe vollkommen. Dennoch kann ich dir in dem Punkt nicht beipflichten, denn beide Seiten finde ich problematisch: das positive und das negative Denken. Beide stehen nämlich dafür, dass man sich mit ADHS als Person identifiziert und seinen Selbstwert in irgend einer Form davon abhängig macht.

    Erst als ich das Störungsbild in aller Ruhe vor mich hingelegt habe (bildlich gesprochen) und es sachlich beäugte, lernte ich damit umzugehen.

    Vorher sah das ziemlich genau so aus: "Soll ich heute wirklich schon wieder diese ollen Medis nehmen? Dann bin ich doch nur wieder jemand anders, dabei mag ich mich doch gerade so, wie ich bin. Im Grunde brauche ich es sowieso nicht das Zeug, hab' ich gar nicht nötig, das raubt mir nur meine Kreativität und sämtlichen tollen Eigenschaften, ich bin toll so wie ich bin und schaff' es sowieso auch ohne...bla bla blub"

    Fazit: Ich habe 2 Jahre zum Fenster hinaus geworfen, nur weil ich mich als ADHSler so unglaublich pudelwohl fühlte. Am Ende stand Depression, völliges Chaos und endlich die eigentliche Krankheitseinsicht. Von dort aus begann für mich dann erst Selbstwert und Selbstbild allmählich zu wachsen.

    Hoffe du verstehst.

    Lieben Gruß
    HS

  10. #170
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Mir ist es tatsächlich ein Anliegen, das hier im Forum mitunter überzogen negativistische Weltbild zu ADHS geradezurücken....ich tue das übrigens im Rahmen der Meinungsfreiheit...ich habe hier niemanden beleidigt oder persönlich angegriffen....wenn jemand meine Meinung nicht passt, dann kann er mich doch einfach ignorieren...

    ....ansonsten: Leute, KEEP CALM !!!!!!

Ähnliche Themen

  1. was habt ihr trotz ADHS erreicht.
    Von swiss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 22.09.2016, 01:07
  2. KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS
    Von booster im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 13.01.2016, 08:00
  3. ADHS seit Kindheit, habt ihr eure Ziele erreicht ?
    Von Yuhu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.02.2014, 20:08
  4. Was habt ihr bezüglich "Klarkommen" mit ADS / ADHS schon erreicht?
    Von Wazoon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 18:09
Thema: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum