Seite 11 von 25 Erste ... 678910111213141516 ... Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 243

Diskutiere im Thema Was habt Ihr wegen ADHS erreicht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Ich verstehe die Lesch-Aussage, die ich im Übrigen gut nachvollziehbar finde, dahingehend, dass der evolutionär betrachtete Vorteil bei subklinischen Formen von ADHS angenommen wird. Folgerichtig wäre dann aber, dass sich das ausgeprägterer Symptomatik anders verhalten kann oder Nachteile entstehen.

    Zudem müsste man evolutionären Vorteil i.S.v. höherer Wahrscheinlichkeit für Fortpflanzungserfolg und damit Weitergabe bestimmter Gene eigentlich klar trennen von individuellem Vorteil oder Erfolg bei Ausprägung bestimmter Persönlichekeits- oder Neuromerkmale innerhalb eines Lebenslaufes.
    Geändert von alice_s (31.08.2016 um 10:57 Uhr)

  2. #102
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.318

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Plus: Für diese angenommenen Vorteile möchte ich nun endlich mal BELEGE sehen.Ansonsten ist das nämlich-völlig egal,von wem es kommt-auch wieder nur eine auf dem breit propagierten Vorurteil basierte Aussage.Bitte. Danke.

    (Pöser Lufti! Pfui. Aus! Sei doch nicht so'n Spielverderberarmleuchter!

    Dooohoch! Will ich aber!)


  3. #103
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Ein hochgradiges ADHS hat tatsächlichen Krankheitswert, wie gesagt, das bezweifelt hier glaube ich niemand. Auch die hochgradigen Fälle von ADHS besitzen jedoch folgende Stärken:

    " "Der hohe Energiepegel, der Enthusiasmus, sich mit einer Sache auseinanderzusetzen, die große Kreativität, die Fähigkeit zum Querdenken und der Gerechtigkeitssinn - all das sind Ressourcen, die für unsere Gesellschaft wichtig sind.""

    Ich verwende gerne in dem Kontext die Formulierung ADHS-Gene vs. manifestes ADHS, und genau diejenigen subklinischen und leicht- bis mittelgradig manifesten Ausprägungen von ADHS sind es auch, die die ADHS-Gene weitervererben.
    Hoch- und Höchstgradige Fälle von ADHS enden tatsächlich irgendwann in einer evolutionären Sackgasse, jedoch besitzen eben auch diese hoch- und höchstgradigen Fälle von ADHS wie gesagt die hier genannten Stärken und Ressourcen.

  4. #104
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Noch ne kleine Anmerkung zu jenem Prof. Klaus-Peter Lesch: dieser soll übrigens genau solch ein subklinischer ADHSler sein. Er selbst hat es nicht manifest, hat aber 3 Söhne mit Diagnose ADHS, also manifestem ADHS. Seine Frau, Silke Groß-Lesch scheint da der stärker betroffene Part zu sein. Silke Groß-Lesch hat es dennoch zur Fachärztin für Psychiatrie geschafft und ist aktuell Oberärztin in Werneck. Bezüglich Prof. Lesch: da scheint jemand persönliche Belange zum Beruf gemacht zu haben, wie so oft bei führenden ADHS-Wissenschaftlern.

  5. #105
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.318

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    ChaotSchland schreibt:
    Ein hochgradiges ADHS hat tatsächlichen Krankheitswert, wie gesagt, das bezweifelt hier glaube ich niemand. Auch die hochgradigen Fälle von ADHS besitzen jedoch folgende Stärken:

    " "Der hohe Energiepegel, der Enthusiasmus, sich mit einer Sache auseinanderzusetzen, die große Kreativität, die Fähigkeit zum Querdenken und der Gerechtigkeitssinn - all das sind Ressourcen, die für unsere Gesellschaft wichtig sind.""

    Ich verwende gerne in dem Kontext die Formulierung ADHS-Gene vs. manifestes ADHS, und genau diejenigen subklinischen und leicht- bis mittelgradig manifesten Ausprägungen von ADHS sind es auch, die die ADHS-Gene weitervererben.
    Hoch- und Höchstgradige Fälle von ADHS enden tatsächlich irgendwann in einer evolutionären Sackgasse, jedoch besitzen eben auch diese hoch- und höchstgradigen Fälle von ADHS wie gesagt die hier genannten Stärken und Ressourcen.
    Leider schwankt mein Energiepegel sehr stark und unberechenbar,mein Gerechtigkeitssinn ist durch erlittenes Unrecht (subjektiv wie objektiv) tatsächlich sehr ausgeprägt-nur dummerweise durch mangelhafte Selbstwahrnehmung beeinträchtigt. Ich bin zwar in ein oder zwei Bereichen kreativer,als die meisten anderen in meiner Umgebung und mein Denken verläuft gern mal in...öhm..interessanten...Bahnen-darin allerdings unterscheide ich mich wiederum eigentlich gar nicht von Menschen mit ähnlich gelagertem intellektuellen Potential.

    [Einschub]
    Weil's offenbar so schön ist und (meine) Vernunft ja bekanntlich erst durch Gebrauch des Denkapparates geübt werden will...

    Um als ADHS-bedingt und spezifisch durchzugehen,müssten die genannten Eigenschaften nachweisbar unter ADHS'lern gehäuft auftreten. Dieser Nachweis wurde noch nie geliefert und das wird er auch hier natürlich nicht. Einmal mehr. Es gibt wiederum nur in den Raum gestellte Aussagen ohne jedes Fundament in der Realität.

    Dieses Vorgehen schadet mir persönlich und vielleicht ja auch anderen nicht mehr ganz subklinischen,wahrhaft krankheitswertig Gehandicapten tatsächlich nicht unerheblichem Ausmaß,da es "uns" gegenüber allen möglichen und unmöglichen Stellen in beständige Erklärungsnot bringt. In die Defensive drängt. Ganz real mittlerweile schon mal zu Fehldiagnosen führt,da eben jene nachgesagten Attribute fehlen. Als wären das jetzt Diagnosekriterien...

    [Zurück zu mir]
    Der einzige,wirklich auffällige Unterschied ist,dass jene-anders ich meine Wenigkeit-dieses Potential auch tatsächlich voll nutzen können.

    Ich werde sodann nicht irgendwann einmal in der evolutionären Sackgasse sitzen-übrigens ist es recht unhöflich,"höchstgradigen ADHS'lern" in angenommener Ermangelung an Nachkommen quasi Zeugungsunfähigkeit zu attestieren-sondern komme im Hier-und-Jetzt nur schwer zurecht.

    So. Nun hab' ich keine Lust mehr. Will meine Energie nicht mehr hierlassen. Renitenz ermüdet mich einfach zu sehr. Vielleicht bringt's ja irgendjemandem was. Sollte ich dieses Mal mit der Veröffentlichung Glück haben. Third time's a charm...oder so...

    Ein wirkliche Wohltat wäre ja das Beenden dieser Abstrusität. Aber ich will selbstverständlich nicht zuviel erwarten...


  6. #106
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Ich finde es tatsächlich wichtig, Erfolg unter evolutionäre Perspektive und persönlichen Erfolg im Sinne eines insgesamt gelingenden Lebens zu unterscheiden. Teenager- und andere ungewollte Schwangerschaften führen evolutionär betrachtet zu Fortpflanzungserfolg und Genweitergabe (sofern sie nicht abgebrochen werden), erfolgreiche/funktionale Lebens- und Familienplanung sieht aber meist anders aus.

  7. #107
    es war einmal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    minzi schreibt:
    Das ist klasse, aber ich bezweifle, dass Du das wegen der ADHS erreicht hast.
    Wegen der ADHS hast Du vielleicht länger gebraucht und geschafft hast Du es trotz
    der ADHS.
    Nicht -Adhs'ler können sich für eine Sache übrigens ebenso begeistern wie wir und
    Erfolge genießen, aber sie haben weniger Schwierigkeiten dabei zu bleiben. Das gilt auch für den Sport.
    Natürlich gibt es auch viele Adhs'ler, die ihre Passion gefunden haben, aber das macht
    Ihren Erfolg nicht besser als den von Anderen.
    Hier wird den Anderen so oft unterstellt, dass sie sich nicht begeistern können oder alles geben
    wenn sie eine Sache gerne machen. Dass sie andere nicht mitreißen können. Vielleicht sind wir manchmal
    durch unsere Impulsivität bei einigen Dingen kurzfristig im Vorteil, aber selten auf das Leben
    bezogen

    Ich hätte es etwas genauer Beschreiben sollen, den Beitrag .

    Dadurch das ich mir ein Ziel in meinem Leben gesetzt habe, was ich in meinem Leben erreichen will - dann ist das mein Traumberuf.
    Dieses Ziel schaff ich nur durch meinen großen Ehrgeiz und meiner Willensstärke.

    Durch meine Art früher in der Schule, wurde ich Jahrelang gemobbt. Es find schon in der 4 Klasse an.
    Meine Art war: "Ständig rein reden im Unterricht", "eingeschnappt sein, wenn ich nicht dran geworden bin", "immer im mittelpunkt zu stehen" und solche Züge.
    Unkonzentriert, Stören wollen, Aufmerksamkeit erhaschen und solche Dinge.
    Durch das ADHS habe ich erkannt, dass ich Menschen unterstützen möchte in ihrem Leben.

    Dadurch machte ich Tiefen und Höhen durch. Aber ich fand immer einen Weg, wieder aufzustehen. Jeder Stein macht mich Stärker und Besser.
    Durch die Tiefen zog ich positive Sachen herraus.

    lg Anna

  8. #108
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.227

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Liamy schreibt:
    Durch das ADHS habe ich erkannt, dass ich Menschen unterstützen möchte in ihrem Leben.
    Hier sollte man dennoch vorsichtig sein... ^^

    Ich habe zumindest bei mir definitiv erkannt, dass ich von einem "Helfersyndrom" betroffen bin.
    Aufgrund Jahrelanger "Missachtung" meiner Talente und der verbundenen fehlenden "Wertschätzung",
    neige ich permanent dazu anderen zu helfen... so extrem das es bis in die Selbstlosigkeit/Altruismus/Märtyrertum führt..

    Einer der Gründe, warum ich überhaupt erst hier im Forum tätig bin ...
    So kann ich diesen Drang Auslasten ...

    Ist ein komplexes Thema

  9. #109
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Hallo ChaotSchland,

    ChaotSchland schreibt:
    Noch ne kleine Anmerkung zu jenem Prof. Klaus-Peter Lesch: dieser soll übrigens genau solch ein subklinischer ADHSler sein. Er selbst hat es nicht manifest, hat aber 3 Söhne mit Diagnose ADHS, also manifestem ADHS. Seine Frau, Silke Groß-Lesch scheint da der stärker betroffene Part zu sein. Silke Groß-Lesch hat es dennoch zur Fachärztin für Psychiatrie geschafft und ist aktuell Oberärztin in Werneck. Bezüglich Prof. Lesch: da scheint jemand persönliche Belange zum Beruf gemacht zu haben, wie so oft bei führenden ADHS-Wissenschaftlern.
    Ich sehe AD(H)S schon auch positiv (nicht: "positivistisch", der Begriff gehört der Philosophie/Epistemologie und das ist auch gut so! )
    Gerne glaube ich dir, dass es viele Persönlichkeiten da draußen gab und gibt, die trotz (oder wegen?! - wir werden es wohl nie erfahren) ADHS viel im Leben erreicht haben. Für mich trifft das leider nicht zu, ich war kurz davor komplett aus jeglichem Rahmen zu fallen, mir selbst und allen, die mich kennen, ein undurchschaubares Rätsel aufgebend: Der Kerl hat offensichtlich was im Kopf und wenn er will, dann bringt er Dinge fertig, die zu Aussagen führen wie: "Du solltest mal ein Buch schreiben!", "Die Schauspielerei wäre echt was für dich!", "Mensch, Philosoph hättest du werden sollen!", "Journalismus wäre absolut dein Ding!" usf.

    Tragisch ist das deshalb, weil die ganzen genannten Berufungen ein gehöriges Maß an Konstanz und Selbstbewusstsein erfordern, was ich offensichtlich nicht im Repertoire habe; der Grund ist mir mittlerweile bekannt: ADHS!

    Positiv sehe ich also vor allem die Klarheit des Krankheitsbildes und die - verglichen mit anderen psychischen Störungen - gute Behandelbarkeit. Durch die Selbsthilfegruppe kenne ich mittlerweile einige Betroffene und die Verhaltensauffälligkeiten (gerade wenn keine regelmäßige Medikation erfolgt, was leider häufig der Fall ist) sind doch enorm: Die Leute hören nicht mehr auf mit Reden, du wirst gnadenlos in Grund und Boden geredet und wenn die Gruppenleitung mal nicht dabei ist, dann kann es richtig schnell ganz schön ungemütlich werden. Ich gehe dennoch hin, weil ich die Leute mag und zudem ist da auch was unausgesprochen Verbindendes, das mir hilft, die eigene Krankheitseinsicht wach zu halten.

    Und: Natürlich sehe ich bei einigen der Betroffenen ganz klare Stärken, aber das sind eben in aller Regel die typischen "tragischen" Stärken, die - so wie bei mir - im Leben dieser Menschen keine entscheidende Rolle spielen (können).

    Think positive? Yes sure, but not for your moneybag my friend!

    Lieben Gruß
    HS

  10. #110
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.227

    AW: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht?

    Du solltest mal ein Buch schreiben!", "Die Schauspielerei wäre echt was für dich!", "Mensch, Philosoph hättest du werden sollen!", "Journalismus wäre absolut dein Ding!" usf.
    Wir könnten "Geschwister" sein .. xD

    Jetzt mal im ernst....
    Warum raufen sich nicht talentierte AD(H)S´ler zusammen und verwirklichen gemeinsam Ihre Träume...
    Die Extrovertierten gleichen die Introvertierten im Sprachverhalten/Werbung/ usw. aus
    Die Introvertierten sind die Denkfabriken....

    Ich glaube ein höheres Maß an Kreativität und "Umdenken",
    sowie "Ideenfindung" ist meiner Meinung nach nicht zu erreichen

Ähnliche Themen

  1. was habt ihr trotz ADHS erreicht.
    Von swiss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 22.09.2016, 01:07
  2. KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS
    Von booster im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 13.01.2016, 08:00
  3. ADHS seit Kindheit, habt ihr eure Ziele erreicht ?
    Von Yuhu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.02.2014, 20:08
  4. Was habt ihr bezüglich "Klarkommen" mit ADS / ADHS schon erreicht?
    Von Wazoon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 18:09
Thema: Was habt Ihr wegen ADHS erreicht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum