Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Hallo zusammen,

    es ist ewig her, dass ich hier ins Forum geschrieben habe. Damals habe ich hier alles aufgesaugt und fleißig mitgeschrieben, bis die erste Begeisterung schon wieder flöten ging.
    Nun stecke ich wieder in einer Phase in der ich nicht so weitermachen kann wie bisher. Ich habe vor mein Leben umzukrempeln, weiß aber aus eigener Erfahrung, dass dies nicht so leicht wird.
    Eigentlich ist mein Hauptproblem meine Antriebslosigkeit. Ich weiß, dass ich z.B. Bewerbungen schreiben sollte, die Bude putzen könnte, damit meine Frau nicht alles machen muss, aber ich sitze nur noch vor dem PC schaue Pornos oder zocke. Wird mir das zu langweilig, surfe ich im Internet bis ich wieder Lust auf die vorigen zwei Optionen habe.

    Nach längerer Pause von Medikinet, nehme ich nun Ritalin Adult (30 mg). Bisher habe ich aber noch keine positiven Veränderungen wahrnehmen können, weil ich ja nur noch vor dem PC hänge. Ich bin motiviert und voller Antrieb, wenn mein Tabak leer ist und wenn ich den Termin für meine Verhaltentheraie habe, welche mir leider zu langsam ist. Dieses Vegetieren belastet meine Ehe, aber es geht schon Monate so und ist keine Phase.
    Zudem machen meine sonstigen Gewohnheiten es nicht gerade besser. Mangelhafte Ernährung, mal ein Tag ohne Essen etc. vor einigen Wochen habe ich noch sehr viel Kaffee getrunken, natürlich in Kombination mit meinen Zigaretten.

    Ich kapsel mich ab. Möchte mich ungern mit Bekannten treffen, weil sie mich fragen könnten, was ich so gerade mache. Ich bin leider ehrlich und erzähle dann, dass ich vor dem PC vegetiere etc, aber es belastet mich.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit so einer Flucht aus dem Leben und kann mir iwelche Impulse oder Tipps geben? Es kotzt mich alles an und selbst das Schreiben überfordert mich.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Lieber Hodor,

    ich bin sehr neu im Thema ADHS. Was du beschreibst ist bei mir sehr ähnlich. Bis auf dass ich nicht zocke und mein Mann gern hätte, dass ich Pornos schaue

    Ich bin derzeit auch bei Ritalin Adult und spüre noch keine Besserung in puncto Antrieb. Manchmal ist es mir zu viel pinkeln zu gehen.
    Das ganze ist für mich unendlich nervig, ich habe 3 Kinder, und MUSS zum Teil einfach machen, aber ich muss mich sehr zwingen, und man merkt mir an, dass es mir zu viel ist.

    Das ist ein Teufelskreis, der die Familie völlig belastet.

    Auch in meinem beruflichen Weiterkommen ist es elend- weil mir auch der Antrieb fehlt, zu lernen (bin am Ende meines Studiums). Das belastet mich sehr, weil ich es gerne zu ende bringen würde, aber mir allein der Gedanke ans Anfangen zu viel ist.

    Mein Arzt hat mir nun seit Freitag Elontril (Bupropion) zum Ritalin dazu verordnet. Sollte das keine Besserung bringen, könne man auf Venlafaxin wechseln. Beide Präparate wirken wohl gut antriebssteigernd.

    Bist du in guter Facharzt Betreuung? Vielleicht ist ein Zusatzmedikament für dich auch eine Option.

    Ich werde in Kürze auch einige Vitamine checken lassen, denn so eine Stimmung kann auch mit niedrigen Ferritin/VitD/B12/B6 zusammenhängen, die wohl bei ADHSlern meist im Mangel sind.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    In solchen Phasen der Antriebslosigkeit hat mir nur Bewegung geholfen. Ich schreibe absichtlich "Bewegung" nicht "Ausdauersport". Das klingt nach Schwitzen und Anspruch und so, was nicht nötig ist.

    Such dir mal eine 10-km-Wanderstrecke und gehe Wandern. (Ohne Smartphone!!!!) 10km schafft man auch untrainiert, wenn du denkst du bist fitter, dann gehe 15km oder 20km. Das Licht und die Luft haben bei mir immer die Stimmung gehoben, man schläft besser (erholter). Gleichzeitig beginnt man in den Stunden ohne Ablenkung (nichts anderes ist ja das Internet) zwangsläufig die eigenen Gedanken zu sortieren und geht den Grund seiner Probleme tiefer auf den Grund. Warum bin ich so unmotiviert aufgrund der Bewerbungssache? Welche Lösung gibt es dafür? Wie stelle ich mir die Zukunft eigentlich vor? Was wäre schön und was wäre realistisch? (Du musst auch nicht alleine laufen. Vll. kommt ja Frau oder ein Freund mit.)

    Möglicherweise hat man zwar vorher das Gefühl, es geht ganzer Tag "verloren", den man ja zum Bewerbungsschreiben hätte nutzen können. Aber es gibt wirklich den Effekt Bewegung ermöglicht Konzentration auf das Wesentliche.

    Notfalls kann man auch Internet und Fernsehen abschaffen.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Ich wollte noch anmerken:

    du steckst in einer typische Prokrastination-Kettenreaktion.

    Du verschiebst etwas unangenehmes (Pflichten), hast dadurch natürlich ein schlechtes Gefühl, lenkst dich ab bzw. versuchst dir andere Mittel "gute Gefühle" zu verschaffen (Zigaretten, Pornos) bzw. dich abzulenken (Internet).

    Dadurch schiebst die Arbeit wieder auf, hast wieder ein schlechtes Gefühl, was du wieder mit den gleichen Mitteln bekämpfst. Am Ende ist auch dein Umfeld unzufrieden mit dir (deine Frau), was dich wieder runterzieht, wovon du dich wieder ablenken möchtest bzw. mit Zigaretten, Kaffee evtl. Alkohol "bekämpfst".

    Wenn du denkst, du kannst die Stille beim Wandern nicht aushalten, kannst du dir auch ein Hörbuch mitnehmen. Damit der Einstieg (abseits der Medien zu sein) leichter fällt.

    Fahrradfahren ist übrigens nicht dasselbe. Da muss man zuviel auf den Verkehr achten und das stört den "Gedankenfluss".

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Ich würde still neben dir wandern, Hodor.
    Aufraffen dazu könnt ich mich allein allerdings nicht.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Vielen Dank für die Antworten, ich konnte mich eben (zumindest dachte ich das) nicht ganz klar ausdrücken, aber da ihr das Problem schön auf den Punkt gebracht habt, habt ihr mich schon sehr gut verstanden. Prokrastination ist ein wahnsinnig großes Problem bei mir und ich habe oft das Problem, dass ich diese nur durch externe Motivationen, wie Pflicht etc. durchbrechen kann. Es reicht oft ein Wort von meiner Frau oder eine Bitte von iwem anders, und ich werde mobil und aktiv.
    Nur leider nicht aus mir selber heraus.
    Ja ich bin jetzt bei einem Facharzt und habe in zwei Monaten den nächsten Termin. Medikamentös bin ich also erstmal auf Ritalin angewiesen, ansonsten baue ich auf die Therapie. Das mit dem Spazieren gehen, werde ich aufjedenfall ausprobieren. Es merke sehr oft, wie frische Luft wie das Niederreißen i-einer Wand auf mich wirkt, dennoch bleibe ich trotz dieses Wissens leider zu oft zuhause.

    Aber ich will es probieren, das Wetter wird schön und ich brauche einen klaren Kopf. Ich werde berichten, wenn ich etwas unternommen habe. Heute geht's schonmal zur Arbeit, da diese sehr oft sehr ruhig ist, habe ich oft Zeit nachzudenken. Da kein PC in Reichweite ist, ist diese Zeit sogar sehr wertvoll für mich.

    Vielen Dank schonmal für diese Antworten.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    In Bezug auf die Vitamine werde ich mich auch mal checken lassen. Habe mal vor einiger Zeit ein großes Blutbild erstellen lassen, da wurde aber nichts auffälliges gefunden. Sind da eigentlich die Vitaminwerte mit inbegriffen oder ist dies ein besonderer Test/Service ?
    Jetzt hatte ich gestern den riesengroßen Krach und habe seit heute morgen noch nichts geschafft außer mich hier zu beschweren, aber ich muss definitiv an mehreren Fronten arbeiten um diesen Teufelskreis zu durchzubrechen.
    Wenn ich nur ungenügend oder garnicht esse bin ich logischerweise körperlich erschöpft und habe keine Energie. Einen großen Kraftakt zu leisten, wenn man ernährungsbedingt keine Kraft ist, ist natürlich doppelt schwer. Umso schlimmer wenn etwas hilfreiches als Last erscheint.

    Habt ihr Erfahrungen oder Kenntnisse von Programmen die andere Programme bzw. Internetseiten für eine bestimmte Zeit blockieren können? Wenn ich mir selber die Verfügbarkeit einschränke bin ich dazu gezwungen mich anderweitig zu beschäftigen. Langeweile ist ein No-Go für mich.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Wenn du Windows benutzt brauchst du kein zusätzliches Programm installieren.
    Leider braucht man unter Windows 10 für die "Family Features" einen Benutzeraccount bei Microsoft. Überwindet man sich Microsoft dadurch (noch mehr) Daten entgegen zu schmeißen kann man dann allerdings alles sehr einfach beschränken (Programme sperren, Webseiten blockieren, Zeiten festlegen, usw.).

    Wie du vermutlich auch selber weißt muss du aber das grundlegende Problem finde was deinen Antrieb blockiert.
    Wie lange läuft denn schon deine Verhaltenstherapie? Hast du dort mal eine Verhaltensanalyse bezüglich deiner Antriebsprobleme gemacht?

    Meiner Meinung nach ist diese Antriebsstörung bei ADHSlern ein sekundäres Symptom. Deswegen haben die Medikamente auch keinen direkten Einfluss darauf.
    Die Muster die man dann als Reaktion auf eine negative Empfindung zeigt sind antrainiert. Und der Schlüssel liegt darin herauszufinden woher die negative Empfindung stammt die das unerwünschte Verhalten auslöst.

    Ursachen die direkt mit ADHS zu tun haben könnten dann zum Beispiel die Probleme mit Organisation und fehlender Struktur sein. Dafür würde sprechen das es dir leichter fällt wenn du einen Impuls von Außen bekommst - und dir damit eine Struktur sozusagen vorgegeben wird.
    Oder es könnte sein das ein innerer Widerstand besteht wenn du das Gefühl hast du musst etwas tun. Vielleicht ein Problem mit Autorität das zum Beispiel aus der Kindheit stammen kann.
    Auch eine Depression kann die Ursache sein. Genauso wie körperliche Ursachen die hier schon von einigen erwähnt wurden.

    Es kann natürlich auch mehrere Ursachen haben. So oder so kommt man glaube ich nicht ohne eine ausführliche Verhaltensanalyse dahinter.

    Du musst dir die typischen Fragen stellen:
    Was empfinde ich in dem Moment wo mir der Gedanken kommt ich müsste x tun? Was empfinde ich wenn ich dann etwas anderes tue?
    Welche kurzfristigen positiven Effekte habe ich von meinem Vermeidungsverhalten? Welche langfristigen?
    Welche negativen Effekte habe ich kurz- und langfristig von dem Verhalten?
    Was würde passieren wenn das Vermeidungsverhalten nicht existieren würde?

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Ich bin zwar ein sehr reflektierter Mensch, aber in Sachen Aufschieben lässt diese Eigenschaft offenbar nach. Ich denke viel über soziale Ängste nach die mich hindern könnten und in einigen Bereichen sind sie sicherlich auch Ursache dafür, aber geholfen haben mir diese Erkenntnisse bisher noch nicht.
    Ich nutze Windows 10 und werde nachher mal schauen, inwiefern und was ich da programmieren kann. Zwar habe ich noch mein Smartphone und selbst da kann ich Pornos schauen, aber ich denke, dass eine PC-Einschränkung der richtige Weg ist.

    Es gab sogar eine Woche, in der ich keinen PC hatte und in dieser war ich relativ produktiv.

    Verhaltensanalyse werde ich mal ansprechen, aber ich denke wir sind mittendrin oder nähern uns diesem Thema. Bisher haben wir herausgearbeitet, das externale Faktoren und starke Reize mich oft daran hindern, meine Ziele in die Tat umzusetzen.

    Auffällig ist jedoch, dass ich in diesen Phasen meine negativen Gedanken auf die Beziehung übertrage. Für mich bedeutet, dass ich die Gründe woanders suche als bei mir selbst und es ist offenkundig, dass die Beziehung darunter leidet und ich unter der geschädigten Beziehung leide. Da muss ich keine Gedanken über die Ursache machen, wenn ich die Konsequenz als Ursache ansehen kann. Wie aber so oft, klingen diese Überlegungen mal sehr logisch und treffsicher, aber ich sehne mich nach DER Antwort. Ich traue mir aber nicht zu DIESE Antwort zu finden, da es ja noch vielmehr Faktoren zu berücksichtigen gibt. Deswegen wandere ich im immer Dunklen und Unsicheren.
    Unsicherheit, Fremd- und Selbstbild sind mir für mich im Moment die Anhaltspunkte, die am vielversprechendsten sind.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Hallo Hodor,

    ich bin noch ganz neu hier...(seit gestern)habe mir jetzt mal so Deine Berichte durchgelesen und möchte nun auch etwas dazu schreiben und Dich was fragen....

    Sag mal wie findet das denn Deine Frau, dass Du Pornos schaust ? Also ich muss Dir sagen, wenn mein Mann den ganzen Tag zu Hause rumhängen würde
    und nichts im Haushalt tun würde, während ich den ganzen Tag am ackern bin, wäre ich stinksauer. Und diese Pornos würden mich zutiefst verletzen...

    Bei uns ist es im Moment anders herum, jedoch schaue ich keine Pornos. Ich hänge aber auch seit einer Woche ab, seitdem ich stark davon ausgehe, nun endlich
    nach gefühlten 100 Jahren zu wissen, was ich habe...Das Diag.Programm steht mir noch bevor. Ich hoffe sehr, dass der Arzt sich damit auskennt
    Aber weißt Du, sicher ich bin eine Frau und bei uns liegt das ja wohl im Genprogramm, dass wir den Haushalt machen müssen..leider, aber ich versuche
    trotzdem jeden Tag hier etwas Ordnung zu halten, weil es mir auch peinlich ist, meinem Mann und meinem Kind gegenüber, wenn ich hier so gar nix mache.

    Naja, ich glaube auch, dass der Schlüssel die Bewegung ist. In einer großen Arztpraxis las ich neulich den Spruch an der Wand...."Leben ist Bewegung" !

    Ich kann Dich gut verstehen, ich habe auch im Moment keinen Bock mich zu bewegen und ich kann mich nur sehr schlecht motivieren. Aber ich pack es jetzt mal an,
    ich muss ein paar Dinge erledigen...zur Post...aufräumen...

    Vielleicht schreibst Du mir ja nachher, was Du gemacht hast , die Sonne scheint, LG von Landleben

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auf der Suche nach Antworten
    Von Mia. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.11.2012, 13:42
Thema: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum