Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Hallo Landleben,

    für meine Frau scheint es kein Problem zu sein prinzipiell Pornos zu schauen, das haben wir sogar schon zusammen. Andererseits weiß ich, dass sie es auch tut und da habe ich eher meine Probleme mit, aber halte mich da zurück. Es wäre hier unfair zu meckern, aber das ist alles noch ein etwas komplizierteres Thema und ich müsste etwas weiter ausholen.
    Meine Frau macht sich große Sorgen und ich habe versprochen an mir zu arbeiten. Ich werde immer ein Trödler sein, aber ich kann daran arbeiten nicht nur im Zimmer zu sitzen und ein Leben zu führen, d.h., wie du schon sagtest: aktiv zu sein.

    Ich habe einen schönen Spruch gehört von dem ich überzeugt bin, aber noch nicht in die Tat umgesetzt habe: " Um zu entspannen, muss mal erstmal aktiv sein". Und oho, wenn ich mich an aktive Tage zurück besinne, Ja ich war entspannt und glücklich etc.

    Ich habe gestern überall in der Wohnung gearbeitet und nichts richtig zu Ende gemacht. Aber ich habe mir die Uhrzeiten aufgeschrieben wann ich was gemacht habe und wann ich welche Pausen gemacht habe (Rauchen). Ich habe in 2 1/2 Stunden neun Zigaretten geraucht, was mich eine dreiviertel Stunde gekostet hat. Eigentlich wollte ich gestern aufhören, aber dann habe ich mir doch was zu rauchen gekauft. Aber das wird auch eine Baustelle sein, an der ich in nächster Zeit arbeiten werde.
    Weniger Zigaretten --> mehr Energie und mehr Zeit etwas zu unternehmen.

    Vergiss das mit dem weiblichen Genprogramm !

    Was mir immer geholfen hat und in der Umsetzung nie ein Problem bereitet hat ist, dass ich mit wem zusammen gearbeitet hab. Z.B. aufräumen. Das kann dann sogar Spaß machen, auch wenn wir uns in unterschiedlichen Räumen befinden. Gegenseitige Motivation oder ein kleiner Wettbewerb in meinem Kopf. Aber ich merke schon, dass wenn mein Gegenüber auch nur halbherzig arbeitet, meine Motivation auch darunter leidet.

    Naja, ich werde gleich auch anfangen noch etwas zu erledigen ^^ Hab auch genug Papier zu sortieren.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Hodor schreibt:
    Verhaltensanalyse werde ich mal ansprechen, aber ich denke wir sind mittendrin oder nähern uns diesem Thema. Bisher haben wir herausgearbeitet, das externale Faktoren und starke Reize mich oft daran hindern, meine Ziele in die Tat umzusetzen.
    Sind mit "wir" Du und Dein Therapeut gemeint?

    Echt jetzt? Das musstet Ihr erst herausarbeiten?
    Das ist ADHS in Hochform .... genau sowas macht uns ja Probleme.
    Wie gut kennt sich Dein Therapeut mit ADHS aus?


    Ansonsten wäre vielleicht ein Coach eine gute Sache.

    Könntest Du Dir auch eine Kur/ Reha vorstellen?
    Dort lernt man, wenn es eine ADHS-spezialisierte Klinik ist, auch bestimmte Strategien, mit denen man diese Probleme besser in den Griff bekommen kann.

    Das fängt z.B. an mit dem OHIO-Prinzip (Only Handle It Once) und geht weiter mit anderen Strategien, bei denen man lernt sich erreichbare Ziele zu setzen und sie auch zu erreichen, inkl. einer anschließenden Belohnung und auch, wie man "Kanäle schließt" um äußere Reize fernzuhalten.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Mit wir sind mein Therapeut und ich gemeint, richtig.

    Wie du schon geschrieben hast, sind diese Erkenntnisse nicht überraschend oder wirklich neu, ich habe sie auch schon häufiger angesprochen, also quasi selbst als Problematik herausgestellt. Eine Reha oder Kur kann ich mir nicht vorstellen, bzw. noch nicht, ich denke ich habe genug Kraft oder zumindest Potenzial es ohne zu schaffen.

    Ich werde morgen erfahren wie es mit diesen Faktoren weiter geht. Aber nach Auskunft von ihm, kennt er sich schon gut mit ADHS aus, aber er ist noch viel am erforschen, sprich: ich rede die meiste Zeit. Ich weiß aber auch nicht ob wir unter externale Faktoren das selbe verstehen. Bei mir bezieht sich das auf äußere Struktur, wie z.B. auf der Arbeit und klare Aufgabenverteilungen.

    Ich werde mobil sobald wer anders, außer mir etwas von mir verlangt. Diese anderen, oder dieser Raum (Arbeit) in dem ich mich bewege sind mit externalen Faktoren gemeint. Vllt. hast du das aber auch genau so gemeint. Ansonsten wären ext. Faktoren und starke Reize doppelt gemoppelt.
    Geändert von Hodor (13.04.2016 um 12:53 Uhr)

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Hodor schreibt:
    Ich weiß aber auch nicht ob wir unter externale Faktoren das selbe verstehen. Bei mir bezieht sich das auf äußere Struktur, wie z.B. auf der Arbeit und klare Aufgabenverteilungen.
    Wenn solche Begriffe verwendet werden, sollten sie auch geklärt sein und ein guter Thera sollte auch hinterfragen, ob man die Begriffe richtig deutet und ansonsten ist es wichtig, auch selber nachzufragen, denn es nützt einem nix, wenn man aneinander vorbei redet, das verschenkt nur Zeit.

    Hodor schreibt:
    Ich werde mobil sobald wer anders, außer mir etwas von mir verlangt.
    Das ist ja auch vollkommen normal bei ADHS-Betroffenen.
    Man sagt auch, dass ADS-Betroffene sich sozusagen "die Gefühle anderer ausleihen", so eben auch die Motivation.
    Manchmal reicht die Anwesenheit einer Person aus und schon funktioniert das ...

    Kein Wunder, denn wir haben Probleme mit der Eigenmotivation, welche ja nun mal auch zur den Exekutivfunktionen gehört.
    Nur nützt DIr das herzlich wenig, wenn Du allein zu Hause sitzt ...

    Ein Mensch ohne ADHS kann sich sagen, dass es jetzt besser wäre, dies oder das zu tun und nicht vorm Rechner sitzen und zu surfen.
    Wenn er das sagt, kann er auch seiner eigenen Anweisung Folge leisten.
    (Was nicht bedeutet, dass das auch immer passiert )

    Ein Mensch mit ADHS kann sich das auch sagen, aber es passiert nichts ..., die Anweisung läuft einfach ins Leere.
    Generell kann man sagen, dass Funktionen, die normalerweise bei Menschen intern ablaufen, bei ADHS aber eben nicht funktionieren, externalisiert werden müssen.
    Kann man sich vorstellen, wie "kleine Krücken des Alltags".
    Die Kunst ist dabei, Strategien zu finden, mit denen das funktioniert.

    Dabei sollte ein (guter u. ADHS-erfahrener) Thera darauf achten, dass man nicht einfach nur das versucht, was man üblicherweise versucht, nämlich den Leuten das beizubringen, sondern Alternativlösungen zu finden.
    Wenn jemand in der Kindheit so etwas einfach nicht gelernt oder nicht beigebracht bekommen hat, dann kann man das nachholen.
    Das ist dann vielleicht etwas mühsamer, aber möglich.
    Ein ADHS-Betroffener aber hat da eine "interne Fehlfunktion".
    Die Grenzen, in denen er das lesen kann, sind dem Schweregrad der ADHS entsprechend unterschiedlich und individuell.



    Hodor schreibt:
    Diese anderen, oder dieser Raum (Arbeit) in dem ich mich bewege sind mit externalen Faktoren gemeint. Vllt. hast du das aber auch genau so gemeint. Ansonsten wären ext. Faktoren und starke Reize doppelt gemoppelt.
    Ich hab erstmal noch gar nichts gemeint

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Fliegerlein schreibt:
    .
    wie man "Kanäle schließt" um äußere Reize fernzuhalten.
    @Fliegerlein,

    kennst du etwas mehr über diese Technik der "Kanalschließung" sagen? Gibt es irgendwo im Netz Pdf-Dokumente die das erklären?

    Gruss

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Hi,

    Dropkick schreibt:
    @Fliegerlein,

    kennst du etwas mehr über diese Technik der "Kanalschließung" sagen? Gibt es irgendwo im Netz Pdf-Dokumente die das erklären?

    Gruss
    Ob es dazu was im Netz gibt, kann ich gar nicht sagen.
    Ich kannte das schon länger, es wurde mal in einem Fernsehbeitrag erwähnt, in dem es um Kinder mit ADHS ging.
    Später kam das dann auch in Bad Bramstedt in den ADHS-Worskhops zur Sprache.

    Aber ich kann ein Beispiel nennen.
    ADHS-Betroffene sind leicht von äußeren Reizen ablenkbar, z.B. akustischen.

    Nun kann man natürlich für eine sehr reizarme, also ruhige und leise Umgebung sorgen, aber genau das kann auch in die Hose gehen und das Gegenteil bewirken, denn das "ADHS-Gehirn" sucht ja regelrecht nach Stimulation.
    Also packt man sich was auf die Ohren.
    Das kann durchaus Musik sein, oder aber ein Geräusch.
    In besagtem Fernsehbeitrag hatte man wohl herausgefunden, dass weißes Rauschen geholfen hat.
    Während Nichtbetroffene das nervig fanden, hat es bei den ADHS'lern geholfen.
    Mich macht das wahnsinnig.
    Dafür habe ich ein anderes Geräusch gefunden, das Innengeräusch eines bestimmten Hubschraubers im Flug.
    Das Turbinengeräusch und das Schlagen der Rotorblätter wirkt angenehm und beruhigend auf mich und blendet dadurch äußere Störeinflüsse aus, ohne dabei mein Denken zu stören, was ja auch sehr wichtig ist (was bei Musik der Fall wäre).
    Zwar geht das nur für begrenzte Zeit, aber es geht .
    Das sind eben so diese "kleinen Krücken" .
    Geändert von Fliegerlein (13.04.2016 um 14:06 Uhr) Grund: Satz ergänzt

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Ich habe in 2 1/2 Stunden neun Zigaretten geraucht, was mich eine dreiviertel Stunde gekostet hat.
    Ich finde, du solltest dir kleinere Ziele stecken. Rauchen aufhören, fällt auch vielen anderen sehr schwer. Reduzieren wäre doch auch ein Anfang. Gleichzeitig redest du dir deine Leistung klein. Nur weil du nichts fertig gemacht hast, hast du dennoch etwas im Haus getan! Du bist echt zu streng mit dir. Stattdessen könntest du auch aufschreiben, was du begonnen hast und was du wann zu Ende führen wirst.

    Bezüglich Motivation: Du scheinst ein recht großes Verantwortungsgefühl zu haben, deshalb kannst du dir übertragene Aufgaben leicht erledigen. Also bei externaler Motivation durch andere. Externe Motivation ist nichts schlechtes. Sie reicht nur nicht aus.

    Was fehlt ist intrinische Motivation, eigene Ziele. Das lässt auf eine geringe Selbstwirksamkeitserwartung schließen, also der Glaube daran, dass du das erreichen kannst, was du dir vornimmst.

    Mit ADHS fängt man viele Dinge an und beendet nur wenige. Das führt fast zwangsläufig zu einer geringen Selbstwirksamkeitserwartung.

    Wichtig ist auch, sich nicht mit anderen zu vergleichen. Oft wirken andere so umtriebig und so erfolgreich, da fühlt man sich schlecht dagegen. Davon sollte man sich lösen und nur auf sich schauen.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Ach ich weiß auch nicht, ich befinde mich im Moment in einem negativen Strudel, bin ängstlich und habe meinen Tick des Kontrollzwangs in einer ganz bestimmten Situation (das kommt iwann anders, woanders) herausgekramt.
    Im Moment fehlt mir so einiges, Selbstwirksamkeitserwartungen, Kontrollbedürfnis, Zugehörigkeitsgefühl, generell einfach Nähe etc. Wahrscheinlich kann ich das bald wieder wunderschön ausblenden und halt mich wieder (leider) monatelang diesem Forum fern. Ansonsten lese ich fleißig mit und weiß, dass ich nicht alleine bin.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    Jetzt sind einige Tage vergangen und habe ich kein größeres Vorhaben geschafft bzw. vollendet, aber dafür bin ich über ein Gespräch eine seelische Last losgeworden (nämlich gestern), aber habe durch dieses vielleicht auch etwas mehr Schaden angerichtet. Den musste ich in Kauf nehmen.
    Vom Therapeuten gibt es auch nichts neues, weil es in der letzten Sitzung um eine ganz andere Problematik ging, aber er hatte einen festen Plan bzw. einige Ideen die er mit mir besprechen möchte.

    Ganz oft komme ich mir emotional kalt oder abgestorben vor. Ich weiß, dass mein leben zur Zeit kein Sahnehäubchen ist, aber mir fällt es verdammt schwer Tränen darüber zu vergießen. Ich wünsche mir oft dieses Aufgewühltsein um etwas zu spüren und darüber aktiv zu werden. Und das könnte ein Hauptproblem sein. Auf Signale von außen zu warten, seien emotional oder einfach nur ganz alltäglich banal.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation

    aber mir fällt es verdammt schwer Tränen darüber zu vergießen
    Es gibt auch nichts zum Weinen. Das ist die Realität. Weinen bringt dich nicht weiter.

    Ich wünsche mir oft dieses Aufgewühltsein um etwas zu spüren und darüber aktiv zu werden.
    Das klingt ja, als würdest du erst total am Boden sein wollen. Und ich kann mir vorstellen warum. Wenn sozusagen die Lage sehr schlimm ist, dann treten die Prioritäten sehr deutlich hervor und aufeinmal ist ziemlich klar, was man zu tun hat. Erst A), dann B), dann C).

    Das blöde ist. dass das eine sehr selbstzerstörerische Strategie ist. Wenn du das öfters so machst, kann es auch ein Schema ist, um dein Selbstwertgefühl zu stützen. Wenn man sozusagen alles vor die Hunde gehen lässt, um dann in allerletzten Sekunde alles zu regeln, fühlt man sich voller Energie und das pushed. Man hat dann den Eindruck: yeah, es geht doch. Ist aber Trugschluss. Das ist wie Lernen kurz vor der Prüfung und diese knapp bestehen. Man fühlt sich super, erleichtert, aber a) hätte man auch sicher bestanden, wenn man früher angefangen und b) dann auch eine bessere Leistung erzielt.

    Ich würde versuche gegen diese Auf- und Abstrategie anzugehen, denn es ist einfach emotional zu anstrengend.

    Das du monatelang nicht hier bist, kann ich verstehen. Man kann nicht immer Nabelschau betreiben, sondern auch einfach versuchen umzusetzen, was man sich vorgenommen hat. Jetzt musst du dir über die Mittel Gedanken machen.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auf der Suche nach Antworten
    Von Mia. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.11.2012, 13:42
Thema: Auf der Suche nach positiven Impulsen - Motivation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum