Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 76

Diskutiere im Thema Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Dieser Beitrag richtet sich an alles Mamas, (und eigentlich nur an die - vielleicht will ja ein Papa ein eigenes Thema aufmachen)
    Wie geht es euch im Alltag was ist schön, was schwer, was einzigartig.

    Und weiss jemand etwas über Vererbung?

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Hallo Zusammen,
    ich bin Mama von zwei Kindern (4 und 2) und manchmal selber noch ein Kind, daher der Nickname.

    Kurzgefasst würde ich sagen wir haben eine tolle Zeit zusammen, manchmal geht es drunter und drüber, was ok ist, bzw. wäre - wenn ich nicht den Anspruch an mich hätte mich doch endlich besser zu organisieren, besser zu sein, und die für die Ostereier gekauften Abziehbilder nicht zwei Wochen nach Ostern zwischen meinen Lernunterlagen zu finden, sondern beim Eierfärben "in Griffweite" gehabt zu haben.

    Oder Mittags beim Kochen wenn zwei Kinder lästig sind, immer noch die Nerven zu haben dem Paketdienst der an der Tür leutet, in "Ruhe" zu erklären dass er hier nicht richtig ist. Und ich auch wirklich nicht weis wo die Strasse ist zu der er muss.

    Oder, oder, oder

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Habe die Forumsregeln leider nicht sorgfältig genug gelesen, und nicht realisiert dass man über Kinder unter 18 "nichts" schreiben "darf" sofern man sich nicht in einem geschützten Bereich befindet.

    Trotzdem noch eine kleine Anekdote
    Meine Tochter hatte Kleidergroesse 74 und ich war mit einer Freundin Bodies kaufen, weil die Durchsicht meiner Kisten ergeben hatte das wir keine haben. Nach einem powershopping Tag hab ich ihr am Abend noch eine sms geschrieben: "wir hatten wirklich kein 74 gwand, aber eine ganze KISTE 74/80...

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.981

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Hi liebe Mama und Kind

    Ich bin jetz selber keine Mama aber möchte dich wissen lassen dass ich dich gelesen habe.

    Ich könnte mir vorstellen dass es möglicherweise daran liegen könnte dass du hier noch keine antwort bekommen hast, weil wir uns hier im öffentlichen bereich bewegen, wo allso das ganze www mitlesen kann.

    Solange du über dich und deine Probleme schreibst verletzt du auch keine Forenregel. Von dem her mach dir da bitte keine Gedanken.

    Ich wünsche dir ansonsten ein schönes ankommen hier und hoffe du findest denoch antwort auf deine fragen.

    lg dream

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Hej,

    ich bin Mama von einer Tochter (17 Monate) und schwanger mit dem zweiten. Ich finde mit AD(H)S ist es nur teilweises schwieriger ein Kind zu haben. Ja, man muss ja viel mehr Termine einhalten, Chaos beseitigen, den Tag planen und eine gewisse Struktur einhalten. (Wobei die Struktur mir ja auch zu Gute kommt!)
    Es hiflt mir meine eigenen Ansprüche an mich ein bisschen einzudämmen. Dann werden die Ostereier eben mit Filzstiften bemalt...das stört doch niemanden.

    Auf der anderen Seite glaube ich, dass man mit AD(H)S doch vieles von dem kindlichen Verhalten besser nachvollziehen kann, weil man ja noch viel "kindliches" Verhalten an den Tag legt z. B. bei der Impulskontrolle. Ich kann also z. B. Wutausbrüche viel besser nachvollziehen und bin davon ziemlich unbeeindruckt. (Allerdings schon mal genervt ;-))

    Wenn ich kein Medikinet nehme kann ich mich übrigens viel besser "einfühlen".

    Problematisch ist natürlich, dass "richtige" Verhalten vorzuleben, wenn man z. B. schlechte Impulskontrolle hat. Aber man ist ja zum Glück nicht das einzigste Beispiel für das Kind. Da sind ja noch Vater, Großeltern, Onkel, Tante, Kindergärtner....also es liegt nicht alles in deiner Verwantwortung. Bzw. du kannst auch deine Verantwortung wahrnehmen, indem du deinen KIndern den Kontakt mir vielen Personen ermöglichst. Damit können sie sich (ab einen gewissen Alter) andere Handlungsstrategien abschauen als deine.

    Perfektionismus ist nicht so wichtig. Ich gehe jetzt häufiger auch die Abkürzung: In Ruhe Kochen -> Fernsehen für's KInd. Das ist vll. nicht super pädagogisch, aber entspannt doch das tägliche Zusammenleben sehr.

    Ganz wichtig sind auch "Auszeiten". Ich ziehe mich am Wochenende gerne mal für 30 Minuten ins Schlafzimmer zurück und der Papa kümmert sich.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 306

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Hallo ihr!

    Ich bin dreifach Mutter mit einer frischen Diagnose. Meine Kinder sind 4,5,und 14. Beim Ältesten steht im Mai ein Diagnostiktermin an. Der mittlere kommt bald in die Schule und zeigt deutliche Stimmungsschwankungen und Unruhe.

    Seit ich die beiden Kleinen habe, die ja auch dicht aneinander sind, ist mein Alltag ist derzeit gefühlt: unmöglich.

    Leben am Limit. Unter diesem Titel würde ich derzeit in die Kinos kommen.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Mama&Kind schreibt:
    Dieser Beitrag richtet sich an alles Mamas, (und eigentlich nur an die - vielleicht will ja ein Papa ein eigenes Thema aufmachen)
    Wie geht es euch im Alltag was ist schön, was schwer, was einzigartig.

    Und weiss jemand etwas über Vererbung?
    Hallooolo,ja ich wäre ein Papa.Mein Sohn ist allerdings schon 21 jahre,wohnt aber nicht bei mir sondern muss stationär in nem Heim wohnen.Er leidet an Geistiger Behinderung mit frühkindlichem Autismus und kann leidert nicht unsere Sprache sprechen,macht aber Laute die mein Herz erfreut.Ich selber habe eine Adhs im ERwachs.alter festgestellt gekriegt,muss Medikinet,Quetiapin ,Betablockers und Atosil (im notfall nehmen).Ich kümmere mich auch um die Betreung vom Sohn und besuche Ihn wöchentlich. Also ich möchte keine Kinder mehr,dafür hätte ich keinen Nerv und ich habe auch genug Schmerz damit.Aber ich habe auch viel Freude mit Ihm... Und Vererbung,das würd mich auch interessieren,denn ADHS ist anscheinend schon vererblich ,muss aber nich. grüsse

  8. #8
    Lokalpatriot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Hallo, sorryforthat.
    Jaaa, das kenne ich - die fehlende Impulskontrolle. Ich habe meiner Tochter einfach erklärt, dass auch Erwachsene mal wütend sind und dann mal die Wut rausschreien müssen und dass das nichts mit ihr zu tun hat (denn einmal hat sie sich doch sehr erschrocken, als ich wutschnaubend und brüllend durch die Wohnung stiefelte). In der Regel versuche ich aber, mich ins Wohnzimmer zurückzuziehen, wodurch sie den Ausbruch dann nur durch die geschlossene Tür mitbekommt.
    Dass die Struktur, die man für das Kind aufbaut, auch für einen selbst nützlich ist, finde ich - genau wie du - einen tollen Nebeneffekt der Mutterschaft
    Geändert von HBMännchen (25.05.2016 um 11:53 Uhr)

  9. #9
    Lokalpatriot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    Hi, Mama&Kind.
    Ich selbst bin Mutter einer dreieinhalbjährigen Tochter und wurde erst vor kurzem diagnostiziert. Ich finde, dass das Leben mit Kind toll ist. Man kann seine eigene kindliche Seite wieder ausleben, ohne dass es als schräg empfunden wird. Und es ist so, wie sorryforthat schreibt, dass man die Wutausbrüche der Kinder besser versteht und aushalten kann (manchmal muss ich mich zusammenrei0en, nicht auch so zu reagieren wie meine Tochter - das ist dann schwer). Ich glaube im Großen und Ganzen, dass es sonst nicht soo viel anders ist.

    Aber am allerschwierigsten finde ich (und das ist vielleicht ein Unterschied zu "normalen" Eltern), dass ich, wenn ich in Rage bin, nicht körperlich werde (ich will sie also nicht schlagen). Ich hab's bis jetzt auch immer geschafft rechtzeitig zu gehen, wenn der rote Nebel vor den Augen aufzog. Aber das finde ich wirklich schwer - bin danach immer ganz kaputt, wenn ich diese Reaktion (nur noch draufschlagen wollen) erfolgreich unterdrückt habe.

    Ja, ADHS ist genetisch dispositioniert. Kann also vererbt werden. Ich würde mich aber hüten meine Kinder nach Anzeichen danach gezielt abzuscannen. Denn Kleinkinder sind in ihrem ganzen Verhalten ganz physiologisch wie ADHSler. Bloß nicht zu früh in eine Schublade schieben.
    Wenn deine Kinder sich gerne und viel bewegen - ist doch gut. So sollte es sein. Ich finde die Kinder gruselig, die du über Stunden still mit einer Bastelarbeit o.ä. beschäftigen kannst

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr?

    HBMännchen schreibt:
    Hallo, sorryforthat.
    Jaaa, das kenne ich - die fehlende Impulskontrolle. Ich habe meiner Tochter einfach erklärt, dass auch Erwachsene mal wütend sind und dann mal die Wut rausschreien müssen und dass das nichts mit ihr zu tun hat (denn einmal hat sie sich doch sehr erschrocken, als ich wutschnaubend und brüllend durch die Wohnung stiefelte). In der Regel versuche ich aber, mich ins Wohnzimmer zurückzuziehen, wodurch sie den Ausbruch dann nur durch die geschlossene Tür mitbekommt.
    Dass die Struktur, die man für das Kind aufbaut, auch für einen selbst nützlich ist, finde ich - genau wie du - einen tollen Nebeneffekt der Mutterschaft
    Hai HBMännchen,naja anschreien versuch ich wirklich zu vermeiden.Weil, manchmal ist Er ziemlich erschrocken ,aber sometimes lacht ER mich auch gerne mal aus.Ist anscheinend auch ein Typisches Verhalten Von Autistischen(Asperger?).Also ziemlich schwierig für so n ADHSler wie mich ,ernst zu bleiben.Ich bleib aber dran,denn ich glaub an Ihn und das ist glaub ich ziemlich wichtig für Menschen wie Ihn(einen Humor ,mit Grenzen zu entwickeln )

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. DSM 5 -neues ADHS kriterium: Sympt. vor 12. - nicht mehr 7. LJ. aufgetreten sein
    Von huenchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 20:49
  2. Schlechte Mama wegen ADHS?
    Von Mindreader im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 15:18
Thema: Mama sein ist schwer mit ADHS nocheinmal mehr? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum