Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Ich gebe Bernd in sofern Recht, dass die Menschen im allgemeinen nur Krankheiten akzeptieren, die man sehen kann oder wo man sich was drunter vorstellen kann.

    Zahnschmerzen hat jeder schon mal gehabt, das nimmt Dir jeder ab.

    Alles, was sie nicht sehen können und sich auch nicht vorstellen können (ADHS, Depressionen, etc.) ist nicht existent oder man bildet es sich ein, oder man übertreibt oder man ist einfach nur faul und benutzt es als Ausrede oder man ist Hypochonder.

    Ich finde es auch furchtbar, dass man sich dauernd rechtfertigen muß.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    ich hab da zum glück (meistens) ein dickes fell...!
    also - rechtfertigen tu ich mich nicht!!!

    wer es nicht verstehen will und auch nicht akzeptieren kann,
    der / die "kann mich" eben mal...

    nur wenn jemand tatsachen verdreht, lügenmärchen verbreitet und
    mir (oder anderen betroffenen) schaden will, kann erleben,
    wie 0815 auf 0800 geht...

  3. #13


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Naja, und jetzt gehen einige Wissenschaftler noch daran und suchen die Erklärung dafür, dass ADHS eigentlich eine Persönlichkeits-Störung ist.

    Ich habe mal bei Wikipedia nachgeschaut was Persönlichkeitsstörungen sind:

    Persönlichkeitsstörung ? Wikipedia

    Manchmal frage ich mich wirklich, ob die nichts besseres zu tun haben. Die haben wirklich keine Ahnung wie es ist mit ADS zu leben.

    An einer Veranstaltung wurde kürzlich in einem Workshop eben diese These aufgestellt. Da bin ich aufgestanden und habe kurz erzählt wie es sich mit ADS so lebt. Ich erhielt von anderen Teilnehmern sofort Unterstützung.

    Eigentlich wäre es mir ja irgendwie egal wie es heisst, ob ADS oder HKS oder POS, oder sonst was, wichtig finde ich nur, dass man erkennt, dass da bei uns etwas anders funktioniert und dass wir dafür Hilfe brauchen. Und es tut doch gut zu wissen, dass dieses anders funktionieren einen Namen hat und wir nicht daran Schuld sind.
    Aber das hat für mich ganz und gar nichts mit unserer Persönlichkeit zu tun. Im Gegenteil, ich denke, dass wir Betroffenen in der Regel auf unterschiedlicher Art sehr starke Persönlichkeiten sind die sich immer wieder hochkämpfen.

    Und darum lassen wir uns auch von den Miesepetern nicht unterkriegen.

    Wir habe hier ja unsere Seite, auf der wir verstanden werden und wo wir auch Unterstützung erhalten.

    Herzliche Grüsse
    Pucki

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    0815 schreibt:
    ich hab da zum glück (meistens) ein dickes fell...!
    also - rechtfertigen tu ich mich nicht!!!

    wer es nicht verstehen will und auch nicht akzeptieren kann,
    der / die "kann mich" eben mal...

    nur wenn jemand tatsachen verdreht, lügenmärchen verbreitet und
    mir (oder anderen betroffenen) schaden will, kann erleben,
    wie 0815 auf 0800 geht...
    ups! meinte 0180 nicht 0800

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Ich fühl nichts dabei
    ich erröte nicht mal innerlich

    ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll:
    Ich habe bis vor kurzem selber so negativ über ADHS geredet

    Wie haben mich diese Typen genervt!
    Und wie hat es mich gestresst zu hören, dass ich selber so einer sei.

    Die haben ja recht: ADHS ist eine Modekrankheit und es ist eine Ausrede. Eigentlich ist es nur eine Erklärung für vieles und man sollte nicht damit hausieren um damit Nachsicht zu ernten.

    Keine Gnade

    S.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Das ist das Problem, dass AD(H)S von vielen nicht verstanden und als Ausrede gesehen wird. Und nicht verstanden wird, dass einige Funktionen unseres Gehirns gestört sind. Kein nicht betroffener kann das nachvollziehen und sieht unsere Probleme als normal und meint wir müssten uns mehr Mühe geben. Aber das können wir leider nicht, zumindest nicht dauerhaft. Ich sehe einige Leute in meinem Umfeld die nicht demit umgehen können und e als Ausrede und Rechtfertigung sehen. Die Krankheit ist halt sehr subtil und diffus aber deshalb nicht weniger schlimm oder sogar gerade deshallb so schlimm.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Ganz schlimm finde ich,dass sogar Ärzte,Neurologen und auch Psychiologen mir auf den Kopf zu gesagt haben:"Ach nee,noch eine mit der Modekrankheit ADHS.Soll ja jetzt chic sein,das zu haben..." oder im ähnlichen Wortlaut halt.Dabei wollte ich nur getestet werden,ich bin solange rumgelaufen,bis ich jemanden gefunden hatte,die mich ernst nahm und dann die Testung durchgefährt hat,dazu kamen viele lange Gespräche und endlich das Gefühl:ich bin nicht bekloppt!
    Selbst Angehörige kommen des öfteren mit einem Zeitungsausschnitt über ADHS an und sagen mir auf den Kopp zu,dass es das nicht gibt,dass man sich nur ruhigstellen will usw.
    Mich regt es unheimlich auf und ich ärgere mich über die Energie,die man in solche Diskussionen steckt,weil die zu nichts führen.Trotzdem kann ich dann immer nicht anders und muss dagegen reden,nur könnt ich da auch gegen eine Mauer reden.Man wird halt belächelt...

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Strup schreibt:
    Die haben ja recht: ADHS ist eine Modekrankheit und es ist eine Ausrede. Eigentlich ist es nur eine *Erklärung für vieles und man sollte nicht damit hausieren um damit Nachsicht zu ernten.
    Keine Gnade
    ich "hausiere" nicht damit, sondern kämpfe dafür, damit es anerkannt wird...!
    ...damit die "erklärung" akzeptiert wird!

    nachsicht... hmmm... sollte man die nicht jedem menschen in einem angemessenen maß entgegenbringen?!

    keine gnade den ausschließlich schwarz - weiß - sehern! ^^
    aSID1712 schreibt:
    Die Krankheit ist halt sehr subtil und diffus aber deshalb nicht weniger schlimm oder sogar gerade deshallb so schlimm.
    gerade deshalb...!
    Nina04 schreibt:
    Ganz schlimm finde ich,dass sogar Ärzte,Neurologen und auch Psychiologen mir auf den Kopf zu gesagt haben:"Ach nee,noch eine mit der Modekrankheit ADHS.Soll ja jetzt chic sein,das zu haben..." oder im ähnlichen Wortlaut halt.
    das finde ich grauenhaft...
    man bittet jemanden um hilfe, bekommt 'nen tritt und wird auch noch ausgelacht.
    und da soll mal einer auf dauer nicht aggressiv werden...
    Selbst Angehörige kommen des öfteren mit einem Zeitungsausschnitt über ADHS an und sagen mir auf den Kopp zu,dass es das nicht gibt,dass man sich nur ruhigstellen will usw.
    die sollten sich lieber darüber freuen, daß man "umgänglicher" und "erträglicher" wird...!
    wenn unsereins ne flasche baldrian oder bier leer macht, würde sich kaum einer darüber muckieren.
    Mich regt es unheimlich auf und ich ärgere mich über die Energie,die man in solche Diskussionen steckt,weil die zu nichts führen.Trotzdem kann ich dann immer nicht anders und muss dagegen reden,nur könnt ich da auch gegen eine Mauer reden.Man wird halt belächelt...
    spar dir deine energien! die kannst du besser für dich selbst einsetzen!


  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Ja, wenn ADS schlechtgemacht wird, hat man echt keine Ahnung.
    War früher auch so eine Ahnungslose, woher hätte ich denn wissen können was mich so macht dass ich so bin.
    Heut kann ich immer sagen, wenn ADS / ADHS schlecht geredet wird, dass ich früher so auch gedachte habe und mich mal damit auseinandergesetzt habe und ich weiß, dass das so und so bzw. nicht so ist.
    Allerdings ist mein Wissen hierüber immer noch Halbwissen (zumindest bezeichne ich es so). Ich glaube ich habe erst Wissen hierüber wenn ich die Möglichkeit habe, zum Arzt zu gehen.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...

    Hey

    Gem. meiner Therapeutin ist alles noch mehr oder minder in Kinderschuhen. Auch würden diverse Kategorien entwickelt etc. Also alles ein laufender, neben dem laufenden Prozess des Prozesses.

    In dieser Situation gibt es natürlich immer die tüchtigen Geschäftsmacher/innen, die aus der Not von anderen, ihren Unterhalt damit erwerben. Das gilt natürlich auch für meine Therapeutin. Der Unterschied ist nur: mit welchem Hintergedanke tut sie das? Ich kann beruhigt zurück liegen... Aus Menschlichkeit, aus dem Interesse und der geistigen Kraft Leuten wie mir zu helfen.

    Und weil es so schön klingt, sich mit Amph voll zu stopfen, können das natürllich die besserwisserischen Kleriker nicht lassen es diese Behandlungsmethoden zu verurteilen.

    Für mich stellt sich eine andere grunsätzliche Frage: bin ich Opfer oder übernehme ich die Veranwortung? Ich habe das zweite gewählt...

    Es geht dabei um realistische Selbsteinschätzung und Einsicht von draussen.
    Es geht darum, Stabilität, Ruhe, Ausgewogenheit, Zufriedenheit zu erlangen.
    Es geht darum, meiner Umwelt gegenüber, vertrauenswürdig zu sein.
    Es geht auch darum, mit mir in friedlichem Einklang mit mir zu sein.

    Aber: es verletzt mich, wenn ich nur kubisch, pro Forma, zerlegt und verurteilt werde. Jeder Angeschuldigte hat ein Anrecht auf einen fairen Prozess. Bei ADHS'ler oft aus lauter Blödsinn, Unwissen und einfach willkürlicher Boshaftigkeit der Menschen nicht.

    ICH kann gegenüber von "gesunden" Menschen mit hohem Haupt vorbei laufen... denn viele von Euch besserscheisser würden in meiner Situation, kläglichst versagen. Ich denk mir dann nur eins... "Eure geistige Armut kotzt mich an..."

    Greetz,

    Sylverstar

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welcher Gruppe gehörst du an ?? Umfrage wird neu gestartet, wenn Petra ferig ist
    Von petraengel01 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 15:32
  2. ADS / ADHS Artikel Kurier : ) (Wenn "Zappelphilipp" groß wird)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 00:42
  3. wenn ich ihn verstehen kann, wird es leichter für mich
    Von gewitterhexe im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 2.11.2009, 17:07
  4. Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 10:55
Thema: Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum