Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.828

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    ihr könnt mich ja kleinlich nennen..... Ist schon schwer wenn ein mod schreibt, bitte miomio schreib nur im angehörigenbereich oder?



    in diesem fall, da es um den verdacht adhs zu haben geht las ich das hier mal so stehen




  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Ist ja kein Thema wenn du der Ansicht bist. Aber dieser Spruch von wegen " ist schon schwer ", ist ein bisschen unpassend.
    Und da es ja nun um mich als Betroffene geht, brauche ich Rat von Menschen, bei denen die Diagnose bereits gestellt wurde, da sie besser nachempfinden können.
    Sowas macht es mir wirklich schwer solche Foren weiter zu nutzen.
    Ich weiß nicht wo dein Problem liegt das ich hier frage, um ehrlich zu sein.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.828

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    miomio schreibt:
    Ist ja kein Thema wenn du der Ansicht bist. Aber dieser Spruch von wegen " ist schon schwer ", ist ein bisschen unpassend.
    Und da es ja nun um mich als Betroffene geht, brauche ich Rat von Menschen, bei denen die Diagnose bereits gestellt wurde, da sie besser nachempfinden können.
    Sowas macht es mir wirklich schwer solche Foren weiter zu nutzen.
    Ich weiß nicht wo dein Problem liegt das ich hier frage, um ehrlich zu sein.
    ist schon schwer war ironisch gemeint


    ich bitte dich um etwas du ignorierst es gekonnt darum geht es


    wie gesagt, da ich verstehe dass du deinem verdacht nach gehen musst las ich deinen verdacht/deine frage hier in diesem bereich stehen

    und da der ein oder andere user das eventuell unpassend findet,dass du hier schreibst, musste ich hier reagieren und meine entscheidung kund tun

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Du hast mich darum gebeten im Angehörigenbereich zu schreiben, ja. Es geht aber gerade nicht um mich als Angehörige, sondern um mich.
    Deswegen ignoriere ich das nicht, sondern schreibe in dem Bereich den ich passend finde.
    Verstehe hier nicht warum du deshalb einen "aufstand" machst, ich halte mich an die Regeln und alles ist gut!
    Wenn ich nun nochmal im Bezug auf meinen Mann oder sonst jemanden geschrieben hätte, ok.
    Aber so ergibt das für mich keinen Sinn.
    Aber für mich hat sich das dann auch hier erledigt.
    Wenn du dich vor Leuten, die Rat brauchen, so aufspielen musst, ist das hier definitiv nicht der richtige Ort für mich.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.828

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    miomio schreibt:
    Du hast mich darum gebeten im Angehörigenbereich zu schreiben, ja. Es geht aber gerade nicht um mich als Angehörige, sondern um mich.
    Deswegen ignoriere ich das nicht, sondern schreibe in dem Bereich den ich passend finde.
    Verstehe hier nicht warum du deshalb einen "aufstand" machst, ich halte mich an die Regeln und alles ist gut!
    Wenn ich nun nochmal im Bezug auf meinen Mann oder sonst jemanden geschrieben hätte, ok.
    Aber so ergibt das für mich keinen Sinn.
    Aber für mich hat sich das dann auch hier erledigt.
    Wenn du dich vor Leuten, die Rat brauchen, so aufspielen musst, ist das hier definitiv nicht der richtige Ort für mich.

    miomio, dann hast du mich leider falsch verstanden!

    gleich um was es geht
    angehörige sollen bitte nur im angehörigen bereich schreiben! weil wir eben schlechte erfahrungen gemacht haben

    ich mache keinen aufstand
    ich hab nur geschrieben warum ich dein thema nicht in den angehörigen bereich verschoben,damit jeder user und anderer moderator bescheid weiß


    schau, du regst dich gerade auf, obwohl ich längst gesagt hab dass es okay ist und dir auch meine gründe warum ich mich ignoriert gefühlt habe

    manchmal kann es auch täuschen dass sich jemand aufspielt
    da schätzt du mich völlig falsch ein





  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Hmm, ich lese auch überschneidungen zur AD(H)S heraus.
    Aber ich bin lange noch kein Experte.



    Deine Vermutungen können nur Fachärtzte bestätigen.
    Dazu möchte ich dich ermutigen.
    Und dann hast du auch Sicherheit.



    Deine Geschichte verdient es, zu einem Punkt zu kommen, an dem du mit dir selbst zufreiden sein kannst. Und dazu kann eine Diagnose und Therapie dienen.
    Viel Erfolg beim Weg zu den Ärtzten!

  7. #17
    Karisa

    Gast

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Hallo miomio,
    Du könntest auch Deinen Status ändern lassen von
    "Angehöriger"
    auf
    "Interessiert/Eigenverdacht"

    Einfach eine Nachricht an die Moderation mit der Bitte, das zu ändern.

    LG Karisa

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 617

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Also ehrlich gesagt, wundert mich diese Pingeligkeit immer wieder auf neues.
    Leute, wir sind hier doch nicht bei Buchhaltung (davon habe ich zwar Ahnung, aber ich lasse mein buchhalterisches Denken auf den Arbeitsplatz)
    Es steht "ADHS-Chaoten" drauf und nicht "Kleingartenkolonie"

    Wenn jemand als Angehöriger rein kommt, und dann bei sich auch die Symptomen feststellt, dann ist doch klar, dass er (oder sie) in passender Rubrik die Frage stellt.
    Und das hier war die passende Rubrik.

    Bin aufgrund von meiner langer Diagnose-Suche auch in anderen Foren unterwegs und da kommt auch manchmal vor, dass aus einem angehöriger plötzlich auch ein Betroffener wird. Macht aber keiner eine grossen Wind deswegen

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.799

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Wenn ich da mal kurz erklärend mit in die Bresche springen darf:

    Felis schreibt:
    und da kommt auch manchmal vor, dass aus einem angehöriger plötzlich auch ein Betroffener wird. Macht aber keiner eine grossen Wind deswegen
    Das ist auch hier so.
    Wer einen Eigenverdacht oder auch eine Diagnose erhält, der lässt dann ganz einfach seinen Status ändern und dann ist's gut .

    Die Pingeligkeit hat ihre (guten) Gründe, die ich hier, weil OT, nicht alle aufzählen möchte.
    Nur soviel:
    Es ist u.a. wichtig, die Bereiche zu trennen, eben weil Angehörigen oftmals eine andere Sichtweise und andere Erfahrungen haben und Betroffene hier oftmals auch mit Problemen seitens Angehöriger behaftet sind.

    Daher möchten wir hier eine Art "Schutzbereich" aufrecht erhalten, in dem ADHS-Betroffene untereinander sind und bleiben, um nicht den ein oder anderen zu triggern, was leider sehr leicht passieren kann.
    Da reicht manchmal schon eine unbedachte und gar nicht bös gemeinte Aussage und schon triggert man bei jemanden ganz böse frühere Erinnerungen.
    Da kann man z.B. bei einem Traumafolgeopfer schon gewaltig was auslösen...
    Das möchten wir vermeiden.
    Auch wenn ich Deinen Einwand verstehe, achten wir nach Möglichkeit sehr strikt darauf, eben zum Schutz der Betroffenen selber.
    Eben auch, wie Blümchen ja schon schrieb, weil wir hier schon entsprechende Erfahrungen gemacht haben.

    Das Ganze hat (leider) einen sehr viel tiefer gehenden Hintergrund, als das reine Paragraphengehabe einer Kleingartenkolonie.
    Ich kann mich sogar erinnern, dass in einer der Kliniken, in denen ich war, Besuche von Angehörigen nicht erlaubt waren, bzw. diese nicht mit auf die Stationen mit den Zimmern durften.
    Einfach weil es da auch Missbrauchsopfer gab und die Station war ihr Schutzbereich.
    Das hat alles nichts hiermit zu tun, aber es soll zumindest ein wenig verständlich machen, warum wir das trennen und dass es uns nicht nur um Prinzipienreiterei geht, sondern um gute Gründe.

    Aber hier hat Blümchen nun mal schon geschrieben, dass es ok ist und nur darauf aufmerksam gemacht, was Dir ja zeigt, dass wir eben nicht so kleingartenpingelig sind, das aber gerne mit berücksichtigt werden sollte.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  10. #20
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.473

    AW: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung?

    Sorry, aber warum ist von Pingeligkeit die Rede ?
    es gibt Regeln, Mio hat sich als Angehörige hier eingeloggt, schreibt aber über ihren Verdacht. Butterblume könnte sie umsetzen, tut dies aber nicht und begründet dies, falls bei mitlesenden Unmut aufkommt. Ihr kennt das doch diese "Warum wurde mein Thread verschoben aber der hier nicht?"-Typen, oder ?
    ich finde das nicht kleinlich, sondern sehr verständig und nicht fair, dass Butterblume nun in eine Rechtfertigungsrolle gedrängt wird, er hat sich fair verhalten.

    Mio, das "Angehörige" kann man am Besten mit "nur Angehörige, ohne selbst betroffen/verdächtig zu sein" interpretieren, da natürlich die meisten von den Adhsbetroffenen auch ein Familienmitglied mit Adhs haben.

    Du hast natürlich Recht, dass das Thema nicht zu den Angehörigenthreads gehört, aber die Spielregel sagt, dass Angehörige nur in bestimmten Threads schreiben dürfen und das dies dem Schutz anderer Teilnehmer dient, es ist also keine Schikane, sondern hat gute Gründe. Außerdem bist du hier Gast und hast dich an die Regeln zu halten. Daher wäre es wirklich sinnvoll, wenn du deinen Status einfach änderst, das gibt auch weniger Mißverständnisse bzgl deiner Frage in deiner Rolle als "nur Angehörige". Es dürfte technisch vermutlich kein Problem sein, zumal "VErdächtige" sicherlich oft den Status ändern in "diagnostiziert". und du vorhast, einen Facharzt aufzusuchen

    zum Thema: ich sehe da auch schon beiderlei Symptome und ich glaub auch nicht, dass sich beide ausschließen. Vielleicht steckt aber auch Ads mit irgendeiner Komorbidität dahinter.

    Hast du denn eine Ahnung, wer der Genträger des Adhs ist ? schau dir vielleicht mal beide Eltern bzw die Großeltern deiner Halbgeschwister an und vielleicht irgendwelche Kusinen etc. Dann kannst du schon in etwa ahnen, woher es stammen und ob du es auch haben könntest
    Lastnotleast gibt's die schönen Satz: Adhs suchgt, findet und zeugt Adhs. Wer also einen Adhs-Partner hat, ist oft auch selbstbetroffen.
    Toitoitoi für einen raschen Termin und eine gute Diagnose und viel Glück ! Sooderso klingt dein Leben nicht einfach und du kannst jede Unterstützung und Hilfe gebrauchen. Alles Gute !

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Eure Einschätzung zu meinem Verhalten
    Von Alzi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 17:21
  2. Ich bitte um eure Einschätzung
    Von Fluchtgefahr im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.10.2013, 13:41
  3. ADHS? Eure Einschätzung - ziemlich lang
    Von Roxy82 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 18:30
  4. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 18:19
Thema: AD(H)S statt Borderline? Eure Erfahrungen,Einschätzung? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum