Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Geht mir genauso wie 4kl.konzert,seit anf.40 zunehmend zufriedener u.gelassener mit mir und meinem Leben trotz unveränderter Symptome.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Oh Georg A., das ist ja furchtbar so. Hast du einen guten Freund, der dich dabei begleiten kann und sei es nur, den Pinsel zu suchen. Da deine Frau selbst so krank ist, könnt Ihr Euch gegenseitig wahrscheinlich nicht unterstützen. Hastt du engen Kontakt zu deinen Kindern?

    liebe Grüße
    Pseudonym

  3. #13
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Dolce schreibt:
    Ich empfinde alles heute schlimmer.
    Früher war ich halt anders, aber viele andere auch und irgendwie hatte das ja auch was. Ich bin vor dem Abi von der Schule geflogen, dann Ausbildung, nach 2 Jahren arbeiten, Flucht auf die BOS und Abi nachgeholt (man war ja nie wirklich doof), dann ewig und 3 Jahre rumstudiert. Aber ich kannte viele, die auch noch mal zwischen 30 und 40 studiert hatten. Alles cool soweit. Natürlich selten in der Uni aufgetaucht, nebenher gejobbt und ganz knapp mit viel Glück doch noch irgendwann einen Abschluss geschafft. Hatte mich selber schon aufgegeben.
    Aber seit 15 Jahren dann doch mal fest im Job, natürlich superchaotisch angefangen und Jahre gebraucht bis ich Boden unter den Füßen bekam. Dann aber aufgerückt und mehr und mehr Verantwortung (auch bewusst) übernommen. Ich fiinde, dass das mit steigendem Alter auch Sinn macht. Aber meine chaotische Art, meine Vergesslichkeit und besonders die Fehlerhäufung und dieses ewig nicht fertig werden haben mich knapp ins Burnout und zum Neurologen getrieben. Da ich keine Kinder habe, hatte ich den Ausdruck ADHS zwar öfter gehört und mir darunter nur eine Modekrankheit "Zappelphilippsyndrom" vorgestellt, die sich logischerweise in der Fernseh-, Gameboy-, PC und Handygeneration entwickelt hat. Diese Monitorfixierung ohne körperliche Bewegung hat meiner Meinung nach aber wirklich was mit Verhaltensstörungen der Kinder zu tun.
    Wie dem auch sei, ich war ja eh ganz anders. Eine, die oft nichts mitkriegte, obwohl man mir das nicht ansieht.. Ich wirke fokussiert. Man merkt es erst, wenn ich genau das nachfrage, was gerade erzählt wurde. Von ADS ohne H, also Hypo- hatte ich wirklich noch nie was gehört. Alle Symptome passten.
    Aber was bringts? Die Tabletten vertrage ich unterschiedlich gut, die Wirkung ist zu kurz und der Rebounding schrecklich. Ich habe aber noch etliche Berufsjahre vor mir und will den Job halten. Also arbeite ich weiter bis nachts und heimlich am WE, treffe selten Leute (keine Kraft).
    Außerdem macht einen das Alter geistig nicht fitter, im Gegenteil und hormonelle Einflüsse können obendrein alles zu kippen bringen.
    Mir geht die Kraft aus, aber keine Lösung in Sicht. Mal mehr, mal weniger. Alles tagesformabhängig.

    klingt eigentlich so, als wäre nicht das Alter das Problem, sondern die gestiegene Erwartungshaltung an dich und eine nicht-ideale Medikamentierung.

  4. #14
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Ich denke es ist eine Mischung. Zumindest habe ich das Gefühl bei mir. Ich kompensiere viele Schwächen besser als früher. Andersrum bin ich aber auch anfälliger geworden für Stimmungsschwankungen, depressive Phasen etc. Auffallend bei mir persönlich ist dass ich im Gegensatz zur Mehrheit der hier Schreibenden heute ein stärkeres H habe als in meiner Kindheit und Jugend.

  5. #15
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Nach vielen negativen Erfahrungen bin ich nicht mehr so spontan. Andere würden sagen: chaotisch. ;-)
    Die Wuselei ist nicht mehr so schlimm. Auch mein pausenloser Redefluss ist wesentlich weniger geworden.
    Aus Angst, mal wieder ins Fettnäpfchen zu treten, zwinge ich mich, die Klappe zu halten. Das gelingt mir sogar ab und an mal... 8-D

    Eigentlich sind viele der Symptome ins Gegenteil gekippt. Ich denke, da hat sich immer mehr die Depressionssymptomatik in den Vordergrund geschoben.
    Durch das ständige gleichzeitige Händeln mehrerer Aufgaben und das Verausgaben im Hyperfokus fange ich inzwischen oft gar nichts mehr an.
    Ich gehe heute selten aus, statt wie früher auf jeder Hochzeit zu tanzen.

    Irgendwie vernachlässige ich nun alle Dinge, die ich als junger Mensch voller Elan aus dem Ärmel geschüttelt habe. Es hat mich soviel Kraft gekostet, dass ich mich ständig überfordert habe.


    Also würde ich sagen: Das ADHS ist en gros schon noch gleich, sicht- und fühlbar ist jedoch eher die Depression.

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    pseudonym schreibt:
    Oh Georg A., das ist ja furchtbar so. Hast du einen guten Freund, der dich dabei begleiten kann und sei es nur, den Pinsel zu suchen. Da deine Frau selbst so krank ist, könnt Ihr Euch gegenseitig wahrscheinlich nicht unterstützen. Hastt du engen Kontakt zu deinen Kindern?
    Hallo pseudonym,
    ja ich habe einen guten Freund, meinen Mieter, der fährt mich auch ab und zu, habe selbst keinen Führerschein, aber ich will ihn nicht so oft in Anspruch nehmen, meine Kinder fahren mich öfter auch mal, von daher habe ich also keine großen Nachteile. Es liegt nur an meinem fast verlorengegangenen Willen der mir nur zu oft Handlungen verbietet oder mir nur eine Viertelstunde zum Arbeiten zulässt, dann ist es oft so, dass die Depression danach schlimmer ist als vor der Arbeit. Trotzdem gebe ich nicht auf und arbeite wenn ich kann, besser als gar nicht.

    Dann wäre im und am Haus selbst gerade genug Arbeit, und viele Sachen die darin stehen, müssten repariert oder renoviert werden damit sie verkäuflich wären, darum sagte ich auch "viel Schrott". Früher dachte ich, wenn du Rentner bist, dann kannst du dich mit Freude daran machen, aber heute ist fast jedes Stück nur Ballast, für den Schrott zu schade und für den Verkauf so nicht geeignet. Also nichts Halbes und nichts Ganzes, was fehlt ist nur mein Wille, jetzt könnte ich jeden Tag vielleicht eine Kleinigkeit machen, aber der große Rest der zu bearbeiten wäre, der erschlägt mich nach wenigen Minuten.

    Und nein, ich bin kein Messie, eher arbeite ich im eigenen Museum, vom antiken Sekretär über Kutschenlampen und antiken Radiogeräten, alte Technik und auch neue, Designmöbeln und -Geräte kann mal vieles finden, einen halben Tag braucht man bis man durch ist, mit dem Kram hat sich mein ADS gut austoben können, in meinem Schuppen, der hat drei Stockwerke, kann jeder sehen was Chaos ist. So bin ich auch immer noch daran einen Plan zu machen, aber weil der jeden Tag anders sein wird/muss habe ich beschlossen, im Keller mit Ordnung anzufangen, letzte Woche wollte ich die Wand streichen, streiche ich sie eben diese Woche....

    Ich habe die Diagnose ADS auch erst Anfang Dezember bekommen, und etwa vor drei Jahren erst habe ich den Verdacht gehabt, und verpflanze Du mal einen alten Baum. Meine Depri ist das Ergebnis von ADS, ich hätte sehr viel früher nach der richtigen Diagnose suchen sollen anstelle "Du bist eben so" zu denken.
    Das Medikinet adult gewährt mir eine gewisse Zeit ohne Depression, von einem "zweiten Schub" merke ich nichts weil wohl der erste wieder zu tief abgestürzt ist, dann nehme ich eine halbe Tavor 2,5 und damit geht es wieder aufwärts, Nachmittags die zweite Medikinet und so komme ich einigermaßen gut über den Tag. Aufgefallen ist mir das weil ich hier im Forum darüber etwas gelesen hatte und mir gesagt 'das probierst du auch mal', scheint zu klappen. Vielleicht ist das aber nur auch wieder eine 'Eintagsfliege' und morgen ist schon wieder Ende Geländer...

    Viele Grüße
    Georg

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Fuer diese Offenheit hier im Forum sage ich ein grosses Danke und du kannst sehr stolz darauf sein, was du schon geleistet hast. Du bist ein sehr wertvoller Mensch, vergiss das bitte nie.

    Liebe Gruesse
    Pseudonym

  8. #18
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Die ADS-Symptome können sich im Laufe des Lebens ändern.. bestes Beispiel ist die Hyperaktivität, die im Erwachsenalter scheinbar verschwunden ist, weshalb man lange dachte, dass es sich bei ADS nur um eine Kinderkrankheit handelt. Die Hyperaktivität verschwindet dabei dann nicht, sondern lagert sich um .. z.B. dass der derjenige dann Extremsportarten betreibt oder ständig unterwegs ist.



    Die Problemebereiche verschieben sich natürlich auch im Alter.. je älter man wird, umso mehr lernt man, zu kompensieren und sein Leben so auszurichten, dass es mehr seinen Bedürfnissen entspricht. Aber anderseits wiederum können sich Probleme tiefer fressen, Sekundärerkrankungen (z.B. Ängste, Depression, starke Selbstunsicherheit) spielen eine größere Rolle .

    In reifen Alter sehe ich da auch vor allem zwei Extreme: Die einen, die erfolgreich im Leben waren und auch noch im höheren Alter aktiv im Leben stehen. Und ihre ADS Symptome als liebenswerte Charaktereigenschaft oder sogar Stärken sehen. Und dann das andere Extrem, die in ihren Leben gescheitert sind, die mißmutig, hoffnunglos, depressiv sind.


    Weiterhin läßt die Energie im Alter auch nach, was dazu führen kann, dass die ADS-Symptome sich scheinbar verstärken, aber das Problem liegt dann mehr daran, dass die Energie für Kompensationsstrategien fehlt.

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Dolce schreibt:
    Ich empfinde alles heute schlimmer.
    Ich habe aber noch etliche Berufsjahre vor mir und will den Job halten. Also arbeite ich weiter bis nachts und heimlich am WE, treffe selten Leute (keine Kraft).
    Außerdem macht einen das Alter geistig nicht fitter, im Gegenteil und hormonelle Einflüsse können obendrein alles zu kippen bringen.
    Mir geht die Kraft aus, aber keine Lösung in Sicht. Mal mehr, mal weniger. Alles tagesformabhängig.
    Ich glaube, das hat etwas mit der Lebensphase zu tun. Alle meine Freundinnen (und ich), die um die 50 sind haben ähnliche Gedanken. Was noch tun in der Zeit, die einem bleibt. Die Kraft reicht nicht für alles, die Hormone spielen verrückt, man muss sich neu sortieren, steckt aber in der Tretmühle.

    Ich wünsche dir einen Coach, einen Berater.

    Eine jüngere Freundin sagte vor zehn Jahren mal zu mir: "Du, man kann auch zuviel Verantwortung tragen."
    Ich sofort innerlich, nee, Verantwortung ist gut.
    WEitergedacht, ja sie hatte recht, ich trug zuviel. HAb immer mehr abgegeben, auch im Job. würde nie mehr voll schaffen wollen, lieber reduzierter leben ...

    Wünsche dir einen guten Weg

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders.

    Oh mein Gott- es könnten meine Worte sein.

    Statt Abi und Studium hab ich halt 3 Kinder...aber der Rest...puh...

    Irgendwie finde ich auch das es im Alter schlimmer wird, oder liegt es an der steigenden Verantwortung im Job? Stress? Hormone??
    Ich weiß es auch nicht.

    Einen lieben Gruß an meine Leidensgenossin!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??
    Von habitbreaker im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 1.06.2015, 00:13
  2. Zunahme der Symptome infolge Alter
    Von RonDon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.2014, 13:44
  3. Was sind meine Symptome!!!! Kleine Umfrage!!!!!!
    Von Der Musiker im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.09.2013, 23:05
  4. Welch Symptome sind typisch für ADS bzw. welche treffen auf Euch zu????
    Von Savannah377 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 1.12.2011, 22:34
Thema: Sind Symptome der ADHS im reiferen Alter anders. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum