Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Probleme bei ADHS mit dem Partner im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Frage Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Hi Zusammen,

    ich war letztens bei Doc, weil ich Probleme miit der Wachsamkeit hatte und vieles vergaß und oft Probleme mit Kleinikeiten hatte. Dieser meinte die Ursache wäre neurologisch. Ich war beim Neurologen, welcher mir Vigil verschrieb, mich dazu aber an eine andere Ärztin verwieß.

    Daraufhin hat diese sich mit mir befasst. Ich erzählte von meiner ADS Kindheit und Ritalin. Sie meinte ich solle mal irgendwie eine Diagnose mitbringen. Daraufhin habe nur einen alten Arztbrief organisieren können. Daraufhin hat die Dame mir Ritalin Adult verschrieben.
    Ich war froh, dass mit jemand hilft. Als ich dann meiner Frau davon erzählte, meinte sie, dass ich kein ADS hätte das könne man ja wohl nicht an deren Analyse festlegen.
    Mit dem Ritalin wirkt vieles besser und einfacher. Das sagte ich Ihr. Aber auf dem Ohr ist sie taub. Sie sucht mir lieber aus der schwachsinnigen Presse komische Artikel raus und setzt Ritalin mit Kokain gleich.

    Kennt Ihr solche Probleme?

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Hi bin gerade unterwegs. Schreibe später. Gibt viele seriöse Seiten, wie ADHS Deutschland und Zentrales ADHS Netz und natürlich dieses Forum.

    Wie alt bist du?
    Lg Gretchen

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Ich bin momentan etwas "kratzbürstig" und vielleicht tust du das besser nicht nicht ...

    Aber manchmal frage ich mich schon, warum es so schwer - auch gerade für Nichtbetroffene - ist, AD(H)S anzunehmen und zu akzeptieren? Was wäre ihnen denn lieber, als das nun endlich Hilfe erfahren werden kann? Ein Gehirntumor vielleicht? Mensch ... mit AD(H)S kann man Leben und mit Hilfe sogar auch immer besser und länger. Würde sie dir im Falle einer starken Depression eigentlich auch ein AD ausreden oder einem sehschwachen Menschen die Brille wegnehmen wollen?

    Ist dir Konsens: Such dir Hilfe! Aber nicht DIESE! ???

    Hör vielleicht lieber auf Gretchen, die ist viel ausgeglichener ...

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Es ist doch so, dass sich das ADHS bei Jugendlichen nicht einfach "verwächst", sondern sich lediglich zu einer anderen/ähnlichen Variante des ADHS wandelt... Und wenn du als Kind die Diagnose ADHS bekommen hast, überrascht es doch eigentlich gar nicht, dass du dich als erwachsener Mensch immer noch damit rumschlägst... Nur natürlich hat man dann im Laufe seiner Lebens (wenn nicht weiter behandelt wurde in irgendeiner Form) seine Symptome überkompensiert... oder sonstige Wege gefunden besser oder schlechter damit zu leben... was aber nicht bedeutet, dass sie das ADHS plötzlich in Luft aufgelöst hat.
    Du könntest deine Frau mal fragen, was sie an der Diagnose ADHS so schockiert oder warum sie sich so heftig dagegen sträubt? Vermutlich hat sie wie fast alle Menschen nur gefährliches Halbwissen über die "Krankheit" und ist immer noch auf dem Stand, dass es eine Kinderkrankheit ist, die durch "genug Bewegung" anstelle von Ritalin einfach geheilt werden könnte.
    Konfrontiere Sie mit den "harten Fakten" der Krankheit.
    Suche dir einen Arzt, der dich nochmal testet oder genauer bestimmt welcher ADHS-Typ du bist.

    Ich habe übrigens ähnliche Erfahrungen gemacht... meine Familie und einige Freunde meinen auch, dass ich "das nicht habe." mich macht das unendlich wütend. Als wäre es nicht schwer genug gewesen, es zu akzeptieren und sich damit zu befassen. Als wäre es nicht schwer genug gewesen, sich sein Leben lang "anders" zu fühlen und soviel Energien in das Sinnieren über sich selbst zu stecken.

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    So, jetzt sitze ich zu Hause am PC und möchte dir, Soulstorm, ein kleines Büchlein
    empfehlen. Es wurde von einem Arzt geschrieben, der viele erwachsene ADHS-Betroffene behandelt -
    damit sie sich selbst informieren können und es auch an ihre Angehörigen weitergeben können.
    Man kann es in ganz kurzer Zeit durchlesen.

    Die kleine ADHS-Sprechstunde: ADHS bei Erwachsenen - Einführung und kleiner Ratgeber für Patienten und Interessierte eBook: Dr. Gerrit Scherf: Amazon.de: Kindle-Shop

    P.S.@Queeny - Danke für die Blumen - mit 60 Jahren, auf dem Weg, "echte" Großmutter zu werden, da kann man
    wirklich ausgeglichen sein. Ich hoffe, bei dir geht's auch bald wieder besser.

    P.P.S. Hier noch ein link - dieses Buch kann man direkt im Netz lesen,
    ich hoffe, ihr fühlt euch noch nicht zu alt.

    http://myadhs.com/

    Liebe Grüße
    Gretchen
    Geändert von Gretchen (22.02.2016 um 23:32 Uhr) Grund: ergänzt

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Gretchen, gibt es das erste auch ausgedruckt?

    In Papierform?

    VG
    Schussel

  7. #7
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    So nochmals hallo und danke für die tollen tipps.

    @ Gretchen: Ich bin 31 Jahre alt. Danke für die Bücher ich werde diese auf jedenfall sehr schnell verschlingen.

    @ ChaosQueeny & KatzRabatz: Danke für euren Rat. Ich finde es gut, dass man hier schnell Hilfe bekommt. Also am Ende des Tages lass ich mich eh nicht von anderen "beirren". Ich habe immer noch meine Eltern (zum Glück) die mit mir eine schwere Kindheit & Jugend durchgestanden haben. Die auch jetzt an meiner Seite stehen und auch gut finden, dass ich das Thema von mir aus nochmals angegangen bin.

    @all: Sollte es im familären Umfeld schlimmer werden, müssen halt Konsequenzen gezogen werden. Ich muss sagen, seit der Medikation habe endlich wieder ein gutes Gefühl. Es ist kein Problem mehr mich auf lange Meetings zu einzustellen oder auch strukturiert durchzuarbeiten. Sei es in der Firma oder zu Hause im Haushalt. Die Faulheit schwindet. Derzeit bemerke ich, ob das alles funktioniert oder nicht. Klar kann ich nochmals einen Arzt aufsuchen, der nochmals eine Diagonse stellt. Aber ehrlich gesagt muss und möchte ich niemanden etwas beweisen, außer mir selbst. Dennoch danke für die Tipps. Macht weiter so, ich denke es gibt viele Menschen da draußen die solche freundliche und gute Hilfe auch gebrauchen können.

  8. #8
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    @Soulstorm - Danke für deine Nachricht - es gibt natürlich noch viele lesenswerte Bücher, z. B. hier im Bücherthread.

    In der Partnerschaft ist "Lass mich, doch verlass mich nicht" von Cordula Neuhaus ein Klassiker.

    Oder "ADS - Das kreative Chaos" von Walter Beerwerth kann auch "Normalos" nahebringen, was in
    ADHS-Betroffenen vorgeht. Dazu dann "Such dir Menschen, die dir gut tun" von Christine Beerwerth.

    Ein Buch aus den Anfängen der Behandlung von Erwachsenen-ADHS ist "You mean I'm not lazy, stupid or crazy".
    Man konnte es mal leicht als pdf runterladen, ich finde den link aber nicht mehr. Auf deutsch ist es nicht erschienen.

    Ich selbst liebe "Zwanghaft zerstreut", deshalb habe ich die "50 Tipps" in meiner Signatur.

    Da ich bereits vor über 25 Jahren erfahren habe, was ADHS bedeutet, konnten wir unsere Familie beisammen halten.
    Gute Beziehungen sind ebenso wichtig wie Medikation. Ich ahnte immer, dass ich etwas anders bin und konnte das
    lange kompensieren, aber glücklicherweise ist Erwachsenen-ADHS in den späten 90-er Jahren auch in Deutschland
    "angekommen".

    @Schussel24 - Die kleine ADHS-Sprechstunde gibt es auch als Taschenbuch, ISBN 978-3-942594-79-0, Preis
    € 6,50. Es ist wirklich eine kompakte Grund-Information.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Hallo Soulstorm,

    das tut mir leid dass du diese Schwierigkeiten hast, aber bitte verstehe auch deine Frau: Das ist das was ständig über alle möglichen Medien über ADHS, Ritalin usw. abgesondert wird.

    Vielleicht könntest du zusammen mit deiner Frau zu deiner Psychiaterin gehen. Oder ihr besucht zusammen einen Vortrag bzw. eine Tagung über ADHS oder noch besser ein spezielles Seminar für ADHS-ler und (Ehe-)Partner.

    Ich erzählte von meiner ADS Kindheit und Ritalin. Sie meinte ich solle mal irgendwie eine Diagnose mitbringen. Daraufhin habe nur einen alten Arztbrief organisieren können. Daraufhin hat die Dame mir Ritalin Adult verschrieben.
    Die Kindheits-ADHS-Vorgeschichte ist zwar hinreichend für die Ärztin (und in meinen Augen auch). Aber nach außen macht das natürlich angreifbar. Von daher könnte (?) eine saubere ADHS-Erwachsenendiagnostik Zweifel deiner Frau beseitigen.

    Andererseits entscheiden Erwachsene selbst über ihre Gesundheitsdinge, du musst deine Frau also gar nicht unbedingt überzeugen. Von daher versuch zunächst ihre Meinung stehen zu lassen (und bitte sie um das Gleiche) und vermeide weiteren Streit über dieses Thema.

    Ausschlaggebend für die nächste Zeit könnte auch sein, wie deine Frau dich mit der Medikation erlebt. Vorausgesetzt, du hast mit der Zeit eine gute Einstellung ohne Lücken, die auch noch abends und an Wochenenden wirkt, bist du vermutlich auch entspannter und kannst besser auf sie eingehen und ihr habt weniger Zoff.

    Würde ich mein ADHS-Medikament absetzen wollen (will ich nicht, nur mal angenommen), gäbe es eine Person, die sich dagegen mit Händen und Füßen wehren würde, und das ist meine Frau.

    Habt ihr übrigens Kinder mit auch nur einer Tendenz ähnlicher Symptome? Oder falls ihr noch keine Kinder habt, wird sie ahnen dass dieses Problem auch auf euch zukommen kann. Angst erzeugt Abwehr, auch wenn das irrational ist.
    Geändert von 4.Kl.konzert (24.02.2016 um 13:22 Uhr)

  10. #10
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Probleme bei ADHS mit dem Partner

    Info an euch:
    das Buch "....das kreative Chaos" ist derzeit vergriffen, sogar im Antiquariat.

    Hat jemand eins, das er nicht mehr braucht?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ads--adhs probleme bis ins hohe alter...sekundäre probleme
    Von träum im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 10:37
  2. Partner mit ADHS?
    Von Lizzy im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 12:47
Thema: Probleme bei ADHS mit dem Partner im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum