Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema ADS oder doch was anderes? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    Frage ADS oder doch was anderes?

    Hallo liebes Forum,

    ich bin mir aktuell nciht sicher ob ich wirklich ADS habe. Als Kind wurde es diagnostiziert. 2011 und 2012 war es nicht diagnostizierbar. Bei einem IQ-Test kam 127 raus, aber das wird egal sein.

    Ich nehme keine Medikamente.

    Probleme habe ich mit:
    - Konzentration
    - Motivation
    - Aufmerksamkeit
    - Gedächtnis
    - defizite im Sozialverhalten kommen wohl vom Mobbing und keine Freunde haben aus der Jugend.

    Was ich Ende letzten Jahres vorgestellt habe ist, das ich 24-36h nach schwerer körperlicher Arbeit (6m³ Erde ausm Keller gebuddelt mit spitzhacke und schaufel. Boden verdichtet mit Hand und Platten gelegt) deutlich besser bin bei obigen Problemen. Darauf hat mich meine Frau hingewiesen.

    Gibt es eventuell ADS-ähnliche Erkrankungen? Werde paralell zu diesem Threat selbst noch Google weiter bemühen.
    Termin bei Neurologe inkl Schilddrüsenanalyse sind mitte April.

    Danke schonmal.
    Lg
    Jay

    Edit:
    Mir wurde 6 Wochen nach der Geburt die Schädeldecke entfernt, da diese zu schnell gewachsen ist. Ich hätte sonst einen "Eierkopf" oder so eine "Wulststirn" bekommen. Kenne die Fachbegriffe nicht. Ist aber nachgewachsen.
    Geändert von JayDee91 (17.02.2016 um 19:58 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.727

    AW: ADS oder doch was anderes?

    Hallo Jaydee,

    wenn die damalige Diagnose korrekt war und du hast die oben genannten Symptome, dann hast du auch ADHS. Das geht ja nicht weg mit dem Erwachsenwerden, man kann es nur in verschiedenen Lebensphasen verschieden gut kompensieren. Manche so gut, dass sie symptomfrei sind, aber das scheint bei dir ja nicht der Fall zu sein.

    - defizite im Sozialverhalten kommen wohl vom Mobbing und keine Freunde haben aus der Jugend.
    Auch das ist ein typisches ADHS-Symptom. Durch schlechte Selbstwahrnehmung und starke Impulsivität verhält man sich auffällig und störend, und als Folge wird man Mobbingopfer und hat wenig Freunde.

    Natürlich rechtfertigt das eigene Verhalten niemals das Mobben! Aber wer gemobbt wird oder wer nicht, hat schon Ursachen. Ich weiß leider wovon ich spreche, ich wurde als Kind sehr viel gehauen und geärgert.

    Das ist zwar heute nicht mehr so. Aber ich falle, jedenfalls vor allem bevor ich behandelt wurde, immer noch auf indem ich andere Leute unterbreche oder zu viel rede, und ich habe früher viel mit meiner Frau gestritten.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: ADS oder doch was anderes?

    Hallo 4.kl.konzert,

    ich befürchte eine Fehldiagnose in der Kindheit. Der Kinderarzt hat relativ schnell Ritalin und Ergotherapie (wars glaub ich) verschrieben. Ritalin wurde sehr schnell durch meine eltern durch ein Punktesystem ausgetauscht.

    Kommunikativ scheis ich oft auf die aussagen anderer. Leider auch auf das was richtig und wichtig wäre bspw durch arbeitgeber und höherrangige kollegen. Hat sich schon gebessert meine ich, aber dennoch ecke ich viel an.

    Lg

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 101

    AW: ADS oder doch was anderes?

    Ich wäre vorsichtig, hier eine Zustimmung oder Widerlegung Deiner Diagnose zu suchen. Es ist doch ohnehin schwierig, aus Entfernung, ohne Dich zu kennen, was sagen zu können. Wenn Du Gewissheit haben willst, JayDee91, dann würd ich an Deiner Stelle den Weg der Diagnosefindung nochmal gehen.

    Viel Erfolg

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.727

    AW: ADS oder doch was anderes?

    Logisch, unsere Vermutungen können eine Diagnose nicht ersetzen. Und die muss sowieso im Erwachsenalter neu gemacht werden. Was aber sehr für ADHS und gegen andere Störungsbilder spricht, ist das durchgängige Vorhandensein der Symptome seit der Kindheit.

    Dass du dich nach körperlicher Betätigung besser fokussieren kannst ist auch bei ADHS normal.

Ähnliche Themen

  1. Rebound oder was anderes?
    Von creatrice im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 20:12
  2. Das sind doch zwei verschiedene Krankheiten!! Oder etwa doch nicht????
    Von Unlucky im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.12.2013, 17:25
  3. ADS-Symptom oder was anderes?
    Von Tremolo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 02:09
  4. ADS oder doch was anderes?
    Von Wotemer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 18:15
  5. F90.0, F90.1 oder was ganz anderes
    Von Fragender1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 00:39
Thema: ADS oder doch was anderes? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum