Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Diskutiere im Thema Alltagstipps gesucht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 39

    Alltagstipps gesucht

    Hi!

    Ich klicke mich jetzt schon ein Weilchen durch die verschiedenen Kategorien und finde viel zum Thema Medikamente, Arztbesuche etc. pp. Was ich cool finde ist, dass ich viele Links zu externen Seiten gefunden habe, die ich vorher beim Googeln nie zu Gesicht bekam. Das war schon sehr nützlich, aber da gibt es sicher noch mehr?

    Vorläufig will ich es ohne Medikamente weiter versuchen, da meine Probleme ziemlich gezielt in Bereichen liegen, von denen ich hoffe, dass man es auch über Verhaltensänderung halbwegs schafft. Organisation, Schweinehund, Papierkram.

    Was hilft euch, euren Alltag zu regeln? Wie schafft ihr es, Sachen zu erledigen, die ihr schon länger aufschiebt? Wie motiviert ihr euch? Wie kompensiert ihr ADS-Schwächen?

    Ich freue mich über eure besten Tipps, gern auch Links zu anderen Threads, die ich vielleicht noch übersehen habe. Könnte natürlich auch daran liegen, dass ich noch nicht überall Zugang habe. Aber das könnt ihr besser beurteilen als ich. :-)

    Liebe Grüße,
    Emma

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Alltagstipps gesucht

    Huhu!
    Mit Listen, Kalender, Klebezetteln usw. Hab ich am Anfang gearbeitet. Manchen hilft auch ihr Wecker im Handy.
    Im Grunde muss man alles erst mal irgendwie ausprobieren und mit der Zeit findet man die Strategien, die zu einem passen. Ein 08/15 Konzept gibt's leider nicht...
    Sei erfinderisch! Alles was dir irgendwie zu helfen scheint ist erlaubt!:-)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Alltagstipps gesucht

    Erfinderisch bin ich. ADS sei Dank. Aber einige Sachen weigern sich hartnäckig, da habe ich mir von euch neue Impuls erhofft.

    Ich habe einen ADS-Bericht von einem Betroffenen gelesen, der schrieb, dass seine Produktionssysteme regelmäßig kaputt gehen. Und genau das Problem kenne ich leider auch, gerade beim Papierkram und bei Listen.

    Gerade probiere ich zum Beispiel Habitica aus. Es hilft mir dabei, Dinge zu erledigen, aber leider nicht beim Priorisieren. Ich picke mir nämlich immer die angenehmsten Aufgaben raus.

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Alltagstipps gesucht

    Dann mach mal das Unangenehme als erstes. Sagt meine beste Freundin, auch ADHS-betroffen und trotzdem sehr erfolgreich.

    Ich würde dir gerne mehr schreiben, aber ich muss heute was Dringendes erledigen.

    Vielleicht gefallen dir die Tipps in meiner Signatur.

    Und ehrlich, man bekommt keinen Orden, wenn man ADHS hat und kein Medikament nehmen will, sondern eher ein Burnout (meine Erfahrung).

    Also scheue dich nicht vor einer Untersuchung wegen ADHS-Verdacht.

    Lg Gretchen

    P.S. Als vorgestelltes Mitglied kannst du in in alle Bereiche außer den geschützten, die mit hoch3 gekennzeichnet sind.
    Vielleicht magst du auch mal in die Gruppen sehen.
    Geändert von Gretchen ( 7.02.2016 um 12:05 Uhr) Grund: Zu große Finger Mini-Tastatur

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Alltagstipps gesucht

    Eat the frog! Ich weiß, hab ich gelesen, fand ich faszinierend. Aber ich kann das nicht. Am ehesten schaffe ich es, mich mit leichteren Aufgaben warmzuarbeiten und dann größere anzugehen. Aber auch das ist schwierig.

    Für Diagnose und zum Psychiater rennen und ewig auf Termin warten, dann nicht verstanden werden und hartnäckig noch mal wo anders probieren, für all dieses Brimborium bin ich einfach noch nicht bereit. Das ist für mich ein Albtraum. Es fängt ja schon damit an, dass die nicht ans Telefon gehen und man es mehrmals probieren muss. Ich habe ja schon Schwierigkeiten damit, beim Frauenarzt die richtigen Hormone zu bekommen, weil ich, wenn ich endlich da bin, es mal wieder nicht schaffe, meine Sache zu vertreten und ihm zu erklären, was ich will und weshalb. Dann wollen sie meine Zeugnisse sehen und werden feststellen, dass ich verdammt gut lernen und studieren kann. Nahezu perfekt, angetrieben vom Hyperfokus. Studieren ist das, was ich bisher im Leben echt am besten konnte. Leider kann man davon nicht leben!

    Hinzu kommt, dass ich in einem kreativen Beruf arbeite und mein ADS auch brauche. Es ist meine finanzielle Basis, würde ich nach dem, was ich bisher gelesen habe, vermuten. Papierkram ist halt ein Übel, das man erledigen muss. Es ist ein kleiner Teil des Lebens, aber das Zeug nimmt bei mir eben viel Raum ein, weil ich es immer liegenlasse. Die Frage ist, ob ich, um den Verwaltungskram zu schaffen, den andere nicht mal wahrnehmen, weil sie es nebenbei machen, wirklich Tabletten brauche. Oder ich mache einen Ritalin-Tag und erledige das Zeug dann???

    Edit: gelöscht da es eine strafftat darstellt auch wenn es nur theoretisch ist

    Gruppen habe ich bisher noch nicht angeguckt, muss mich gleich mal auf die Suche machen.
    Geändert von Butterblume ( 7.02.2016 um 13:56 Uhr) Grund: siehe edit

  6. #6
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Alltagstipps gesucht

    Hast du dir schon mal überlegt, dir einen Coach zu suchen? Ich helfe zwei kreativen Personen, ihren Kram zu machen. Bei einem Künstler sitze ich nur da und ermutige ihn weiterzumachen.

    Hast du schon mal versucht, zu Cordula Neuhaus zu fahren? Kostet ein bisschen was, aber ist bestimmt gut angelegt.

    Brauchst du Hormone?

    Komm nicht auf die Idee, dir was zu besorgen.
    Außer Kaffee, Kardamom und Vitamin d3 ......

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Alltagstipps gesucht

    Ich habe schon mehrmals nach Coaching gegoogelt, bin aber noch nicht fündig geworden. Kannst du Cordula Neuhaus empfehlen? Sind 300 Kilometer von mir aus, das geht geradeso für einen Workshop z.B.
    Habe auch schon nach Skype-Coaching gesucht, aber bisher war nichts dabei, das mir sympathisch wäre.

    Hormone, das ist ein Kapitel für sich. Ohne Substitution werde ich schnell depressiv, besonders in der zweiten Zyklushälfte. PMS. Es hängt von dem Gestagen ab, wie es mir geht. Levonorgestrel ist prima, Dienogest bringt mich nach drei Tagen Einnahme zum grundlosen Weinen. Mittlerweile habe ich genau das, was ich brauche, aber das Ausprobieren war echt lästig. Und wenn ich früher auf Levonorgestrel bestanden hätte, wären mir ein paar turbulente Wochen erspart geblieben. Ob dieses Thema etwas mit ADHS zu tun hat, weiß ich nicht. Leider verändern die Hormone nicht meine Faulheit im Bezug auf Papierkram. Aber dafür geht es mir insgesamt ziemlich gut damit. Stabil, weitgehend ruhig und gelassen.

    Bevor ich hormonell gut eingestellt war, bin ich wegen der Depression zu einem Verhaltenstherapeuten. Der hat mir Listen gegeben und mich zunehmend unter Druck gesetzt, woraufhin ich nicht einmal mehr Kleinigkeiten geregelt bekam. Sein Credo: Die wird das schon machen, wenn der Druck groß genug ist. Habe die Therapie nach 5 oder 6 Stunden abgebrochen, weil es mich nicht weitergebracht hat, im Gegenteil. Der saß nur da und verdiente Geld, ohne mir in irgendeiner Weise zu helfen.

    Wenn mich ein Coach unter Druck setzt, dann weiß ich jetzt schon, dass das auf gar keinen Fall funktioniert. Dann fühle ich mich nur noch schlechter (ich elender Wurm, der nicht mal Aufgabe xyz erledigen kann!) und das blockiert mich dann auch in anderen Bereichen.

    Deine Tipps habe ich übrigens schon vorher ausgedruckt und mehrfach gelesen (Wiederholung ist bei mir der Schlüssel beim Lernen, und nur Tipps, die ich mir merke, kann ich auch umsetzen.). Ich sammle alles, was mir sinnvoll erscheint und drucke es mir aus.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Alltagstipps gesucht

    Eine gute Ergo kann so manch einen Coach in die Tasche stecken! Ich hatte ne super Therapeutin, Leider ist die dann Mama geworden. Also für mich leider. Denn mit allen andren in der Praxis kam ich mal so gar nicht klar. Und hab sogar noch riesen Stress mit der Chefin da gehabt, weil ich nicht gern zu der frisch fertigen ergo wollte, die knapp 15 Jahre jünger war als ich, von adhs nur bei Kindern wusste und die bei meinen Problemen mit nem Fragezeichen im Gesicht vor mir saß. Daraufhin hab ich dann abgebrochen. Hat über ein Jahr gedauert bis ich nen neuen Therapeuten gefunden habe, der ist dafür aber auch ausgebildeter Entspannung'spädagoge und hat sich auf diese psychischen Geschichten spezialisiert. Er hat selbst kein adhs, Aber manchmal reicht ein Blick und er weiß genau was ich wie meine. Und entsprechend kann er helfen, etc.
    Allerdings sehr ich bei dir die Schwierigkeit, das dir keiner ohne gesicherte Diagnose die Ergotherapie verordnen wird. Hast du schon mal über Gesprächstherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie nachgedacht? Ähnlich wie ne gute Ergo, Aber halt theoretisch. Bei der ergo machst halt auch viel praktisch.
    Ich würde dir auf jeden Fall zur Diagnostik raten! Das meiste machst du eh erst mal zu hause, Also die ganzen Fragebogen usw. Und wenn du gezielt in ne adhs Ambulanz gehst, dauert das mit nem Termin auch gar nicht so lange.
    Was Besorgungen angeht: Bitte bitte nix illegales anschaffen. Dann Versuchs lieber mit pflanzlichen Zeugs, Omega drei kapseln, verschieden Tees, Duftöle, clobuli usw.

  9. #9
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Alltagstipps gesucht

    Also zu Cordula Neuhaus - ich kenne sie seit 20 Jahren. Sie war eine der führenden Wegbereiter, dass Eewachsenen-ADHS bei uns behandelt wird. Sie steht im Ruf, dass man nicht ohne ADHS-Diagnose rausgeht. Wenn's also so ist, braucht man noch einen Mediziner. ...
    Sicher warst du schon auf ihrer Homepage.

    Ein Coach setzt seine Coachee nicht unter Druck, sondern sorgt für eine ADHS-freundliche Atmosphäre.


    Mit Hormonen kenne ich mich nicht aus. Vielleicht ein extra-Thread?

    Ich habe mein fruchtbares Leben lang auch unter PMS gelitten. Nach der Geburt meines zweiten Kindes hat mir die Hormonspirale gute Dienste erwiesen, ebenso wie viel Agnus Casti und ein Buch ueber essen vor den Tagen.

    Mein AD ist Chorsingen mit Darstellen/Bewegung/Tanz.

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Alltagstipps gesucht

    P.s. an Ergo habe ich auch gedacht, ohne Diagnose wird ein Rezept vermutlich schwierig, evt. Selbst zahlen. Lg

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Selbsthilfegruppe gesucht
    Von Trübeli im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.03.2015, 23:56
  2. Berner gesucht
    Von Nebucadneza im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.01.2013, 23:06
  3. Krankenkasse gesucht !!!!
    Von Schakk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.04.2011, 10:45
Thema: Alltagstipps gesucht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum