Ich weiß nicht genau, ob der Threaderöffner überhaupt noch mitliest und noch dran ist am Führerschein, aber für ihn und für alle die noch kämpfen, kann ich euch sagen: Ich habe es gestern geschafft, ich habe den Führerschein endlich bekommen!

Ich hatte schon lange geplant euch das hier zu schreiben im Falle der bestandenen Prüfung um euch Mut zu machen! Ich hatte ja nämlich auch so meine ernsthaften Zweifel, ob es möglich ist, mit ADS den Führerschein zu kriegen.

Hier sind meine Erfahrungen, wie es klappen kann:

- so umsichtig wie möglich fahren, im Zweifelsfall immer anhalten (natürlich nicht ohne vorher zu checken ob das geht oder hinter euch jemand dicht dran ist).
- der Lehrer ist wichtig. Seid wählerisch und vereinbart erstmal Testfahrten bevor ihr euch entscheidet. In Berlin kann ich euch nun eine gute Schule und Lehrerin empfehlen, dazu PM an mich.
- Mir hat es am Anfang der Ausbildung immens geholfen, alle Dinge beim Namen zu nennen, die ich sehe. Das war eine Idee meiner Lehrerin, es ist also wichtig dass ihr mit eurem Lehrer so was machen könnt. Ich saß also im Auto und habe wirklich alles benannt was ich gesehen habe, z.B.: "da vorne sind Fahrradfahrer aber sie sind noch zu weit entfernt, also darf ich weiterfahren.. Da vorne ist ein 30-Zonenschild jetzt bremse ich ab... Dort vorne ist ein Stopschild.." usw. Das hat mir sehr geholfen, die Sachen besser wahrzunehmen. Man kommt sich nur ein paar Minuten lang komisch vor, dann ist es völlig normal. Nach ein paar Fahrstunden habe ich die Dinge dann auch wahrgenommen, ohne dass ich drüber geredet habe.
- Übung macht den Meister, und wir AD(H)S-Menschen brauchen vielleicht ein kleines bisschen mehr Übung Also plant so 30-60 Fahrstunden mindestens ins Budget ein.
- In Berlin kann ich euch empfehlen, die Prüfung bei der DEKRA statt beim TÜV abzulegen. Die Prüfer sollen humaner dort sein (hört man immer). Weiß nicht ob es für andere Bundesländer auch so gilt.
- Hängt euch nicht zu sehr an Fehlern auf. Aus Fehlern lernt man. Wenn euch ein Fehler passiert, selbst in der Prüfung, denkt nicht lange drüber nach und macht euch nicht dafür fertig, sondern konzentriert euch wieder aufs einzig Wichtige: Den Verkehr!
- Seid nicht zu perfektionistisch! (Wenn ihr zu Perfektionismus neigt wie ich).
- Glaubt an euch. Ich habe mir ein paar Wochen vor der Prüfung Post-its in der Wohnung verteilt mit Sätzen wie "Ich kann gut Auto fahren. Ich bin eine sichere Autofahrerin". klingt so banal aber es wirkt.

Ich glaube ich habe noch viel mehr gelernt, aber das war jetzt das was mir grade einfällt. Wenn ihr Fragen habt schreibt mir gerne. Ich bin so dankbar und glücklich und möchte anderen helfen, dasselbe zu erreichen.