Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 41

Diskutiere im Thema Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 971

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    Auch wenn es bei mir jetzt schon 11 Jahre her ist, seit ich endlich meine Führerscheinprüfung bestanden habe, ich kann Dir nachfühlen. Damals wusste ich nix von ADHS und dachte einfach ich sei zu doof. Innenspiegel, Aussenspiegel, Seitenblick, in den 2. Gang schalten, auf den Verkehr achten... . Ich war mehr wie nur überfordert mit all diesen Dingen fast gleichzeitig. Und das war anfangs noch auf Landstrassen... muss wohl nicht erzählen, wies dann in der Stadt war mit den Strassenbahnen, all den Autos und Schildern... Die Moral von der Geschichte: Nach ca 120 Fahrstunden, einem 2 Jährigen Zwangsunterbruch (habe die 3. Prüfung auch noch versemmelt) habe ich dann doch noch meinen Führerschein gemacht. Nur nicht aufgeben!

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    Danke...
    Genau das hab ich jetz gebraucht :-).
    Da kann ich ja doch noch Hoffnung haben das es was wird.
    (Auweih, mein armes Geld ;-))

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 21
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    Ohje, ich fühle mit dir.

    Mein Fahrlehrer keift mich auch immer wieder an und dann klappt natürlich gar nichts mehr.

    Ich war am Anfang auch heilos überfordert und bin mehrfach in Tränen ausgebrochen, aber langsam wird es glücklicherweise ein bisschen besser.

    Dank euch fühle ich mich jetzt immerhin nicht mehr alleine.

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 415

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    chaprincess schreibt:
    ... Ich sehe nicht zu wenig, sondern zu viel. Und kann noch nicht unterscheiden, welche der Dinge gefährlich werden können, und welche nicht. Aber das lernt man glaube ich mit der Fahrpraxis immer mehr.
    Das ist wie Fahhrad fahren. Am Anfang sind da die Angst, das mit dem Gleichgewicht laeuft noch nicht automatisch. Ist doch beim Autofahren eigentlich ganz aehnlich, da lernt man auch erstmal, worauf man ueberhaupt zu achten hat und das ist auch ganz schoen viel Pensum auf einmal. Und wenn man es dann drauf hat, kostet es nicht mehr Anstrengung als Fahrrad fahren.

    Ich entspanne beim Autofahren. Nachts, hellwach, Autobahn und dann die Musik hier: https://virt.bandcamp.com/album/nure...ingle-w-b-side

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 3.793

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    anirtak schreibt:
    Mein Fahrlehrer keift mich auch immer wieder an und dann klappt natürlich gar nichts mehr.
    Wenn's geht: wechseln.

    Das ist für einen ADHS-Betroffenen pures Gift und echt kontraproduktiv, denn damit macht es alles bei uns nur schlimmer.
    Was wir brauchen ist einfach etwas Geduld und Zuspruch und etwas mehr Lob, als vielleicht sonst üblich ist.

    anirtak schreibt:
    Ich war am Anfang auch heilos überfordert und bin mehrfach in Tränen ausgebrochen, aber langsam wird es glücklicherweise ein bisschen besser.
    Das ist gut.
    Auf jeden Fall nicht verzweifeln, denn das dauert bei uns mitunter eben etwas länger.
    In einem Interview hat Cordula Neuhaus mal erklärt, dass ADHS'ler eben viel mehr Wiederholungen brauchen, als Nicht-ADHS-Betroffene, bis eine Sache sich soweit automatisiert hat.
    Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich meine, das war bis zu 4 oder 8 mal länger/ öfter.

    Das macht uns nicht dumm, denn es hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern das liegt schlicht daran, dass sich aufgrund unserer neurologischen Gegebenheiten, Veretzungen im Gehirn langsamer verfestigen, als das bei Normalos passiert.

    Vielleicht kannst Du das ja mal mit Deinem Fahrlehrer kommunizieren und ihm erklären, dass ankeifen das genaue Gegenteil bewirkt, sondern Du einfach etwas mehr Geduld und Zeit brauchst.
    Und letztlich kann es für ihn ja nur gut sein, schließlich verdient er damit Geld und letztlich zählt:
    Er ist ein Dienstleister und er dient Dir und nicht umgekehrt.
    Du bist in dem Moment sein Arbeitgeber .

    Man muss ihm ja keine Details erzählen, nur soviel, wie er wissen muss und wenn er nachbohrt, dann kann man was von einer genetischen Prädisposition erzählen und dann schalten sie sowieso ab, weil die dann überfordert sind (allerdings dann intellektuell )


    Aber ich denke, dass Du/ Ihr das hinbekommen wirst/ werdet.
    Das ist anfangs eben echt ein Overload, aber nach und nach wird sich das doch automatisieren und das Wichtige vom Unwichtigen trennen.

    Oder es gelingt Dir, diesen Overload sogar für Dich zu nutzen.
    Bei mir ist das so... ich bekomme viel zu viel mit, aber ich habe das irgendwie (wie weiß ich selbst nicht) hinbekommen, dass ich das sozusagen "im Hintergrund" laufen lassen kann, aber trotzdem mitbekomme.
    Das kann schon von Vorteil sein, weil man damit auch irgendwie vorausschauender fahren kann ... weil man einfach alles im Blick hat.
    Kann aber auch anfangs sehr anstrengen.
    Wenn es bei Dir so läuft, wie bei mir, dann strengt das mit der Zeit immer weniger an und gibt immer mehr Sicherheit und macht dann auch immer mehr Spaß .

    Ich drück Euch allen die Daumen.

    Ich kann übrigens in den allermeisten Fällen genau sagen, wie oft der Blinker geblinkt hat, wenn ich abbiege ... braucht kein Mensch, belastet mich aber auch nicht mehr weiter, ... das ist da wichtige.

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 21
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    Ich habe schon mehrfach versucht, ihm zu sagen, dass das ständige anmotzen nur kontraproduktiv ist, darauf kam dann nur "Wenn ich dich nur loben würde, fällst du erstrecht durch die Prüfung."

    Und wechseln ist leider auch schwer, weil er der Chef der Fahrschule ist und mir nur noch 2-3 Stunden bis zur Prüfung fehlen, da wird er leider nicht mitspielen.

    Vielen Dank für deinen guten Zuspruch, Fliegerlein.

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 3.793

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    anirtak schreibt:
    Ich habe schon mehrfach versucht, ihm zu sagen, dass das ständige anmotzen nur kontraproduktiv ist, darauf kam dann nur "Wenn ich dich nur loben würde, fällst du erstrecht durch die Prüfung."
    Erklär ihm, dass Du das Prinzip 70/30 (also 70% Kritik und 30% Lob) sehr gut kennst, es aber bei gewissen Menschen nun mal nicht funktioniert.

    Im Normalfall ist das auch so und Ausbilder werden darauf auch geschult.
    Denn wenn man jemandem mehr Lob gibt, dann neigt man dazu, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen und lässt alles schleifen, weil man ja so gut ist.
    Das Verhältnis 70/30 hat sich da durchgesetzt, denn es gibt genug positive Rückmeldung und genug Ansporn, weiterzumachen und sich zu verbesern.

    Nur funktioniert das ncht mit ADHS'lern.

    Die haben ein defektes Belohnungssystem und sind zudem deutlich emotionaler in den Affekten und da wirkt jede Kritik wie eine schwere Niderlage und selbst Lob wird nur schwer angenommen, eben weil das Belohnungssystem nur langsam reagiert.

    ADHS'ler brauchen nun mal mehr Zuspruch.
    Nur wissen das die wenigsten, selbst die, welche schon mal was von ADHS gehört haben oder sich sogar ein bisschen auskennen.

    Die üblichen Lehrmethoden reißen uns nur mehr hinein, helfen aber nicht.

    Ich überlege, wie man einem das erklären kann, bzw, das umschreiben kann, ohne dabei direkt auf ADHS anzusprechen ...
    Noch habe ich da keine wirklich gute Idee.

    Sein Spruch, dass Du dann erst recht durch die Prüfung fällst, ist ja superschlau .... sowohl inhaltlich, als auch pädagogisch ....

    Es geht auch nicht darum, dass er Dich loben soll, wo es nichts zu loben gibt, sondern darum, Dir mehr Rückmeldung auf die positiven Ergebnisse zu geben, statt den Fokus auf die negativeren Dinge zu legen.
    Man kann auch Kritik vorbringen, ohne zu motzen, z.B. indem man konstruktiv vorbringt, was man besser machen kann.
    Ich kann sagen "Das war Kacke, so geht das nicht"
    Oder: "Schon mal nicht schlecht, aber versuch noch an dies und das zu denken oder dies und das so zu machen, dann wird das viel besser und überzeugt auch einen Prüfer..."

    Was kommt wohl besser an?

    Einer, der rummeckert, ist in solchen Positionen deplaziert .... meine Meinung.
    Es mag aber gut sein, dass es Menschen gibt, die das so brauchen und die das wirklich richtig anspornt, aber ich würde von einem guten Ausbilder erwarten, dass er erkennt, mit was für einem Menschen er es zu tun hat und den nicht nur richtig einschätzen, sondern auch richtig auf ihn eingehen kann.
    So oder so ... es gibt auch ohne ADHS unterschiedliche Lerntypen und ein guter Lehrer sollte das erkennen und darauf reagieren ....

    Ob er mitspielt oder nicht, wäre mir ziemlich egal, denn wie gesagt:
    Du bezahlst sein Gehalt, also kannst Du auch ihm gegenüber Ansprüche stellen .

  8. #28
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    Ist schon alles gesagt, drück dir die Daumen

    wird schon klappen und bald haste den Lappen.

  9. #29
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 1.136

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    falls es dich tröstet: ich war in der Fahrschule absolut überfordert und fuhr wie gehirnamputiert, war danach aber locker 15 Jahre unfallfrei (also: was meine Schuld betrifft) und dvon den Schuldhaften war eigentlich noch einer abzuziehen, weil er wirklich dämlich fuhr, er aber das Recht nunmal auf seiner Seite hatte. Wirklich fehlerhaft in 30 Jahren Füherschein waren nur 2 und das waren winzige Blechschäden (einmal nicht angezogene Handbremse und einmal beim Einparken Kratzer)

  10. #30
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?!

    Auto fahren? Nicht mir zuliebe, aber dem Leib und Leben meiner Mitbürger zuliebe, habe ich das ganz bewusst aufgegeben.
    Den Schein habe ich in jungen Jahren bekommen, weil mein Fahrlehrer mich mochte und den Prüfer gut kannte und deshalb mit langen Privatgesprächen abgelenkt hat.
    Danach innerhalb der ersten Monate 3-4 Unfälle. Ich weiß noch, wie ich bei der HUK den ersten Unfall meldete und mein Sachbearbeiter mit einer Kollegin telefonisch über meinen Fall sprach und diese wieder und wieder nicht glauben konnte, dass ich keine 24 Stunden nach Vertragsabschluss wirklich schon einen Unfall gebaut hatte.
    Aber damals dachte ich, ich kann nicht das jetzt auch wieder aufgeben, weil ich für alles zu blöd bin, ich fahre jetzt.
    Je mehr Ängste man hat, desto kleiner wird der Aktionsradius und zum Schluss kann man gar nichts mehr. Das darf man besonders in jungen Jahren nicht zulassen, sonst ist es aus.
    Ich habe das Glück, dass ich in der City mit perfektem U- und S- Bahnsystem + Fahrradwegnetz wohne und das Auto beruflich nicht brauche.
    Wenn die Situation anders wäre, müsste ich wohl Auto fahren, aber keine Ahnung wie ich die Gefahren dann eindämmen sollte. Ich bin sofort im Schlafmodus, sogar Normalos passiert das sehr oft.
    Außerdem eine schlechte Reaktion, aber gern aufs Gas gehen. Perfekte Kombi. Als Hypo ist meine Wahrnehmung sehr eingeschränkt. Während Hypers anscheinend alles gleichzeitig wahrnehmen, nehme ich höchstens eine Sache wahr. Bin mal an einer Tankstelle rückwärts vorsichtig von meinem Parkplatz runtergefahren, immer mit Blick zur Seite, um die gerade aussteigende Frau neben mir nicht zu gefährden und habe 0 wirklich 0 mitgeschnitten, dass inzwischen schon wieder ein paar Meter hinter mir ein Auto geparkt hatte, in das ich schön langsam rein fuhr. Ich weiß gar nicht, wann ich das überhaupt mitgekriegt hatte, aber da stand schon alles Kopf.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren
    Von Dingens im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 17:39
  2. Medis und Auto fahren!
    Von Ziege197 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.02.2014, 08:39
  3. Auto fahren
    Von green im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 7.05.2013, 15:09
  4. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 08:23
  5. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 21:21
Thema: Reizüberflutung + unkonzentriertheit + Auto fahren lernen..?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum