Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 88

Diskutiere im Thema Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    frau fuchs schreibt:
    Hast Du da jetzt "****en" oder "*********" geschrieben, das erschließt sich mir nicht ganz aus dem Kontext, mal Enter drücken

    HiHiHi

    Ach wie witzig.
    Habe etwas geschrieben, was sofort (und wahrscheinlich automatisch) editiert wurde, wie man normaleweise aus der USA, wo alle F..wörter mit Piiiiiip ersätzt werden, kennt.
    Bei mir war es nicht mal ein F..wort, sondern nur ein A..wort.


    Aber das passt prima zu Thema Charakter: hier wird man viel öfter angegiftet als in Borderline-Forum
    Geändert von Felis (22.01.2016 um 12:08 Uhr)

  2. #32
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 811

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Kennt Ihr DAS, das "sie" Euch auch immer prima verarschen konnten, gerade weil ihr zu gut für diese Welt wart !

    Komm, das wollst Du doch nur hören, @skywalker !
    Nein, das wollte ich nicht hören. Obwohl dieses Gefühl, verar*** zu werden, sobald jemand von meinem ADHS hört, wohl ein Anlass für diesen Thread ist. Bevor jemand mit mir redet, muss ich mich an dem Pickerl messen lassen, dass ich auf der Stirn kleben habe:
    Unzuverlässig, impulsiv, vertrödelt, suchtgefährdet, beziehungsunfähig, zu gut für diese Welt, Spinner at all.

    ... Und noch was: Mein Mann hat ausgerechnet gestern Abend auf der Autobahn unser Auto zu Schrott gefahren. Beide Fahrer sind unverletzt aus dem Totalschaden ausgestiegen. Warum wohl?

    I LOVE US !
    Trotz allem!

  3. #33
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Weiß denn wirklich jeder in Deinem Umfeld davon,sodass niemand mehr einfach unvoreingenommen mit Dir als Mensch umgeht/umgehen möchte?
    Das klingt ja schon sehr nach Vorverurteilung...
    Ich glaube,wenn man mir mehrheitlich so begegnen würde,hätte ich wohl auch meine Probleme mit den 4 Buchstaben.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Oh sorry, großes mißverständnis, an Felis !


    ich wollte Dich in Deiner Aussage zur Zensur unterstützen (diese automatische Funktion fasziniert mich ...krass !)

    das war garnicht böse gemeint.

  5. #35
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    luftkopf33 schreibt:
    Weiß denn wirklich jeder in Deinem Umfeld davon,sodass niemand mehr einfach unvoreingenommen mit Dir als Mensch umgeht/umgehen möchte?
    Das klingt ja schon sehr nach Vorverurteilung...
    Ich glaube,wenn man mir mehrheitlich so begegnen würde,hätte ich wohl auch meine Probleme mit den 4 Buchstaben.
    Naja, vielleicht ist es auch subjektives Empfinden.
    Habe ADHS noch nicht offen gemacht, da ich noch nicht 100/sicher bin, aber mit Diagnose Borderline ging ich vom Anfang an offen um (abgesehen von Job natürlich).
    Habe nur gute Erfahrungen damit gemacht, vieles wurde leichter, bin auch seitdem nie wieder Mobbing-Opfer geworden.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Ja sorry, ich bin zu kuschelig geworden

    wems nicht gefällt, einfach schnell wegscrollen.
    ich tendier manchmal zur Nervensäge.

  7. #37
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Skywalker schreibt:
    Puh, Eure Antworten finde ich sehr tröstlich!

    Warum ich Eure Meinung wissen wollte....
    worauf ich mich beziehe...
    Ich hab manchmal den Eindruck, dass uns mit dem ADHS-Pinkerl alle möglichen Eigenschaften auf die Stirn geklebt werden, die uns als Person abwerten.
    Hier nur ein paar Beispiele, die ich mir nicht ausgedacht habe:

    Wenn irgendeiner zornig wird, dann heißt es: Muss ja mal offen gesagt werden, damit sich was ändert! Oder meinetwegen: Da hat er überreagiert. Hat dabei vielleicht recht oder auch nicht.
    Wenn einer von uns zornig wird, dann heißt: Hachherrje, schon wieder das ADHS. Weghören.

    Wenn irgendwem seine Beziehung kracht, heißt es vielleicht: Die haben sowieso nicht zusammengepasst. Oder: Ich kann sie verstehen. Oder: Kein Wunder, 50% der Ehen werden geschieden.
    Wenn einem von uns die Beziehung kracht, heißt es: Klar, ADHS, beziehungsunfähig.

    Wenn irgendwer was kann, heißt es: Der hat was gelernt! Oder: Begabt!
    Wenn einer von uns was kann, heißt es: Überkompensiert.

    Wenn einer seinen Job verliert: Klar, doofer Chef, Stellenabbau,....
    Einer von uns: - Und, was hast du angestellt?

    Hat einer studiert, wird ihm gratuliert.
    Hat einer mit ADHS studiert - kann er eigentlich kein ADHS haben, oder?

    Hängen geblieben bin ich an folgender Aussage einer Außenstehenden hier im Forum:

    Heißt doch: Falls kein ADHS - dann selber Verantwortung: Vollidiot. Falls ADHS - Vollidiot quasi angeboren, nicht ganz ernst zu nehmen.
    Sicher, eine unqualifizierte, unsachgemäße Aussage. Aber sie bringt es für mich auf den Punkt.


    irgendwo ab ich mal gelesen, dass ein Vorurteil viel mehr über den SPrecher aussagt als über das Objekt seines Vorurteils.

    und ich denke, letztendlich ist es das, so wie du es schilderst.


    Frag mal jemanden, der früher starkes Übergewicht hatte und nun schlank ist, wie sich die Reaktionen der Ärzte ändert. Bein tut weh? kommt von ihrem Übergewicht. - Aber ich habs mir gestern verdreht.- Ja, aber das war nur der Tropfen....
    oder Bildzeitung: ist ein Ausländer der Handtaschendieb, heisst es Türke, 25 beklaut deutsche Oma. sie würden aber nicht Deutscher, 25, beklaut deutsche Oma schreiben.

    oder Fahr mal als Frau ein Auto mit ruckelndeer Kupplung oder sitze mal als Beifahrer daneben, wenn ein Mann die olle Kiste fährt. die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Ruckelt und hakt es bei einer Frau, ist sie typisch Frau die Kiste nicht fahren zu können. Ruckelts es bei einem Mann, dann liegts natürlich an der alten Kiste.....

    kurz: die Leute machen es sich einfach. Und natürlich versuchen sie auch deine vielleicht berechtigte Reaktion abzuwerten. Stichwort: die Frau ist sauer, dann hat sie bestimmt ihre Tage (und es kann nicht etwa daran liegen, dass ich Bockmist gebaut habe). Der Kollege hat dann eben nicht seine Tage, sondern Adhs. usw



    Es geht nur um Abwertung. Und Bestätigung von bequemen Denkmustern, die man nicht ablegen will.




    der Mensch neigt zu Schubladendenken. im allgemeinen jeder Mensch, aber manche noch ein bisschen mehr.
    MAn sollte natürlich auch aufpassen, dass man sich selbst nicht auf "Adhsler" reduziert

  8. #38
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 226

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Kann sein, dass ich Gespenster lese, aber irgendwie fühle ich mich jetzt angegriffen:

    Also @Miss Taik, werde versuchen, sofern ich mich mal jetzt bisschen berappele, diese Stigmatisierung größtmöglich zu vermeiden...

    doch hat mich die Tendenz auch weit über den punkt hinausgebracht, wo ich hätte hilfe gebraucht ...

    Leider bin ich gerade ein bisschen im Papier- Schuldenstrudel, hoffe aber meine Dinge jetzt wieder auf die Reihe zu bringen...

    mit Coach, "handwerkszeug" und Therapien, aber autonom zu bleiben.


    Also, ich hab Euch alle lieb, auf der META- Ebene,
    schön das es Euch gibt, Ihr tut mir gut.

    "Am Du wird der Mensch zum Ich"

    und noch einen schönen Tag !
    Mir ging es keine Sekunde lang darum, sich keine Hilfe zu holen oder die eigenen Symptome nicht zu kennen.
    Mir ging es um ein bestimmtes Verhalten, das ich bei mir und auch anderen beobachtet habe und ich würde mich so nicht mehr verhalten, wenn ich es im Nachhinein noch ändern könnte.
    Das hat etwas mit der Sicht der Anderen auf mich zu tun, nichts mit mir selber und auch nichts mit den wirklich und tatsächlich ADHS-bedingten Problemen.

    Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass mein vieles Gerede über mein ADHS mit Menschen ohne ADHS dazu geführt haben, dass meine Umgebung mein Verhalten pathologisiert hat ... weil ich es ihnen vorgemacht habe.
    Einerseits habe ich damit erfolgreich widerlegt, dass ich einen schlechten Charakter habe, andererseits habe ich mich zur bedauernswerten Gestörten befördert und auf manche Schwächen erst aufmerksam gemacht (weil ich sie vorher erfolgreich vertuscht hatte).

    Ich für mich habe aus dieser Erfahrung rausgezogen, dass Reden über ADHS zum Therapeuten, zum Psychiater, zum Arzt und in die SHG gehört.
    Im Notfall würde ich mich auch dort outen, wo ich ganz schlimm was verbaselt habe und wo es um viel Geld o.ä. geht (hab ich auch schon gemacht).
    Sonst spreche ich darüber nur (noch) mit meiner Tochter, die selber ADHS-Kinder hat und mit meinem Sohn, der selber betroffen ist.
    Als ich es anders gehandhabt habe, haben mir die Reaktionen meiner Umwelt gar nicht gefallen - und im Nachhinein denke ich, ich habe die Leute überfordert.

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Beseitigen der Schulden.
    Der Einsatz lohnt sich.
    Es ist ein irres Gefühl, wenn diese Angst nicht mehr im Genick sitzt - für mich war das zunächst erst einmal ziemlich lang fast unbegreiflich.

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Ads ist doch kein Problem für den Betroffenen. Das soziale Umfeld kann die Gedanken eines adslers nicht nachvollziehen. Deswegen werden wir oft missverstanden. Wir haben im Gegensatz zu den 'Anderen' kreative Lösungsstrategien, die nicht auf künstlich erworbenem Wissen aufbauen. Befreie dich davon, so sein zu wollen, wie die Normalen. Du bist wie du bist. Emotional etwas unterkühlt womöglich, aber kein schlechter Mensch. Von deinen 'Helfern' wird keiner das Rad neu erfinden, es fehlt an Potential.
    Mach was mit deinem Kopf, es ist ein verdammtes Geschenk!

  10. #40
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 811

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    @ Moselpirat: Du triffst es auf den Punkt! Genau so meine ich das!

    Warum heißt eine Info-Sendung im Qualitätsradio über ADHS "Wenn der innere Schweinehund keine Ruhe gibt!"
    und nicht "Verkannte Talente: Warum scheitern manche Menschen an den Strukturen unserer Gesellschaft?".

    Warum werden Schulungen für ADHS-Therapeuten angeboten unter dem Titel "Anstrengende Kommunikation, mangelnde Kooperation, verschwimmende oder wechselnde Ziele, mangelnde Umsetzung von Vorhaben und Vereinbarungen, Terminprobleme, Suche nach den passenden Tipps, Strategien und Hilfen für AD(H)S-Klienten..."
    und nicht z.B. "Meine Welt - deine Welt. Wie sie die Sprache ihrer ADHS-Klienten verstehen lernen"

    Warum bedienen TherapeutInnen immer noch ein längst überholtes dynamisches Persönlichkeitsbild, nach dem Menschen selbstverständlich mit einer perfekten Persönlichkeit geboren werden, die dann leider während ihrer Entwicklung durch die Umwelt schaden nehmen kann
    Die Menschen werden als Prinzen und Prinzessinen geboren, bis ihre Eltern sie in Frösche verwandeln.
    So Eric Berne, Begründer der Transaktionsanalyse - Der Satz wird bis heute gerne auf Homepages von Therapeuten zitiert!
    Tja, außer bei ADSHlern, die werden leider mit einer beschädigten biologischen Grundlage geboren: Angeborener schlechter Charakter eben.
    - Ist es denn nicht offensichtlich, dass jeder Mensch eine biodynamische Grundlage hat? Und sieht man uns Menschen nicht schon von weitem an, dass unsere Körper selten perfekt und meist sehr unterschiedlich sind? Wie kann man dann ausgerechnet das Gehirn da herausnehmen?

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 21:18
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16
  3. "ADHS - HB" ein "Henne - Ei" Problem?
    Von anna im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 03:40
Thema: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum