Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 88

Diskutiere im Thema Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Bummel77 schreibt:
    Hmmm...
    Man nehme:
    a) Homer Simpson
    b) den Hamster
    c) den Elektroschock
    Hamster: tapptapptapptapptapptapptappta pptapp-schnüffel-BZZT!!!-FIEP!!!-tapptapptapptapptapptapp Ruhe
    Homer: BZZT!!!-AAH!!!-BZZT!!!-AAH!!!-BZZT!!!-AAH!!!-BZZT!!!-AAH!!!-BZZT!!!-AAH!!!-BZZT!!!-AAH!!!-...
    Ich hätte diese Folge ja so gerne mal gesehen.
    Das war Bart Simpson in Folge 416 Duffless (deutsch: Keine Experimente): http://www.youtube.com/watch?v=5pxG4yd8U3U
    Geändert von Mistwalker (21.01.2016 um 15:39 Uhr)

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?


    Wieso haben sie mir damals erzählt, das andere Versuchstier wäre Homer?

    Danke für den Link!!!

  3. #23
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 811

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Puh, Eure Antworten finde ich sehr tröstlich!

    Warum ich Eure Meinung wissen wollte....
    worauf ich mich beziehe...
    Ich hab manchmal den Eindruck, dass uns mit dem ADHS-Pinkerl alle möglichen Eigenschaften auf die Stirn geklebt werden, die uns als Person abwerten.
    Hier nur ein paar Beispiele, die ich mir nicht ausgedacht habe:

    Wenn irgendeiner zornig wird, dann heißt es: Muss ja mal offen gesagt werden, damit sich was ändert! Oder meinetwegen: Da hat er überreagiert. Hat dabei vielleicht recht oder auch nicht.
    Wenn einer von uns zornig wird, dann heißt: Hachherrje, schon wieder das ADHS. Weghören.

    Wenn irgendwem seine Beziehung kracht, heißt es vielleicht: Die haben sowieso nicht zusammengepasst. Oder: Ich kann sie verstehen. Oder: Kein Wunder, 50% der Ehen werden geschieden.
    Wenn einem von uns die Beziehung kracht, heißt es: Klar, ADHS, beziehungsunfähig.

    Wenn irgendwer was kann, heißt es: Der hat was gelernt! Oder: Begabt!
    Wenn einer von uns was kann, heißt es: Überkompensiert.

    Wenn einer seinen Job verliert: Klar, doofer Chef, Stellenabbau,....
    Einer von uns: - Und, was hast du angestellt?

    Hat einer studiert, wird ihm gratuliert.
    Hat einer mit ADHS studiert - kann er eigentlich kein ADHS haben, oder?

    Hängen geblieben bin ich an folgender Aussage einer Außenstehenden hier im Forum:
    ...ich möchte wissen, ob er einfach ein Vollidiot ist oder wirklich nichts für sein Verhalten kann..
    Heißt doch: Falls kein ADHS - dann selber Verantwortung: Vollidiot. Falls ADHS - Vollidiot quasi angeboren, nicht ganz ernst zu nehmen.
    Sicher, eine unqualifizierte, unsachgemäße Aussage. Aber sie bringt es für mich auf den Punkt.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    @Skywalker:

    Bei mehreren Deiner aufgeführten Beispiele fällt mir ein leicht verändertes Sprüchlein, frei nach Rüdiger Hoffmann, ein:
    "Kann man so sehen, muß man aber nicht."

    Ehrlich:
    Manchmal ist es ja AD(H)S, was mit dazu führt, dazu beiträgt, oder vielleicht einfach nur der letzte Tropfen auf dem randvollen Faß ist, daß die Dinge so kommen wie sie sind.
    Das ist ja nicht zwangsläufig substanzlos.
    Die Möglichkeit der "Ursache AD(H)S" besteht.
    Manchmal liegt es näher, manchmal weniger.
    Das hängt vom Individuum und der Situation ab.

    Mir kommt darüber hinaus dieses "zweierlei Maß nehmen" und "den AD(H)Sler abtun" in solchen Zusammenhängen relativ unbekannt vor.

    In was für einem Kontext diese Aussage der Außenstehenden auch immer gefallen sein mag, der erste Teil Deiner Interpretation stimmt soweit.
    Mißinterpretiert finde ich folgendes:
    Skywalker schreibt:
    Falls ADHS - Vollidiot quasi angeboren, nicht ganz ernst zu nehmen.
    Das kann ich nämlich aus dem von Dir angeführten Zitat nicht herauslesen.

    Eine andere Geschichte stört mich, wenn ich Deine Beispiele in den Zusammenhang mit dem Titel des Themas bringe:
    Liegt es denn automatisch - und zwar ganz unabhängig von AD(H)S oder nicht - an einer schlechten Charaktereigenschaft, wenn
    a) man zornig wird?
    b) man in der Beziehung scheitert?
    c) man talentiert oder untalentiert ist?
    d) man gekündigt wird?
    e) man studiert oder nicht studiert hat?
    Ich unterstelle in keinem dieser Fälle grundsätzlich entweder eine schlechte Charaktereigenschaft oder AD(H)S oder beides.
    Und mir fällt jetzt spontan kein Mensch ein, der sowas täte.
    Hab ich was verpaßt?
    Nach wie vor gilt: ich würde keine der beiden Optionen ausschließen, eine mehr oder minder tragende Rolle in den genannten Szenarien zu spielen!
    Genausowenig würde ich aber zwanghaft diese Kausalitäten herstellen...

    Mein Tipp: relax! Und halte es wie Rüdiger Hoffmann...

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Unter ADHS kann das Benhemen leiden (Wutausbruche, anderen in Wort fallen u.s.w), aber was hat Benehmen mit Charakter zutun?
    Nix.

    Man kann Benhmen unter aller Sau haben und trotzdem eine lieber Kerl sein, habe ich genug bei Punks gesehen
    Man kann mit perfekten Benehmen ein Charakterschwein sein (Denuziant, *************, Intrigant) - sehen wir doch oft, gerade bei besseren Kreisen

    P.S.
    Uppsala..Zensur funktioniert besser als bei Russen
    Damit man versteht, was ich unter *********** meinte: jemand, der anderen übertrieben schmeichelt, um Vorteile zu erlangen.
    Andere Synonyme: Schleimer, Zäpchen.
    Trifft oft mit Denuziantentum zusammen
    Geändert von Felis (22.01.2016 um 00:28 Uhr)

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Hast Du da jetzt "****en" oder "*********" geschrieben, das erschließt sich mir nicht ganz aus dem Kontext, mal Enter drücken

    HiHiHi

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Ich muss dazu einmal sagen dass ich es genau andersrum empfinde als du.
    Durch die Diagnose wurde mir ein riesiges Schuldgefühl genommen.

    Vor der Diagnose waren meine Gedanken:
    Ich bin faul, ich bin unzuverlässig, ich bin ekelig.
    Und dass ich daran nichts ändern kann ist eine Charakterschwäche.

    Jetzt wurd mir gezeigt dass die ganzen Verhaltensweisen die mich zu diesem Schluss haben kommen lassen vom AD(H)S kommen.
    Ich kann sagen dass ich nicht diese sachen BIN sondern dass ich eine andere Strategie brauche damit umzugehen.

    Ich kann jetzt also sagen dass ich nicht schlecht bin sondern nur falsch mit mir umgegangen bin.

  8. #28
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 226

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Skywalker schreibt:
    Puh, Eure Antworten finde ich sehr tröstlich!

    Warum ich Eure Meinung wissen wollte....
    worauf ich mich beziehe...
    Ich hab manchmal den Eindruck, dass uns mit dem ADHS-Pinkerl alle möglichen Eigenschaften auf die Stirn geklebt werden, die uns als Person abwerten.
    Hm.
    Du hast Recht ... und irgendwie auch wieder nicht.
    Das ist ja die Crux an dem Vierbuchstabenstempel auf unserer Stirn.
    AD(H)S ist tatsächlich die Ursache für viele, viele Fehlleistungen in meinem Leben.
    Bevor ich aber auf den Zusammenhang gekommen bin (also die ersten 45 Lebensjahre) war ich halt sprunghaft, verpeilt, jähzornig, kindlichen Gemüts, konnte nicht mit Geld umgehen, war ewig am Kämpfen mit Struktur und Ordnung und war überhaupt ziemlich seltsam.
    Aber ich war halt so.
    Variante A - der ist halt so.

    Dann kam die Diagnose.
    Ich konnte mir auf einmal so viel erklären --> das war erleichternd (eben: KEIN schlechter Charakter, sondern Biochemie).
    Andererseits fiel mir so viel erst jetzt auf --> das war nicht gut fürs Selbstwertgefühl (was? das machst du auch? au weia ... und damit quälst du deine Lieben auch noch? kann ja wohl nicht sein! usw.)
    Mit der Diagnose kam mein Riesenbedürfnis, drüber zu reden.
    Und damit habe ich z.B. meinem Mann eine Einladung ausgesprochen, das Pickerl auf meine Stirn zu kleben.
    Und hätte mich seither bestimmt 498mal in den Hintern gebissen (wenn ich so gelenkig wäre - nicht mal das klappt *hmpf*), weil ich damals so einen Riesenbohei mit dieser ADHS-Diagnose und ihren Symptomen gemacht habe.
    Denn das führte zu Variante B - die ist gestört und nicht ganz ernst zu nehmen.
    Ich kämpfe bis heute (7 Jahre später), um trotz Pickerl wieder voll + ganz ernst genommen zu werden.
    Aber: selber schuld.
    Und bald bin ich angekommen - es ist schon wesentlich besser (aber ich hätte mir an der Front viel Frust sparen können, wenn ich nicht so dringend meine ganzen Erkenntnisse hätte mitteilen und teilen müssen).

    Dann gibt es noch die Menschen, die ADHS als Generalbegründung und -entschuldigung für alles strapazieren.
    Wenn sie ihren Tee zu lange ziehen haben lassen, finden sie das bemerkenswert und abgefahren ADHS.
    Wenn sie jemanden versetzt haben, tja, dann war das halt ihr ADHS (ich wars nicht, das war das böse ADHS).
    Das ist Variante C - der ist gestört und der will es auch nicht anders und der macht sich selber zum totalen Außenseiter.

    Also, ich denke, wir haben da sehr viel selber in der Hand.
    Nicht jeder muss Bescheid wissen über meine Stoffwechselstörung.
    Ich will ja auch nicht wissen, was jeder U-Bahn-Nachbar oder auch nur jeder Arbeitskollege so an körperlichen und seelischen Dysfunktionen mit sich rumschleppt.
    Das Pickerl kleben wir uns irgendwie selber ins Gesicht in der Phase, in der wir nach den Komponenten der Störung suchen (im Gegensatz zu Charakterkomponenten oder biographischen Komponenten) - also in der Phase, in der wir versuchen festzustellen, wer wir selber sind und was biochemisch bedingte Verhaltensweisen sind.

    Leider ist das mit dem ADHS-Pickerl sehr ähnlich wie mit der österreichischen Vignette: es geht nur schwer ab und irgendwas bleibt immer kleben

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    @Thara

    So gehts mir nämlich auch:

    Das Pferd von hinten aufgesattelt!
    und jetzt die späte Gnade der Erkenntnis !


  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?

    Hallo Miss Taik !

    (an der Stelle möchte ich mal die genialen und rätselhaften "Spitznamen" feiern, die WIR UNS hier gegeben haben,
    an alle die sich den Hut aufsetzen möchten... BIG UP unsere Phantasie!!!), näh, nix Fanta, bäh, höchstens Fanta Vier !!!! Sprachtourette olé

    oh, bin ich wieder BÖÖÖÖSE heute ! wie so ne zahnlose Amöbe ....

    Meiner ist selbst ein Kind der Intuition, und unter Deinem kann ich mir auch ne Menge bzw. garnichts vorstellen .... )

    Du sollst Dir kein Bildnis machen von .... xy und Z
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    aber zurück zum Thema...

    Ich glaube, auch bei Teil- Charakterschwächen,

    ich zitiere mich selbst:
    " bei einigen dingen bin ich schon nicht so ganz konform, schnalle mich z.B. notorisch nicht an !
    hab meine eigene moral, und die ist recht weit gesteckt ...
    aber ich verletz keinen absichtlich"

    OH MEIN GOTT !

    laßt mich kommentieren:
    Also die TN zeigt hier schon eine nichtaltersentsprechende und bedenkliche Verhaltensstörung, ja !
    .... verdammt, sollte ich mich vertan haben, das Auto- Chaotismus ein Leitsymptom sein kann,
    und es hier evt. noch mehr so abgebrochene Freibeuter und Autonomaden so wie mich gibt .... Scheiße, aber jetzt ist es halt raus.

    Egal. Wahrheit macht frei !!

    ALSO ich könnt Euch jetzt erzählen, haha, ich fahre ja nur Motorrad, oder nur 10 stundenkilometer schnell,
    was aber gelogen wäre... Lügen ist schlecht, das ist charakterschwach und hilft keinem weiter

    ich bin "mit ohne" Gurtpflicht hinten und für Kinder aufgewachsen, und ich habe regelrechte klaustrophobische Zustände, mit, also, sorry, meist fahr ich ohne... Gurt.
    und wenn ihr wüsstet, was ich noch so alles .... aber lassen wir das!
    Ist ja nicht der ultimative Beichtethread.

    ich fahr auch manchmal nur mit Intuition, ohne Erwachsenengedächtnis, und verrückterweise klappt das.
    ABER :
    Außerdem fahre ich sehr defensiv, und der Verkehrssituation angemessen .... Geschwindigkeit, Sicherheitsabstand, NIE besoffen!

    Also, keine Angst, ich gefährde keinen, wie es manche durch ihren ganzen ElektronikKram evt. auch tun, GPS, UBS, AUTOBREMSE ect pp., 1000 kameras und bildschirme...

    Versprech Euch, ich pass immer gut auf ....

    ______________________________ ______________________________ ______________________________ ________

    FAZIT für mich, mehr die Umwege durch AD(H)S erzeugen charakterschwaches Verhalten ... (not- lügen, vertuschen, verstellen... nicht- verstehen, sich nicht ändern können ... )

    nicht das SoSein selber.

    Gebe allen Vorrednern- Schreibern recht.

    Vor 40 Jahren gabs keine Gurte im PKW außer Oberklasse, und die Menschen hatten einfach nicht so viele Dinge !!

    Heute purer Luxus, wenig Dinge und Verpflichtungen zu haben ....

    Mir ist auch materieller Besitz mehr Last als Freude
    ______________________________ ______________________________ ______________________________ ______________________________ ____

    aber hey, ich merk gerade, Du verarscht mich, @Bummel 77, Du fürchtest Dich garnicht, mir auf der Autobahn zu begegnen sondern Du lachst mich aus !!!!



    (wie gesagt, mehr erzähl ich hier jetzt nicht, bin ne ganz Schlimme.... )


    Kennt Ihr DAS, das "sie" Euch auch immer prima verarschen konnten, gerade weil ihr zu gut für diese Welt wart !

    Komm, das wollst Du doch nur hören, @skywalker !

    ______________________________ _______________

    Also @Miss Taik, werde versuchen, sofern ich mich mal jetzt bisschen berappele, diese Stigmatisierung größtmöglich zu vermeiden...

    doch hat mich die Tendenz auch weit über den punkt hinausgebracht, wo ich hätte hilfe gebraucht ...

    Leider bin ich gerade ein bisschen im Papier- Schuldenstrudel, hoffe aber meine Dinge jetzt wieder auf die Reihe zu bringen...

    mit Coach, "handwerkszeug" und Therapien, aber autonom zu bleiben.


    Also, ich hab Euch alle lieb, auf der META- Ebene,
    schön das es Euch gibt, Ihr tut mir gut.

    "Am Du wird der Mensch zum Ich"

    und noch einen schönen Tag !

    P.S.

    WIR SOLLTEN ALLE MAL MEHR SELBSTBEWU?TSEIN UND - Liebe an den Tag legen....

    "Wir" hören das Lob, Komplimente, Erfolge nur ganz leise, und das ist nicht gut, sondern schlecht !!

    Also sprecht mir nach ihr herzensguten Spinner : I LOVE US !

    https://youtu.be/VHMw62ZZQ0k





    Geändert von frau fuchs (22.01.2016 um 10:42 Uhr)

Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 21:18
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16
  3. "ADHS - HB" ein "Henne - Ei" Problem?
    Von anna im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 03:40
Thema: Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum