Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 89

Diskutiere im Thema IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Ich habe noch mal ne Frage: Man (in dem Fall die Ärzte) kann doch nicht schätzen, was für einen IQ man hat, oder? Wirklich aussagekräftig ist doch nur der IQ-Test!?

    Hier mein Bericht zur ADHS-Testung (TU München 2015) im JPG-Format:

    Edit: Anhänge zur Sicherheit des Users gelöscht


    Vielleicht mag ja jemand von euch noch was dazu sagen.
    Geändert von traenenclown (22.01.2016 um 17:17 Uhr) Grund: Siehe Edit

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Das Schätzen bezieht sich auf die Tests, denn die sind auch nur geschätzt, weil es eben auch auf die Verfassung etc ankommt. Wenn du heute 110 und morgen 103 und übermorgen 120 hast, dann ist das normal, trotzdem es unterschiedliche Werte sind, deswegen spricht man von Schätzwert, wenn die Testung an einem Tag erfolgte. Man kann dich ja nicht 1 Jahr lang testen, mit deiner Stimmung und Verfassung vergleichen und dann einen Mittelwert bilden.


    Übrigens würde ich solche sensiblen Daten hier nicht veröffentlichen, du bist im www. Und ich kann schon ohne Anstrengung ein paar Buchstaben deines Nachnamens erkennen.

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Zum Thema IQ:

    Ich hab bei normalen IQ Test's oft Probleme die Aufgabenstellung zu verstehen,
    im Gegensatz dazu fallen mir Test's für Hochbegabte um einiges leichter.

    Das würde auch gut zu meiner Desinteresse am allgemeinen Bildungssystem passen.
    Beim Süddeutsche Zeitung IQ Test hatte ich mal ganze 99 Punkte erreicht.
    Mit 10-12 Jahren lag mein IQ bei 121, AD(H)S wurde da noch nicht diagnostiziert.
    Auch habe ich damals einige Fragen nicht verstanden, z.B. das ergänzen von Zahlenreihen
    oder logisches denken in form von Text Aufgaben.

    Nur was bringt einem der hohe IQ wenn man sowieso nicht die Förderung bekommt die man bräuchte?
    Ich komme mir oft sehr dumm vor, wenn ich sehe wie leicht andere es in der Schule hatten und noch
    die Zeit fanden mit Freunden abzuhängen, da fragt man sich echt was man den falsch gemacht hatte als Kind.
    Naja, der Zug ist eh abgefahren, ich lass mich trotzdem nochmal testen!

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.739

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Hallo,

    ich hatte auch mal einen IQ-Test machen lassen. Für mich war das damals wichtig, ich hatte einen Freund der mich ständig diskriminierte (ich glaube ich war so 24 Jahre) und damals machte ich einen Gruppen-Psychoanalyse bei einem Psychiater.

    Bei dem Test kam dann 119 raus und der Psychiater hat mir dazu noch einiges erklärt und zwar, aufgrund meiner Vergangenheit (Vater der Alkoholiker war) konnte man bei dem Test auch feststellen, das ich in den Bereichen Mathematik schlechter abgeschnitten bin. Das hat mit der schlechten Vater-Tochter-Beziehung zu tun und den starken Ängsten durch die ich blockiert wurde mein Leben lang in bestimmten Bereichen.

    Der Test hat mir zumindest geholfen, das ich nun wusste, das ich nicht so dumm bin wie mir mein damaliger Partner immer wieder sagte, mich sogar auslachte. Eigentlich ein Weiterführung meines Vaters, der mich auch mein Leben lang ausgelacht hat und mir erzählt hat wie dumm ich bin. Später im Erwachsenenalter habe ich erst erfahren, das mein Vater noch nichtmal richtig lesen und schreiben konnte (wegen dem Krieg war er teilweise nicht in der Schule).

    Meinem Sohn wurde ein IQ von 90 angehängt, wir haben allerdings den Test nie erhalten. Er war damals 16 und wurde 3-Monate in einem Krankenhaus untersucht auf Asperger-Syndrom. Das ist eigentlich ein Frechheit, den er ist schlauer wie oder als ich. Weiß ganz vieles und meiner Vermutung nach hat er bestimmt einen IQ über 120. Wir waren mal bei einem Kinderpsychiater später, der wollte dann aufgrund dieses Ergebnisses nochmal einen IQ-Test durchführen lassen.

    Mein Sohn hat ihm dann damals ausführlich erklärt warum das Quatsch ist und das es unnützes Geld koste und die Ergebnisse nicht immer stimmen woraufhin der Kinder-und Jugendpsychiater immer wütender wurde und fast platze und uns dann hinausgeworfen hat. Er war wohl sauer, weil mein Sohn im das so gut erklären konnte.

    Zum Glück war damals die Leiterin des heilpädagogischen Bauernhofes wo mein Sohn damals hinging dabei. Wir haben uns dann draussen kaputt gelacht.

    Außerdem kann Intelligenz auch schlecht sein, denn es ist erwiesen, das Menschen mit einem sehr hohen IQ eventuell keinen emotionalen IQ haben und es viele Verbrechen gibt, die nur Menschen mit hoher Intelligenz ausführen können. Ihnen fehlt eben dann die menschliche Empathie.

    Gruß Paula

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 106

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Mistwalker schreibt:
    Nur was bringt einem der hohe IQ wenn man sowieso nicht die Förderung bekommt die man bräuchte?
    Wie kommst du darauf, dass ein hoher IQ gefördert werden müsste?

    Du solltest den Unterschied zwischen fördern und fordern herausfinden!

    Mistwalker schreibt:
    Ich komme mir oft sehr dumm vor, wenn ich sehe wie leicht andere es in der Schule hatten und noch
    die Zeit fanden mit Freunden abzuhängen, da fragt man sich echt was man den falsch gemacht hatte als Kind.
    Naja, der Zug ist eh abgefahren, ich lass mich trotzdem nochmal testen!
    Du solltest den Unterschied zwischen dumm und geringes Selbstwertgefühl herausfinden!

    Du hängst im Kopf immer noch an einem Leben, dass du nie haben wirst. Ich halte absolut nichts davon, sich mit Diagnosen abzufinden ("Ich habe ADSHS!), zu jammern ("Ich fühle mich dumm!") oder sich zu fragen warum man nicht normal ist oder was man falsch gemacht hat. Alles hilft einem nicht und wirkt sich in den meisten Fällen negativ auf den Selbstwert und das Selbstwertgefühl aus.

    Ich bin Mitglied bei MENSA, die extrem viele Veranstaltungen anbieten, und ich besuche ADHS-Selbsthilfegruppen. Beides hilft mir zu sehen, wie andere Menschen mit hohem IQ oder ADHS im Leben zurechtkommen oder eben nicht. Dabei stelle ich auch immer wieder fest, dass ich mit meinen "gesellschaftlichen Normabweichungen" Hochbegabung und ADHS es doch schon ganz gut zu etwas gebracht habe, denn anderen Hochbegabten oder ADHSlern geht es viel schlimmer als mir.

    Für mich ist es von Vorteil zu sehen, wie andere Hochbegabte und ADHSler ihr Leben besser managen können. Es hilft mir nichts den Normalos nachzueifern und mich zu fragen, warum die Normalos gut zurechtkommen und ich nicht. Ich muss mir Lösungen für Hochbegabte oder ADHSler anschauen, nicht Allerweltslösungen für Otto Normal.

    Für mich ist es im Rahmen einer ADHS-Psychotherapie wichtig herauszufinden, ob ich meine Wünsche, die ich heute noch an mein Leben (nicht an ein normales Leben) habe, erfüllen kann und wenn ja wie. Aber bestimmt nicht, wie ich normal werden kann.

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 106

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Paula schreibt:
    Meinem Sohn wurde ein IQ von 90 angehängt, wir haben allerdings den Test nie erhalten. Er war damals 16 und wurde 3-Monate in einem Krankenhaus untersucht auf Asperger-Syndrom. Das ist eigentlich ein Frechheit, den er ist schlauer wie oder als ich.
    Wenn es unterschiedlich ist, dann als, wenn es gleich ist, dann wie. Du bist so groß wie ich. Ich bin größer als du.

    Wie kommst du darauf, dass er schlauer ist als du?

    Paula schreibt:
    Weiß ganz vieles und meiner Vermutung nach hat er bestimmt einen IQ über 120.
    Du hast den IQ nicht verstanden. Intelligenz hat nichts mit Wissen zu tun. Wer viel weiß ist noch lange nicht intelligent, wer intelligent ist weiß deswegen nicht viel.

    Intelligenz- und Bildungsforscher verwenden gern Äußerungen wie "Wissen schlägt Intelligenz" oder "Fleiß schlägt Begabung". Beim Lernen kann Begabung/Intelligenz helfen, aber man muss wissen, wie man das einsetzt und man darf die Grundlagen des Lernens (man muss das Lernen richtig lernen) nicht ignorieren.

    Paula schreibt:
    Außerdem kann Intelligenz auch schlecht sein, denn es ist erwiesen, das Menschen mit einem sehr hohen IQ eventuell keinen emotionalen IQ haben und es viele Verbrechen gibt, die nur Menschen mit hoher Intelligenz ausführen können. Ihnen fehlt eben dann die menschliche Empathie.
    Welcher 08/15-Zeitschrift hat denn diesen Unsinn geschrieben?

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Für mich ist es im Rahmen einer ADHS-Psychotherapie wichtig herauszufinden, ob ich meine Wünsche, die ich heute noch an mein Leben (nicht an ein normales Leben) habe, erfüllen kann und wenn ja wie. Aber bestimmt nicht, wie ich normal werden kann.
    Richtige Denke, klingt einleuchtend! Auch, wenn es mir persönlich momentan noch schwerfällt, das so umzusetzen.

  8. #28
    Mumford

    Gast

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Hirnverleih schreibt:
    Wer viel weiß ist noch lange nicht intelligent, wer intelligent ist weiß deswegen nicht viel.
    Sorry, aber das hinkt m. E. doch etwas.

    Ich glaube schon, dass eine gewisse Intelligenz Voraussetzung ist, um sich Wissen anzueignen. Wer viel weiß kann also schon mal nicht dumm (-im Sinne von mangelnder Intelligenz-) sein (-was aber nicht heißen muss, dass er sich nicht völlig dumm verhalten kann). Im Gegenzug kann ein intelligenter Mensch aber auch über wenig Wissen verfügen und ungebildet sein.
    Geändert von Mumford (22.01.2016 um 16:05 Uhr)

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Hirnverleih schreibt:
    Wie kommst du darauf, dass ein hoher IQ gefördert werden müsste?

    1. Du solltest den Unterschied zwischen fördern und fordern herausfinden!

    2. Du solltest den Unterschied zwischen dumm und geringes Selbstwertgefühl herausfinden!

    3. Du hängst im Kopf immer noch an einem Leben, dass du nie haben wirst..

    1. Das war eine Feststellung , weniger eine Frage (trotz Fragezeichen).

    2. Ich habe nicht geschrieben das ich dumm bin, ich habe geschrieben das ich mich manchmal dumm fühle! (im Sinne von ADHS)

    3. Hatte ich aber erwähnt in meinem Text, der Zug ist abgefahren.
    Wenn du mich kennen würdest, dann wüstes du das ich nicht in der Vergangenheit lebe.

    Mir geht es bei der Diagnose erstmal darum herauszufinden ob ich AD(H)S habe (oder sogar Asperger),
    dort wird auch nebenbei ein IQ Test gemacht, mir ist der IQ nicht wirklich wichtig, sondern viel mehr geht
    es mir darum herauszufinden in welchen Bereichen meine Stärken und Schwächen liegen.


    Wenn dir dein IQ nicht so wichtig ist warum bist du dann bei MENSA und erwähnst es auch noch?
    Und vor allem warum erzählst du anderen der IQ sei ja eh nicht wichtig,hat da jemand Angst vor Konkurrenz?
    Du wertest mit solchen Aussagen andere ab um dich besser dastehen zu lassen, das hast du wohl eher
    unbewusst getan, aber du hast es immerhin so hier geschrieben, das ist nicht gerade sehr intelligent wenn du mich fragst.

    Dennoch respektiere ich deine Ansichten und Aussagen zum Thema hoher IQ und AD(H)S Problematik.

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm.

    Schade, ich habe etwas mehr Stolz erwartet. Es geht bei IQ tests schliesslich um die Durchschnittsbevölkerung und darum wieviel Durchschnitt die anderen davon haben. Das ist Nonsens. Wie schnell läuft ein Rollstuhlfahrer auf X Meter? Hahaha
    Ich war immer zwischen 140 und 150 Punkten. Was hat es mir gebracht, ja ich habe trotz Fehltagen und nich aufpassen, nich lernen meinen Abschluss gemacht. - nich gut, aber eben.
    Der Weg zur Quelle führt nunmal gegen den Strom. Das gillt für Alle, nur haben wir das in den Genen

Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ...und dann fühle ich mich total dumm...
    Von Junie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 16:47
  2. Muss mich bewerben und fühle mich überfordert
    Von Krampus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 8.01.2015, 22:47
  3. Ich fühle mich nicht mehr gut
    Von Züri im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 15:48
  4. Und ich fühle mich alleine !
    Von Silram42 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.03.2010, 16:28
Thema: IQ Tests - von 89 bis 124 ist alles dabei. Ich fühle mich trotzdem dumm. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum