Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Diskutiere im Thema Reizüberflutung, wie geht ihr damit um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Hi Kainis,

    Genau über dieses Thema habe ich gestern in der Gruppentherapie gesprochen Reizüberflutung ist bei mir auch ein tägliches Thema und teilweise erschöpft es mich dermassen, dass ich abends dann null Kraft für meine Hobbies habe. In letzter Zeit habe ich besonders stark damit zu kämpfen...

    Wie man eine Reizüberlfutung vermeidet ist - aus meiner Sicht - sehr anstrengend. Ich habe bereits unten auf eine Antwort einen Kommentar hinterlassen: Ohrstöpsel (mit Vorsicht zu gebrauchen, weil man dann kaum noch was hört), Sonnenbrille, oder ruhige Musik. Zu Hause hilft mir das Meditieren, unterwegs habe ich auch immer ein Notizbuch / Tagebuch dabei und schreib da teilweise alles mögliche rein und seien es nur Stichworte. Das hilft dann auch den Stresslevel zu senken. Im Büro ist es am schwierigsten, weil du da nicht einfach in die Besenkammer abhauen kannst Da versuche ich dann wenigstens die Zwischenpausen so angenehme wie mögich zu gestalten und während der Mittagspause Zeit für mich allein frei zu schaufeln. Ich bin auch schon für 5-10 in den Keller gegangen: klingt crazy, aber es hat mir öfters geholfen kurz zur Ruhe zu kommen und die Reize zu dämpfen. Dort ist es dunkel und ruhig.

    Dann wären da noch die Klassiker wie "Nein" zu Dingen, oder Personen sagen - wenn's nicht geht, geht es nicht. Und klar zu kommunizieren (gerade unter Freunden und Familie etc.) wenn es zu viel wird und man Rückzug braucht, oder gehen möchte... Auch das übe ich jeden Tag...

    Achtsamkeit hilft ebenfalls immens - nicht nur während der Meditation. Ist aber für Chaoten-Köpfe wie uns schwieriger als für "die Anderen". Bei sich bleiben, nicht hetzen, tief durchatmen... Oh, und was ich auch sehr gerne benutze sind ätherische Öle: Lavendel, Thymian, Nelke uvm wirken beruhigend. Orangenblüte, Zitrus, oder Minze wirken klärend und belebend.

    Das war's vorerst mal von mir

    Liebe Grüsse
    Mirj

  2. #12
    Karali

    Gast

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Creatrice und Chaosfraueli, ihr sprecht mir aus der Seele - bitte mehr davon
    Habt ihr schon einmal Medikamente gegen diese Reizüberflutungen genommen?
    Seid ihr ADSler mit oder ohne H, oder Mischtypen? (Ich kann mich generell eher mit "ohne H"-ADSlern identifizieren und bin deshalb neugierig, wie es bei euch ist und ob "mit H"-ADSler und "ohne H"-ADSler unterschiedliche Kompensationsmechanismen entwickeln.)

  3. #13
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Es kommt darauf an, wo sie stattfindet? Im privaten Leben versuche ich es einfach zu vermeiden, in dem ich keine Straßenbahn und kein Bus fahre, sondern entspannt mit den Fahrrad unterwegs bin (auch etwas längere Wege ((Ich liebe Holland-Fahrräder)). Was mich total nerv, wenn beim einkaufen dauernd irgendwelche "Idioten" laut im Laden telefonieren oder ich an der Kasse stehe und zwischen zwei Telefon-Idioten stehe. Ich versuche aber diese Dinge aus den Weg zu gehen.

    Anders ist es natürlich auf der Arbeit (z.zt. aber arbeitslos) oder bei anderen "Zwangsanstalten". Auf der Arbeit oder ähnliche Dinge (damals auch Schule) platze ich "regelmäßig" und habe oft den Drang mich verbal zu äußern (keine Fäkalsprache).

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Karali schreibt:
    Creatrice und Chaosfraueli, ihr sprecht mir aus der Seele - bitte mehr davon
    Habt ihr schon einmal Medikamente gegen diese Reizüberflutungen genommen?
    Seid ihr ADSler mit oder ohne H, oder Mischtypen? (Ich kann mich generell eher mit "ohne H"-ADSlern identifizieren und bin deshalb neugierig, wie es bei euch ist und ob "mit H"-ADSler und "ohne H"-ADSler unterschiedliche Kompensationsmechanismen entwickeln.)

    Ich nehme MPH. Hilft schon ganz gut, aber trotzdem ist es mir schnell noch zu viel Reize. Ich bin der "vorwiegend unaufmerksame Subtyp", also ohne Hyperaktivität.

  5. #15
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Ahja, Reizüberflutung....

    Ich bin ein Augen-Mensch. Sehe immer viel zu viel. Einzelheiten, Farben, Bewegungen, Formen... Wenn ich in einer Großstadt bin, bin ich nach spätestens zwei Stunden groggy. Tod-Müde. Obowhol ich gerne kucke. Also ich mag Archtiektur zum Beispiel sehr. In einer Stadt mit schönen alten Häusern (oder häßlichen neuen Häusern) "muss" ich kucken. Sehe Wäsche auf den Balkonen, hübsche kleine Stuckverzierungen, abblätternde Farben, schöne Fenster. Die Grünpflanzen oder alten Wolldecken dahinter.... Ähm - ich merke gerade, dass es schon wieder mit mir durch geht


    Also bei dieser oben beschriebenen Reizüberflutung streikt dann irgendwann die visuelle Verarbeitungskapazität meines Gehirns. Dann "werden meine Augen schlechter" - was natürlich nicht wirklich so ist, sondern die Verarbeitung der visuellen Reize in den entsprechenden Hirnbereichen funktioniert dann nicht mehr besonders. Manchmal wird das Sehen verschwommen, manchmal sehe ich Kleinigkeiten, die gar nicht da sind oder in der falschen Farbe. Spätestens dann merke ich: I´m done! Wenn es geht, mach ich dann die Augen einfach zu. Meine Liebsten kennen das schon, ich kann mich auch so mit meinen Mit-Menschen unterhalten, nur dass ich eben nicht mehr kucken will, oder besser: kann. Augen schließen verschafft dann sofortige Entspannung.

    Akustisch schütze ich mich, wenn das mal nötig wird, mit Ohrstöpseln und dann Meeresrauschen (ohne geflöte oder Harfenklänge; brrr!), weißem oder grauem Rauschen, oder, und das mag ich fast am liebsten, Regen. Kein leiser Nieselregeln und auch kein heftiger Starkregen, sondern irgendwo dazischen. Wenn dann auf der Tonspur hin und wieder ein leiser Donner mit drauf ist: PERFEKT!

    Gibt ganz brauchbare Clips bei youtube dazu.

    Luzie

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Chaosfraueli schreibt:
    Achtsamkeit hilft ebenfalls immens ...
    Da wuerde ich am liebsten eine ganze Seite Ausrufezeichen dahinter setzen. Dummerweise ist das Wort an sich erstmal nicht selbsterklaerend, und wenn man jemandem voller Begeisterung mitteilen will, wie toll Achtsamkeit ist, verstehen viele gar nichts.

    Ich bin momentan immer noch von einer schweren Depression betroffen, sehr viel schneller k.o als sonst und ohne Achtsamkeit koennte ich nirgendwohin. Das Problem bei Reizueberflutung/Reizfilterschwaeche war bei mir vorher, dass ich frueher nicht bewusst wahrgenommen habe, dass ich ueber dem Limit war. Unbewusste Kompensations-Strategien hatten automatische Handlungsimpulse ausgeloest, klar hatte mein Verstand danach immer eine vollkommen logische Erklaerung parat...
    Rueckblickend haette ich sicher die Haelfte meiner Streits nicht ausgefochten, andere Freunde gewaehlt, den Job eher gekueundigt...

    Achtsamkeit ist der Wahnsinn, war fuer mich persoenlich die Grundlage schlechthin, um meine Psychodynamik ueberhaupt zu verstehen.
    Das Werkzeug, das man braucht, um ueberhaupt weiter machen zu koennen.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Früher hatte ich sehr oft das Radio an. Seit ich lernte zu meditieren, stört mich das Radio und fertige Musik sehr oft.
    Heute entgehe ich den Reizen, in dem ich das Radio nur sehr selten anschalte und lieber selber musiziere und meditiere. Das hilft mir sehr.

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 545

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Ich nehme akustisch und optisch vieles wahr, bin der AD(H)S-Typ ohne H Und es kommt immer auf den Tag an.

    An manchen Tagen versuche ich es auszublenden wenn ich mit wem in einem lauten Lokal sitze. Konzentriere mich dann auf meinen Gegenüber sehr stark und das ist echt anstregend.
    Teilweise beame ich mich ja eh weg, wenn es mir zu viel wird...

    Manchmal haben wir einfach ein anderes Lokal aufgesucht.
    An manchen Tagen habe ich mit vielen lauten Geräuschen kein Problem, gehe auf Festivals, Konzerte usw...an anderen Tagen sind 1-2 Stimmen schon zu viel.

    Wenn ich mal mit den Öffentlichen unterwegs bin, höre ich immer Musik oder Hörbuch.
    Ich kann auch nicht jeden Tag Menschen um mich herum haben, nehme mir Zeit nur für mich.
    Nehme zwar MPH aber habe nicht das Gefühl das es was an den Reizen aus der Umgebung was macht... mir fällt jedenfalls nichts auf.

    Achtsamkeit ist wirklich toll, einfach zu schauen was passt heute und was nicht. Mit sich und der Umwelt Achtsam um zu gehen
    Mein Kalender dieses Jahr heißt : 1 Jahr voller Achtsamkeit oder so ähnlich und das ist 2016 mein Motto.
    Für mich ist Achtsamkeit sehr wertvoll.

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 240

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Achtsamkeit?

    Könnt ihr mir da helfen und erklären was genau damit gemeint wird?

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 545

    AW: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um?

    Hier wird es ausgiebig erklärt: https://de.wikipedia.org/wiki/Achtsamkeit

    Für mich ist es einfach alles besser wahr zu nehmen. Achtsam mit Menschen um zu gehen.
    Im Grunde etwas wie "vorsichtig" und bewusst zu leben.
    Ein wenig wie ein meditativer Zustand, bewusst zu essen, dann bei der Aufmerksamkeit beim Essen sein...lässt sich auf alles anwenden im Leben was man so macht. Wie Hände waschen, Duschen, wahrnehmen beim Spazieren gehen usw...

    Aber auch zu schauen, wie geht es mir heute, was brauche ich...was tut mir heute gut und was lasse ich.
    Zu schauen das ich andere Menschen nicht verletze und mit ihnen achtsam um gehe.

    Achtsamkeit als Wort umfasst so vieles, jeder nimmt es glaube ich anderes wahr
    Für mich war und ist es immer wie eine Reise zu mir selber.
    Was ich ganz toll finde ist das Buch "Die Kunst ein Kreatives Leben zu führen, Anregung zu Achtsamkeit" von Frank Berzbach. Der trifft vieles einfach so wie es ist.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 7.Sinn wie geht ihr damit um ?
    Von träum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 3.10.2017, 10:29
  2. Schlaflosigkeit - wie geht ihr damit um?
    Von OnusEstHonus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.09.2015, 23:40
  3. Vergesslichkeit ... Wie geht Ihr damit um ?
    Von nando im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 15:52
  4. Lästereien - Wie geht ihr damit um?
    Von Kaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.08.2014, 00:54
Thema: Reizüberflutung, wie geht ihr damit um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum