Seite 10 von 13 Erste ... 5678910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 126

Diskutiere im Thema was habt ihr trotz ADHS erreicht. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #91
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.452

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Also Shinji,

    zunächst einmal weiß ich-ganz ohne Abitur-dass selbiges bei ADHS unmöglich kontraindiziert sein kann. Wer mit schicken Begriffen um sich schmeißt,sollte auch wissen,was sie bedeuten.

    Und zweitens möchte ich Dich bitten,auf derart praktisch-plakative,dennoch leider ebenso falsche Aussagen wie die von Dir bemängelten zu verzichten.

    Da bis heute niemand "weiß,was genau ADHS wirklich ist",behalte ich mir das Recht vor,darüber aufgrund der vorliegenden Fakten ebenso anders zu denken,wie es auch einige Forum-Chaoten,sowie viele Experten innerhalb der Fachwelt tun.

    Hab' ich nun keine Ahnung? Wer weiß? Vielleicht hast ja auch Du Keine? (Achtung! Stilmittel-kein Angriff!)

    An die Moderation: Bitte um Veröffentlichung wenigstens dieses Textes im Sinne der Herstellung eines Gleichgewichts.

    An den Betreiber: Es wird echt langsam lächerlich. Was soll diese Einschränkung bitte? Wenn meine Meinung hier nicht länger erwünscht ist,sperr mich doch! Aber dann bitte mit Begründung! Auf die warte ich aktuell nämlich immer noch...

    Dieses Kuddelmuddel nervt-auch viele andere Beteiligte!

  2. #92
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 54

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    was ich erreicht habe?? nicht viel

    Schule in der 9 klasse abgebrochen,
    flucht von zuhause (weil ich das schwartze schaf in der Familie war)
    einzug in eine betreute Wohngruppe
    neue schule gefunden und den hauptschulabschluss geschafft
    ausbildung zur bürokauffrau (adhs prognosse und die zeit über ritalin) nach dem 3. anlauf bestanden
    mit meinen partner zusammen gezogen (wie er es mit mir ausgehalten hat, null plan )
    eine wundervolle tochter großgezogen mit adhs (mein mann muß durch die hölle gegangen sein )
    jetzt lebe ich alleine (tochter hat eigene wohnung und freund, mein mann ist leider zu früh von und gegangen)
    versuche jetzt mein abi zu machen und danach vielleicht studieren

  3. #93
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 289

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Trotz ADHS habe ich meine Ausbildung als Konditorin mit Betriebwechsel nach den ersten 3 Monaten geschafft. Ich könnte einiges andere nennen, aber die berühren zum Teil auf Impulsivität: wurde nicht unbedingt "wegen" ADHS aber auch nicht "trotz" geschafft.

    @Falkin
    Hut ab! Auf deine Lebensereignisse könnten schon genung Normalos stolz sein!

  4. #94
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.482

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Ich lebe noch....
    Ja, jeder definiert "Erfolg" anders...

    Die Frage ist doch was will ich überhaupt erreichen? Und will ich dies wirklich (weil ich es will) erreichen?


  5. #95
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    luftkopf33 schreibt:
    Shinji: Erstens weiß ich auch ganz ohne Abitur,dass selbiges bei ADHS wohl kaum kontraindiziert sein kann. ..und zweitens:

    Sei bitte so freundlich,solch' praktisch-plakative,jedoch ebenso fehlerhaftenAussagen,wie die von Dir bemängelte zu unterlassen.

    Es weiß keiner so genau,was ADHS eigentlich ist und bis dieses Wissen tatsächlich gesichert ist,nehme ich mir die Freiheit heraus,eine ganz andere Meinung zu vertreten,die ulkigerweise auch noch hübsch "wissenschaftlich" ist. Mit Evidenz,Langzeitstudien undso.

    Wer die Kriterien so weit wie nur irgend möglich dehnen möchte,um möglichst vielen (sich selbst natürlich inklusive) Platz zu bieten,darf das ja gerne tun aber bitte nicht immer und immer wieder mit dieser Totschlagkeule "du hast ja keine Ahnung was ADHS ist..."!

    Woher weißt Du das? Könnte ja auch umgekehrt sein. Weiß keiner so genau.

    Bitte veröffentlichen! Steht nix gefahrliches drin-dem Regelwerk gemäß.
    @luftkopf33 Ich gebe Dir recht, dass solche plakativen Aussagen nicht förderlich sind. ich werde mich also um weitere differenzierte Aussagen bemühen. Inhaltlich ist meine Aussage abgesichert. ADHS ist eine Spektrumsstörung und es gibt durchaus Ausschlusskriterien. Abitur und auch ein abgeschlossenes Hochschulstudium sind jedenfalls nach allem was über ADHS bekannt ist kein Ausschlussgrund. Dieser Fakt steht fest. Welche Leistungen erreichbar sind hängt von vielen Faktoren ab. In Bezug auf ADHS ist relevant welche Kompensationsmöglichkeiten bspw. privates Umfeld, soziale und wirtschaftliche Basisvoraussetzungen, kristalline Intelligenz und viele andere Persönlichkeitsmerkmale, die ADHS selbst nicht betreffen, bei der Kompensation der Symptome aber unterstützend hilfreich sein können, Leistungen ermöglichen.


    Deine Aussage, was ADHS sei wisse keiner so genau ist nicht richtig (und dies sage ich im vollen Bewusstsein plakative Aussagen nach Möglichkeit zu vermeiden). ADHS ist seit 50 Jahren in tausenden von Studien sehr genau erforscht und beschrieben. Da es sich um eine Spektrumsstörung handelt (beispielsweise wie Autismus) sind die Grenzen zwischen Störung einerseits und noch normal fließend. Es gibt aber in den Leitlinien der gesetzlichen Krankenversicherung einerseits und in den internationalen Standards (DCM u.a.) Abgrenzungskriterien auf die man sich geeinigt hat und die eine Unterscheidung ermöglichen. Der Umstand dass man Kindern Betäubungsmittel verschreibt spricht sehr dafür, dass man sich um die Definition der Grenzen der Störung sehr genau und ernsthafte Gedanken gemacht hat. Ich habe mich in den letzten Monaten sehr intensiv auch mit kritischen Stimmen auseinandergesetzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Autoren sehr leicht verwechseln, dass fehlende Kompensationsmöglichkeiten, beispielsweise durch ungeordnete Elternhäuser und Lebenssituationen, und dem Umstand dass dadurch in solchen Fällen ADHS Symptome deutlicher zutage treten, der fehlerhafte Rückschluss ADHS sei ein soziales Phänomen, zu Unrecht geschlossen wird. Auch bemerkenswert fand ich, dass in Blindstudien, also Studien bei den die Untersucher keine Kenntnis darüber hatten ob eine ADHS Diagnose gestellt wurde oder nicht, ergeben haben, einer ADHS Diagnose doppelt so häufig nicht erteilt wurde als dass sie zu Unrecht erteilt wurde.


    Ein Umstand den ich aus meiner eigenen Leidensgeschichte bestätigen kann. Die ADHS Diagnose im Erwachsenenalter wird erst dann gestellt, wenn durch Fremdanamnese sichergestellt ist das ADHS bereits im Kindesalter vorgelegen hat. Dies zeigt deutlich, dass viele Kinder nicht diagnostiziert sind.
    Ich reagiere etwas allergisch auf Aussagen wie "was ADHS sei wisse man nicht“.


    Richtig ist natürlich das ADHS auch eine sehr individuelle Angelegenheit ist. Das sieht man hier im Forum und dafür gibt es ja auch das Forum um sich über die sehr individuellen Ausprägungen auszutauschen und davon zu profitieren.

  6. #96
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.482

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Hi Shinji,
    hier muss ich dir teilweise widersprechen
    AD(H)S ist KEINE Spektrumsstörung (Dieser Begriff wird nur mit Autismus in Verbindung gebracht)

    AD(H)S ist eine Verhaltens- und Emotionale Störung mit Beginn in der Kindheit und Jugend (F90–F98; ICD-10)

    Sicherlich wird die Diagnose AD(H)S auch bei Erwachsenen ohne Fremdanamnese gestellt.
    (Es gibt auch Menschen, die keine Familienangehörigen etc. haben, diese erhalten dennoch eine Diagnose)

    Was AD(H)S ist, weiß man mittlerweile genau, man hat dies auch definiert (sonst dürfte man die Diagnose gar nicht stellen)
    Nur die Ursachen sind noch nicht 100% geklärt... (ca 70 % genetisch Bedingt, + soziales Umfeld etc. usw.)

    Wo ich dir aber wiederum Recht gebe, dass es eine Individuelle Angelegenheit ist...
    Es gibt nicht DEN/DIE AD(H)S´ler ....



    Geändert von Brainman ( 1.08.2016 um 12:56 Uhr)

  7. #97


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 5.989

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Wir sind hier im OT
    Ich möchte euch widersprechen und gleichzeitig euch auch recht geben
    Was ADHS ist, weiss man wirklich noch nicht so genau.

    Man nennt so eine Störung (in einigen Fachbüchern auch Syndrom genannt) mit bestimmten Symptomen.
    Diese sind im DSM V oder ICD10 festgelegt und um eine Diagnose zu stellen müssen eine bestimmte Anzahl erreicht werden.

    Wissenschaftlich geht man von einer Stoffwechselstörung im Hirnstoffwechsel aus. (Daher wirkt mph usw.)
    Zur Zeit findet in der Schweiz gerade eine Studie statt, in der unter Anderem auch nach Markern im Genpool gesucht werden.

    Aber gerade die Tatsache, dass man es nicht so klar definieren kann, ruft ja immer die ADHS-Gegner auf den Plan, die dann behaupten das es ADHS eben gar nicht gibt.


    Die Auswirkungen der ADHS können dann je nach Biographie sehr unterschiedlich sein
    Ende OT

    Ich habe trotzt ADHS einiges erreicht, bin aber sicher früher vor der Diagnose oft unter meinen Fähigkeiten geblieben.

    ADHS als einen Teil von mir anzunehmen war da ganz wichtig. Aber ich habe 3 Jahre benötigt, bis ich es ohne "Aber" angenommen habe.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  8. #98
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 68

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Auch wenn ich noch ein kleines Kücken bin (23) so hab ich doch schon ein bisschen was auf die Beine gestellt: Quali, Mittlere Reife, Verkürzte Berufsausbildung, seit 5 Jahren im selben Job. Aktuell bin ich mitten in der nebenberuflichen Techniker Weiterbildung.

    Problem: Während des Schuljahres bin ich immer gedanklich in anderen Themen und kurz vor den Prüfungen lern ich, bis ich Kopfschmerzen bekomme...

    Privat hab ich keine Freundin (keine Beziehung hielt länger als nen Monat). Freunde hab ich wenige die ich selten sehe. Dafür spiele ich im einer Band ohne die mein wichtigster sozialer Rückhalt ist. Ich wohne allein in einer Mietwohnung, die ich mir schön eingerichtet habe. Bei den Kaufpreisen hier kann man sich allein auch nix leisten. :/

    Wenn ich das jetzt so lese klingt das doch nicht mehr so gut...

  9. #99
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 57

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    Eigentlich auch nix besonderes

  10. #100
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 723

    AW: was habt ihr trotz ADHS erreicht.

    nur eine Minderheit der Menschen mit ADHS ist erfolgreich, das aber oftmals dann umso ausgeprägter.

    hier: https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-pr...-t-online.html


    und hier: https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-pr...s-vorteil.html


    Wieso habe ca. 5-8% der Menschen in Deutschland ADHS bzw. in anderen Ländern und gewissen ethnischen und geographischen ADHS-Hotspots (Griechenland, Sinti und Roma, Südkorea, Japan, Israel etc.) noch deutlich mehr?
    Antwort: Weil ADHS-Gene bzw. phänotypisches ADHS bis zu einem gewissen Schweregrad und unter bestimmten kulturellen Bedingungen ein genetischer Selektionsvorteil sein können.
    ADHS ist die mit Abstand häufigste angeborene und erbliche psychische Störung überhaupt. Prävalenzen von 5-8% deuten daraufhin, dass die verursachenden Gene nicht nur zu unbrauchbarem Mist sondern auch unter Umständen zu Stärken und evolutiven Vorteilen führen können, denn sonst wären diese ADHS-Gene längst durch die Evolution von der Erde getilgt worde bzw. ADHS wäre viel seltener.

    Zu Evolution und ADHS bzw. ADHS und entsprechenden ethnischen und geographischen Hotspots verweise ich auf diesen Thread:

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-pr...llgemeine.html
    Geändert von ChaotSchland ( 3.08.2016 um 18:49 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. ADHS seit Kindheit, habt ihr eure Ziele erreicht ?
    Von Yuhu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.02.2014, 20:08
  2. Was habt ihr bezüglich "Klarkommen" mit ADS / ADHS schon erreicht?
    Von Wazoon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 18:09
  3. Tiefpunkt erreicht..
    Von Sullag im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 23:31
  4. schwangerschaft trotz adhs ?
    Von delia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 10:28
Thema: was habt ihr trotz ADHS erreicht. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum