Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 71

Diskutiere im Thema ADHS und soziale Kompetenz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    ADHS und soziale Kompetenz

    Hallo,

    wie geht es Euch so mit der sozialen Kompetenz? Könnt Ihr auf andere zugehen und Euch mit denen Unterhalten?

    Ich habe Schwierigkeiten. Ich muss da immer wieder feststellen, dass z.T. soziale Hemmungen habe.

    Das geht z.B. auf Partys oder anderen Großveranstaltungen.

    Ferner kann ich da nicht ruhig stehen oder Sitzen.

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 543

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    Ich persönlich bin nicht der Typ der auf Veranstaltungen oder in Bars, Clubs auf andere zugeht.
    Suchte bislang Freunde im Internet, Inserat etc. oder es ergab sich einfach.

    Mit Flirten um den anderen an zu locken, habe ich keine Probleme. Oder wenn mir jemand vorgestellt wird, sich mit denen dann zu unterhalten ist kein Problem.
    Wenn man in einer kleineren Gruppe, von lauter fremden, zum reden kommt...komm ich da auch irgendwie rein. Aber Grüppchen Fremder ist eher unangenehm für mich.

    Also alles so eine Sache, aber im Grunde gehe ich nun im realen Leben auf keinen zu um wen kennen zu lernen. Fragen stellen weil ich gerade Hilfe brauche, ob ich in dem richtigen Zug sitze oder oder..sowas ist kein Thema für mich.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    hey
    naja ich hasse es alleine wohin zu gehen, oder mach es gar nicht, krieg eher die panik davor
    aber wenn wer dort is kein problem denn ich kenne...
    bin dann meist sehr redselig. oft zu redselig ;-)
    hmm, wenn du zu zappelig bist solltest mal mit deinem arzt reden ob du die richtige
    einstellung deiner medis hast ... bin in der zwischenzeit ruhiger geworden
    hoffe es hilft
    lg
    roland

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 176

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    Um Hilfe bitten, Fragen stellen, mich an der Rezeption anmelden, bei Behörden etwas klären, der Arztbesuch (aber nicht das Warten --> Ungeduld und Probleme mit vielen fremden Menschen auf engem Raum, die womöglich schniefen und kräftig Bazillen streuen, mich mit belanglosen Fragen und Grüßen, etc. nerven - man soll nett sein in einer Warte-Situation, die ich hasse), mich über etwas beschweren/etwas umtauschen - alles kein Problem.
    Auch über Fachthemen mit Fremden zu reden, auch in der Gruppe, ist kein Problem. Ich gehe in meinem Dozentenberuf auf.

    Auf der Party jemand Neuen kennenzulernen (nur in Begleitung mit meinem Mann möglich, da ich allein auf Fremde ohne konkreten Anlaß, bzw. nur um ihn kennenzulernen, nicht zugehe) ist auch kein Problem (wenn die akustischen Verhältnisse ok sind und ein Gespräch zulassen), aber ich wende mich schnell ab, wenn mir das Gegenüber zu langweilig wird und sich nur auf Small Talk beschränkt. Dann hat die Konversation für mich keinen Wert.

    Unmöglich ist für mich das "lockere" Gruppengespräch über Smalltalk Themen. Die typische Gruppensituation ist für mich unheimlich und wird von mir konsequent vermieden. Auch gemeinsame Gruppenarbeit ist für mich nur sehr eingeschränkt, oder garnicht möglich. Ich weiß oft garnicht, wann und ob ich mich einbringen darf und wann ich reden soll oder nicht, oft falle ich anderen ins Wort, wenn ich mich bemühe, mich einzubringen, oder ich bringe meinen Beitrag zu spät, also wenn die anderen schon viel weiter sind, weil ich vorher überlegen muß, wie ich meinen Beitrag angemessen gestalte.

    Auch das typische Flirten beherrsche ich nur unzureichend, ich punkte nur mit meinen inneren Werten und möchte auch keine Zeit und Energie in diesen Kommunikationskanal stecken, weil ich dann nicht weiß, wie das Gegenüber so drauf ist, wenn man nur so oberflächlich ist. Ich will ja erst wissen, ob das Gegenüber meinen Anforderungen entspricht und mir Mehrwert geben kann, und das kann er nicht, wenn es nur um das Flirten geht, mit anschließendem Sex, etc.. Denn diese Dinge sind für mich lästig. Ich analysiere das Gegenüber lange vor dem Erstkontakt mit Beobachtung und mache mir ein Bild über ihn und ob es für mich sinnvoll ist, sich um einen Kontakt zu ihm zu bemühen. Und wenn es dann soweit ist, suche ich erstmal ein gemeinsames Interessengebiet, mit dem ich das Gespräch beginne und wir uns darüber auch länger austauschen können. Dies ist dann meine Art zu "flirten". Erst im wenn wir uns etwas länger kennen, gehen wir gemeinsam essen, spazieren, schwimmen, etc., aber immer mit ausreichend Gesprächsthema! (Gefahr ist dann, dass die Themen mal ausgehen, dann ist erstmal Rückzug angesagt. Aber auch die gemeinsamen Erlebnisse geben ja auch Gesprächsstoff.) Natürlich gibt es dabei entsprechend wenige Aspiranten - zum Glück bin ich aber auch nicht auf der Suche.

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    Zugegebenermaßen hatte ich damit extrem lange Probleme, aber ich hab irgendwann angefangen mein Ding durchzuziehen.
    Hab den Leuten nur gesagt was ansteht, wo wir uns treffen und wann es los geht. Wenn keiner kam war ich halt alleine Segeln, auf der Feier oder oder oder

    Manchen ist das unangenehm, aber mir geht es nun wesentlich besser. Ich möchte gar nicht mehr zurückdenken, wie oft ich sitzen gelassen wurde oder kurz vorher die Absage kam. Ohne Gruppe trauen sich auch desöfteren welche dich anzusprechen.

    Wer mir nen bessere Methode zeigen kann, wie man signalisiert, dass man Solo ist und/oder bereit für jede Schandtat ist, darf sie hier gerne posten. Egal was, ich saß hinterher schon oft genug zu Hause und dachte nur: "Sch**** war das dumm, aber irgendwie auch geil"

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    Chrisi3210 schreibt:
    Hallo,

    wie geht es Euch so mit der sozialen Kompetenz? Könnt Ihr auf andere zugehen und Euch mit denen Unterhalten?

    Ich habe Schwierigkeiten. Ich muss da immer wieder feststellen, dass z.T. soziale Hemmungen habe.

    Das geht z.B. auf Partys oder anderen Großveranstaltungen.

    Ferner kann ich da nicht ruhig stehen oder Sitzen.
    Soziale Kompetenz?
    Was ist das?
    Nunja... ich habe meine lichten Momente darin.
    Aber das kommt auf meine entsprechende spontane Inspiration an.
    Wenn die nicht gegeben ist, bin ich weder sozial noch kompetent.

    Auf andere zugehen und mich mit denen unterhalten?
    Bist Du des Wahnsinns?
    Das ist jedesmal eine Selbstüberwindung, um als Ergebnis einen unsicher murmelndes und stammelndes Bummelchen zu haben, das kaum richtig ausdrücken kann, was es will oder soll.
    Stell Dir einen fremdelnden unbedarften 2-Jährigen vor, der mal zu irgendeinem wildfremden Erwachsenen etwas schwieriges sagen soll, was ihm die Eltern gerade aufgetragen haben.
    So. Und jetzt die Riesenbaby-Variante...
    Jap! Das bin ich!
    Absolut grotesk:
    In meinem letzten Job mußte ich offensiv auf Kunden zugehen, um ihnen meine Hilfe anzubieten bzw. sie zu beraten.
    Das habe ich so "flatterhaft" gemacht, daß es meine Kolleginnen und Kollegen regelrecht belustigt hat.
    Für mich war es die Flucht nach vorn, und zwar über 50 mal am Tag.
    Ich glaube, das hätte irgendwann einen "Burn Out de luxe" ergeben...

    Hemmungen?
    Habe ich viele.
    Andere Menschen anzugucken, etwas zu fordern, nein zu sagen, forsch vorzutreten, wenn unklar ist, ob ich an der Reihe bin, und und und...
    Ich habe sie nicht immer, aber meistens.

    Auf Parties und Großveranstaltungen gehe ich eigentlich normalerweise nur, wenn ich da jemanden einigermaßen gut kenne.
    Aber mich dann wie ein geborener Messestandvertreter mit Krethi und Plethi in ein Gespräch nach dem anderen zu stürzen, liegt mir nun wahrlich nicht.
    Oft passiert es, daß ich mit Bekannten oder Freunden auf eine Großveranstaltung gehe und dann der stille Begleiter bin.
    Werde ich von anderen auf eine Party geschleppt und dann alleine stehengelassen, bleibe ich auch alleine stehen oder setze mich ein wenig ab, um irgendwie die Gegenwart ganz allgemein aus emotionaler Distanz im Überblick zu behalten.

    Es gibt aber auch Parties, auf denen ich dann plötzlich aufdrehen kann und nahezu zum Alleinunterhalter mutiere.
    Das sind dann alerdings vorwiegend kleinere Personenkreise...

  7. #7
    Mumford

    Gast

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    @Bummel77

    Das kann ich voll unterschreiben!

  8. #8
    cocolores

    Gast

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    Hermine1977 schreibt:
    Um Hilfe bitten, Fragen stellen, mich an der Rezeption anmelden, bei Behörden etwas klären, der Arztbesuch - alles kein Problem.
    Auch über Fachthemen mit Fremden zu reden, auch in der Gruppe, ist kein Problem.

    Auf der Party jemand Neuen kennenzulernen, ist auch kein Problem ...

    Unmöglich ist für mich das "lockere" Gruppengespräch über Smalltalk Themen. Ich weiß oft garnicht, wann und ob ich mich einbringen darf und wann ich reden soll oder nicht, oft falle ich anderen ins Wort, wenn ich mich bemühe, mich einzubringen, oder ich bringe meinen Beitrag zu spät, also wenn die anderen schon viel weiter sind, weil ich vorher überlegen muß, wie ich meinen Beitrag angemessen gestalte.
    Ich hänge mich mal ganz faul an Hermine dran, in deren Beschreibung ich mich zumindest teilweise wiederfinde. Ich komme recht leicht mit Fremden ins Gespräch. Supermarktkasse, Bus .. wenn sich das aus irgendeinem Anlass heraus mal ergibt natürlich nur. Ich muss ab und zu auch mal Vorträge halten oder Besprechungen moderieren, ich bin zwar keine Dozentin, aber vor Fremden und/oder in einer größeren Gruppe was zu sagen, geht gut. Was für mich aber wirklich nicht geht, ist in der Tat der Smalltalk. Ich kriege auf der Stelle Sekundenschlaf, wenn jemand neben mir anfängt, er wär gestern mit'm Hund raus. Und ganz schlimm sind Weihnachtsfeiern mit Kollegen, wo die erste Stunde - bis alle was gegessen und getrunken haben - und sich dann "richtige Themen" entwickeln, die Leute erstmal allgemein über das Wetter oder das Lokal oder das Essen reden. Oder wenn es dann nach Stunden immer noch um dasselbe Thema geht, dann steige ich auch aus. Auch schlimm: Dienstreisen mit fremden Kollegen, die sich unterhalten wollen auf der Fahrt.

    Anders als Hermine bedaure ich es aber, das nicht zu können. Mir ist keiner zu wenig, der von seinem Hund erzählt. Ich möchte mich eigentlich dafür interessieren. Auch was wie ein "Irgendetwas" erwidern können, aber es geht einfach nicht.

    Diese beschriebenen Situationen sind mir allein deshalb schon zuwider, weil ich ständig das Gefühl habe, mein Gegenüber jetzt zu enttäuschen. Der andere sich blöd fühlt, weil mir nix einfällt zu dem, was er sagt..

    Ich fühle mich unhöflich in solchen Momenten. Und bin ich gestresst und unaufmerksam, werde ich es auch, dann bin ich genervt. Bin da auch nicht stolz drauf. Aber Smalltalk und Bebabbel ist einfach Stress.

  9. #9
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.779

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    hm, interessantes Thema

    erster Gedanke: klar doch

    aber Smalltalk mit Wildfremden ? uah. ich kann auch Fremde zugehen, wenn ich weiss, dass ich mich nicht aufdränge. Aber besteht die Gefahr, dann ziehe ich mich zurück. Wobei ich auf Parties mit Fremden auch erst einmal gern beobachte, wer da so rumläuft. Da weiss ich oft scvhnell, mit wem ich nichts zu tun haben will.
    an kann dabei aber auch schnell daneben liegen

    und Flirten , ach je, da stelle ich mich wirklich dusselig an, ich komme mir da mitunter vor wie Obelix, wenn er mit Falbala sprechen will. Als Frau ist man damit nicht ganz so gestraft wie Männer, aber schön und gekonnt ist anders

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 56

    AW: ADHS und soziale Kompetenz

    Hi zusammen,

    ich fühle mich auch nicht small-talk-kompetent, dafür aber umso interessierter und engagierter, wenn es um interessante Themen mit Belang geht. Dann bin ich - glaube ich - auch eine sehr interessierte Zuhörerin, die dafür auch geschätzt wird.

    Aber mal ehrlich: Ist das so schlimm? Muss das Geplapper denn immer sein? Oder haben "wir" da nicht vielleicht auch einen guten Riecher für die "wirklich interessanten" Dinge?

    ADS kann so ehrlich sein.... Was ist so erstrebenswert daran, unbedingt als vermeintlich "höflicher" Mensch rüberzukommen?

    LG
    Yaila

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rechtliche Situation - ADHS und soziale Berufe
    Von NorthLight im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 25.10.2014, 20:09
  2. Suche Kompetenz im Ruhrpott
    Von Smekk im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 16:05
  3. Soziale Berufe trotz ADHS?
    Von El18 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 00:32
  4. Was tun gegen die mangelnde soziale Kompetenz?
    Von Myamara im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.08.2012, 19:29
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 12:39
Thema: ADHS und soziale Kompetenz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum