Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 25 von 25

Diskutiere im Thema traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem?

    Naja, ein Pärparatewechsel könnte in Bezug auf etwaige Zwischen-Rebounds / "Löcher" im Tagesverlauf möglicherweise etwas ändern.

    Aber grundsätzlich bleibt ja die Problematik, dass du abends von einer relativ hohen Tagesdosis "runterkommst" (= Rebound).

    Ich will dir ja nicht absprechen, dass du diese hohe Dosierung brauchst, es ist ja bei dir auch, soweit ich rauslese, ärztlich über einen langen Zeitraum so "erarbeitet" worden.


    Jedoch kann man nicht von der Hand weisen, dass Methylphenidat gerade in hohen Dosen auch Depressivität auslösen, in jedem Fall aber die Wahrnehmbarkeit von Depressivität verstärken kann.

    Stimmt es denn - so hatte ich es bei dir herausgelesen - dass die Depressivität sich bei vor allem mit Nachlassen der Wirkung des Methylphenidats - also vorrangig abends - vermehrt zeigt?

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem?

    ich warte aktuell auf ein rückruf meiner ärztin und werde dann alles versuchen zu erklären,meine gefühlssituation zu beschreiben ..

    diese gefühle sind auch tagsüber da,ich versuche sie irgendwie zu verdrängen und mich davon abzulenken aber das gelingt mir leider immer schlechter ..abends ist dann immer am schlimmsten bzw sehr schlecht,gelingt mir so gut wie garnichtmehr ..gehe oft schon sehr früh ins bett,versuche zu schlafen um das nicht so mitmachen zu müssen ..

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem?

    kurze info-ab mittwoch kommt zu der morgendlichen mph einnahme bupropion dazu ..zusätzlich habe ich ein vorgezogenen termin bei der psychologin bekommen da meine lage doch akut ist ..hoffentlich hilft das bupropion mir ersteinmal ..

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem?

    Lieber Iceman


    Viele Erwachsene mit ADHS leiden an Depressionen. Oft erst mit zunehmendem Alter. Ich glaube, dass die Schwierigkeiten, mit denen man als ADHSler immer wieder zu kämpfen hat, einem irgendwann mal die Lust und die Freude am Leben nehmen können. Bei mir war es jedenfalls so.




    Ich nehme seit über 20 Jahren immer wieder Antidepressiva. Meine ADHS Diagnose hatte ich erst vor 4 Jahren.


    Oft ist es aber gar nicht so einfach herauszufinden, was einen wirklich unglücklich macht. Ist es das ADHS? Ist es was anderes? Ist es wirklich eine Depression?


    Dieses Jahr war ich zum ersten Mal in meinem Leben in einem ganz eigenartigen Zustand. Obwohl ich meine ADHS Probleme inzwischen einigermassen im Griff hatte, überfiel mich im März eine schreckliche Gleichgültigkeit und Leere. Ich dachte, das wäre wieder eine Depression – nicht so akut aber doch klassisch depressiv. Mein Arzt verschrieb mir ein Antidepressivum aber auch nach 6 Monaten wurde es nicht besser. Ich habe in dieser Zeit zwei verschiedene Antidepressiva probiert, welche mir sonst gut geholfen hatten. Auch habe ich immer brav meine 72 mg Concerta geschluckt.


    Was mich bei meiner „Depression“ an Deine Situation erinnert, ist dass Du Dich sehr auf den Sport konzentrierst und trotzdem nicht glücklich bist. Wer wirklich depressiv ist, hat jedoch keine Energie, Sport zu treiben. Auch ich hatte dieses Jahr trotz vermeintlicher „Depression“ viel Energie (zum Beispiel für Hobbies). Das ist wie das Sport Treiben eigentlich völlig untypisch für eine Depression. Es hat fast 6 Monate gedauert, bis mir klar wurde, dass ich nicht depressiv war. Ich war jedoch besessen von meinem Hobbies, obwohl mir diese eigentlich gar keinen Spass mehr machten. Ich kam nicht mehr davon los. Es hinderte mich daran, andere, schönere oder auch wichtigere Dinge zu tun. So sehr, dass ich immer unzufriedener mit mir selber wurde und mir ernsthaft Sorgen machte. Die Antidepressiva haben diesen Zustand nicht gebessert. Als ich am Schluss noch das Antidepressivum Wellbutrin (DE: Elontril) nahm, welches ähnlich wirkt wie MPH, wurde mein Zustand noch schlimmer. Ich war schon fast autistisch und zog mich zurück.


    Zum Glück wurde mir schliesslich klar, dass ich nicht depressiv war, sondern zuviel MPH nahm. Da helfen keine Antidepressiva. Die 72 mg Concerta hatten mir noch vor einem Jahr sehr geholfen. In den letzten Monaten war diese aber Dosis eindeutig zu hoch und hat mich zu einem autistischem Zombie gemacht. Inzwischen habe ich die Antidepressiva ausgeschlichen und meine Concerta Dosis auf momentan 18 mg reduziert. Mir ging es schlagartig besser.


    Zu hoch dosiert hat mir Concerta jede Flexibilität im Denken und Fantasie ausgelöscht. Ich war nicht mehr in der Lage, ein abwechslungsreiches Leben zu führen. Ich war in einem sinnlosen Hyperfokus gefangen. Ich war unglücklich aber wusste nicht warum. Es gibt dafür einen Fachbegriff: Perseveration.


    Verstehe mich bitte nicht falsch. MPH ist ein Segen für uns ADHS Betroffene. Dass weniger jedoch oft mehr ist, wird leider häufig vergessen. Bei untypischen Depressions-Symptomen würde ich auf jeden Fall empfehlen, den Arzt auf eine eventuell notwendige MPH Dosisanpassung anzusprechen.


    Auch sollte man sich bewusst sein, dass je nach Lebenssituation die optimale persönliche MPH Dosis stark variieren kann. Diese sollte man unbedingt von Zeit zu Zeit überprüfen.


    Wie hoch ist Deine MPH Dosis?




    Lieder muss man mit fast allen Psychopharmaka erst selber seine Erfahrungen machen, bevor man wirklich beurteilen kann, ob sie für einen gut sind oder nicht. Genauso können Medis dem einem helfen und dem anderen nicht. Auch können Medis, welche einem schon mal geholfen haben, einem ein Jahr später gar nicht mehr gut tun.
    Geändert von frama (17.11.2015 um 22:19 Uhr)

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem?

    aktuell vermute ich auch,dass meine derzeitige mph dosis(80mg) zu hoch ist und hierdurch die depressiven schübe bzw phasen kommen.ich werde mit meiner ärztin rücksprache halten und die dosis verringern.elontril kommt auch nicht gegen diese traurigen phasen an.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Erziehung-Verhaltensmuster! Bestimmen wir unser Leben wirklich selber??
    Von Sunpirate im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.09.2014, 21:17
  2. Hormonstatus bestimmen lassen
    Von Susilein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.08.2014, 16:20
  3. ADHS'ler bekommen Medis, Depressive nicht
    Von cruelmoth im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 8.07.2014, 15:23

Stichworte

Thema: traurige&depressive gefühle bestimmen den tag,adhs problem? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum