Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 34

Diskutiere im Thema Gesichtserkennung und Namensgedächtnis im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Huhu,

    ich wollte mal in die Runde fragen, wie es euch so geht mit Gesichtern merken und/oder Namen. Ich habe (es sei denn ich verbinde ein persönlich bedeutsames Erlebnis mit jemandem) mit beidem ziemliche Probleme - und damit schon das ein oder andere Mal für Verwirrung oder Kränkung gesorgt. Was ich oft nicht wahnsinnig schlimm finde, da ich mir die Leute, die mir persönlich wichtig sind ja schon merken kann. Allerdings ist es in professionellen Kontexten schon manchmal etwas unpraktisch.

    Geht euch das auch so? Habt ihr Tricks für euch was das angeht?

    LG
    J.

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 132

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Ich kann mir super gut Gesichter merken wenn es darum geht das ich diese Menschen kenne. Aber Namen. ... es gibt Kommilitonen von denen hab ich jetzt erst nach 5 Jahren die Namen gelernt. Ich bin eigentlich da so pragmatisch veranlagt das ich alle erstmal mit "du" anspreche und auf die Schulter tippe und wenn ich dann viel mit den Leuten zu tun habe merkt man sich die Namen dann iwann

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Gesichter kann ich mir sehr, sehr schlecht merken. Ich erkenne teilweise sogar meine Freunde nicht wieder, wenn ich sie zufällig treffe und sie wieder irgendwas an sich verändert haben. Haarfarbe, Frisur, Brille, etc. Sobald ich aber die Stimme höre, weiß ich sofort, wer vor mir steht.
    Ziemlich doof war, dass ich ein Studium im sozialen Bereich gemacht habe und dann im Sozialdienst im Krankenhaus gearbeitet habe, wo man die Patienten teilweise nur 2 - 3 mal kurz gesehen hat. Das ging absolut in die Hose. Das war auch eigentlich so der Punkt, an dem ich gemerkt habe, dass mit meiner Wahrnehmung irgendwas nicht stimmt. Die Kollegen konnte ihre Patienten ja auch sofort wiederfinden, warum aber ich nicht?! Mir wurde dann nach ein paar Monaten auch nahe gelegt, mich beruflilch neu zu orientieren. Gut, dass ich eh kündigen wollte ;D
    Mein Ergotherapeut äußerte mal die Vermutung, dass es vielleicht daran liegt, dass ich mir die Gesichter der Menschen nicht aufmerksam genug angucke. Aber daran kanns eigentlich auch nicht liegen. Ich erkenne auch meinen Lieblingsschauspieler nicht wieder, wenn er ne andere Rolle spielt und dafür ne andere Frisur hat.

    Tricks habe ich keine. Mir fällt auch ehrlichgesagt nix ein, was dagegen helfen könnte.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    ah... gerade antwort geschrieben und falsch geklickt... also nochmal...

    danke, laurapalmer und würfel, für eure rückmeldungen! dachte mir doch, dass ich nicht ganz alleine bin damit hier ;-)

    mit du ansprechen mache ich auch gelegentlich...
    schwierig ist, wenn ich nicht weiß aus welchem kontext ich gesichter kenne...
    manchmal weiß ich nur: ich hab die person schon irgendwo gesehen.
    wenn ich unterrichte (z.B. vertretungsstunden tanzunterricht) dann sage ich in den situationen manchmal "hey, hallo! schön, dass du da bist.... verrätst du mir nochmal deinen namen?" das geht ein paar mal gut... aber nach längerem ist mir das dann auch echt unangenehm...

    ein anderer zusammenhang fällt mir dazu noch ein:

    auf eine art ist es - für mich zumindest - glaube ich auch so etwas wie ein reizüberflutungs-verhinderungs-mechanismus. (also das nichterkennen meine ich)
    wenn ich z.b. in dem haus in dem ich seit 10 monaten wohne immer noch nicht die gesichter von nachbarn einordnen kann, dann kann das zum einen an meiner adhs liegen, zum anderen aber auch ausdruck davon sein, dass ich nicht mehr sozial relevante informationen als nötig aufnehmen will...

    ich kenne eigentlich sehr viele menschen. und seit einer weile ist mir aufgefallen, dass ich bei vielen davon nicht klar bin, welche haltung ich ihnen gegenüber einnehme. ich habe also gewissermaßen schon mit meinem jetzigen bekanntenkreis innerlich viel zu sortieren. irgendwie kommt es mir so vor als sei die unfähigkeit mir neue gesichter zu merken auch ein schutz vor überforderung. als würde mein nervensystem es einfach abblocken. einfach damit nicht noch mehr zu verarbeiten ist.

    hat wohl auch mit einer latenten sozialen phobie meinerseits zu tun...
    kennt das noch wer?

    lg
    j.

  5. #5
    Auf neuen Wegen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Hi.... Gesichter , Stimmen , Gerüche , Kleidung , gesprächsabläufe alles super , Namen u. zahlen Katastrophe ... Telefonnummern , Geburtsdatum ... Ich bin froh , wenn ich meine eigenen Daten kenne ....

    Gute nacht und gute Träume .... Könnt ihr euch daran erinnern ( an eure Träume ) ???? Guts Nächtle ZaMau

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Zappelmaus schreibt:
    Könnt ihr euch daran erinnern ( an eure Träume ) ????
    seltenst... (leider)

    guts nächtle... (recht haste, wird mal langsam zeit...!)

  7. #7
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Hat schon mal jemand dran gedacht, dass das auf einen Zink-Mangel schließen ließe?

    Ich kann mir Gesichter durchschnittlich gut merken, gut geht es, wenn ich aktiv Kontakt aufnehme, z. B. die Person anlächle und sie zurücklächelt, dann erkenne ich sie beim nächsten Mal wieder.

    Und Namen, dafür habe ich im Gehirn so eine Tabelle von
    A - Z und außerdem versuche ich immer Assoziationen zu finden.

    Wenn mir früher in der Arbeit neue Kollegen vorgestellt wurden, schrieb ich mir die Namen auf einen Zettel,
    einmal X mit Bart, Y Hände in den Hosentaschen. Meine Kolleginnen haben ihn mal gefunden und mich
    schön aufgezogen: Telefonierst du wieder mit Hände in den Hosentaschen?

    Leider nimmt die Gedächtnisbildung mit zunehmenden Alter doch ab.
    Ich schreibe mir halt jetzt noch mehr auf.

    Zum Glück hilft es mit den Fingern der linken Hand zu schnipsen, um die rechte Gehirnhälfte zu aktivieren.

  8. #8
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Guten Morgen,

    Gesichter gehen bei mir wunderbar,mein Namensgedächtnis ist a)verbesserungswürdig und b)stark übungsabhängig.

    LG v. Luftkopf

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 189

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Ui das ist für mich ein Dauerthema und echt total Negativ behaftet....leider!!

    Namen kann ich mir kaum merken. Ich habe bei der Begrüssung immer das absurde Gefühl, dass derjenige unmöglich diesen Namen tragen kann und ich getraue mich beim Verabschieden diesen nicht zu nennen. Ich brauche dann extrem lange, bis ich mich getraue den Namen aus zu sprechen. Ich nerve mich immer wieder über mich selber.

    Menschen nicht wieder erkennen, ist für mich vorallem im Berufsalltag sehr hinderlich um soziale Kontakte zu knüpfen. Es gab schon sehr viele seehr peinliche Momente. Auch weis ich, dass es beim Gegenüber sehr unfreundlich ankommt, wenn ich sie nicht erkennen und zuordnen kann. Geschweige dann ihren Namen zu kennen.

    Wenn es Menschen sind die etwas ganz markantes an sich haben oder die auf mich interessant wirken, gehts besser beim erkennen. Auch besser geht es, wenn ich mit jemanden einen Kurs besuche oder sonst viel Kontakt habe. Dann besteht tatsächlich die Möglichkeit, dass ich diese auch erkenne wenn ich sie an eienm anderen Ort antreffe.

    Oft hilft es mir, wenn ich mir Notizen zu der Person mache. In einem Kurs oder Weiterbildung schreibe ich für mich einen Klassenspiegel und notiere auffällige Merkmale auf. (Zb. Cécil trägt silberne Brille, lacht laut)Dies muss ich aber dann fast schon auswendig lernen. Sonst vergesse ich es wieder.

    Manchmal denke ich, dass ich deswegen bei den Mitmenschen etwas kauzig rüber komme. Aber mit meiner fröhlichkeit überspiele ich auch immer sehr viel....!!

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Gesichter? Was ist das?

    Ich habe mich jahrelang über mich geärgert, gewundert und manchmal war es schon mehr als peinlich ...
    Bis ich festgestellt habe, ich bin teilweise Gesichtsblind. - Ich merke mir Menschen eher an dem, was sie anhaben, an der Stimme, dem Gang, ob sie eine Brille, ständig einen Hut tragen oder sonst eine Auffälligkeit haben. Dabei kommt es dann auch schon einmal vor, dass ich bei einer Veränderung locker an jemanden vorbei gehe. Besser geht es, wenn sie in einem bestimmten Kontext stehen und ich dort auf sie treffe (Lehrer in der Schule, Verkäufer im Laden ...). Aber wehe, ich treffe sie ausserhalb ...

    Mittlerweile sage ich das dann auch schon mal offen - noch nicht soo oft, aber immerhin öfter. Es hilft ja nichts und ist alle Male besser, als ständig als unhöflich, stoffelig und sonst etwas wahrgenommen zu werden. Und ich mache nach und nach die Erfahrung, dass es nicht so schlimm zu sein scheint. Zumindest ein Teil der Menschen scheint es zu verstehen, dass es nicht an mir liegt.

    Demgemäss merke ich mir auch Namen schwer - es gibt ja für mich kein Gesicht dazu. Mit wem ich allerdings häufig Umgang habe, bei dem geht es deutlich schneller. Emotionen spielen da aber auch eine Rolle. Assoziationen helfen mir leider gar nicht, denn die müsste ich vermutlich wirklich auswendig lernen und das liegt mir leider auch gar nicht.

Seite 1 von 4 1234 Letzte
Thema: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum