Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Diskutiere im Thema Gesichtserkennung und Namensgedächtnis im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Ich kann mir Gesichter nur schwer merken. Früher habe ich das immer auf meine schlechten Augen geschoben, was sicher auch zum Teil stimmt. Ich schaue aber auch an Gesichter vorbei, und bestenfalls nur kurze Momente hin. Da muss ich mich nicht wundern wenn ich jemanden nicht erkenne. Aber selbst wenn ich ein Gesicht gut kenne, habe ich denjenigen länger nicht gesehen dann fällt mir der Name nicht ein. Dann rede ich halt drumrum. Viele heißen dann Kumpel oder Kollege.

    Uwe

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 305

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Funktioniert bei mir super. Ich merke mir bei Menschen so ziemlich alles, sogar die Augenfarbe.
    Dass ich jemanden gar nicht wiedererkenne, ist mir nur mal beim Klassentreffen passiert (die betreffende hatte extrem zugenommen) und vor kurzem habe ich meinen (Jugend-) Exfreund nach 30 Jahren nicht wiedererkannt, dafür er mich.
    Schwierig ist es nur, wenn ich mehrere gleichzeitig kennenlerne (z.B. Gruppe beim Sport), dann dauert es ne Weile und ich muß auch hin und wieder mal nachfragen.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Hallo, also ich bin vor 8 Jahren umgezogen und merke mir bis heute nicht alle Namen meiner Nachbarn.

    Mir hilft es Gedächtnisbrücken zu bauen. Z.b wenn die Person heißt wie ein bekannter Schauspieler oder wie jemand den ich gut kenne. Dann setze ich die beiden gedanklich an einen Tisch oder sie tanzen zusammen o.ä.(am besten funktioniert das wenn ich mir sehr skurrile oder lustige Situationen ausdenke) Das klappt meistens.

    Wenn man die oder denjenigen im Gespräch öfter mit Namen anspricht hilft das (mir zumindest) auch gut.

    Gesichter gehen bei mir besser. Wenn ich mir aber unsicher bin ob ich die Person kenne dann lächle ich sie einfach an und der Rest ergibt sich dann.

    In manchen Situationen hilft aber einfach nur zu sagen, dass man sich Namen/Gesichter schlecht merken kann. Dann sind zwar manche beleidigt aber mit sehr empfindlichen Menschen kann ich eh nicht... Früher oder später kommt es da zum Bruch weil ich schon meine wichtigen Daten nicht in den Kopf bekomme. Dann hab ich keine Lust auf irgendwelche Vorwürfe.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen. Lg

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 544

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Namen merke ich mir sehr schwer, vor allem wenn ich mit den Leuten nicht viel am Hut habe.
    Meiner Freunde ist das kein Problem.

    Ich merke mir aber mehr Gesichter und die vergesse ich auch nicht mehr. Und die Geschichten zu den Personen.
    Wenn eine Freundin mir was über ihre erzählt, merke ich mir also mehr was sie getan hat...was meine Freundin über sie erzählt statt den Namen. Da ich mit ihr eh nichts zu tun hat.
    Meiner Freundin geht es aber auch so, denke das ist normal

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Ui,
    danke für eure Antworten!

    Interessant, wie individuell verschieden der Umgang damit ist und auch die Strategien.

    Für mich funktionieren bewusste Eselsbrücken auch nicht so gut... es sei denn sie drängen sich geradezu auf -z.b. wenn es irgendein Detail am äußeren einer Person gibt oder an ihrem Verhalten, das einfach hängenbleibt, an dem ich dann meine Namenszuordnung festmache...

    Aber ich finde den Punkt "Emotionen spiele auch eine Rolle" nicht ganz unwichtig...
    Mensch ist ja keine Maschine. Ich merke, dass ich mich innerlich dagegen sträube, vor allem effizient in meinem Menschen wiedererkennen zu werden... hängt wohl zusammen damit, dass ich einen Teil Menschen ganz gern mal ausblenden würde...

    Andererseits muss mir Leute merken ja noch lange nicht heißen, dass ich sie dann auch mögen muss...
    Frage mich ein wenig, was es für Methoden geben könnte, beide Aspekte - Gedächtnis und Gefühl - auf produktive Weise zu verbinden!

    LG
    Jenje

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Ich kann mir sowohl Gesichter als auch Namen ganz schlecht merken. Wenn im Fernsehen ein Film gelaufen ist, habe ich früher oft bekannte Schauspieler verwechselt. Namen: "Du, das ist mir jetzt total peinlich, aber wie war nochmal dein Name?" (Und ich kannte entsprechende Personen zumindest oberflächlich schon recht lange).
    Namen zu merken und erinnern soll aber angeblich auch das Gehirn (ich weiß jetzt nicht, ob Arbeitsgedächtnis oder welcher Bereich da genau für verantwortlich ist) hoch beanspruchen, genauer gesagt die Verknüpfung von Personen und Fakten zu diesen Personen mit deren Namen. Das kann dann wohl beim Normalo auch annähernd so sein, bei ADHSlern ist es vielleicht noch stärker ausgeprägt.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Ich kann mir Gesichter eigentlich ganz gut merken, aber mit Namen hapert es dann doch schon.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Wenn es extrem ist, ist es vielleicht Gesichtsblindheit (Prosopagnosie)
    Dann muß man sich irgendwie mit anderen Merkmalen aushelfen. Als ob man als ADSler nicht schon genug Umwege gehen muß.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    Tiefseele schreibt:
    Wenn es extrem ist, ist es vielleicht Gesichtsblindheit (Prosopagnosie)
    Dann muß man sich irgendwie mit anderen Merkmalen aushelfen. Als ob man als ADSler nicht schon genug Umwege gehen muß.
    Hat die Uniklinik, die mich diagnostiziert hat auch vermutet.
    Könnt ihr euch eigentlich Gesichter von euch nahestehenden Menschen in Gedanken bildlich vorstellen? Ich kann mir nicht mal die Gesichter meiner Eltern vorstellen, geschweigedenn meinen eigenen Ehemann. Das klappt nur, wenn ich regelmäßig Fotos anschaue von den betreffenden Personen. Dann stelle ich mir praktisch eine Kopie von dem Foto vor, aber ich schaffe das nicht mit "echten" Gesichtern.

  10. #20
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.785

    AW: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis

    beides Desaster
    ich erkenne noch gerade ausreichend (also vier minus) Gesichter und ich kenne noch ziemlich mangelhaft (fünf plus) Namen, aber das eine dem anderen zuordenen ist echt ein Desaster.

    ich komme auch noch aus einem Dorf, in dem einige Wenige Nachnamen sehr oft verbreitet sind (Müller,Meier, Schmitt ist ein Dreck dagegen), ergo haben die Leute auch noch Zusatznamen, hier nennt keiner den anderen beim Nachnamen, wenn es einer der MüllerMeierNachnamen ist. und jeder kennt sich. ich hab mich noch dazu früher für die Dorfbevölkerungn icht interessiert, ging auswärts in die Schule, hatte Freunde von außerhalb,wohnte dann 20 Jahre auswärts, da meine Familie aber sehr bekannt ist, kennt mich jeder und glaubt umgkehrt, ich sei genaustens im Bilde.
    Dann kann es passieren, dass ich mich mit einem durchaus vertrauten Gesicht mit auf ein Wochenendticket mitnehmen lasse, mich 15 Minuten angeregt unterhalte und danach merke, dass ich niemanden erzählen kann, mitwem, ich kenne das Geischt zwar schon so lange ich denken kann ,aber ich kann beim besten willen nichts über Name, Zugehörigkeit oder Wohnstraße sagen. umgekehrt gehen wildfremde Menschen auf mein Haus zu und ich halte sie für Avonberaterinnen. und sie sprechen mich im Dialekt an und überhaupt so, als würden wir uns gut kennen. Ich grüße eine scheinbare Touristin - und sie fragt, ob ich bei meinen Eltern zu Mittagessen essen würde (ich bin tatsächlich in der N ähe meines ELternhauses)
    das ist alles soooo peinlich !
    ich bin ja mittlerweile tapfer und stehe zu meinen Wissenslücken- nur wenn ich nachfrage, bekomme ich stets erzählt, wo dieser Mensch wohnt- als brächte mich da weiter. Außerdem sagt ja dann auch keiner "in der Hauptstraße 42, sondern meist : unterhalb vom Beckers Heinz.

    Sehe ich vertraute Gesichter außerhalb ihres gewohnten Rahmens, bin ich total aufgeschmissen, weil ich sie nicht zuordnen kann. Der Lehrer, der abends in meinem Dorf statt auf dem Gewohnten Schulhof 30 km entfernst ist wird im Vorbeigehen salopp auf Dialekt gegrüßt, denn vertrautes Gesicht und Heimatort= Einheimischer.

    ich hab aber mal gehört, dass dies zB auch Hundebesitzern passiert, wenn sie ein vertrautes Herrchen mal ohne das Anhängsel "Boxer" sehen-sie können sich mit Hund täglich auf ihren Runden treffen und unterhalten. und dann beim Metzger ist es eine völlig Fremde für sie, bis die andere sie aufklärt, weil sie den Effekt selbst kennt.

    ich könnte auch nie ein Phantombild malen lassen. ich wäre schlicht unfähig. Aber ich bin ganz gut darin, Zwillinge auseinander zu halten. ich vermute, das liegt daran, dass ich Gesichter mehr als "Gesamteindruck" wahrnehme und weniger in den Einzelheiten.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Wuerfel schreibt:
    Hat die Uniklinik, die mich diagnostiziert hat auch vermutet.
    Könnt ihr euch eigentlich Gesichter von euch nahestehenden Menschen in Gedanken bildlich vorstellen? Ich kann mir nicht mal die Gesichter meiner Eltern vorstellen, geschweigedenn meinen eigenen Ehemann. Das klappt nur, wenn ich regelmäßig Fotos anschaue von den betreffenden Personen. Dann stelle ich mir praktisch eine Kopie von dem Foto vor, aber ich schaffe das nicht mit "echten" Gesichtern.

    ich sehe sie vor mir, aber sobald ich en Detail gehen würde und beschreiben müßte, wie zB der Mund aussieht, komme ich ins Schleudern, dann verschwimmt es. ich kann es anscheinend wirklich nur in der Gesamtheit. Mit Farben geht es besser als mit Formen. Augenfarbe zB geht einigermaßen
    Geändert von Moselpirat (13.11.2015 um 19:00 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Thema: Gesichtserkennung und Namensgedächtnis im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum