Umfrageergebnis anzeigen: Wörter oder Zahlen?

Teilnehmer
41. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich kann besser mit Wörter umgehen

    17 41,46%
  • Ich kann besser mit Zahlen umgehen

    14 34,15%
  • Mir fällt beides leicht

    7 17,07%
  • Weder das Eine noch das Andere

    3 7,32%
Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Worte sind für mich das Wichtigste. Ich kann auch rechnen, Formeln verstehen und Kopfrechnen.Aber Worte und Kunst sind mir näher.

  2. #22
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    So lange ich mir keine Zwischenergebnisse merken muss geht auch Kopfrechnen gut, aber oft hat man Zwischenergebnisse im Auge zu behalten und die verliere ich natürlich ständig

    Grins

    Wenn es geht, runde ich das Ergebnis erst einmal und rechne das, dann korrigiere bzw präzisieren ich, das geht einfacher - so lange ich es schaffe, die Anfangsaufgabe und - Daten auch noch zu merken.
    Wenn ich die Aufgabe aber schriftlich vor mir habe und Notizen machen kann,gut.

    Aber ich verstehe, was ihr meint, ich hatte als Kind 2 Beste Freundinnen, bei einer musste ich mir ca 11 Stellen merken, die könnte ich beim ersten Mal auswendig, die 2. Lautete einfach nur: 287 und ich konnte mir einfach nie merken, in welcher Reihenfolge die Ziffern kamen. Obwohl ich fast täglich anrief. Ich schlug sie so oft mach, bis ich einfach per Ausschlussverfahren mir eine Eselsbrűcke und bauen konnte ( " würde sie 278 lautem hattest du als Eselsbrűcke längst ' in ansteigenden Reihenfolge'".

    So geht es mir oft: einfach: ein Ohr rein, ein Ohr raus. Ist es kompliziert, bin ich gefordert

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Moselpirat schreibt:
    Wenn ich die Aufgabe aber schriftlich vor mir habe und Notizen machen kann,gut.
    Das geht mir genau so. Kopfrechnen kann ich recht schlecht, aber wenn, dann muss ich mindestens die Aufgabe schriftlich vor mir liegen haben.

    Was ich allenfalls sonst noch mache ist, dass ich mir die Zahlen mit dem Finger in die Luft schreibe wenn ich was im Kopf rechnen will.
    (Mach ich natürlich nicht in der Öffentlichkeit).

    Wenn ich viel Ausdauersport mache bin ich dagegen schneller mit Kopfrechnen. Da muss ich teilweise nichtmal wirklich nachdenken und bewusst rechnen, oder überprüfen oder so. Das klappt fast automatisch dann.

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Also bei mir ists definitiv die Sprache ,jedoch besser geschrieben als gesprochen, da kommt oft nur die Hälfte raus und ich schau in verwunderte Gesichter😜
    In rechtschreibung bin ich zwar unschlagbar und auch in ( ausser französisch, das mag ich nicht)
    Mit Zahlen steh ich absolut auf kriegsfuss 😫

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Ich persönlich finde diese Thematik überaus interessant. Vielleicht auch weil ich mich schon seit frühster Kindheit fragte, ob ich allein mit diesem Chaos an Wort- und Zahlen- Kombinationen bin.

    Ich selbst bin sowohl im Umgang mit Worten wie auch Zahlen geschickt. Ich habe einen immensen Wortschatz, welchen ich mal mehr mal weniger durchdacht einsetzen kann. Rechenaufgaben sowie mathematische Logik und Problemlösung gehen für mich in Fleich und Blut über.

    Doch bei genau den allem liegt ebenso meine große Schwäche. Sobald ich beginne, fällt es mir unsagbar schwer mich wieder zu bändigen. Ich schreibe für Freunde und Bekannte die Behörden- und Rechts- Schriftstücke. Doch ich finde kein Ende. Selbst nach erfolgreicher Fertigstellung von Texten, bin ich zahlreiche Stunden mit der Weiterentwicklung beschäftigt. Selbiges gilt für die Mathematik. Ich programmiere zwischenzeitlich auch gern Programme und Webseiten. Doch ich bin sofort nur noch darauf fixiert. Es ist zu diesem Augenblick fast unmöglich meine Konzentration auf anderes zu steuern.
    Jedoch bin ich unheimlich leicht ablenkbar und sobald ich zu sehr abgelenkt wurde, was zur Folge hat dass mein Gedankengang abbricht und ich diesem selbst nicht mehr folgen kann, sehr gereizt. Das ist der Moment, in dem ich mich aus der Situation zurückziehen muss, vorsorglich um andere Menschen nicht mit meiner Stimmung zu belasten bzw. niemanden versehentlich in meiner Rage vor den Kopf zu stoßen.

    Jetzt wo ich es auch bei anderen dieses Forums lese, kann ich noch anfügen, dass ich im Gegenzug eine unvergleichbar schlechte Rechtschreibung besitze, ebenso wie ich auch so langsam im schreiben bin, dass alle anderen nur einen Bruchteil meiner zeitlichen Aufwendung benötigen, um selbigen Text zu schreiben bzw mathematische Formeln und Wege nieder zu kritzeln.
    Geändert von WhoAmI (17.11.2015 um 21:56 Uhr)

  6. #26
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Bei mir beides schwer.
    Bei Zahlen bin ich sofort weg, erst Panik und dann bin ich in einer anderen Welt.
    Sprechen hab ich grosse Schwierigkeiten Worte zu finden oder auch Satzbauten sind völlig durcheinander und ich bin zu schnell das mich niemand versteht.
    Mittlerweile ist da so eine grosse Unsicherheit das ich so gut wie nichts mehr sage.
    Oder wenn ich dann mal irgendein Fremdwort sage, dann bleib ich da gedanklich hängen, warum heisst das so, ist es richtig das in diesem Satz unterzubringen,
    kenne ich die wahre Bedeutung des Wortes usw. dann bin ich völlig raus.
    Das einzige was ich gerne mache, ich schreibe für mich viele Texte und Gedichte.

  7. #27
    Mumford

    Gast

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Ganz klar Wörter!
    Warum? Ich finde, man kann mit Worten einfach mehr machen.
    Worte sind wichtig, um zu kommunizieren. Man kann viel mit der Sprache ausdrücken.

    Mit Mathematik stand ich schon immer auf Kriegsfuß.
    In der Schule fand ich es eher langweilig und wenig faszinierend, was aber wohl auch am Unterricht selbst lag.
    Geschichten erzählen und mit Worten herumspielen, lag mir immer mehr als rechnen.

    Seit ich mich mit Videoschnitt und Musikprogrammen beschäftige, weiß ich Mathematik allerdings erst richtig zu schätzen.

    Komischerweise kann ich mir Jahreszahlen am besten merken. Also, wann etwas entstanden, bzw. geschehen ist.
    Schon als Kind konnte ich mir sehr gut merken, in welchem Jahr ein Film oder ein Song entstanden ist.
    Ansonsten kann ich mir nicht einmal eine Telefonnummer merken. Jedenfalls nicht auf Anhieb.
    Geändert von Mumford (19.11.2015 um 23:10 Uhr)

  8. #28
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Ich kan definitiv mit Zahlen besser umgehen. :-)

    Zahlen:
    Wobei es da auch Unterschiede gibt Kopfrechnen absolut top, wenn es schnell geht.
    Lange komplizierten Themen/Tecten Folgen (ob Studium/Beruf) eher schlecht.

    Sprache:
    Ich spreche leider auch IMMER viel zu schnell, was dann auch sehr undeutlich wird.
    @ Bengatzu: Das mit der rechtschreibprüfung kenne ich nur zu gut. :-)

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Mir liegen Zahlen mehr als Rechtschreibung.

    Ich bin Linkshänder (nicht umerzogen) aber verkrampfe recht schnell wenn ich länger mal was aufschreiben muss/möchte.
    Ob jetzt Füllfederhalter,Kugelschreibe r oder Bleistift, ich komme mit keinem richtig gut klar, hab mich dann für Fineliner entschieden
    und einem mix aus druck u. schreibschrift.

    Am liebsten schreib ich auf karierten DIN A4 Collegeblock Papier da man dort (zumindest ich) automatisch das gefühl von struktur und ordnung bekommt.

    Meine Rechtschreibung und vorallem Handschrift ist furchtbar, besonders wenn man irgendwo schnell alles notieren muss.
    Ich kann normal-schnell lesen (ca. 250 Wörter / Min.) aber vergesse je nach thema den inhalt.
    Bei Themen die ich unterhaltsam finde oder emotional nahe gehn bleibt bei mir meistens mehr hängen.

    Mit Zahlen komm ich eigentlich sehr gut klar, hab aber leider in der Schule das interesse daran verloren,
    bei neuen rechenarten hab ich oft die Details nicht richtig verstanden trotz wiederholter erklärung.
    Ich hab dann meistens nur noch das leere Blatt Papier angestarrt bis endlich die Stunde vorbei war.

    Was ich wohl besonders gut kann ist sich Orte und Bilder gut einprägen,
    nur nicht unbedingt so sachen wie welches Bild hängt da oder welcher Name steht auf dem Bild.

    Ich weiss sogar haargenau wie die Räumlichkeiten der Wohnung aussen in der ich mit meiner Familie lebte, da war ich 3-8 jahre alt.

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte?

    Ich finde die Frage super interessant und erkenne mich in euren Beiträgen wieder
    Ich rede auch viel zu oft viel zu schnell und undeutlich.

    Generell hat mir Mathe immer viel Spaß gemacht. Logische Sachen generell machen mir sehr viel Spaß (zum mindest wenn es anspruchsvoll ist.) Aber jetzt im Abi (Mathe-LK) komme ich einfach nicht mehr klar. Die Grundlagen, an denen es (laut meinem Lehrer) typischerweise immer irgendwo mangelt, kann ich recht sicher (Also binomische Formeln, komplizierte Brüche kürzen, Wurzeln / Quadrate, etc). Im Kopfrechnen bin ich an sich auch ziemlich gut. Mein aktuelles Problem liegt aber momentan darin, dass ich mich (typischerweise) nicht richtig strukturieren kann. Generell kann ich den Stoff und weiß so ungefähr was ich machen muss, sobald mir der Ansatz gegeben wird. Aber ich komme einfach nicht von einem Schritt zum anderen. Und dann kommen oft Flüchtigkeitsfehler dazu, die man sich in so einem Fall nicht leisten darf.
    Und dann kommt noch hinzu, dass man ja mittlerweile viele Bedingungen genau beachten muss und viele Sachen, die eigentlich klar sind, noch einmal aufschreiben muss...
    Es ist eigentlich schon ziemlich krass. Letztens Jahr (11. Klasse) stand ich in Mathe auf 2 und jetzt kämpfe ich um ne 4.
    (Falls da jemand einen Tipp hat würde ich mich übrigens echt drüber freuen)

    Ich weiß noch ziemlich genau, dass ich in der 3. und 4. Klasse eigentlich genau die gleichen Probleme hatte und ich beispielsweise Schritte, die für mich klar waren weggelassen habe und dadurch immer Punktabzug bekommen habe. Dadurch war ich schon recht frustriert und das hat dann damals auch dazu geführt, dass meine Eltern mich auf ADHS untersuchen lassen haben.

    Aber es ist schon so, dass ich logische Aufgaben sehr schnell löse und in vielen Spielen (Dame, Mühle, etc) besser bin als "normalos" und auch so etwas schneller lerne.

    In Sprachen ist das ganze aber genau andersrum. An sich konnte ich mich nie für Sprachen begeistern. Hab mich 5 Jahre mehr oder weniger erfolgreich durch Latein gequält. In Englisch und Deutsch war ich immer durchschnitt. Das ganze Grammatikzeug habe ich immer recht schnell kapiert und wenn man mich das einzeln abgefragt hat, dann ging das in der Regel auch recht gut. Aber die Transferleistung das in einem Text umzusetzen (gerade in englisch) hat nie geklappt. Ich habe das letztes Jahr (11. Klasse) sehr extrem gemerkt. Es war größtenteils Wiederholung und gerade in Englisch wurde die ganze Grammatik im Schnelldurchlauf nochmal durchgekaut und eigentlich war es ziemlich langweilig. Hab dann ohne viel zu lernen oder so alles drauf, konnte es in Klausuren aber nie umsetzen und meine "gute" Note kam dadurch zu Stande, dass ich mündlich sehr gut war. Dieses Jahr ist es aber so, dass viel mehr Wert darauf gelegt wird, seine eigene Meinung vertreten zu können, frei zu reden zu argumentieren, Dinge in Zusammenhang zu bringen. Und so kommt es, dass ich in Deutsch (LK) und Englisch (LK) jeweils klassenbester bin, obwohl ich echt nicht viel mache und mein Englisch ziemlich miserabel ist.
    Es ist schon so, dass ich recht gut mit Wörtern umgehen kann und auch oft genau weiß, wie ich Leute überzeugen kann oder was bsp. mein Lehrer hören will. Ich kann auch stundenlang über Themen reden, ohne dass ich einen richtigen Plan davon habe . Viele Mitschüler oder Freunde haben mich auch drauf angesprochen und bewundern (mir fällt kein besseres Wort ein) mich dafür.
    Aber irgendwie ist das für mich nichts besonderes. Ich kann es halt.
    Aber um die Frage zu beantworten. Ich kann wohl besser mit Worten umgehen, aber Zahlen und logisch denken macht mehr Spaß.

    Puuh... Endlich fertig. Eigentlich wollte ich nur n kurzen Text schreiben, aber irgendwie ist es dann ein wenig länger geworden... Obwohl ich mich kurzgefasst habe
    Ich.bin noch neu hier und hoffe, dass das so okay ist und ihr mir folgen könnt

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Könnt ihr ein oder mehrere Instrumente spielen?
    Von Schnarchnase im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 22.02.2016, 17:15
  2. Wird es Morgen oder in einer Woche oder einem Monat besser ?
    Von katerkarlos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.12.2014, 22:41
  3. Könnt Ihr Euch von Herzen verlieben oder verwöhnen und helfen?
    Von papapepe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 21:11
  4. Zahlen und zählen - ADHS-typisch?
    Von daspony im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 22:33
Thema: Womit könnt ihr besser umgehen: Zahlen oder Worte? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum