Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 55

Diskutiere im Thema Pflegefamilie für mein kind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Hallo ihr lieben und danke für euren beistand 👍👍👍
    Die Familienhilfe die ich seit 2013 habe,konnte mir sehr schnell eine ambulante Therapeutin vermitteln die damals den Verdacht auf borderline äußerte.....
    Da ich nur 1x die Woche dort Termine hatte, hat es mir nicht gereicht und ich bin dann nur noch in Verbindung mit meinem Neurologen verblieben...
    Der war aber auch wirklich nur für meine Medikamente zuständig und an allem anderen nicht interessiert...
    Ich habe mehrfach die bitte der ADHS Diagnostik gestellt und er war dafür nicht offen und auch nicht bereit mir andere Medikamente zu verschreiben...
    Mir ging es nie stabil genug und daraufhin entschloss ich mich stationär ins kh zu gehen damit ich anständig eingestellt werde...
    Dort wurde mir innerhalb von 4 Wochen elontril mit sertralin gegeben und mit wurde ein Platz auf der borderline Station Angeboten...die Therapie auf der borderline Station war mit der Diagnose auf ADS beendet....

  2. #42
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Ich werde euch morgen via laptop antworten...
    Mir ging es heute nicht so toll..

  3. #43
    Karisa

    Gast

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Gute Besserung...

  4. #44
    ellipirelli

    Gast

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Hallo, Insane..
    Mal ab davon, das ich deinen Mut, das Kind in eine PF zu geben großartig und stark finde, und NICHT finde, das du eine schlechte Mutter bist, sondern im Gegenteil: weil du sehr genau weißt(oder ahnst), das du - vorerst!!!- nicht die optimale Person für dein Kind bist........

    ----weißt (und willst!!) du, das dein doch seeeehr privates Thema quasi der Welt zugänglich ist, indem es im öffentlichen, für JEDEN WWW Besucher, lesbaren Bereich steht???
    Du gibts hier etliche persönliche Infos preis und bist evtl identifizierbar...

    Wenn nicht, würd ich mit an deiner Stelle sehr überlegen, noch einige (also die bis zu den verlangten 30) Beiträge in öffentlichen "blabla" Themen zu verfassen, mich dann vorzustellen und freischalten zu lassen und danach dies Thema in einen geschützteren Bereich verschieben zu lassen..

    Ich habe verstanden, das du dich mit deinem Ausgangsposting erstmal irgendwo loswerden musstest - aber mir wäre das bei weitem zu viel, was hier "alle Welt" über mich und meine Geschichte lesen kann
    Aber da sind die Geschmäcker verschieden und die Entscheidung liegt bei dir..

    @Therapie: bei deiner Vorgeschichte (PTBS und BL werden ja auch gern mal "verwechselt") glaub ich dir unbesehen, das dein Gefühl der Einsamkeit gaaaanz ganz tiefe Wurzeln/Gründe hat.
    Wenn du willst, mach dich mal schlau über EMDR. Es gibt da viele Scharlatane, aber im Internet findest du zb EMDRIA, das ist seriös.

    Alles Gute und viel Kraft

  5. #45
    ellipirelli

    Gast

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Ergänzung, weils leider so oft falsch "gemacht" wird:
    auch EMDR bitte nicht "mitten rein in die Krise", sondern erst nach (zumindest einigermaßener) Grundstabilisierung!!

  6. #46
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Karisa schreibt:
    Gute Besserung...
    Ich danke dir💐

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Danke, ich fühl mich trotz allem geschützt


    ellipirelli schreibt:
    Hallo, Insane..
    Mal ab davon, das ich deinen Mut, das Kind in eine PF zu geben großartig und stark finde, und NICHT finde, das du eine schlechte Mutter bist, sondern im Gegenteil: weil du sehr genau weißt(oder ahnst), das du - vorerst!!!- nicht die optimale Person für dein Kind bist........

    ----weißt (und willst!!) du, das dein doch seeeehr privates Thema quasi der Welt zugänglich ist, indem es im öffentlichen, für JEDEN WWW Besucher, lesbaren Bereich steht???
    Du gibts hier etliche persönliche Infos preis und bist evtl identifizierbar...

    Wenn nicht, würd ich mit an deiner Stelle sehr überlegen, noch einige (also die bis zu den verlangten 30) Beiträge in öffentlichen "blabla" Themen zu verfassen, mich dann vorzustellen und freischalten zu lassen und danach dies Thema in einen geschützteren Bereich verschieben zu lassen..

    Ich habe verstanden, das du dich mit deinem Ausgangsposting erstmal irgendwo loswerden musstest - aber mir wäre das bei weitem zu viel, was hier "alle Welt" über mich und meine Geschichte lesen kann
    Aber da sind die Geschmäcker verschieden und die Entscheidung liegt bei dir..

    @Therapie: bei deiner Vorgeschichte (PTBS und BL werden ja auch gern mal "verwechselt") glaub ich dir unbesehen, das dein Gefühl der Einsamkeit gaaaanz ganz tiefe Wurzeln/Gründe hat.
    Wenn du willst, mach dich mal schlau über EMDR. Es gibt da viele Scharlatane, aber im Internet findest du zb EMDRIA, das ist seriös.

    Alles Gute und viel Kraft

  7. #47
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Ich habe morgen einen rutine Termin bei meinem dok und mach mit ihm die Anmeldung zur Tagesklinik fertig...
    Is nix auf Dauer aber erst mal wieder rutine und jemand zum reden....
    Stationär hier in ..
    Das ist wie warten auf nix!
    Ich bin in keiner Suizid Gefahr aber dennoch plan los und traurig...

  8. #48
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    /dev/random schreibt:
    Was meinst du damit? Wieder stationär gehen?

    Wie ChaosQueeny sehr schön geschrieben hat mag stationär ja manchmal absolut angebracht und unumgänglich sein, hat aber auch seine drastischen Nachteile! Du bist halt wieder in der "Käseglocke", raus aus dem Alltag, wo die Probleme ja aber eigentlich entstehen.



    Leider ist eine Tagesklinik ja aber auch wieder eine auf den Moment und einige Wochen angelegte Maßnahme. Und nicht wie eine ambulante Therapie eine längerfristig begleitende Unterstützung!


    Das muss aber nicht so sein!

    Vielleicht hat der Therapeut / die Therapeutin für dich einfach nur nicht "gepasst"?


    Gut, es liegt leider im Ermessen des Jugendamtes welche Hilfen sie übernehmen.

    Natürlich kann man versuchen da anwaltlich / gerichtlich etwas zu erzwingen, aber dann hat man das Jugendamt gegen sich und möglicherweise ganz schnell ganz schlechte Karten in anderen Bereichen (Sorgerecht etc.).

    Nachdem jetzt aber die Entscheidung für die Pflege gefallen ist - so hatte ich dich ja verstanden - würde ich annehmen, dass man das im Rahmen des Kindeswohls nun auch eher nicht nach kurzer Zeit wieder rückgängig machen wollen würde, um dem Kind weitere Verwirrungen zu ersparen.

    Insoweit ist es schon verständlich, dass du jetzt rückblickend auf die Ereignisse schaust und sich viele "hätte ich doch..." oder "hätten die doch..." oder "wäre doch das und das..."-Gedanken ergeben. Aber ich glaube, jetzt ist erstmal eine Situation geschaffen - und die Zukunft entscheidend.
    Das Jugendamt hat schon irgendwie recht,es bringt mir nix,auf und davon mit meinem Sohn zu ziehen...
    Ich darf ihn nicht aus seinem gewohnten Umfeld reißen...
    Ich muss das allein überwinden...

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    /dev/random schreibt:
    Was meinst du damit? Wieder stationär gehen?

    Wie ChaosQueeny sehr schön geschrieben hat mag stationär ja manchmal absolut angebracht und unumgänglich sein, hat aber auch seine drastischen Nachteile! Du bist halt wieder in der "Käseglocke", raus aus dem Alltag, wo die Probleme ja aber eigentlich entstehen.



    Leider ist eine Tagesklinik ja aber auch wieder eine auf den Moment und einige Wochen angelegte Maßnahme. Und nicht wie eine ambulante Therapie eine längerfristig begleitende Unterstützung!


    Das muss aber nicht so sein!

    Vielleicht hat der Therapeut / die Therapeutin für dich einfach nur nicht "gepasst"?


    Gut, es liegt leider im Ermessen des Jugendamtes welche Hilfen sie übernehmen.

    Natürlich kann man versuchen da anwaltlich / gerichtlich etwas zu erzwingen, aber dann hat man das Jugendamt gegen sich und möglicherweise ganz schnell ganz schlechte Karten in anderen Bereichen (Sorgerecht etc.).

    Nachdem jetzt aber die Entscheidung für die Pflege gefallen ist - so hatte ich dich ja verstanden - würde ich annehmen, dass man das im Rahmen des Kindeswohls nun auch eher nicht nach kurzer Zeit wieder rückgängig machen wollen würde, um dem Kind weitere Verwirrungen zu ersparen.

    Insoweit ist es schon verständlich, dass du jetzt rückblickend auf die Ereignisse schaust und sich viele "hätte ich doch..." oder "hätten die doch..." oder "wäre doch das und das..."-Gedanken ergeben. Aber ich glaube, jetzt ist erstmal eine Situation geschaffen - und die Zukunft entscheidend.
    Er muss da einfach raus,aus den Differenzen die ich nicht ändern kann und braucht ruhe

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Es tut mir selber richtig Leid, sogar weh wenn ich Deine Zeilen so lese.
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft

  10. #50
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 101

    AW: Pflegefamilie für mein kind

    Auch von mir: Halt die Ohren steif.

    Bei deinem Thema Pflegefamilie kommt mir die immer in der schule durchgenommene vom"Augsburger kreidekreis" in den Sinn. Auch hier spricht der Richter der Frau das Kind zu, die das Kind loslässt, damit ihm kein schaden zugefügt wird. (zuvor hatte es geheissen, das Kind würde in diesen kreis gestellt und die zwei Frauen, die um das Kind kämpften sollten jeweils an einer Hand das Kind zu sich ziehen. Schliesslich lässt die eine Frau das Kind los, um es nicht zu verletzen. Was zunächst als Aufgeben erschien, hat ihr dann das Kind als ihr Kind bestätigt) eine schöne Geschichte!
    Will sagen - was auch schon andere hier gesagt haben, Es ist für dein Kind zunächst sicherlich GUT, dass du Dich zu einer Pflegefamilie durchgerungen hast ! ! !

    Gute Besserung

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich und ADS - bekommt's/ hat's mein Kind auch?
    Von Schnubbel im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 19:43
  2. Mein Kind!
    Von Blackrain im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 14:49

Stichworte

Thema: Pflegefamilie für mein kind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum