Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 77

Diskutiere im Thema gesunde Einstellung zur Störung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.785

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    ich denke, wenn ich mich in diesem Forum bewege, ist natürlich das ADHS sehr bestimmend.

    aber draußen bin ich vieles und erstmal Moseplirat, Mensch, Tochter, Freundin, Nachbar, Beruf soundso und ich hoffe doch sehr, dass mein Umfeld mich nicht direkt mit "die mit dem ADHS" verbindet

    tatsächlich habe ich mich nach der Diagnose zwar einige Monate mit dem Thema beschäftigtund mich neu kennengelernt und natürlich auch etliches in meinem Leben geändert, aber dann habe ich es erstmal weit weg geschoben und die anderen Dinge wichtig.

    Der Wunsch, mich nochmal damit auseinanderzusetzen, mehr mit dem "wer bin ich eigentlich?" und welcher Teil meiner Persönlichkeit ist von diesem ADHS bestimmt kam mir erst vor kurzem. daher riss ich gerade so die Augen auf, mir war das so nicht bewusst, wie viel von meiner ganz eigenen Persönlichkeit durch das ADHS bestimmt wird.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    /dev/random schreibt:
    Idee:

    10.000 Vollblut-ADHSler tun sich zusammen und gründen irgendwo den neuen Staat "ADHStopia". Normalos sind später auch willkommen! Wir wissen nur noch nicht, was die geeigneten Therapieoptionen für sie wären .

    Obwohl ... will man das wirklich ?


    oh Gott : Nein !

    gibt es eigentlich einen Schutzheiligen der ADHSler ?

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    /dev/random schreibt:
    Letztlich: Genau wie fast jeder "Normalo" auch ein paar % ADHS in sich trägt tragen ADHSler ja auch noch viel % "Normalo" in sich. Das darf man nicht vergessen!

    Die Schnittmengen sind also sehr wohl da - und die Möglichkeiten, zusammenzufinden..


    Gerade das "Schwarzweißdenken" (in ADHS und nicht-ADHS) ist vielleicht wieder gerade Störungstypisch, aber oft auch fatal..


    Gerade das sollte man auch immer wieder hervorheben finde ich. Egal wo man anders/eine Minderheit ist, ob bei der Kleidung, Musikwahl, sexuelle Orientierung, schräges Hobby, Krankheit oder "Wunderkind"...... Jeder mensch hat so viele Interessen, Vorlieben etc, das man IMMER irgendwo zugehörig ist, man sollte nur nicht von sich und auch anderen erwarten, das alles von einer Person/engruppe erfüllt wird.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    Moselpirat schreibt:
    aber draußen bin ich vieles und erstmal Moseplirat, Mensch, Tochter, Freundin, Nachbar, Beruf soundso und ich hoffe doch sehr, dass mein Umfeld mich nicht direkt mit "die mit dem ADHS" verbindet
    Ganz genau!

    Sagen wir als jemand der nur einen Arm hat (jetzt nur als Sinnbild gedacht!) ist es sicherlich hilfreich sich seiner Einschränkung bewusst zu sein. Zumal man ja ohnehin schon täglich damit konfrontiert ist. Und die Umgebung das Handicap auch notwendigerweise wahrnehmen wird.

    Wenn man in Beruf, Nachbarschaft und Familie aber nur noch "der Einarmige" und nicht mehr "die oder der XY" ist, dann ist wohl etwas schiefgelaufen. Oder auch dann, wenn man selbst nur noch "Abgrenzungsbedürfnis" gegenüber der Masse der "Normalen" hat. Also schlimmstenfalls nur noch darauf schimpft, wie un-einarmigengerecht die Welt doch ist und wie schwer man es hat (was sicher stimmen wird, aber eben auch NICHT NUR so ist).

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    Moselpirat schreibt:
    oh, Mann, wäre das so, täten mir die 5% Normalos aber wirklich leid
    Moselpirat schreibt:
    oh Gott : Nein !

    gibt es eigentlich einen Schutzheiligen der ADHSler ?
    Traurig oder zumindest nachdenklich stimmend ist gerade für mich die Erkenntnis:

    Im derzeitigen Kontext sind WIR aber diese 5%! Wieviel wir uns dafür selbst leid (oder unsere Konstitution den anderen) tun sollten, das diskutieren wir ja gerade..


    Vermutlich würde "ADHStopia", der ADHSler-Staat, aber auch nicht funktionieren. Weil eine funktionierende Gemeinschaft möglicherweise gerade Diversität, Durchmischung verschiedener Persönlichkeitstypen braucht!


    Einfaches Gedankenspiel:

    Unter einer Horde Mitchaoten ( z.B. Selbsthilfegruppe, Forum ) fühlt man sich verstanden und dazugehörig. Das ist eine essentielle, für die Psyche in meinen Augen lebensnotwendige Erfahrung.

    Aber genau mit diesen Mitchaoten ein Landgut beziehen oder eine Firma gründen, in der es dann nur noch Chaoten gäbe? Vielleicht eher nicht .


    Das ist wie als Depressiver in einer Klinik auf der Station für Schwerstdepressive. Anfangs fühlt man sich endlich verstanden, aufgehoben. Irgendwann geht einem die Depressivität der anderen aber vielleicht auch auf den Sack, wenn ich das mal so ganz hart sagen darf. Dann nervt es möglicherweise, sich in einem Kontext zu bewegen, in dem der Fokus nur noch auf einen Aspekt verengt (wenngleich verständlich!), also in gewisser Weise jede Diversität und Unterschiedlichkeit (obwohl ja sicher vorhanden!) vorübergehend aufgehoben ist.
    Geändert von /dev/random ( 3.11.2015 um 15:31 Uhr)

  5. #15
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.785

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    Hypostrahl schreibt:
    Was habt ihr fur eine Sichtweise bzw Einstellung zur eurer Störung / Einschränkung / Krankheit / behinderung? Ich für meinen Teil reite viel zu viel auf meine Einschränkung (nenne ich es mal so bei mir) rum und das zu oft Negativ. Ich nenne auch zu oft meine Einschränkung als Grund meiner fehler (nach dem Motto: ach jetzt habe ich das wieder vergessen sorry habe doch ADS oder du weißt doch das ich das habe, oder aber auch tut mir leid ich bin sozial ungeschickt bin doch ein Aspi)

    Ich weiß das ist keine gute ansicht und zieht mich zugleich runter aber ignorieren kann ich das ja auch nicht weil die Symptome ja allgegenwärtig sind. Ich mochte meine Einstellung gerne ändern aber ich weiß nicht wie (naja ist auch nicht einfach). Wie ist es bei euch? Habt ihr eine gesunde Einstellung dazu?

    Ich habe mich seit der Diagnose viel damit beschäftigt ich denke mal das tut ihr auch sonst wärt ihr ja nicht hier. Aber ich glaube ich zu viel daran und versteife mich zu sehr darauf.


    Kurz gesagt wie gehe ich mir meinen Einschränkung gut um?

    mit ist noch nicht ganz klar, was genau mit deinem Zettel passiert, den du schreibst.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    Sorry - aber welcher Zettel?

    Ist das aus einem anderen Thread des Threaderstellers?

  7. #17
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.785

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    huch, wie geht denn das überhaupt ?
    du hast natürlich Recht. es geht um einen anderen Thread. Dass ich dann in einem komplettt anderen Thread dazu zitieren kann, kenne ich leider aus anderen Foren nicht, sorry

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 132

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    Es sind ja nur die negativen Parameter die nicht Gesellschaftskonform sind. Aber unsere Kreativität, unsere schnelle Aufnahme von Informationen ist um einiges höher als die von anderen Menschen. Viele haben ein eidetisches Gedächtnis.
    Das macht uns in vielerlei Hinsicht besser als die normalen Menschen.

    Ich bin auch sehr lange sehr hart mit mir umgegangen. Weil ich mich jahrelang angepasst habe und es geschafft habe mit den gesellschaftlichen Anforderungen mitzuhalten, habe ich Depressionen und Panikattaken bekommen. Und das ist es wirklich nicht wert.

    Natürlich darf man sich nicht auf einer Krankheit ausruhen.
    Es kommt darauf an was man daraus macht. Manche sitzen ja auch im Rollstuhl und verlieren die Lust am Leben, während andere bei den Paralympics mitmachen.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    @ Laurapalmer

    Laurapalmer schreibt:
    Manche sitzen ja auch im Rollstuhl und verlieren die Lust am Leben, während andere bei den Paralympics mitmachen.
    Das finde ich ist ein sehr schönes Bild!


    @ Moselpirat

    Kann doch passieren ..

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.074

    AW: gesunde Einstellung zur Störung

    Hi ihr lieben

    Ich glaube ein ganz entscheidender Gesichtspunkt, der da mit reinspielt, ist bestimmt auch.

    Ist eine Störung/behinderung etc pp angeboren oder erworben worden.

    Wenn etwas mein ganzes leben lang so ist ist es mir besser möglich dies zu akzeptieren hinzunehmen daran zu arbeiten, als wenn auf einmal durch was auch immer, mein leben völlig aus den fugen gerät.

    und ich immer noch den vergleich zu vorher/nachher habe.

    ich finde es übrigens auch völlig legitim sauer wütend selbstmitleidig oder was auch immer zu sein.

    auch das ist für mich wichtig um einen prozess in gang zu bringen.

    erst wenn ich mich entsprechend damit auseinandersetze, in dem ich meine aktuelle situation reflektiere, habe ich die chance mit etwas abzuschliessen und ggebenfls auch neues zu zu lassen.

    und was mir grade am wichtigsten ist. manches mal geht/funktioniert eben auch mal was nicht. du musst möglicherweise dein komplettes leben ganz anders gestalten als du es dir je vorgestellt hast.
    auch das gehört dazu.

    lg dream

Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS und bipolare Störung - HILFE
    Von fowerpower im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 00:09

Stichworte

Thema: gesunde Einstellung zur Störung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum