Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    Liebe MaryMum,

    was du beschreibst ist in mehrlei Hinsicht absolut traurig.

    Was das Vertreiben deiner ehemaligen und letzten verbliebenen besten Freundin durch deinen Mann mit seinem ständigen "Angebaggere aus Spaß" betrifft, schreibe ich jetzt mal lieber nicht, was ich davon halte..


    Auch bei mir sind selbstverschuldet viele Kontakte kaputt gegangen oder sehr sehr eingeeist.

    Alleinsein / Isolation hat zwar den Vorteil, dass man manche Dinge über sich lernen kann. Aber vieles kann man gerade dann nicht lernen / erfahren, weil besonders ADHSler eigentlich immer einen Spiegel brauchen, und zwar am Besten in Form von mehreren Bezugspersonen. Unsere Selbstwahrnehmung kann ja, gelinde gesagt, manchmal doch etwas verschoben sein. Vieles kann (und sollte man auch nicht) nur mit sich selbst ausmachen (müssen).

    Isolation kann auch den Vorteil des "Sich-nicht-Verpflichten"-müssens haben, den du ansprichst. Aber für die meisten Menschenwesen ist es doch eine ganz und gar "unartgerechte" Haltung. Dann wird Alleinsein zur Einsamkeit..


    Du bist eine junge Frau von 35 Jahren mit Familie, richtig? Es steht dir einfach zu, beste Freundinnen zu haben. Du solltest nicht ohne leben müssen, wenn du das nicht willst!


    Wiederum kenne ich deine Angst des Nicht-Verstanden-Werdens (von "Normalos") nur zu gut. Und du schreibst, dein Mann könne das mit dem ADHS "nicht mehr hören".

    Hier im Forum fühlst du dich aufgehoben, weil du weißt, dass du hier verstanden wirst in denen Eigenheiten.


    Idee:

    Hast du eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe?

    Da könntest du Kontakte auch zu Menschen in Fleisch und Blut knüpfen, die "ticken wie du". Vielleicht bräuchtest du einfach mal einen "Mädelsabend" mit einer Horde ADHSlerinnen .

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    @MaryMum
    Oha, deine Beschreibung könnte auf eine Freundin von mir passen wo es so aussieht als ob der Kontakt auseinander geht obwohl es keiner wirklich möchte, wo ich aber bei ihr den Grund nicht verstehe warum sie den Kontakt zu mir will.

    Aber zurück zu dir, ich hatte schon fast so etwas vermutet.
    Hast du es mal genau so jemanden gesagt? Würde ungemein helfen um zu verstehen warum du so reagierst und du beschreibst es ja auch sehr gut!
    Natürlich sollte man das nicht jedem vor die Nase halten und man kann sich auf „gut gemeinte“ Ratschläge gefasst machen, aber die kriegt man ja auch sonst oder?

    Gibt es für dich keine Menschen bei denen du dich gerne von dir aus meldest ohne das es ein „müssen“ ist? Klar gibt es die, hoffe ich zumindest, aber was ist der Unterschied zu den Leuten wo es für dich ein „muss“ ist?

    Freundschaft ist mit „Arbeit“ verbunden, nur sollte die Arbeit Spass machen und wenn es nicht (mehr) so ist könnte man einen genaueren Blick darauf werfen anstatt an „altbewährtem“ festzuhalten. Jeder ändert sich im Laufe der Zeit und manchmal passt es einfach nicht mehr, dafür kann keiner etwas, meistens.

    Was hindert dich daran dich wieder bei deiner Freundin zu melden? Du hast nichts zu verlieren da du sie ja schon „verloren“ hast oder?
    Ist Diplomatisch gesagt schade das sich dein Mann so benimmt aber er muss ja nicht dabei sein, triff dich mit ihr wenn er weg ist oder ausserhalb, du darfst dein eigenes Leben haben, es muss nicht immer alles geteilt werden!

    Was /dev/ mit dem Spiegel sagt finde ich extrem wichtig. Die Freundin wo der Kontakt wohl leider in die Brüche gehen wird ist für mich so ein Spiegel und was für einer, innerhalb eines Jahres habe ich mich sehr verändert, womit viele nicht klar kommen und sie wohl auch nicht.
    Ich bin immer noch am „lernen“ und leider schiesse ich manchmal übers Ziel hinaus, aber lieber das als vieles in sich hinein zu Fressen u.s.w.. Vor allem gibt es Leute die genau die Person haben wollen die man eigentlich wäre!

    Habe aber das Gefühl du bist auch so ein extremer Kopfmensch wie ich. Ist dann immer so toll wenn für einen selber alles klar ist aber der anderen Person viele wichtige Infos fehlen. Wäre gut wenn man die Gedanken mit den anderen auch teilt, selbst wenn sie einem selber "doof" vorkommen.


    @Mopet
    Freut mich das dein Mann dich immer besser versteht. Es ist so wichtig Leute um sich zu haben die einen wenigstens ein bisschen verstehen können und einen so nehmen können wie man ist, was aber nicht heissen darf das man sich nicht mehr Entwickelt oder vor allem denkt man wüsste „genau“ wer man ist.
    Ist aber schön bist du dran und hast jemanden an deiner Seite der dich unterstützt!

    Mein Coach meinte letzthin ich hätte eine riesen Schutzmauer um mich herum, der arme, wenn der wüsste das es nicht die einzige ist...
    Was ich damit sagen möchte, pass bitte auf das du dich nicht noch mehr verbarrikadierst, du weisst selber wie schwer es ist Leute näher an einen zu lassen aber wenn man es nicht macht erkennen die anderen doch auch nicht was für eine tolle Person man wäre oder?
    Mal wieder nen Ratschlag den ich selber oft nicht beherzige *lalala* Ich versuchs doch... aber... ist so schwer...

  3. #13
    Seaghost

    Gast

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    Was euch so passiert ist in Sachen Freundschaft macht mich sehr betroffen!
    Das ist falsch und darf so nicht sein !

    Wenn ich später vielleicht einigermaßn besser drauf bin äusser ich mich noch etwas dazu.

    Lasst euch nicht unterkriegen !

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    Freundschaften....

    Das ist so eine Sache. Ich habe viele Bekannte die ich ab und zu sehr gerne sehe, aber wenn die Gespraeche laenger als eine Stunde dauern, dann fehlt mir oft der Tiefgang. Dieses normale "Alltagsgeplappere" finde ich sehr ermuedend und kann da nicht lange konzentriert dabei bleiben.

    Wenn ich mich wiederum mit einem interessanten Menschen unterhalte, dann kann ich stundenlang auch ueber so etwas belangloses quatschen. Merkwuerdig, aber da langt mir alleine die Chance, dass das Gespraech ploetzlich Tiefgang bekommen koennte. Witzig ist dann, wen der andere die Gedankenspruenge problemlos nachvollziehen kann, bzw wenn man dem anderen folgen kann auch wenn dieser in 3 Saetzen 4 Themen anreisst. Leider sind solche Menschen sehr selten und schwer zu finden.

    Das liegt aber auch an den aufgebauten Schutzschilden. Ich habe frueher mich auch komplett versteckt und war fuer die Welt da draussen praktisch unangreifbar, weil ich mein Innerstes sehr gut geschuetzt habe. Nach Aussen hin war ich ausgeglichen und humorvoll. So wie ich halt sein wollte, aber wie es Innen aussah habe ich keinem gezeigt.

    War im Rueckblick ein schwerer Fehler. Dadurch habe ich zu wenige Kontakte gehabt und habe mich selber mit Hochgeschwindigkeit in einen Burnout gedreht. Dieser hat mich bestimmt 5 - 6 Jahre gekostet, in denen ich mich muehsam wieder aufbauen musste. Ganz erholt habe ich mich davon immer noch nicht. Ich beginne erst seit kurzem mich wieder zu oeffnen und habe damit eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Ich habe inzwischen 3 - 4 Leute kennengelernt, mit denen ich mich wirklich mal austauschen kann. Nicht mit jedem in gleicher Tiefe, aber immerhin. Durch dieses oeffnen bin ich zwar deutlich verletzlicher, aber das ist eigentlich gar nicht so schlimm. Ich selektiere dann und versuche mich mit Leuten zu umgeben, die mir gut tun. Die anderen werden aussortiert und nicht mehr beachtet.

    Da draussen sind viele Leute unterwegs die sich hinter Schutzschildern verstecken. Da muss man auch mal einen ersten kleinen Schritt machen und keine Angst vor Verletzungen. Die heilen schnell, wenn man immer nur einen kleinen Teil von sich zeigt. Kommt dann ein postive Reaktion, kann man ja langsam mehr von sich zeigen.

    Kopf hoch und leben!

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    @ Zeruel

    Mit dem Kopfmensch ist das ja so eine Sache, finde ich. Es ist ja nicht das "zu viel Denken" meines Erachtens der Knackpunkt. Sondern die große emotionale Unsicherheit, die man dann mit "viel Denken" versucht leidlich zu ordnen.

    "Denk nicht so viel nach!" wäre dann so ein "gut gemeinter Ratschlag", wie du es schriebst, der dann vielleicht von anderen kommen könnte. Das kommt mir dann so vor wie einem Durstenden zu sagen: "Trink jetzt nichts!".

    Oft habe ich es bei mir so erlebt dass das "zu viel Denken" von selbst verschwindet wenn die emotionale Verwirrung geklärt wurde. Klingt leichter gesagt als getan, ich
    weiß..


    Was du grundsätzlich zu Freundschaften schreibst, dem stimme ich vollkommen zu! Auch der Hinweis "Was hindert dich daran dich wieder bei deiner Freundin zu melden? Du hast nichts zu verlieren da du sie ja schon „verloren“ hast oder?" ist eigentlich absolut richtig.

    Ich fühle mich aber manchmal ganz ähnlich wie die Threaderstellerin und kann von mir sagen, dass sich da große innere Hindernisse aufbauen können. Verschlimmert dann noch durch die Sache mit den "ungeklärte Emotionen führen zu Gedankenspiralen".


    @ MaryMum

    Deswegen kann es vielleicht wirklich heilsam sein, sich erstmal "Chaoten" zu suchen, die das eigene seltsame Verhalten ohne große Anstrengung einordnen können.

    Längerfristig wünschenswert wäre es natürlich auch mit "Normalos" wieder stabile Freundschaften aufbauen oder wiederaufleben lassen zu können. Aber das erste ist vielleicht erstmal einfacher?


    @ stipphat

    Das mit den Verletzungen wäre nochmal so ein anderes Thema...

    Angeblich sind ADHSler ja überhaupt nicht nachtragend, wenn denn eine Sache endgültig geklärt wurde (liest man so). Da würde ich das WENN aber ganz dick betonten wollen .


    "Überverletzlichkeit" ist ein großes Thema für mich. Und sie führt ganz sicher zu "Vermeidungsverhalten".

    Aber deine Strategie des "sich selektiv Öffnens" ist doch eine sehr gute. Macht es nicht letztlich jeder gesunde Mensch so? Ganz "ohne Schutzschild" durch die Welt laufen ist sicher auch ganz und gar nicht gut..

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 545

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    Dein Beitrag hat mich auch traurig gestimmt aber auch schockiert.

    Das Verhalten Deines Mannes ist für mich nicht zu verstehen, aber vielleicht solltest Du mal mit ihm klären warum er Dir alles vergrault?
    Ob er sich für Dich alleine haben möchte und wenn warum er dann nicht über alles redet was Du magst.
    Auch wenn er alles über AD(H)S weiß, kann man doch drüber reden. Vor allem weil doch eine Partnerschaft von Gesprächen lebt,...

    Freunde habe ich auch wenige. Ich würde so gerne auch mal einen großen Geburtstag mit vielen Gästen feiern. So wie meine Eltern das jedes Jahr machen, aber es geht nicht.

    3 gute Freunde sind hunderte von km weit weg, vor Ort habe ich 2 gute Freunde. Meine Freundin kann ich wirklich absolut alles erzählen. Und meinem Kumpel auch, auch wenn ich ihn noch nicht soo lange kenne wie sie.
    Um meine Freundin hier kennen zu lernen (da ich nicht von hier bin) hat mich 6 Jahre gekostet. Ist recht schwer hier Anschluss zu finden...nicht nur für mich.

    Aber ich habe relativ hohe Ansprüche um jemanden einen Freund zu nennen Z.B. mehr als 3 mal im Jahr treffen und nur oberflächliches Zeug reden.
    Ich mag tiefgründige Menschen, mit dem Blick über den Tellerrand und mit Humor und nicht nur Lachen im Keller....tja...

    Immer wenn ich wen neues kennen lerne kommt es dazu das die Person mir zu anstregend ist, oder zu kompliziert. Ich habe auch keine Lust wem nach zu laufen, melden und anderes sollte ein geben und nehmen sein.

    Aber das alles an Ansprüchen ist hier selten gegeben...leider. Also bleibt es wohl bei 2 Leuten vor Ort und 1-2 Bekannte..
    Denn ich möchte wirklich jeden mal sehen, so wie es geht und nicht nur paar mal im Jahr. Außerdem brauche ich auch Zeit für mich selber, da habe ich auch kein Interesse jeden Tag mit irgendwem was zu machen oder jeden Tag Termine zu haben ist schon stressig genug für mich.

    Daher weiß ich ganz gut wie es Dir geht, da ich 6 Jahre hier alleine war...und in meiner Kindheit ab einem gewissen Punkt auch keinen hatte.
    Ich war ja immer anders als alle anderen...

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    @ Nishtha
    @ MaryMum

    Ich hatte ja geschrieben, dass es mich auch sehr wütend gemacht hat zu lesen, wie dein (MaryMum's) Mann deine verbliebene beste Freundin vertrieben hat.

    Da könnte nun so viel dahinterstecken und er ist ja nicht hier, als dass er es erklären könnte.

    Vielleicht mochte er sie ja nicht und wollte sie (unbewusst?) wirklich vertreiben, vielleicht aus einem gewissen Exclusivitätsanspruch dir gegenüber (dich für sich alleine haben zu wollen), vielleicht war es aber auch ganz anders. Ich würde behaupten jeder Ehemann / Partner weiß dass die eigene Frau / Freundin hin und wieder bei den besten Freundinnen über ihn ablästert . Dieses Wissen kann Männer manchmal ganz schön verunsichern, glaube ich. Aber es ist absolut natürlich und notwendig (und als wenn wir da so viel anders wären..). Und vor allem m.E. gar kein Indiz dafür, dass in der Partnerschaft etwas nicht stimmt. Wenn man täglich aufeinander hockt, entstehen einfach Spannungen, gerade wenn eine Familie gemanaged werden will. Irgendwo müssen die ja hin (dazu komme ich später nochmal).

    Möglicherweise aber war das mit dem permanenten Anbaggern für deinen Mann wirklich nur ein Spaß und er hat nicht reflektiert, wie das a) bei deiner Freundin und b) vor allem bei dir rüberkommt. Zeigt sich da möglicherweise auch etwas gestörte Impulskontrolle, so eine winzige Mini-Brise ADHS ? Wäre ja nicht ungewöhnlich, dass sich (zumindest) ein wenig gleich und gleich bei der Partnerwahl zusammenfindet..


    Aber das alles ist mir gerade gar nicht so wichtig, denn:

    Du schriebst in anderen Threads dass du, MaryMum und dein Mann euch liebt. Zwar mit einigen Reibereien, aber die kennt doch jeder.. Und könnte es sein, dass dir da einfach manchmal der nur der "Blitzableiter" in Form einer besten Freundin / Freund fehlt?

    Zeruel hatte das schon mal angeschnitten. Dieses übertriebene Exclusivitätskonzept von Paarbeziehung, in der schlimmsten Form: Es gibt in meinem Leben gar keinen anderen mehr, nur den Partner (und ggf. die gemeinsamen Kinder) - wenns ganz übel kommt mit sehr viel Verbiegerei und Selbstaufgabe - funktioniert natürlich meist gar nicht.

    Und da kann es m.E. eben auch die Beziehung belasten, wenn die Partner gar keine eigenen (!) - gemeinsame sind ja gut aber hier nicht unbedingt hilfreich - Freunde / Kontakte mehr haben. Wo soll denn dann der eine oder andere Frust aus alltäglichen Reibereien hin? Den kann man dann nur noch - bewusst oder unbewusst - beim Partner abladen. Es gibt ja sonst niemanden mehr. Das halte ich für gefährlich!


    Hat dein Mann denn beste Freunde / gute Kumpels / Kollegen?

    Wenn ja: Vielleicht täte es euch gut, wenn du das auch wieder hättest. Und vielleicht hätte dein Mann auch gar nichts dagegen, es würde ihn sogar erleichtern? Dieses gewisse Unsicherheitsgefühl (s.o.) das Thema Partnerin und beste Freundinnen betreffend mal dahingestellt (s.o.). Da muss "Mann" einfach drüberstehen..

    Und wenn nicht: Kein Grund für dich, es ihm gleichzutun .

    Ich bleibe dabei: Selbsthilfegruppe suchen, dir Chaotinnen in Fleisch und Blut zur Freundin machen .


    Erst wenn sich abzeichnet, dass es da wirklich ein Konzept gegenseitiger Besitznahme gibt, das sowas absolut verhindert, dann denke ich gibt es da noch ein ganz anderes Problem bei euch. Aber das habe ich bisher noch längst nicht rausgelesen bei dir..
    Geändert von /dev/random (27.10.2015 um 11:20 Uhr)

  8. #18
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    oh ich drücke dich zurück gibt mir im moment auch so viel ... danke dir ..

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    @dev
    @Mopet
    @Nishtha

    Oh man, danke für euren lieben Worte... Und schwups war ich wieder weg, konnte ich über Tage wieder nicht hier ins Forum... Keine Ahnung warum! Ich kann so schlecht dran bleiben... Und das hass ich doch an mir! Darum mach ich mir Freundschaften kaputt. Weil ich mich nicht melde, oder nicht antworte!

    Gerade kann ich irgendwie nicht so ganz erfassen, was ihr alles geschrieben habt. Mein Kopf ist voll... Ja, ich denke zu viel, zu viele Pendenzen, Termine, Aufgaben - aber irgendwie grad noch mehr oder weniger alles so im Griff, dass es nicht belastend wird. Aber dann sitze ich dann abends da und weiss gar nicht mehr, was ich noch will, ausser einfach runter fahren, vor die Glotze sitzen und dabei Handyspiele machen (meine Art abzuschalten). Vielleicht will ich nun auch zu perfekt auf jeden Post eingehen und das gelingt mir gerade nicht wirklich! Ich melde mich morgen. Habe es als Aufgabe notiert

    Schlaft gut

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 132

    AW: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥

    Ich hatte immer Probleme mit menschen. Entweder waren sie überfordert mit meiner Art oder es hat sich verloren.
    Den absoluten Todesstoß gab mir mein Studium. Das hat mich so sehr eingenommen das iwann keiner mehr anrief.
    Jetzt ist das Studium fast zu ende und man steht allein da.
    Kann euch gut verstehen

    Ich denke ADHSler können sich untereinander einfach besser verstehen und manche Dinge besser verzeihen

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. (Ex-)Freund mit ADS? (vermutet da keine Diagnose)
    Von ZaraJ im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.2014, 18:31

Stichworte

Thema: Alleine! Keine beste Freundinn/Freund mehr 😥 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum