Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema ständiges gedankenkreisen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: ständiges gedankenkreisen

    hi,

    ja also ich frag mich auch immer wieder, ob es nicht auch ohne medis klappen kann das ganze in den griff zu kriegen. durch ein organisationstraining oder meditation oder sowas in der richtung. habt ihr da erfahrung? für mich ist das schon auch anstrengend, aber irgendwie find ich die wirkung von medikinet- zumindest bei mir- so brutal dumpf. meinst du das, julietta...oder hab ich dich da falsch verstanden? na jedenfalls denk ich dann auch oft, dass man doch auch noch so n bisschen weiterhin so sein sollte und denken *darf* wie man ist, oder? und wenn s durch zu ne zu hohe dosis an medis platt gemacht wird, find ich das schon irgendwie .....beängstigend?;-)...also wisst ihr wie ich das mein?

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: ständiges gedankenkreisen

    Wie ich im anderen Thread schon schrieb:

    Vor allem wegen der depressiven Thematik bei dir gäbe es ja noch Strattera als Alternative zu Medikinet adult & Co.

    Vielleicht bist du eher so ein Strattera- als ein MPH-Kandidat? Man könnte das ja zumindest mal beim Arzt ansprechen.


    "Dumpfes Gefühl" / "Abgestumpftheit" könnte für eine Überdosis Medikinet adult sprechen.

    Oder MPH (Medikinet adult & Co.) ist generell eher nichts für dich - dann müsste man mit dem Arzt / Ärztin nach Alternativen schauen.

    Negative Erfahrungen mit einem Medikament führen ja auch zu einer inneren negativen Einstellung dem Medikament gegenüber. Wenn die nicht beseitigt werden kann, macht das ja auch viel mit der Psyche. Stichwort "Nocebo"-Effekt, das Gegenteil vom Placebo. Wenn ich (z.B. aus Erfahrung) Komplikationen von einem bestimmten Medikament schon erwarte / mich davor fürchte ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese sich auch vermehrt zeigen bzw. vermehrt wahrgenommen werden.

    Auch das würde ich ggf. mal mit dem Arzt / Ärztin durchsprechen..



    PS:

    Natürlich lösen die Medis die Probleme eher nicht. Da ist schon viel Arbeit an sich selbst durch Psychotherapie, Coaching (auch durch "Laiencoaches" wie Freunde / Angehörige), das eine oder andere gute Ratgeber-Buch etc. notwendig.

    Wenn aber Gedanken-, Gefühls-, Organisationschaos, Aufmerksamkeitsfähigkeit, Zeitgefühl usw. so stark beeinträchtigt sind, braucht es aber oft eine vernünftige medikamentöse Einstellung, damit man überhaupt sinnvoll an sich arbeiten kann. Weil es sonst einfach unnötigerweise 5x so schwer sein wird. So sehe ich das.
    Geändert von /dev/random (31.10.2015 um 13:00 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5

    AW: ständiges gedankenkreisen

    Heyhooo,

    ich kenne das Gedankenrasen ganz gut. Ich habe jetzt über mehrere Monate verschiedene Themen zu denen ich Zwangsgedanken und wohl Gedankenkreisen habe. Das Gedankenkreisen würde ich so beschreiben:

    Wenn ich mal nen Moment von irgendeiner Sache nicht gefesselt und meine Aufmerksamkeit somit nicht beschäftigt ist, fange ich an zu grübeln. Meistens immer über meine Probleme bzw. über das Thema, welches ich gerade gefressen habe.

    Ich durchdenke dann immer wieder das Problem, auch wenn ich das schon 500 mal gemacht habe. Dieses Grübeln passiert immer so nebenbei. Ich versuche nicht sonderlich darauf einzugehen, was allerdings nicht immer gelingt :/

    Ich leide zusätzlich unter Zwangsgedanken, was das Gedankenkreisen verstärkt. Ich habe das Gefühl ich komme bei den Gedanken kaum zu nen Ende, immer wieder alles erneut durchdenken und das nervt mich. Kann irgenwie kaum sagen: Jetzt ist gut. Ich fange dann immer wieder an.

    Früher war das Gedankenrasen allerdings deutlich schlimmer. Ich habe dort mich einfach zu viel mit den Gedanken beschäftigt. Seitdem ich gelernt habe nicht immer auf diesen Gedankenstrom einzugehen und die Gedanken einfach immer wieder vorbeiziehen lasse ist der Smog gar nicht mehr aufgetreten. Aufmerksamkeitstraining, also z.B. das eigene Gewicht oder den Wind spüren, um aus dem Kopf rauszukommen haben mir auch sehr geholfen aus den starken Gedankenschleifen rauszukommen.

    Trotzdem ist das Grübeln halt immer noch da, ich glaube aber auch, dass mein Gehirn die Stimulierung durchs Grübeln braucht . Nichtsdestotrotz geht mir dieses Grübeln echt auf den Keks, vor allem weil es sich so oft um meine Probleme bzw. meine Zwangsgedanken dreht.

    Naja mal schauen wie sich das jetzt mithilfe der Therapie weiterentwickelt

    Alles Liebe

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 2

    AW: ständiges gedankenkreisen

    kleine_gurke schreibt:
    hi,

    ja also ich frag mich auch immer wieder, ob es nicht auch ohne medis klappen kann das ganze in den griff zu kriegen. durch ein organisationstraining oder meditation oder sowas in der richtung. habt ihr da erfahrung? für mich ist das schon auch anstrengend, aber irgendwie find ich die wirkung von medikinet- zumindest bei mir- so brutal dumpf. meinst du das, julietta...oder hab ich dich da falsch verstanden? na jedenfalls denk ich dann auch oft, dass man doch auch noch so n bisschen weiterhin so sein sollte und denken *darf* wie man ist, oder? und wenn s durch zu ne zu hohe dosis an medis platt gemacht wird, find ich das schon irgendwie .....beängstigend?;-)...also wisst ihr wie ich das mein?
    Das funktioniert bestens. Liebe Grüße.

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ständiges gedankenkreisen

    das kenne ich auch gut, mittlerweile habe ich verstanden das ich es ohne Hilfe nicht schaffe.

    Ob das auch mit ADHS zu tun oder einfach nur mit den ganzen Themen die mit einem zu tun haben wird sich herausstellen.
    Wenn Du anfängst diese zu sortieren und zu bearbeitest wird sich hoffentlich einiges klären. Also ich schaffe das nicht alleine! Lg.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: ständiges gedankenkreisen

    Mir hallen die Gedanken oder besser: "das Gesagte" immer im Kopf nach.
    Besonders bei zwischenmenschlichen Konflikten, wenn ich mich nicht korrekt behandelt fühle, ich komm davon nicht los. Ablenkung klappt eher schlecht als recht und auch der Gedanke, dass die Sache passiert und nicht zu ändern ist, hilft mir nicht.

    Helfen da Medikamente? Ich nehme Strattera, aber jetzt gerade zur Zeit fühle ich mich wirklich stark eingeschränkt durch meine Gedanken, meine Gefühle, meine Hilflosigkeit :-(

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: ständiges gedankenkreisen

    koenigsblau schreibt:
    Mir hallen die Gedanken oder besser: "das Gesagte" immer im Kopf nach.
    Besonders bei zwischenmenschlichen Konflikten, wenn ich mich nicht korrekt behandelt fühle, ich komm davon nicht los. Ablenkung klappt eher schlecht als recht und auch der Gedanke, dass die Sache passiert und nicht zu ändern ist, hilft mir nicht.

    Helfen da Medikamente? Ich nehme Strattera, aber jetzt gerade zur Zeit fühle ich mich wirklich stark eingeschränkt durch meine Gedanken, meine Gefühle, meine Hilflosigkeit :-(
    Schreibst du ein Tagebuch oder sowas in der Art?

    Du könntest auch mit jemanden deine Gedanken austauschen und ihr sagt/schreibt euch
    gegenseitig wie ihr damit umgehen würdet oder was ihr davon haltet.

    Manchmal hilf nur ein Austausch mit einer Vertrauens Person um sich seinem Ballast zu entledigen.

    Jemand der zuhört, ist immer noch die beste Medizin!

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: ständiges gedankenkreisen

    Mistwalker schreibt:
    Schreibst du ein Tagebuch oder sowas in der Art?

    Du könntest auch mit jemanden deine Gedanken austauschen und ihr sagt/schreibt euch
    gegenseitig wie ihr damit umgehen würdet oder was ihr davon haltet.

    Manchmal hilf nur ein Austausch mit einer Vertrauens Person um sich seinem Ballast zu entledigen.

    Jemand der zuhört, ist immer noch die beste Medizin!
    Nein, sollte ich aber wohl, ich weiß, dass das hilft meine Gedanken "loszuwerden" - geht mir mit ToDo-Listen ja genauso.

    Gerade hat mir ein Gespräch mit meiner Schwester geholfen, die glücklicherweise schon Urlaub hat, aber meistens ist ja keiner da, wenns grad brennt, das ist das Problem.
    Es ist gerade einfach zuviel los, mehrere "Baustellen", das sortieren fällt schwer, aber hilft.

    Und im Grunde weiß ich das auch alles, ich weiß auch, was richtig ist und ich keine Selbstzweifel haben brauche, aber aber aber ...

  9. #19
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 221

    AW: ständiges gedankenkreisen

    Ichhab das auch gelegentlich, aber nicht mehr so oft wie früher. Mir hat es oft geholfen, alles auf zu schreiben, also wie ein Tagebuch.Dabei konnte ich gut die Gdanken sortieren und es ist dann auch egal wenn alles ohne erkennbaren zusammenhang ist, das ist ein bischen wie emotionalen ballast abwerfen meistens konnte ich danach besser einschlafen.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: ständiges gedankenkreisen

    Aufschreiben ist immer gut.

    Ich hab jetzt über die Feiertage immer versucht, mit positiven Gedanken, Musik, laut singen, ablenken, gegenzusteuern. Auch wenn mir das immer doof vorkommt und ich ja immer denke, geht eh nicht, aber es funktioniert. Mir gehts besser, mal gucken, ob das weiterhin geht :/

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Verträumt, ständiges Kopfkino
    Von lucky.1 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 14.02.2014, 15:56
  2. Ständiges Zappen
    Von Raphell im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.03.2013, 15:40
  3. Ständiges Getrieben-sein
    Von Hilti86 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 6.11.2011, 22:01
  4. ständiges benebelt sein
    Von Braumeister im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.07.2011, 13:45
  5. Kleine Bemerkung - Gedankenkreisen und Stress
    Von Kityara im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 00:31
Thema: ständiges gedankenkreisen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum