Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 44

Diskutiere im Thema Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    Moselpirat schreibt:
    Ich glaube,dass daran vieles letztendlich scheitert: es fehlt der wirkliche und unbedingte Wille,sich zu ändern.
    Nicht falsch verstehen,ich unterstelle da niemanden was.aber ein “eigentlich sollte...“ und “meine Umwelt findet,ich sollte...“
    Ist einfach eine schlechte Ausgangslage.eine gute ist,wenn man auf das Problem fokussieren kann und wirklich möchte.das muss von einem selbst kommen und mit einer fast schon verbissenen Art kommen.

    Ein“ich mag kein Piepen“ ist eigentlich kein wirklich guter Grund, wenn es sonst wirken würde.

    Merkst du was?
    Ja. Das du etwas nicht oder nur teilweise verstanden hast. Das Tun hat nämlich mit dem Möchten zu tun und nicht mit dem Piepsen und letztlich ist es egal, ob das Piepsen nervt oder nicht, wenn es auf das Tun ankommt. Mich nervt es jedenfalls, wenn dauernd etwas piept und tönt und vorallem, wenn ich gerade etwas tue und denke, es könnte etwas Wichtiges sein ...

    (Aber langsam bin ich es leid, mir mangelnden Willen unterstellen zu lassen, wenn ich ehrlich bin.)

  2. #32
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    Möchte frühmorgendlich halbsortiert dieser wunderbaren Aussage nur noch eines gern hinzufügen:

    Ich wünschte wirklich,die reine Verbissenheit würde bei ADHS den Karren herumreißen können.

    Leider hat sie mir,bis auf HWS-Beschwerden und Bruxismus,bisher nicht so wahnsinnig viel eingebracht.

    Oh,ich hätte schon längst los gemusst.

    Geändert von luftkopf33 (31.10.2015 um 09:08 Uhr)

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    Bei mir hat eine Liste geholfen, die so aufgehängt ist, dass ich mehrmals am Tag dran vorbeilaufe und zwangsläufig draufschaue.
    In der arbeit habe ich einen großen block wo alles draufgekommt und der liegt immer vor der Tastatur damit ich auch da immer wieder drüberstolpere.

    Ich kann das übrigens auch unterschreiben: wirklich ändern konnte ich nur was wenn es von mir, von innen heraus kam. Genörgel von anderen a'la "du solltest... müsstest... blablabla..." bleibt meist wirkungsls.
    Begreife ich selbst dass ich mich mit meinem verhalten selbst behinderte und unnötig stresse, läuft es auf einmal viel leichter.
    Dad ist natürlich noch keine erfolgsgarantie, aber es wird leichter - ist jetzt meine persönliche Meinung resultierend aus meiner eigenen Erfahrung.
    Was ich z.b. kaum hinbekomme ist Donnerstag fürs Wochenende einkaufen. Ich hasse es mich Samstag vormittag gezwungen durch den Supermarkt zu quetschen und auf jagd zu gehen. Mein Kühlschrank ist übrigens grad wieder leer...
    Geändert von Susilein (31.10.2015 um 09:45 Uhr)

  4. #34
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    Ich finde es ist wie mit einer Sucht aufhören, viele haben schon den Willen aufzuhören, aber die Angst, der Glaube man schafft es nicht, das Wissen um den harten Weg etc stehen einem im Weg.
    Aber jeder der es geschafft hat trocken zu werden, zum Nichtraucher, eine Diät/ Ernährungsumstellung etc bestätigt, das das ausschlaggebende der "Wille" ist. Nicht nur der Wille eine Veränderung zu wollen, sondern der "Wille" dafür durch die Hölle zu gehen, richtig viel zu tun etc......

    " Wille" = Überwindung von Ängsten, Sprung ins Blaue, Einverständnis zu Nerven lassen, auch mit Unlust tun


    Es geht nicht um die Verbissenheit die Situation zu ändern, sondern um die Verbissenheit des Weges. Und jeder der bisher kleine Teilstücke erreicht hat, war in dem Punkt "verbissen" genug, dran zu bleiben und was zu ändern, denn wäre es so einfach, hätte es ja vorher auch schon mühelos geklappt.

    Ungeliebte, unbequeme, schmerzvolle Dinge machen niemandem Spass. Es gibt niemanden der gerne unbequeme Dinge machen möchte. Darauf zu warten ist illusorisch. Wirklich! Es geht um den "Willen" es TROTZDEM zu machen. Das ist die Falle die einem ADHS stellt.
    Geändert von creatrice (31.10.2015 um 11:55 Uhr)

  5. #35
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    ChaosQueeny schreibt:
    Ja. Das du etwas nicht oder nur teilweise verstanden hast. Das Tun hat nämlich mit dem Möchten zu tun und nicht mit dem Piepsen und letztlich ist es egal, ob das Piepsen nervt oder nicht, wenn es auf das Tun ankommt. Mich nervt es jedenfalls, wenn dauernd etwas piept und tönt und vorallem, wenn ich gerade etwas tue und denke, es könnte etwas Wichtiges sein ...

    (Aber langsam bin ich es leid, mir mangelnden Willen unterstellen zu lassen, wenn ich ehrlich bin.)

    Sorry, ich lese gerade nach und merke, dass ich mich blöd ausgedrückt habe. Ich kenne das Problem ja doch selbst. ich habe gerade am Anfang ja auch blöde Woprtwahl betrieben. Ich weiss aber auch nicht, ob ich es jetzt besser hinbekomme, will es aber versuchen, auch gerade weil ich das Problem doch auch kenne und auch diese Vorwürfe.

    also Nochmal: Entschuldige bitte, mein Post gestern war Blödsinn, nicht mit dem was ich schreiben wollte, sondern mit dem, was ich tatsächlich schrieb. das kann man wirklich nur so auslegen wie du es verstanden hast. war aber anders gemeint.

    ich meine: es liegt nicht daran, dass du du zu wenig Willen hast. Sondern eher daran, dass die Art und Weise des Willens irgendwie falsch ist. argh, klingt kaum besser

    ich kann das Gepiepe in meinem Leben auch nicht leiden. die Spülmaschine piept, die Waschmaschine, der Trockner, die Kaffemaschine, der Thermomix, und bei meinem Nächsten Auto bestimmt auch der RÜckwaärtsgang. Mein Vater ist ein Pflegefall und hängt an Maschinen. und alle Geräte klingen gleich, seitdem ich die Alarmtöne aus dem Krankenhaus kenne, kann ich das Gepiepse der Spülmaschine gar nicht mehr ab und komischerweise klingen sie alle gleich !

    Aber das Betrifft nicht die Erinnerungstöne meines Handys. Sie lösen bei mir eine ganz andere Emotion und GEdankenketten aus. das eine ist furchtbar nervig und aufdringlich, das Gepiepe meines Handys ist aber eine Art "hallo, ich helfe dir" und wird von mir anders empfunden.

    ich meine nicht, dass du zu wenig Willen hast. sondern eher: den falschen. das geht so in Richtung Unterschied zwischen positiven Streß oder negativen Streß.

    vergiss bitte mein Post gestern, spätabends und müde sollte ich besser nicht schreiben, ich hab mich wirklich mißverständlich ausgedrückt, ich habe es leider eben beim Nachlesen erst gemerkt.

    ich glaube, dass ein noch mehr Anstrengen sogar in die falsche Richtung gehen kann. Das ist ein zu großer Berg. zuviel Druck, zuviel auf einmal. vielleicht auch zuviel Perfektionismus.vor allem aber zuviel Druck.

    ich kann mir vorstellen, dass in deinem Arbeitsumfeld die Reizüberflutung sowieso schon hoch ist und ein Gepiepse mehr dann nur noch mehr bedeutet. und noch mehr Druck. und unter Druck lässt sich schlecht effektiv arbeiten.

    aber wie ich das Gepiepe ,was meine Helfer von mir gebe und dem, was mich nervt unterscheide, hm, da fehlt mir leider ein Tipp.
    Es geht so in die Richtung positiver und negativer Streß/Unterscheidung. und um viele andere Dinge, die hineinspielen

    aber eine Frage: wie machen es eigentlich deine Nicht-Ads-Kollegen, sich zu organisieren ? ich frage das, weil ich im Dienst vor allem auf die vorhandenen Techniken zurückgreife, die auch andere nutzen (könnten) nur nutze ich sie intensiver und habe sie mir für mich sozusagen zurechtgeschnitten und verbessert.

  6. #36
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    Da hatten sich gestern Abend wohl 2 gefunden. Also auch Entschuldigung von meiner Seite aus, ich war auch nicht mehr ganz fit.

    Ich habe ja noch immer ein Piepsen, versuche dieses aber jetzt mit Tönen oder Musik zu hinterlegen, die ich mag.Das hilft leider aber auch nur sehr begrenzt. Für mich ist das tatsächlich wie ein "Muss" von "aussen", was ich zwar auch möchte, sonst hätte ich es ja nicht eingestellt, was aber des Quentchen zu viel Druck aufbaut, wo dann eben nicht unbedingt etwas geht. Bei den wirklich wichtigen Sachen treibt mich mein Verantwortungsgefühl dann trotzdem an die entsprechende Sache ran, aber der momentane Zustand ist keine Dauerlösung. Ich weiss, dass dieser Druck mir eben nicht gut tut, Energie frisst usw. und ich möchte es ja verbessern und nicht verschlimmern. - Daher ja auch die Arbeit an der Einstellungsveränderung, aber das braucht seine Zeit. Für mich ist momentan ein "Ich möchte das (möglichst gerne) machen" (aus bestimmten Gründen, die ich mir auch vor Augen führe) eigentlich ein guter Ansporn und ich denke sich auch über das (positive!) Ziel zu definieren in dieser Sache ist ein guter Weg für mich.

    Dabei unterteile ich diese Berge gerne in kleinere Hügel oder wie ich inzwischen sage: in kleinere rote Fädchen, die auch schaffbar sind und an denen ich mich entlang hangeln kann, damit mich der Berg nicht erschlägt. Möglichst eins nach dem Anderen.

    Mein Ziel ist es momentan eher einen positiven Ansporn zu suchen und möglichst auch ungeliebten Arbeiten etwas Gutes abzugewinnen. Frei nach, je lieber ich etwas mache, desto eher werde ich es aus wirkich freien Stücken tun und desto weniger Energie kostet mich dann auch das Aufraffen und desto geringer ist hoffentlich auch die Aufschieberitis - zumal ich mich auch daran erfreuen kann, wenn es beendet ist und nicht denke: Mist, bald erwartet dich genau dieser Sch... wieder! - Ich möchte einfach weg von dieser negativen Spirale, in der ich mich a la Hamsterrad leider etwas verfangen habe. Nur letztlich nützt sie niemanden, denn die Arbeit muss ja trotzdem getan werden.

    Dennoch bin ich nicht unproduktiv. Einige Strategien habe durchaus ihre Wirkung und auch eine gute. Nur zu viel weiteres "Muss" & Co. bekomme ich in meiner momentanen Situation nicht auf die Kette, weil einfach schon zu viel generelles "Muss" da ist. Und Druck bis zu einer gewissen Grenze - das haben ja auch andere hier beschrieben - kann durchaus etwas bewirken, zu viel ist aber kontraproduktiv und führt vermutlich nicht nur bei mir zu einer (zeitweisen) Verweigerung und sei es durchs Aufschieben.

    Und dann mache ich mir halt auch meine Gedanken darüber, ob "Handeln in letzter Minute", das Druckaufbauen u.a durch "Muss" und ähnliche Sachen, die ihr ja eigentlich alle kennt nicht so ein negativer Verstärker ist, der irgendwann nicht mehr ausgereizt werden kann - sei es, weil der Druck nach und nach erhöht werden muss und irgendwann eine Schwelle erreichen kann, die utopisch und einfach (auch zeitlich) nicht mehr nicht nur nicht befriedigend, sondern gar nicht mehr schaffbar ist oder weil es irgendwann völlig über die eigenen Kräfte geht. (Stichwort: Achtsamkeit) Daher nun auch der Gedanke an eine positive Verstärkung ...

    Ich hoffe, das war jetzt auch verständlicher ...

  7. #37
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    ich hab das mit dem Like/Danke zwar noch nicht ganz verstanden, aber danke schön ! puh, ich bin erleichtert.

    ich hab mich wirklch erschrocken, wie falsch ich rüberkam. ich habe ADHS. und eine Mutter. Mehr muss man eigentlich nicht sagen um zu wissen, wie oft einem "fehlender/mangelnder Wille" selbst vorgeworfen bekam. und wie lange ich brauchte, um mich von diesem Selbstbild zu befreien.





    Ich habe in meinem eigenem Bild Disziplin und fehlender Willen so gut es geht gestrichen und arbeite mehr mit Beharrlichkeit, Motivation und "da geht noch was" und kreative Lösungsfindung.

  8. #38
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    ChaosQueeny

    ich kann das sehr gut nachempfinden. Dieses Funktionieren-müssen/sollen/wollen, Druck von außen und MustDos sind auch bei mir großes Thema. Es ist eine Ständige Balancesuche.

    ich funktioniere mitunter auch mit Druck am Besten. Aber es bleibt oft ein "funktionieren". also nicht zwingend gut für mein Wohlbefinden.

    Die Balance zwischen den Bedürfnissen anderer Menschen/System und der eigenen hinzubekommen ist immerwieder eine Herausforderung.


    es sind ja gerade die Sehr Motivierten und Engagierten, die unter Burnout leiden

  9. #39
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    Oh, ich funktioniere ab und bis zu einem gewissen Druck auch recht gut und ich bin ein wunderbares "Einsatzkomando" - aber ich merke immer mehr, wie das zu Lasten meiner Gesundheit geht. Diese ständigen Hauruck-Aktionen, das geht einfach nicht mehr, wenn ich mir nicht weiterhin schaden will.

    Und sich "nur trotzdem" zu überwinden ist für mich keine gute Lösung. Ich denke gerade mit AD(H)S ist das ein Weg, der eben auch sehr energieraubend und aufwändig ist. AD(H)Sler neigen nun einmal dazu, Sachen, die sie gerne machen und einen möglichst schnellen Erfolg bescheren, einfach lieber zu machen. - Und ich denke, dass es dazu einen Weg geben muss, dieses stärkend miteinzubauen. (Das AD(H)S werden wir ja nicht mehr los, also warum nicht versuchen, dann es vielleicht auszunutzen, wenn es denn irgendwie geht?) Einerseits geht das vielleicht über die Definition des Erfolges an sich für einen selbst und andererseits kann man vielleicht auch den doofen Sachen noch etwas Gutes abgewinnen. Dazu sollten die einzelnen Bausteine einer Arbeit auch so gestückelt sein, dass die Beendigung sich nicht ewig hinzieht, so dass jeder Baustein möglichst eine für sich abgeschlossene Sache mit einem kürzen, überschaubaren Zeitaufwand bleibt und damit auch der Erfolg des Gelingens möglichst vorprogammiert ist. "Das habe ich nicht mehr geschafft!", hat sich wohl jeder schon oft gesagt. Aber auch damit kann man unterschiedlich umgehen ...

    Ich befürchte einfach, dass ich nicht die Einzige bin, die zumindest zeitweilig in einem "Negativ-Loch" hängt, denn die Erfahrungen sind ja nicht gerade durchweg positiv, die wir gemacht haben und dummerweise sind wir uns darüber hinaus oft den positiven Aspekten auch gar nicht oder nicht länger haftend bewusst, so dass die negativen Erfahrungen dadurch noch schwerer wiegen.

  10. #40
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ?

    ich arbeite ja im pädagogischen Bereich.

    eigentlich sollte es unser berufliches Ziel sein, vor allem mit den Stärken zu arbeiten und diese zu fördern (aber meist bleibt man dann doch bei den Schwächen). ich versuche das immer wieder umzumodeln und manches Mal gelingt es mir.

    ich denke, wir ADHSler haben einen viel zu starken Focus auf unsere Schwächen. Wir können auf Anieb diese herunterbeten. Aber die Stärken eines ADHslers oder von uns selbst? ähem.....puh.... uff....dawardochwas



    was sind deine Stärken ? deine persönlichen ? Deine ADHS-stärken ?
    Geändert von Moselpirat ( 3.11.2015 um 13:19 Uhr) Grund: Ergänzung

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps in der krise
    Von haloddri im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2015, 01:48
  2. Tipps zum Vorstellungsgespräch
    Von hillarius im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 06:30
Thema: Wer hat Tipps zum Nichtvergessen ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum