Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 44

Diskutiere im Thema Das Smartphone im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Das Smartphone

    Ich vergessen das aufladen immer wieder und bin immer ganz überrascht wenn der Balken mal wieder rot wird. Unterwegs lade ich es dann über das Notebook, geht aber nur langsam und im Notfall.

    Uwe

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 306

    AW: Das Smartphone

    Für mich ist es eine tolle Erfindung, vor allem Kalender und Wecker.
    Whatsapp für die Kommunikation mit meinen Kindern und Freunden, vor allem im Ausland.
    Das einzige was mich nervt, sind so alberne Videos und Spaßnachrichten (die kommen komischerweise eher von "Erwachsenen", Ü40 und älter) aber da antworte ich meist nicht und da ich selbst keine belanglosen Nachrichten verschicke, hat das schon nachgelassen.
    Ansonsten ist es für mich
    Taschenrechner
    MP3-player
    Wörterbuch
    Fahrplan
    GPS-Tracking (zum Joggen, weil ich es schön finde, hinterher Entfernung und Geschwindigkeit zu wissen)
    Notizbuch
    Kamera für Schnappschüsse/Gedächtnisstütze (z.B. Schilder mit Öffnungszeiten, Visitenkarten u.ä.)
    Landkarte/Stadtplan/Navi
    Also meine Handtasche ist nicht mehr so voll, seit ich ein Smartphone habe

  3. #23
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Das Smartphone

    rostefix schreibt:
    Das gibt meinem Leben ein bisschen Struktur ;-). Abends MUSS das Gerät aufgeladen werden. Damit endet jeder Tag. Es ist wie ein "Trigger" für andere Aktivitäten... Smartphone anschließen. Überprüfen, ob der Wecker gestellt ist. Sind die Zähne geputzt? Muss das Elektroauto geladen werden oder ist genug Strom für den nächsten Tag drin? Muss ich etwas für morgen bereitlegen? Alles abgearbeitet - Gute nacht ;-).
    DAS klingt nach mir

    Ja, das Smartphone aufzuladen ist Teil des abendlichen Rituals.....Zähne putzen, Kleidung für den nächsten Tag, Medikamente für den nächsten Tag, Smartphone usw. usf.
    Darum lade ich es selbst dann auf, wenn ich es kaum benutzt habe und mich das grüne Licht schon wieder anstrahlt, bevor ich im Bett bin

  4. #24
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Das Smartphone

    ich nutze es auch viel

    ich bin über zahlreiche Orgaversuche darauf gekommen, hatte vorher Kalender, Filofax, Taschenbegleiter, x17 (alles papierne Orgahilfen) probiert, aber ich wollte was für regelmäßig wiederkehrende Termine usw bin dann kurze Zeit auf Palms gekommen. (kennt die noch einer ?) eigentlich sind die recht gut und man bekommt sie gebraucht für 1 Euro, aber die AKkus sind lahm und man muss wirklich ständig ans Nachladen denken, vergißt man es einmal, ist wirklich alles gelöscht. ich las dann, dass es diese Palm-Geräte gar nicht mehr hergestellt würden , sie wurden durch das Aufkommen des Smartphones verdrängt.
    da war dann eigentlich schon der Gedanke da, mir eins zuzulegen und heute möchte ich es wirklich nicht mehr missen. ich benutze es hauptsächlich als Orgahilfe. aber eben auch als SMS/WA-Maschine.

    was ich auch daran mag: ich habe bestimmte Menschen (Familienmitglieder, die eigentlich nur selten per Handy telefonieren ) als Favoriten gespeichert und das Handy so eingestellt, dass deren Anrufe _immer_ klingeln (wir haben leider mitunter familiäre Notfälle, derentwegen ich erreichbar sein muss). Alle anderen sind meist stumm geschaltet. das sind so technische Spielereien, die ich neben den Orga-Apps wirklich gerne nutze.
    was früher in einem dicken Notizbuch mit lauter Klammern gesichert werden musste (Dienstplan, Telefonnummern, toDolisten, regelmäßige Termine, Geburtstagslisten, Notitzzettel, Post-Its uswusw) ist in dem kleinen Kästchen nun drin. Toll. und darüber hinaus kann ich mit vielen Leuten Kontakt halten, die "dank" WA keine SMSe mehr verschreiben. ich habe ungewöhnliche Arbeitszeiten, bin oft unterwegs, muss viel organisieren und nutze daher auch WA weidlich, um mit anderen in Kontakt zu bleiben, Absprachen zu treffen. Auch "Konferenzschaltungen" sind mit WA kein Problem mehr. Wenn man zB mit mehreren zugleich ein Treffen organisieren möchte etc.

    Toll auch, wenn man damit immer einen MP3player, ein Hörbuch und ein Buch (Kindle) damit dabei hat. Die Einkaufsliste vergesse ich auch nicht mehr und kommt Überraschungsbesuch, der sich ankündigt, wenn ich noch auf der arbeit bin, Google ich rasch ein Rezept und kaufe unterwegs ein.

    Kurz: ich finde es toll !

    und ich weiss, wo der Abstellknopf ist ;:-)

    ich benutze ein GaAxy S3 Mini. Mini möchte ich nicht mehr, die Tasten sind doch recht klein.

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Das Smartphone

    Also das Smartphone ist mein Lebensretter for allem folgende Funktionen:
    - Wecker, zum aufstehen bei Ritalin Einnahme sonst würde ich alles verpassen
    - OneNote als das ultimative Notizbuch, synchronisierte mit meinem Hauptrechner kann nichts mehr vergessen. Verwende es auch als to do Liste.
    - Kalender , sonst könnte ich mein Berufsleben nicht auf die Reihe bekommen. Da ich sehr viel in der ganzen Welt unterwegs bin.


    Facebook, Twitter usw. nerven nur wenn ich ohne Ritalin bin habe ich immer den Drang alle zwei Minuten zu prüfen ob es was neues gibt

  6. #26
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Das Smartphone

    Hallo :-)
    ich habe auch erst vor kurzem bemerkt, wie sehr mich das gebimmel, die Geräusche und das ganze Handy einfach, total kirre machen.
    Ich hab jetzt alle Mitteilungsbenachrichtigungen aus geschaltet sowie alle Töne. Möchte ich erreichbar sein, schalte ich die Töne an (Hab ein iPhone, da geht das mit dem Knopf links oben außen ganz fix ). Ansonsten nehm ich kein Handy in die Hand und beantworte, wann ich denke, ich hab Zeit und Lust dazu
    grüße

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Das Smartphone

    Hallo!

    Ah, das gut tut über diese Thema schreiben zu können!

    Seit Wochen bin ich wegen meines Smartphones nur wieder gestresst... Ich weiss, dass Facebook und Whatsapp "sensible Themen" sind, weil sie so beliebt sind. Ich besitze beides und finde beides auch völlig in Ordnung. Und ich weiss auch, dass man bei den Einstellungen vieles so konfigurieren kann, dass man "seine Ruhe hat".

    Dennoch habe ich vor allem mit Whatsapp am meisten Mühe in letzter Zeit. Was mich immens stört ist:

    - dass Leute, mit denen ich nur geschäftlich etwas zu tun habe sehen, dass ich Whatsapp habe.
    - dass die Auswahl an Privatsphären-Einstellungen so mager ist, was mich zu Punkt Nr. 3 führt:
    - der/die Gegenüber sieht wenn man online ist (es steht dann "Online"), obwohl ich finde, dass es niemanden was angeht wann ich gerade "on" bin.

    Ich "mötzle" vielleicht gerade etwas auf hohem Level Aber mir ist aufgefallen, dass meine eigenen Leute mit den Jahren sehr viel "aggressiver" geworden sind Sie kucken teilweise penibelst darauf, wann wer wo wie online ist und WEHE man schreibt nicht sofort zurück. Ich habe gerade erst gestern einen Artikel über den negativen psychologischen Einfluss durch Nachrichtendienste wie Whatsapp gelesen und die Beschreibung darin kam meiner Erfahrung erschreckend nahe.

    Ich bin mitten im Prozess einen Weg zu finden, mich von Whatsapp und Co. nicht mehr so stressen zu lassen. z.B. Handy tagsüber in den Flugmodus oder in den "Bitte nicht stören-Modus" zu schalten, Whatsapp-Nachrichten erst abends beantworten usw. Auch die Push-Einstellung habe ich geändert, sodass das Handy weder ständig aufblinkt noch sonst was tut, wenn eine Message reinflattert.

    Rein von meiner Sensibilität her ist mir ein Smartphone eigentlich zu viel. Gleichzeitig finde ich es aber wegen des Kalenders und Apps wie die der SBB ungemein praktisch.

    Früher ging es doch auch ohne all das - heute kriegen die meisten schon fast die Krise, wenn sie mal ihr Handy zu Hause vergessen...
    Irgendwie creepy...

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Das Smartphone

    Hi

    Chaosfraueli schreibt:
    Und ich weiss auch, dass man bei den Einstellungen vieles so konfigurieren kann, dass man "seine Ruhe hat".
    Vielleicht kann ich hier ein wenig helfen (falls nicht schon bekannt):

    Chaosfraueli schreibt:
    Dennoch habe ich vor allem mit Whatsapp am meisten Mühe in letzter Zeit. Was mich immens stört ist:

    - dass Leute, mit denen ich nur geschäftlich etwas zu tun habe sehen, dass ich Whatsapp habe.
    Dagegen hilft nur eines:
    Gib keinem, mit dem Du nur geschäftlichen Kontakt hast, Deine Handynummer, bzw. trenne es, Dein Smartie ist für privat und ein einfaches Billighandy mit eigener Nummer für Geschäftskontakte.
    Ich gebe nur meine Festnetznummer heraus und dank ISDN hat man ja heutzutage mehr als nur eine Nummer und daher bekommen Leute, die privat mit mir nichts zu tun haben, nur eine Nummer für ebendiese nichtprivaten Kontakte.
    Wenn ich mobil für diese Leute erreichbar sein möchte, dann schalte ich eine Rufumleitung aufs Handy, aber die bekommen im Leben nicht meine Mobilnummer, niemals nicht.
    Ich sage denen auch, dass ich über diese Nummer auch mobil erreichbar bin, wenn es erforderlich ist.
    Aber die direkte Nummer bekommt für gewöhnlich außerhalb meines engsten Freundeskreises niemand.


    Chaosfraueli schreibt:
    - dass die Auswahl an Privatsphären-Einstellungen so mager ist, was mich zu Punkt Nr. 3 führt:
    - der/die Gegenüber sieht wenn man online ist (es steht dann "Online"), obwohl ich finde, dass es niemanden was angeht wann ich gerade "on" bin.
    Das kann man abschalten:
    Einstellungen -> Account -> Datenschutz -> "zuletzt online"
    Das setzt Du auf "Niemand" oder auf "meine Kontakte".
    Allerdings kann man selber dann auch nicht mehr sehen, ob andere Kontakte on sind, ... aber was macht das schon, ist doch eh' unwichtig.

    Im selben Menübereich kannst Du auch Kontakte blockieren.
    "Blockierte Kontakte" oben rechts kann man neue hinzufügen.

    Dann können die Dir nicht mehr schreiben.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Das Smartphone

    Ganz ehrlich, ich mag nicht mehr ohne. Hab meine Kalenderapp in der ich alles farbig markiert habe, dazu meinen Familienplanung in der Küche, WhatsApp hab ich aber nur wenige stehen laut alle anderen müssen warten bis ich draufsehe. So halte ich es auch bei anderen wenn mir was einfällt schreibe ich direkt egal ob Tag oder Nacht sonst wird es eh vergessen, wer meint er muss sein Telefon neben dem Bett auf laut stehen gaben hat Pech.
    War in einer WAGRUPPE 90 Nachrichten am Tag Minimum, habe wa auch auf dem pad, als ich mit dem Telefon aus der Gruppe gegangen bin weil es mir zu viel wurde, wurde ich rausgeschmissen, hatte nicht mal ne Chance zu sagen wiso ich raus bin......
    Fb habe ich auch und liebe es, hab es so eingestellt das ich nur die Nachrichten bekommen die mich interessieren, wenn ne Bekannte auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein trink interessiert mich das nicht. So kann ich am besten mit bekannte Kontakt halten. Auch mit meiner Freundin die ca 350km weg wohnt. Wir schreiben meisten über WA so liest jeder wenn sie Zeit hat. Wir telefonieren noch genau so oft oder selten miteinander.
    Dann hab ich meine Musik, Hörbücher immer dabei, Foto meines Sohnes, Einkaufsliste , endlich wird sie nicht immer Zuhause vergessen Un ist immer dabei wenn mir was einfällt.
    Habe ein zwei klickerspiele und soduko oder majon, immer wenn mir zuviel wird hocken ich mich hin und Spiel ein wenig zum runterkommen. Hab immer mein navi dabei, verfranz mich seit dem nicht mehr.
    Aber eins hab ich auch 90 Prozent der Nummern stehen auf lautlos. Meine Uhr brummt wenn jemand anruft Un das ist selten, dann sehe ich auf der Uhr wer es ist Un kann entscheiden ob ich dran geh oder nicht!
    Ich mag sie nicht her geben.
    Gruß aggi

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Das Smartphone

    Vielen, lieben Dank für all deine wertvollen Tipps! Das eine oder andere war mir schon bekannt und konnte ich auch bereits umsetzten, das mit dem Billighandy und eigener Nummer sowie der Umleitung ist eine Lösung, die mir sehr zusagt und die ich wahrscheinlich auch umsetzen werde

    Dass die "Geschäftsleute" meine Nummer haben kommt daher, dass ich bzw. wir in der WG keine Festnetznummer haben. Dass viele auch mit ihren Geschäftshandys via Whatsapp kommunizieren war mir nicht fremd, aber, dass gleich so viele damit arbeiten wusste ich wirklich nicht. Nun, man lernt eben nie aus ;-)

    Die "ungewollten" Kontakte einfach zu blockieren, auf die Idee bin ich auch noch nicht gekommen. Ich fühle mich gleich so viel besser und "freier" mit all den tollen Lösungsvorschlägen im Gepäck!
    Noch mal tausend Dank!

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Stichworte

Thema: Das Smartphone im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum