Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Hallo,

    es wäre cool wenn ihr mir mal wieder helfen könntet.

    Ich möchte mir 2-3 Sätze zum auswendig lernen zurecht legen, wie ich den Leuten erklären kann, dass in meinem Gehirn was nicht stimmt, ohne natürlich das "böse" Wort "ADHS" zu verwenden.
    Lügen möchte ich aber auch nicht - aber da sich mehr wie 95% eh nicht auskennen, wird sich doch bestimmt eine Möglichkeit finden wie man das ganze nett (vielleicht mit einer Priese Humor) und für Laien verständlich umschreiben kann.

    Hintergrund:
    Ab Oktober, also ab heute, habe ich eine 4-Tage-Woche. Die Zeit des 5. Tages möchte ich natürlich nicht sinnlos vergeuden, sondern für ein Neurofeedbacktraining nutzen und mir einfach mehr gutes tun z.B. Sport, Weiterbildung usw. .

    Besonders unter den Arbeitskollegen wird das für Gesprächsstoff sorgen - solche "Bevorzugungen" bleiben ja, auch weil jeder Einblick in den Einsatzplan hat, nicht lange unbemerkt und dann geht das Gerede natürlich los... ich kenne meine Pappenheimer ja schon ne Zeit.

    Ich habe kein Problem von Neurofeedback zu erzählen, aber von ADHS werde ich keinem erzählen. Das geht 1. in der Arbeit (außer den beiden dies schon wissen) keinen was an und 2. habe ich keine Lust mich wegen einer angeblichen "Modediagnose" zu rechtfertigen.

    Ich habe mir irgendwas in der Richtung gedacht:

    "Es wurde festgestellt, dass ich eine Stoffwechselstörung im Gehirn habe. Der Frontallappen ist zu inaktiv und das begünstigt, dass ich Reize anders aufnehme und verarbeite wie normale Menschen. Dadurch bin ich leider stressanfälliger."

    Lustig oder so ist das natürlich jetzt noch nicht, daher hoffe ich dass ihr mir etwas helfen könnt

    Das ist jetzt eher als Brainstorming gedacht - schmeißt einfach mal was in den Raum und wir basteln dann was nettes draus...

    Wie erklärt ihr das eurer Umwelt wenn ihr "ADHS" nicht in den Mund nehmen wollt?

    Wäre um Antworten dankbar

    lg Susilein

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    kannst du keine komorbidität vorschieben? ich habe meine probleme im job auf die depression geschoben. natürlich kannst du auch einfach sagen, dass du einen arzttermin hast, da fragt doch dann sicher auch keiner nach, und wenn, dann spezifizierst du es eben und sagst neurologe. deine erklärung klingt nicht sonderlich gut auf mich und ich könnte mir vorstellen, dass das auch zu weiteren nachfragen führt. da würde ich eher sagen, dass ich aufgrund von problemen der dauerkonzentration zum konzentrationstraining gehe. das ist allgemeinverständlicher.

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Hallo Murphy,

    ich kann leider nix vorschieben - um kein Gerede aufkommen zu lassen ist die offizielle Meldung, dass ich nichts groß hätte (nur 2 wissen eben was los ist - der Chef gehört nicht dazu). Die häufigste Frage nach meinem Zusammenbruch letztes Jahr war, ob ich denn Antidepressiva nehmen würde - das war für die meisten das wichtigste, ob ich "auf Droge" bin, "ruhiggestellt bin". Ich musste mich von meinem Chef sogar fragen lassen ob ich noch dazu befähigt wäre Kraftfahrzeuge zu führen...

    Dran merkt man eben, dass so gut wie KEINER auch nur den Hauch einer Ahnung hat. - aber erst mal fleißig mitschnabeln...

    "Leider" wird bei uns in der Firma auch eine sehr offene Umfangsform gelebt - Kollegen sind oft nicht nur Kollegen, mein Chef sieht sich auch nicht als Chef, sondern als "Kollege mit andern Aufgaben" - das gehört zur Firmenphilosophie. Einerseits ist das ja auch schön, andererseits aber auch wieder problematisch. Genauere Ausführungen (ich bekam sogar mal das proktologische Problem eines Kollegen mit) und Nachfragen sind da eben schon mal drin und bevor man sich dann windet und irgendwas stammelt, sollte man sich eine einheitliche Antwort parat legen, die nochmalige Nachfragen gleich im Keim erstickt.


    Darum ist es ja auch ein Brainstorming, dass mein Ansatz nicht besonders gut ist, ist mir klar - mir gefällt er nämlich auch gar nicht:

    "aufgrund von problemen der dauerkonzentration zum konzentrationstraining"

    Das ist schon mal ein sehr guter Ansatz.



    Aber viele können sich nicht vorstellen wie es ist Konzentrations- und Reizfilterprobleme zu haben - damit habe ich ja schon einen offenen Umgang versucht, weil ich dadurch auf Verständnis hoffte und dann etwas leiser telefoniert, das E-Mail-Geräusch ausgeschaltet oder das Radio leiser gedreht wird - hat leider kaum einen interessiert - nur der Kollege der bescheid weiß WARUM ich darum bitte ist dem nachgekommen.

    Stattdessen wurde mir von Ohrstöpseln, über Tabletten dies dagegen gäbe (ohne Witz, einer hat zu mir wortwörtlich gemeint "Gegen Konzentrationsprobleme gibt's Tabletten!") bis hin zu dem Tipp mich nicht so anzustellen, schon so einiges empfohlen.

    Zur Zeit ist es aber sehr angenehm, da arbeite ich meistens alleine vor mich hin, keine Störgeräusche, keine anderen Kollegen die durch ihre pure Anwesenheit nerven... Mir gings noch nie so gut auf Arbeit wie die letzten Wochen (bis auf ein winziges Zwischentief). Aber wie lang das noch bleibt weiß ich nicht, aber so könnte ichs echt erst mal aushalten!

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Ich würde auch die Depressionen vorschieben. Wieso willst du denen unbedingt vom NF erzählen? Sag doch einfach um produktiv zu sein brauchst du halt den einen Tag. Den bekommst du ja auch nicht bezahlt, also sollten die auch kein Problem sehen. Oder du brauchst den tag um eben ärztliche Dinge zu erledigen.

    Das dein Chef gefragt hat, ob du noch ein KFZ führen kannst ist nicht weit hergeholt, ich hatte jahrelang ADs wo ich keine Maschinen bedienen durfte und auch kein KFZ führen durfte. Die Frage nach AD von den Kollegen muss auch nicht "auf Droge" sein, die wenigsten verbinden ADs mit Drogen, es kann auch Interesse sein.

  5. #5
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Brauchst Du eine Rechtfertigung?
    Ich meine die Leute reden so oder so. Das wird man nicht unterbinden können. Ich kann Dir nur raten zu Dir selbst zu stehen. Für Dich zu wissen dass Du das brauchst. Dann kann Dir nicht viel passieren. Wenn Dich jmd. fragt kannst du ja sagen, dass Du wichtige Termine hast, die Du am freien Tag erledigen musst.
    Das geht ja wohl niemanden was an, wie oder was. Und ob das geht oder nicht, hast Du ja wohl mit Deinem Chef abgeklärt. Darüber hat niemand sonst zu entscheiden.
    Natürlich kann es sein, dass da irgendwas aufkommt. Aber Du bist ja nicht für die Gefühle anderer zuständig. Damit macht man sich nur zum Opfer.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 545

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Ich finde auch, Deine Kollegen geht das gar nichts an...

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Ich sach immer: Stoffwechselstörung.

  8. #8
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Ich hab am Anfang nur erzählt, dass es meine Kinder diagnostiziert bekommen haben und wie froh ich darüber bin. Und dass man sich halt immer erst informiert, wenn man betroffen ist und vorher mur Vorurteile hat. Da waren sie schon abgebremst.....

    Und dann hab ich halt irgendwann, als ich gerade rumgehüpft und gut drauf war gesagt, tja, ich hab's halt auch, darum bring ich hier auch mal Schwung in die Bude ��!

    Ich denke, man kann auch locker damit umgehen. Wenn ich jetzt was wirklich sichtbares hätte, könnte ich ja auch nicht tun, als wäre nichts....

    Aber das kommt halt echt auf die Kollegen an.

    Und ich bin eh ein hemmungsloser selbst-outer.... Ich habe zwei Kinder bei 35 Grad Außentemperatur rausgequetscht. Was kann mir noch peinlich sein!? Damit ist meine persönliche Spitze erreicht, kicherprust

  9. #9
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Susilein, Stoffwechselstörung klingt gut.

    Ich hatte vorher garnicht gesehen, dass du den Thread gestartet hast. Da kannst bringt dir natürlich meine Vorgehensweise nichts.

    Bei stress, das heißt auch Lärm und gleichzeitiges lautes Reden, kommt dein hirnstoffwechsel in Unterzucker und du hast dann ein Problem alles zu sortieren? Du brauchst dann kurz um dich zu reseten?

    Du hast eine angeborenes Problem von der Überleitung von Ohr zu Hörzentrum im Gehirn. So wie auditive Wahrnehmungsstörung? Das klingt doch schön technisch. Hm. Schwierig.

    Aber wenn du so einen Begriff wie unterzucker nimmst, können Normalmenschen sich wenigstens etwas vorstellen.

    Deine Festplatte hat nen Defekt geht wohl zu weit , grins

    Trotzdem. Schön zu hören, dass du jetzt vier Tage machst und es dir soweit ganz gut geht.

    Liebe Grüße von Pepper!

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen

    Hallo,

    die Fragen mit dem Auto von meinem Chef waren darauf abgezielt mich loswerden zu wollen - das versucht er erst mal bei allen Mitarbeitern die krank sind/es länger waren. Die Frage kam auch erst, als ich das mit den Tabletten verneint habe, das wäre sein erster Aufhänger gewesen.
    Da ich ihm aber nicht den Gefallen getan hab mich einschüchtern zu lassen musste er sich wohl oder übel doch was einfallen lassen und außerdem bin ich ja doch nicht so geschädigt aus der Sache rausgegagnen wie er gedacht hat. Inzwischen hat er glaub ich eingesehen dass ich doch noch einigermaßen rund laufe und lässt mich aktuell zum Glück einfach in Ruhe meine Arbeit machen! Und das ist bei mir ja immer das beste: Klare Vorgaben/Ziele, zu Not für Fragen zur Verfügung stehen und mich ansonsten machen lassen... i.d.R. bekomme ich das auch gut hin!

    Ich kenne den Klatsch und Tratsch in meinem Laden. Je weniger Infos man rauslässt umso mehr wird spekuliert und desto mehr wird man verdächtigt was zu verheimlichen zu haben - was da schon für Gerüchte aufgekommen sind, da stellt es einem die Haare zu Berge. Das muss ja nicht mal böse gemeint sein.

    Klar, es geht keinen was an was ich an meinem 5., unbezahlten Tag mache - ist rein faktisch schon richtig - neugierieg sind trotzdem alle. Und neidisch vor allem - klar ich verdiene jetzt weniger - aber ein Tag frei, das hätte jeder gern! Da denkt erstmal keiner an die Kohle! Es ist ja auch nur möglich da ich ja jetzt eher freischaffende Künstlerin bin - an dem Posten wo ich noch bis 1.7. war wär das eh nicht gegangen.

    Mit meinem Sätzchen möchte ich eben den Herren und Damen Kollegen eine "Begründung" geben ohne die Gerüchteküche anzuschüren.

    Pepper, schön von dir zu hören - ja, ein "comming out" ist bei meinem Chef definitv nicht ratsamt, wobei er zur Zeit echt handzam ist - aber man muss es ja nicht übertreiben mit der Offenheit. AD(H)S bedeutet ja leider auch nicht nur gute Laune, Humor und kreative Ideen - es bedeutet leider auch (bei mir) Stimmungslabilität, Selbstwertprobleme, gelegentliche "Gehirnlähmung" und Stressintoleranz - wobei ich mich echt schon gut gemacht habe finde ich...
    Find ich aber cool, dass du in der Arbeit offen damti umgehen kannst - ist immer das beste. Die Leute können eben meist nur Verständniss aufbringen wenn sie den GRUND für etwas kennen - sonst schließen die meisten leider stets von sich auf andere und geben einem den Rat sich doch nicht so anzustellen.

    Das mit die "auditive Wahrnehmungsstörung" ist auch genial - da werde ich mir zusammen mit "Stoffwechselstörung" irgendwas basteln... auch Reizfilterschwäche bzw. eine Anspielung auf ein empfindlicheres Nervensystem (ohne Hochsensibilität zu nennen) könnt ich mir vorstellen - werde da am Wochenende mal in mich gehen...

    lg Susilein

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was wäre Dein größter "Wunsch" ohne Adhs ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 23:04
  2. TV-Hinweis: ZDF 23.10.2009, 9:05 Uhr: "ADHS ohne Medikamente behandeln"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 09:38
Thema: Wie AD(H)S erklären ohne "ADHS" zu sagen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum