Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 71

Diskutiere im Thema das morgendliche Aufstehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 8.834

    AW: das morgendliche Aufstehen

    Leider haben aber die wenigsten Menschen die Möglichkeit ihren eigenen
    Schlafvorlieben nachzukommen.
    12 Stunden Schlaf ist, denke ich, definitiv zu viel. Da vermute ich eher, dass
    es eine Ursache hat, dass man so viel Schlaf benötigt.
    Auf jeden Fall gibt unterschiedlich getaktete Menschen. Ein paar sind Frühaufsteher,
    ein paar sind Spätinsbettgeher und Langschläfer, aber die meisten, habe ich vor einigen
    Monaten gehört, sind wohl so getaktet, dass ca. 12-1 ins Bett und gegen 9-10 aufstehen
    von den Meisten bevorzugt wird. Leider entspricht das nicht den Schul- und Arbeitszeiten.

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: das morgendliche Aufstehen

    ich bin auch mehr der nachtmensch.

    i.d.r. gehe ich zwischen 4-6 ins bett.

    aufstehen meistens gegen mittag.
    5h schlaf reichen gewöhnlich. (im moment könnte ich aber 24h durchschlafen)

    thorsten

  3. #13
    Celestis

    Gast

    AW: das morgendliche Aufstehen

    @crazy: Das kann ich gut verstehen, nach einer so langen Fahrt

    Ich habe gut geschlafen und bin top fit.

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: das morgendliche Aufstehen

    Werde eigentlich seit der Kindheit geweckt. Zuerst hat das immer brav Mutti gemacht und ab 22 Jahren dann meine Frau ^^.
    Wecker stelle ich zwar ab und zu mal aber aufstehen tu ich davon normalerweise nie

    Hab in der Regel eigentlich mehrere Handy Wecker am Tage um mich an gewisse Dinge zu erinnern die erledigt werden müssen.

    Da ich aber meist auch nicht vor 2 Uhr im Bett bin kriegt halt meistens meine Frau früh beim Wecken erstmal unschöne Dinge an den Kopf geknallt ^^

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 307

    AW: das morgendliche Aufstehen

    IkarusX schreibt:
    Bei mir ist das tagtäglich ein Drama, der Wecker wird nach dem ersten Klingeln mindestens 5 mal vorwärts gerückt. Wenn ich mich dann zum Aufstehen bewegen konnte passiert noch nicht viel. Ich merke dass ich keineswegs erholt bzw. ausgeschlafen bin (was bei mir aber noch nie anders war)!
    Oooohja... geht mir auch so
    Es gibt keinen Wecker, der mich zuverlässig und in kurzer Zeit wach bekommt... außer einem menschlichen. Und das klappt auch nicht bei jeder Person.
    Morgens sehe ich noch ca. 30 Minuten leicht verschwommen, klinge als hätte ich ein Reibeisen verschluckt und bin irgendwie bisserl langsam in der Birne (in meiner Pubertät hatte ich dazu noch total schlechte Laune morgens... typischer Morgenmuffel)
    Leider hilft mir Koffein nicht diese morgendliche Phase zu verkürzen.
    Aber so richtig wach und fit bin ich selten... egal ob ich ausreichend geschlafen habe oder nicht

    Drachenmaid schreibt:
    Ich komme Morgens nur sehr schwer aus dem Bett und wenn dann brauch ich danach auch noch 1-2 Stunden um in die Gänge zu kommen und endlich das zu tun, wofür ich aufgestanden bin...
    Ich bin ein Nachtmensch und totaler Langschläfer (unter 6h geht gar nix, besser sind 8-10h)... würde ich mir nicht auch am Wochenende den Wecker stellen (teilweise höre ich den, inklusive seine 10 Wiederholungen, auch am Wochenende nicht) oder mich wecken lassen... ich würde frühestens nach 12-14h aufwachen... und dann wohl mit Kopfschmerzen, weil's zu viel Schlaf war.

    Manchmal witzel ich, daß neben mir eine Bombe hochgehen könnte ohne daß ich von dem Lärm aufwachen würde.
    Und ich kann nahezu überall, in fast jeder Position und zu jeder Tageszeit einschlafen ... außer irgendein Geräusch nervt mich (z.B. tickender Wecker)

    Drachenmaid schreibt:
    Genauso wie Morgens nicht aus dem Bett finde, finde ich abends nicht hinein.
    Ohja! Das war schon als Kind so. Ich wollte nie ins Bett... vermutlich aus Angst irgendetwas spannendes zu verpassen.
    Hab dann ständig Ausreden (ich hab Durst, ich hab Hunger, ich muß aufs Klo...) erfunden, nur um nicht schlafen zu müssen.



    Hat jemand eine Ahnung was der Grund sein könnte? Es betrifft wohl nicht alle AD(H)Sler.
    Könnte es an einer durch AD(H)S bedingten Mangelerscheinung (Vitamine, Mineralien etc.) liegen?

    Noch möchte ich die Hoffnung nicht aufgeben, daß sich das irgendwie ändern läßt.



    Ab und an gibt es Tage an denen ich direkt beim aus dem Schlaf in die Realität dämmern einen Adrinalin-Schub habe (z.B. weil ich VERMUTE irgendetwas wichtiges vergessen zu haben oder viel zu spät dran zu sein)... man kann dann deutliche Parallelen zu Hammy unter Koffein-Einfluß erkennen.
    Ich steh dann schon abfahrbereit mit der Haustürklinke in der Hand da, während andere gerade den ersten Schluck aus der Kaffeetasse genippt haben
    Geändert von kupferkopf (25.09.2015 um 17:44 Uhr)

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 48

    AW: das morgendliche Aufstehen

    also den Kaffee tagsüber habe ich über die letzten 4 Monate angesetzt. Gibt nur einen Espresso morgens zum Aufwachen und vielleicht einen Mittags.
    Geändert hat sich nicht wirklich etwas. Ich habe allerdings auch selten eine richtige Wirkung beim Kaffee festgestellt, wacher wurde ich auf jeden Fall nicht. Auch meine innere Unruhe nimmt nicht zu. Auch Red Bull zeigt bei mir keine reale Wirkung.

    Wie von einigen vorgeschlagen werde ich versuchen ein gewisses Ritual für morgens und abends zu finden...
    Würde eine Untersuchung in einem Schlaflabor eventuell helfen etwas heraus zu finden?

    liebe Grüsse euch allen

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 307

    AW: das morgendliche Aufstehen

    luftkopf33 schreibt:
    Manchmal ist eine unentdeckte Schlafapnoe,die ebenfalls die Schlafqualität beeinträchtigt,und so zu unangenehmer Tagesmüdigkeit führen kann,der "Bösewicht".
    IkarusX schreibt:
    Würde eine Untersuchung in einem Schlaflabor eventuell helfen etwas heraus zu finden?
    Um z.B. einer Schlafapnoe auf die Schliche zu kommen, brauchst du nicht unbedingt in ein Schlaflabor zu gehen.
    Du bekommst ein Gerät mit nach Hause, das - wenn man es geschafft hat sich das korrekt umzuschnallen - in der Nacht deine Vitalwerte protokolliert.
    Allerdings hat mich das Teil mit seinen Kabeln und Clips zum Anbringen etwas genervt und ich habe dadurch weniger geschlafen :/

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.837

    AW: das morgendliche Aufstehen

    kupferkopf schreibt:
    wenn man es geschafft hat sich das korrekt umzuschnallen

    ich war fest der Überzeugung man braucht ein Diplom dafür


    Wer den Luxus eines Partners hat, müsste eigentlich zumindest vage Hinweise auf Probleme während des Schlafes bekommen. Atemaussetzer oder Schnarchen müssten bei gemeinsamen Schlafzimmer rauszufinden sein.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.816

    AW: das morgendliche Aufstehen

    DonBoleta schreibt:
    Meine Psychologin meinte auch, ich soll mal drueber nachdenken, ob das damit zu tun hat, dass ich nachts einfach weniger Reizen ausgsetzt bin und daher die Nacht zum Tage mache.
    Ein interessanter Ansatz, wenn ich bedenke, dass ich auch gerne Nachmittags / Abends arbeite. Ich gestehe, ich mag auch die "stillen Stunden". Sicherlich ist das nicht ausschlaggebend, aber vielleicht ein weiterer Baustein.

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: das morgendliche Aufstehen

    creatrice schreibt:
    ich war fest der Überzeugung man braucht ein Diplom dafür


    Wer den Luxus eines Partners hat, müsste eigentlich zumindest vage Hinweise auf Probleme während des Schlafes bekommen. Atemaussetzer oder Schnarchen müssten bei gemeinsamen Schlafzimmer rauszufinden sein.
    also atemaussetzer habe ich wohl nicht, sie behauptet aber ich würde schnarchen.

    das habe ich aber noch nicht gehört. *duckundweg*

    thorsten

Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Am Wochenende aufstehen
    Von Nyx im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 8.06.2015, 07:46
  2. Nicht aufstehen wollen
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 18:57
  3. Morgendliche Agressivität
    Von öfsche im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 21:20
Thema: das morgendliche Aufstehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum