Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema begriffsstutzig? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    begriffsstutzig?

    hallo

    wollte euch mal fragen ob ihr auch begriffsstutzig seid? Mir geht es irgendwie öfters so. Da steht zb eine neben mir....dann sagt eine andere was und bei mir drehen sich die Rädchen im Kopf, und in der Zeit hat die eine neben mir schon längst das jenige gegeben. Wenn zu viel auf mich einströmt reagiere ich wie in Zeitlupe. Die neben mir kann schnell denken und ich eben etwas langsamer. Das meinte auch mal mein früh. Thera, Da will die nebe mir was erklären und erzählt aber so schnell ich komm da gar nicht mit, und ich "mom, was willst du von mir? Ich bekomme aber auch immer als letzte etwas mit, egal was. Eine Kollegin weiß zb innerhalb von paar Wochen nachdem sie anfing, das man den Urlaub im PC eintragen muss , und ich eben nach einem Jahr ich trug mich zwar in die Liste ein wer wann macht, aber nicht im PC also fragte ich immer, ob der Urlaub klar geht. Bis ich irgendwann gesagt bekam, das man es am PC eintragen muss.

    Man muss mir auch viel sagen, aber eben nur bei neuen dingen. Da weiß ich nicht wo ich anfangen soll, ich hasse immer neue Dinge und stehe immer da wie ein Dummerchen. Wie so bissel zurückgeblieben Aber auch nach paar Jahren wird das nicht besser.


    es war auch mal so da fragte die eine "wo willst du die Teile rein tun?" und ich "keine Ahnung hmmm, jaa äähm" und sie: "ich hole mal einen Karton"

    dann später hat sie ihn aber nicht geholt und fragte mich noch mal "wo willst du die Teile hin tun?" und ich " in einen Karton"

    ich reflektiere irgendwie die Menschen, also ich lerne von ihnen, was die so machen, und was die so reden und ich mache es dann mal nach. Und die meisten Sprüche die ich mache, ist von anderen Leuten eigentlich.


    aber warum bin ich so? Ich verstehe es manchmal nicht. Ich war früher schon so, das ich vieles nicht mitbekam und dann nicht wusste wann zb das Sportfest beginnt oder wo der Eingang ist.


    Gestern meinte eine Kollegin freundlich " da musst du das und das sagen" ".....du musst noch viel lernen" da meinte eine andere " ich auch"



    wenn zb einer zu mir sagt "du bist aber zerstreut, so wird das nix" wird einer schnell kontern, was ich nicht kann, ich bleibe dann stumm und überlege dann sicher "wie hat er das gemeint, war das ernst? bin ich echt so zerstreut?"


    ich kann mir aber auch nix zurechtlegen im Alltag weil man nie weiß was der andere sagt. Ich kann dann nur das anwenden was ich mal hörte was dazu passen könnte.
    Geändert von sourcream (23.09.2015 um 22:18 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: begriffsstutzig?

    Hallo sourcream,
    Oh ja, deine Begriffsstutzigkeit kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich habe das ganz oft in Situationen in denen ich unter Druck stehe - in einer Prüfung bspw. Meine Prüferin meinte nach der Prüfung zum 2. Staatsex., dass ich begriffsstutzig wäre. Genau in dem wortlaut.
    Also, ich denke schon, dass es eine "Besonderheit" von ADHS ist.

    Liebe Grüße!

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: begriffsstutzig?

    Bei mir kommts auf die Situation an.. wie gut ich drauf bin... je nachdem kann ich mal sogar sehr auffassungsschnell sein und dann wieder total begriffstutzig.


    Was gerade bei Kollegen bei mir zu einer Hemmung führt, die sich auch in Begriffsstutzigkeit äußern kann, sind Ängste. Angst zu blöd zu sein, zu peinlich, Fehler zu machen usw.. Ich kann in solchen Situationen auch selten meine eigene Meinung äußern.. die ist dann einfach nicht vorhanden, auch wenn ich ansonsten zu dieser Sachen schon eine klare Meinung habe..

    Und nunja.. auch das ich vor mir hinträumen und deswegen Sachen nicht mitbekommen, führt zur 'Begriffsstutzigkeit' (Ängste verstärken das dann nochmal... weil ich dann eigentlich schon mitbekommen habe, wie man etwas machen müßte, aber mir selber mißtraue, dass ich es wirklich so richtig verstanden habe..)

    Schlagfertigkeit könntest Du evenutell etwas mehr trainieren z.B. durch Rollenspielen wo Du bestimmte Situationen nachspielst

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 27

    AW: begriffsstutzig?

    Begriffsstutzig würde ich nicht sagen, eher schnell abgelenkt oder gelangweilt. Wenn mich etwas interessiert kann ich sehr schnell denken und auch schlagfertig sein. Wenn nicht, dann höre ich nicht richtig zu, was wie Begriffsstutzigkeit aussieht. Selten gebe ich zu dass ich nicht zugehört habe, versuche die Situation mit improvisieren zu retten. Das klappt fast nie.

    Uwe

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: begriffsstutzig?

    Rollenspiele mag ich so gut wie gar nicht, wie soll ich das anstellen? Ich weiß auch nicht mit wem und was ich dann sagen soll. Da muss ich mir vorher ein Dialog vorbereiten was ich sage?

    Es gibt auch Tage bei mir, da bin ich offen und lache gerne und rede gerne. Und am nächsten Tag kann das wieder anders aussehen. Da bin ich total verschlossen, ziehe mich gerne zurück, rede nicht gern, das sind dann anscheinend meine schlechten Tage wo mir alles zu viel wird, wo ich meine Ruhe haben möchte wo ich das Gefühl habe "ich will heim". Ich fühle mich dann an solchen Tagen schnell angegriffen, sensibel halt.


    bin ich also nicht die einzige die begriffsstutzig ist danke für eure Antworten

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: begriffsstutzig?

    Ich habe mal ein Buch gelesen, dass für mich total komisch war. Erst als ich mit einer Freundin darüber gesprochen habe und die mir erzählte, dass es um zwei Geschichten geht, habe ich es gerafft. Die erste Story passierte ca. 500 Jahre später und es wurde immer zwischen den beiden gewechselt. Ich habe mich immer gefragt, wieso Charaktere verschwinden und auftauchen und hab das alles nicht kapiert. Ich fühlte mich wirklich meeega dumm und konnte im nachhinein nicht verstehen, wie einem das nicht auffallen kann.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: begriffsstutzig?

    Das mit dem Buch kenne ich auch - sollte in der 12. Mal eine Buchvorstellung machen. Ich hab das Buch gelesen und fand die Geschichte auch ganz nett. Da ich mir aber Anregungen für meine Arbeit holen wollte habe ich mich im Internet mal umgeschaut und festgestellt dass ich gar nix verstanden habe... hab das Buch dann nochmal gelesen und dann wurde mir einiges klar...

    Auch in dem Rest kann ich mich sehr wiederfinden.
    Auch ich stehe bei neuen Sachen oft wie ein Depp da. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich einmal gelerntes nicht auf verschiedene Situationen anwenden kann. Oder gelerntes nicht so gut modifizieren um es auf eine leicht veränderte Situation anzuwenden.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich Dinge oft mehrmals lernen muss.


    Das ist natürlich in der arbeit immer ein bisschen blöd wenn Leute die erst seit ein paar Monaten da sind irgendwie mehr wissen als ich mit meinen 5 Jahren die ich dort bin.
    Mein einer Kollege weis ja von ads, der ist immer sehr geduldig, ohne den wäre ich schon längst untergegangenen, aber wenn ihm dann im Eifer der Erklärung wieder rausrutscht "lisa, versteh doch..." ist es immer sehr peinlich (lisa ist seine Tochter, auch ads...).

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 241

    AW: begriffsstutzig?

    das mit dem langsamer sein als die anderen kenne ich auch.. im letzten job hatte ich damit so meine schwierigkeiten und durfte feststellen, dass die anderen sich sehr viel schneller eingearbeitet haben.. ich hab aber auch festgestellt, dass es an der art der einarbeitung liegt.. heutzutage muss man sich in vielen jobs selbst einarbeiten oder es machen verschiedene kollegen, von denen jeder anders erklärt.. ein teil des ads ist wohl auch, dass man mehr schwierigkeiten hat, sich abläufe einzuprägen und dinge beim ersten mal zu behalten.. dank ads-gehirn kriegt man mehr informationen in den kopf, die aber schnell wieder verloren gehen, weil man sich so viel auf anhieb nicht einprägen kann.. es ist, als könne das gehirn dann keine wertung vornehmen, welche informationen wichtig sind und welche nicht.. wenn man dann keine unterlagen dafür hat und alles vom erklären her aufnehmen muss, wird es äussert kompliziert das zu behalten..

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 77

    AW: begriffsstutzig?

    Ich bin manchmal "Begriffs-stutzig" im ursprünglichsten Sinne des Wortes:
    Ein Begriff ist ja definitionsgemäß ein Wort, dass mit einem bestimmten Bedeutungsinhalt verknüpft wird. Auf dieser Grundlage könnte Kommunikation weitestgehend reibungslos funktionieren, aber(!) es gibt kaum einen Begriff, der in seiner Bedeutung nicht gleich mehrfach belegt wäre... mitunter sind die Bedeutungen eines Begriffs sogar widersprüchlich! Vielfach gibt es offenbar einen Konsens zur (aktuell) allgemeingültigen Bedeutung bestimmter Begriffe, die mir aber leider häufig nicht gegenwärtig ist. Wenn ich also einen Begriff höre, der nach meinem Gefühl nicht so recht in den Kontext passen will, rollen gleich mehrere parallele Gedankengänge zu den verschiedenen möglichen Bedeutungen an; ich werde dann "stutzig". Um dann im weiteren Verlauf des Gesprächs nicht gedanklich gleich mehrere Holzwege entlang zu rennen, muss ich wohl oder übel flott eine Zwischenfrage stellen. Leider wird mir das Dazwischenreden und Ins-Wort-Fallen häufig als Unhöflichkeit ausgelegt , obwohl es (bei genauerer Betrachtung) Ausdruck des genauen Gegenteils ist: Mir ist eben nicht egal, was der Mitmensch mir da gerade erzählen möchte; vielmehr bin ich aus Wertschätzung und Respekt sehr darum bemüht, seinen Gedankengängen folgen zu können...
    Geändert von mArkus DS (28.09.2015 um 11:18 Uhr)

  10. #10
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: begriffsstutzig?

    Ja bei mir kommt es leider auch oft vor das ich zu lange brauch oder mir erst nach dem die Situation zu ende ist mir die richtigen Worte Sätze einfallt.

    Hab selber vor Jahren LARP (Live Rollenspiel) angefangen da hab ich zwar oft Probleme mit der Situation aber es wird besser

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: begriffsstutzig? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum