Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Auswandern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    Auswandern

    Seit einem Jahr überlege ich verstärkt Deutschland zu verlassen. Zum einen aus politischen und sozialen Gründen, aber auch weil dieses Land und seine Mentalität im krassen Gegensatz zu meiner ADHS-Problematik steht.

    Wie steht es mit euch? Habt ihr euch auch mal mit der Thematik befasst?

    Leider ist es ja so, dass ganz Europa gerade vor die Hunde geht. Dänemark und Schweden sind auch nicht mehr was sie mal waren. Holland genauso wenig. Etwas unabhängiger von wirtschaftlichen Problemen ist die Schweiz. Ich bin halt nur leider kein "Berg und Wiesen"-Mensch und könnte mir vorstellen, dass mir der Schweizter Patriotismus nur auf die Nerven geht.

    Was ich eigentlich will ist meine Ruhe. Komplette, friedliche Ruhe. Ich will irgendwo hin, wo ich mein Bett und etwas Kram aufstellen kann, wo es nicht reinregnet, wo Internet vorhanden ist und gut ist. Ich will Musik machen und Videogames zocken. Keine Bürokratie, keine überflüssigen Rechnungen, keine Arbeitswut, keine anderen Menschen um mich herum und schon gar keine Erz-Deutschen.

    Vielleicht wäre sogar ein Selbstversorger-Wohnwagen die Lösung. Es gibt ja mittlerweile Dinger, die sogar Wasser speichern und aufbereiten können.

    Eines weiß ich jedenfalls - hier werde ich nicht alt. Und das ist kein Ausspruch, sondern eine Wahrscheinlichkeitsprognose.

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Auswandern

    Hi Linus78,

    Fuer uns ADS/ADHS ler ist Holland ein Land zum einwandern.
    Es werden problemlos alle Behandlungskosten und Medikamente von der Versicherung getragen, mit der Ausnahne von den ersten 375 Euro im Jahr (Selbstbeteiligung).
    Die Therapie ist mehrstufig (meikamentoese Einstellung, individuelles Coaching und wer mag Gruppentherapie) und dauert zwischen 6 Monaten und 1 bis 2 Jahre, je nach individuellen Fortschritten.

    Davon koennen wir in Oesterreich,Deutschland usw.nur traeumen. Ich profitiere zur Zeit sehr davon. Mein individuelles Coaching ist in Englisch, da ich nicht hollaendisch spreche.
    Die medikamentoese Einstellung die ich 2012 von meiner Winer Psychiaterin bekam, wurde ueberprueft und ganz leicht adaptiert.

    Fuer ADS/ADHS Chaoten aus NRW, die eventuell in Holland arbeiten sicher von Vorteil.

    Bei Fragen, stehe ich euch gerne zur Verfuegung.

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Auswandern

    In den Niederlanden ist man, was ADHS betrifft, sehr pragmatisch.

    Ist viel einer Frau namens Sandra Kooij zu verdanken.

    ADHD bij volwassenen

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Auswandern

    Ich glaube, es geht Linux weniger um die Therapie als mehr um den Menschenschlag und die Lebensart, das Umfeld. Man sagt doch immer, ADSler brauchen das richtige Umfeld, verständnisvolle und tolerante Menschen usw. Und naja, ich muss schon sagen, das ist hier in Deutschland alles eher weniger anzutreffen. Der Bürokratiewahnsinn ist wahrscheinlich auch nicht besonders hilfreich bei ADS.

    Ich kann dir leider kein Land empfehlen, was spricht denn gegen Schweden? Ich kann deinen Wunsch nach Auswandern auch sehr gut verstehen, allerdings denke ich da noch nicht ganz so lange drüber nach und hab mir noch nicht wirklich konkrete Gedanken gemacht bzgl der Umsetzung. Ich würd mich deiner Frage anschließen...

  5. #5
    Seaghost

    Gast

    AW: Auswandern

    Hi Linus, mir gehts wie dir!
    Ich war Ende April mit meiner Freundin in Irland und das war ein ganz andere Menschenschlag als hier und zwar im absolut positiven Sinne!
    Da gibts auch Gegenden, die flach sind. Wiesen hats ja überall *g*.

    Wenn das was für dich ist, kann ich mich gerne näher dazu auslassen .

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Auswandern

    Auswandern - ja, das haben wir uns auch schon überlegt. Es fehlt uns aber der Mut und mir vor allem Sprachkenntnisse... ich komm mit Englisch einfach auf keinen grünen Zweig.

    Ich weiß ja nicht wies bei dir so mit Arbeit ausschaut - dazu hast du nix geschrieben. Soweit ich weiß, stehen die Länder nicht wirklich drauf wenn man zu ihnen kommt und nix arbeiten will...

    Ein Kumpel von meinem Freund will irgendwann nach Thailand auswandern - da soll man angeblich für 10.000 Euro im Jahr ganz anständig leben können. Das wäre aber nichts für uns - viel zu heiß und tropisch... der Kumpel meinte zwar, dass man sich daran schon gewöhnen würde, aber das bezweifle ich bei mir mal ganz stark.

    Wenns mal nur darum geht mögliche Länder zu finden wo möglichst viel "Nichts" ist:

    Australien
    Kanada
    Norwegen
    Russland
    USA
    Neuseeland

    Meine Cousine ist grade in Australien (Work&Travel) und ist hellauf begeistert - versucht grade ein zweites Jahr dranzuhängen.
    Auch eine frühere Freundin ist immer mal wieder monateweise in Australien - am liebsten würde sie ganz runterziehen - die sind aber wie schon gesagt ziemlich streng.

    Eine andere die ich von früher kenne, hats mal in Ägypten mit nem Nachtclub versucht - hat nicht so geklappt...

    Dass Holland toll sein soll hab ich auch schon gehört - kennen welche die da IMMER in Urlaub hinfahren und auch gern dorthin ziehen würden (persönliche Situation lässt das aber noch nicht zu).
    Wir waren auch mal in Urlaub dort und haben die Mentalität - das Feeling - dort als sehr angenehm empfunden. Ich weiß nicht was das war, aber da waren irgendwie alle lockerer - vom Straßenbahnfahrer bis zur Kassiererin im Supermarkt...

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: Auswandern

    Auswandern ist immer eine tolle Idee. Aber leider nur eine Idee...

    Gerade wenn man die naive Vorstellung hat, ohne Job bzw. im Zielland gefragte Ausbildung mit einem Wohnwagen oder Camper los zu fahren und sich selbst zu versorgen.

    Sorry... Das habe ich jetzt zum 3. oder 4. mal entweder von Patienten oder hier im Forum gehört.

    Wie realistisch ist es, ohne Kohle an einen Camper zu kommen und wie wahrscheinlich ist es, dann die Unterhaltskosten samt Krankenversicherung etc. etc etc. wirklich selber berappen zu können ?

    Freiheit ist toll. Und natürlich gehört das Träumen über mehr Freiheiten zu jedem ADHSler.

    Ich wäre auch viel lieber in Australien oder in einigen anderen Ländern der Welt. Aber aus irgendwelchen pragmatischen Gründen muss ich halt auch noch Geld verdienen.
    Das bleibt das Träumen eben das Träumen.

    Auch schön.

  8. #8
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Auswandern

    Träumen vom Auswandern ist schön und das Eine, aber selbst Urlaub in einem fremden Land ist nicht Vergleichbar mit darin leben. Ich habe 15 Jahre in Frankreich verbracht und festgestellt dass dort.die Bürokratie ebenso ihr Unwesen.treibt wie bei uns. Ich denke, hab das auch schon von anderen erfahren dass dies.für ziemlich alle Länder gilt.

    Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Auswandern

    Sorry... Das habe ich jetzt zum 3. oder 4. mal entweder von Patienten oder hier im Forum gehört.
    Das könnte doch ein Symptom dafür sein, dass sich viele Menschen (zumindest aus dem ADS-Spektrum) hier in Deutschland eingesperrt, gegängelt oder nicht artgerecht behandelt fühlen. Diese ganze Bürokratie ist für niemanden schön, aber für ADSler ist sie ein Graus. Und es wird nicht weniger oder einfacher. Die ganzen Anforderungen an das alltägliche Leben überfordern "uns", da träumt es sich recht schnell von einem simplerem, aber freien Leben. Ob es das woanders gibt, ist fraglich, wahrscheinlich geht es eher darum, ein anderes Modell/Lebenskonzept zu finden als ein anderes Land. Wobei ich persönlich in einem Land glücklicher wäre, das nicht so stark besiedelt ist. Wobei, wie gesagt, auch die Mentalität der Menschen eine Rolle spielt und ich mir gut vorstellen könnte, mit einer anderen als der deutschen besser zurechtkommen zu können.

    Das mit der Selbstversorgung...ja, es stimmt, das lässt sich nicht mal so eben machen, ich kenne einen Bio-Bauern, der meinte, es braucht 5 bis 10 Jahre, bis man den Dreh raus hat. Wenn man denn wirklich auswandern oder sich selbst versorgen will, muss man das schon sehr, sehr gut planen und braucht auch ein gewisses Kapital. Als fixe Idee taugt das nichts. Aber dass diese Idee immer öfter auftaucht, zeigt doch, dass etwas nicht stimmt. Oberflächlich betrachtet haben wir hier ja "alles", aber trotzdem scheint ja etwas zu fehlen...

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Auswandern

    Wie schon gesagt, nix gegens Auswandern - soll jeder so machen wie er meint.

    Ich glaube aber besonders durch solche Sendungen wie "Goodbey Deutschland - ..." werden solche Sehnsüchte noch geschürt.
    Auch halte ich solche Sendungen eh für gefaket, weil doch kein halbwegs normal denkender Mensch mit ein paar Groschen in der Tasche und ohne die Landessprache wenigstens ansatzweise zu beherrschen auswandert und dann denkt irgendwo mit einem z.B. Beautysaloon Karriere zu machen... also bitte...

    Besonders wir ADHSler sind da sehr anfällig drauf:

    Ui, was neues, spannendes... Abenteuer... Juhu...

    Über die Folgen macht man sich leider oft erst hinterher Gedanken - ich kann davon ein Lied singen. Zum Glück bin ich bis jetzt noch nicht in ernsthafte Schwierigkeiten geraten wegen meiner impulsiven Angewohnheit zu allem Ja-und-Ahmen zu sagen... besonders wenn ich überrumpelt werde oder ich das Thema ansprechend finde setzt mein Hirn manchmal aus...

    Einen Gang zurückzuschalten und vor einer Entscheidung inne zu halten musste ich erst schmerzlich lernen und manchmal gelingt es mir bis heute nicht...

    Deutschland ist bei Gott kein Musterland - viel Bürokratie, viele Ungerechtigkeiten, viele Gesetze und Normen, die Antreiber-Mentalität die leider immer noch herrscht... viele Gründe hier den Schuh zu machen... aber...
    ich bevorzuge immer noch die Sicherheit (wir müssen i.d.R. keine Angst haben auf der Straße), das Gesundheitssystem, die ausreichende Versorgung mit Nahrung und Wasser, das (noch) gemäßigte Klima und die doch relativ seltenen Wetterkapriolen.

    Man muss auch dazu sagen, ich hatte bisher immer echt ziemliches Glück zur richtigen Zeit an die richtigen Personen zu geraten - wäre das nicht der Fall, würde ich vielleicht auch anders denken...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auswandern
    Von Viertausend im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 17:55

Stichworte

Thema: Auswandern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum