Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Sich in einen Menschen hineinversetzen ist m. A. n. eine rein kognitive Angelegenheit. Man versteht wie der Andere denkt, weiß auch wie er fühlt, muss das aber nicht unbedingt verstehen. Das ist m. E. eben der Unterschied zum Effekt der nicht oder nur schwer kontrollierbaren Hypersensibilität. Bei der man emotional sich nicht mehr abgrenzen kann.

  2. #12
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    1. versuche Gefühle / Emotionen zu erspüren um Konflikte zu vermeiden
    2. Erwartungen anderer an mich zu erahnen um die Erwartungen besser zu erfüllen
    3. versuche mich - und das ist sehr fatal für mich - in die Rolle eines anderen (z.B. Chef, Verkäufer, Vermieter, ) rein zu versetzen.
    Ich muß dann immer sofort die Schuld bzw. Verantwortung übernehmen, wenn ich etwas nicht eindeutig beweisen kann.
    1 und 2 mach ich auch, 3 nicht. Ich denke, das könnte auch das Problem sein: Ich krieg diese ganzen Gefühle und Stimmungen vom anderen ab und seh in dem ganzen Wust nicht mehr, was der andere eigtl. will/denkt. Es sind einfach zu viele Infos auf einmal. Ich krieg dann nur die Spannungen/unterdrückten Aggressionen/anderweitiges unterschwelliges Zeug ab, weiß aber nicht, woher sie kommen. Und weiß auch nicht, wo sie hinführen, kann mich also nicht drauf einstellen. Und weil ich weiß, dass da meist was Verstecktes ist, versuche ich, die Erwartungen anderer zu lesen....kriegs aber nicht hin. Bei gesellschaftlichen Konventionen krieg ich´s hin, ich weiß, wie man sich benimmt. Aber auch da versteh ich das Warum nicht, die Konventionen scheinen aus dem Nichts gegriffen worden zu sein, ich versteh aber nicht, wieso es vielen Leuten so furchtbar wichtig ist, dass man sich an sie hält. Da kann ich mich einfach nicht in die anderen hineinversetzen.

    Ich denke, dass ich emotional schon vieles empfange, mir nur das Material zum Deuten fehlt und mich DAS so unsicher macht. Man kriegt sauviele Infos und kann sie nicht richtig verwerten. Obwohl ich Ausraster anderer Personen schon 100 Meilen gegen den Wind rieche...da knallts bald, fühle ich dann.

    Bei ADS-Betroffenen ist es glaube ich wichtig auch mal lernen solche Spannungs-Situationen au zu halten und sich nicht gleich in alle Situationen reinzudenken/reinzufühlen.
    Ja, total wichtiger Satz. Ich kriege sehr leicht Spannungen mit, weiß dann aber nicht, woher sie kommen und müsste das dann auch einfach so stehen lassen und nicht versuchen, zu ergründen, woher sie kommen.

    Sich in einen Menschen hineinversetzen ist m. A. n. eine rein kognitive Angelegenheit. Man versteht wie der Andere denkt, weiß auch wie er fühlt, muss das aber nicht unbedingt verstehen. Das ist m. E. eben der Unterschied zum Effekt der nicht oder nur schwer kontrollierbaren Hypersensibilität. Bei der man emotional sich nicht mehr abgrenzen kann.
    Ja. Und die Hypersensibilität macht es schwierig, rationale Überlegungen durchzuführen. Aber selbst, wenn ich niemandem gegenüberstehe, der mich mit seinen ganzen Schwingungen und Stimmungen überschwemmen könnte, finde ich es schwierig, mir vorzustellen, aus welchen Gründen jemand gehandelt hat, wie er gehandelt hat. Vielleicht sind mir die Motive, aus denen viele Menschen handeln, einfach persönlich fremd. Wenn ich mich nicht damit identifizieren kann, wird es auch schwierig, MICH in den anderen HINEINZUVERSETZEN. Der andere ist einfach zu weit weg von meinem eigenen Erleben.

  3. #13
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Chamaeleon schreibt:

    Ja. Und die Hypersensibilität macht es schwierig, rationale Überlegungen durchzuführen. Aber selbst, wenn ich niemandem gegenüberstehe, der mich mit seinen ganzen Schwingungen und Stimmungen überschwemmen könnte, finde ich es schwierig, mir vorzustellen, aus welchen Gründen jemand gehandelt hat, wie er gehandelt hat. Vielleicht sind mir die Motive, aus denen viele Menschen handeln, einfach persönlich fremd. Wenn ich mich nicht damit identifizieren kann, wird es auch schwierig, MICH in den anderen HINEINZUVERSETZEN. Der andere ist einfach zu weit weg von meinem eigenen Erleben.
    Ich denke dass im Großen und Ganzen die Motivation beim Großteil der Menschen die gleiche bleibt. Was sich u. U. extrem ändert ist die Denk- und Vorgehensweise. Die Schwierigkeit liegt in meinen Augen darin sich die Masse der möglichen (Re)Aktionen in der gleichen Situation und mit derselben Motivation vorzustellen. Dadurch werden viele Handlungen als nicht mehr nachvollziehbar empfunden und /oder sind dies auch in Realität.

  4. #14
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Was sich u. U. extrem ändert ist die Denk- und Vorgehensweise.
    Und deshalb kann man so schlecht auf die Motivation rückschließen. Weil die gleiche Motivation andere Vorgehensweisen hervorbringt.

    Die Schwierigkeit liegt in meinen Augen darin sich die Masse der möglichen (Re)Aktionen in der gleichen Situation und mit derselben Motivation vorzustellen.
    Kannst du das nochmal anders formulieren? Irgendwie kapier ich´s so nicht.

  5. #15
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Chamaeleon schreibt:
    Und deshalb kann man so schlecht auf die Motivation rückschließen. Weil die gleiche Motivation andere Vorgehensweisen hervorbringt.



    Kannst du das nochmal anders formulieren? Irgendwie kapier ich´s so nicht.
    Ich meine damit exakt das was du im Satz darüber schreibst. Also keine Sorge du hast mich verstanden.

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Hallo liebe Chamaeleon
    Chamaeleon schreibt:
    Hi,

    es gibt ja die These, dass ADSler Schwierigkeiten mit dem Perspektivwechsel haben. Nun würde ich mal gerne eure persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen kennenlernen.

    Habt ihr auch so Schwierigkeiten, euch in jemand anderen hineinzuversetzen? Ich kann mir oft überhaupt nicht vorstellen, wie jemand anders auf meine Aussagen reagieren wird, ob er es toll oder blöd finden wird, was ich sagen werde...das macht mich natürlich unsicher.
    Warum ist dir das so wichtig, was andere über dich denken? (Das ist keine rhetorische Frage sondern ernsthafte Neugier)
    Gibst du damit deinem Gegenüber nicht zuviel Einfluss über deine eigene Gefühlswelt?
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass wenn man sich zu viele Gedanken macht, dann ist das nächste Fettnäpfchen garantiert nicht weit.
    Liebe Grüße
    Nobbi

  7. #17
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Nobbi schreibt:
    Hallo liebe Chamaeleon

    Warum ist dir das so wichtig, was andere über dich denken? (Das ist keine rhetorische Frage sondern ernsthafte Neugier)
    Gibst du damit deinem Gegenüber nicht zuviel Einfluss über deine eigene Gefühlswelt?
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass wenn man sich zu viele Gedanken macht, dann ist das nächste Fettnäpfchen garantiert nicht weit.
    Liebe Grüße
    Nobbi
    Wenn ich mich in einen anderen Menschen reinversetze, mache ich das um zu sehen wie dieser "tickt". Das kann mir helfen die Fettnäpfchen zu vermeiden.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    MOINMOIN,

    Es ist immer wieder für mich beruhigend, zu sehen das man mit bestimmten Problemen nicht alleine dasteht.
    Ich kenne es zu gut, zum einen steht man da Wie blöd, als wenn man eine gähnende leere im Kopf hat. Und zum anderen, hat man sein gegenüber blitzschnell analysiert. Und man reagiert passend. Schade das man da kein Mittelmaß finden kann.

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Hallo Sonnenstern2
    Sonnenstern2 schreibt:
    MOINMOIN,

    Es ist immer wieder für mich beruhigend, zu sehen das man mit bestimmten Problemen nicht alleine dasteht.
    Ich kenne es zu gut, zum einen steht man da Wie blöd, als wenn man eine gähnende leere im Kopf hat. Und zum anderen, hat man sein gegenüber blitzschnell analysiert. Und man reagiert passend. Schade das man da kein Mittelmaß finden kann.
    Mein Sohn sagt das auch immer. Aber wie gehst du damit um?
    Lässt du es einfach "laufen" oder hast du "Werkzeuge" die dir helfen?
    Lieben Gruß
    Nobbi

  10. #20
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel

    Nobbi schreibt:
    Hallo liebe Chamaeleon

    Warum ist dir das so wichtig, was andere über dich denken? (Das ist keine rhetorische Frage sondern ernsthafte Neugier)
    Gibst du damit deinem Gegenüber nicht zuviel Einfluss über deine eigene Gefühlswelt?
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass wenn man sich zu viele Gedanken macht, dann ist das nächste Fettnäpfchen garantiert nicht weit.
    Liebe Grüße
    Nobbi
    Öhm, keine Ahnung, warum mir das so wichtig ist...man will doch angenommen werden, oder? Ich erlebe ständig Ablehnung und dachte, das kann ich vielleicht ändern, indem ich mich besser anpasse und das könnte ich erreichen, indem ich herausfinde, was überhaupt von mir erwartet wird. Einfach auch als Selbstschutz, damit ich nicht wieder angemault werde, weil ich wieder mal irgendwas "falsch" gemacht habe. Aber du hast auch recht, ich gebe den anderen damit zu viel Einfluss auf meine Gefühlswelt...ich habe ständig das Gefühl, was falsch gemacht zu haben. Andererseits bin ich auch ziemlich blöde, wenn ich es allen immer recht machen will, wieso können die mich nicht so nehmen, wie ich bin, ich nehm die doch auch so, wie die sind (außer, dass sie mich anmaulen, das akzeptiere ich nicht). Aber eigtl isses auch egal, ob ich mir Gedanken mache oder nicht, irgendwer hat immer was zu meckern. Ich hab nur keine Lust mehr, ständig angemault zu werden! Besser wäre natürlich, ich könnte irgendwie zu der Einstellung gelangen, dass es mir scheißegal ist, wenn man mich anmault, aber dafür bin ich leider zu sensibel...

    Wenn ich mich in einen anderen Menschen reinversetze, mache ich das um zu sehen wie dieser "tickt". Das kann mir helfen die Fettnäpfchen zu vermeiden.
    Also, bei mir ist es eher so wie bei Nobbi, dass die Fettnäpfchen zunehmen, wenn man sich zu viele Gedanken macht. Deine Strategie hilft auch manchmal, aber nur, wenn man sich länger unterhält. Dann kann ich zumindest schon mal sagen, ob ich mich bei diesem Menschen natürlich verhalten kann oder möglichst wenig sagen sollte, damit ich in kein Fettnäpfchen trete...Beim kurzen Kontakt geht das nicht und schwupps bin ich wieder in ein Fettnäpfchen getreten...

    Ich kenne es zu gut, zum einen steht man da Wie blöd, als wenn man eine gähnende leere im Kopf hat. Und zum anderen, hat man sein gegenüber blitzschnell analysiert. Und man reagiert passend. Schade das man da kein Mittelmaß finden kann.
    Du meintest wahrscheinlich, man reagiert UNpassend, oder? Ich finde, du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht: Auf der einen Seite den anderen direkt durchschaut, auf der anderen Seite ist man wie blind...ADS ist echt ne komische Krankheit.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. perspektivwechsel und empathie
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 9.12.2012, 22:26

Stichworte

Thema: Sich in jmd. hineinversetzen/Perspektivwechsel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum