Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 74

Diskutiere im Thema ADS ohne H im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: ADS ohne H

    Hallo Luftkopf

    Ja das ist interessant was Du schreibst ..scheinbar wissen aber die meisten HYPO Aktieven auch nicht das sie ADS haben , denn dan würden sich ja mehr hir melden ????

    Bin ja nicht ganz unbelehrbar und sehr offen für andere Meinungen , ich denke tatsächlich das es nicht um tatsächlich Unterschieden in dem Bereich geht ..

    Muss aber nun noch einmal los werden das ich wirklich sooo gerne Menschen mit ADS OHNE H kennen gelernt hätte und mich ausgetauscht hätte . scheinbar gibt es aber kein MIT oder OHNE ..

    Es gibt nur UNS!! und wir sind anders , und das wir ANDERS sind können wir an den NICHT Anders seienden Menschen nun messen ??

    Es fängt an mich zu verwirren , aber da sieht man es wieder wenn man eine Frage stellt ist es total interessant was dabei heraus kommt und es ist NICHT das was man erwartet ..

    Ich Danke Euch allen bis jetzt für die Zuschriften .. alles liebe ..

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 241

    AW: ADS ohne H

    dann frage ich mal so: kommen hyperaktive auch nicht aus dem knick? haben sie auch ständig das gefühl, nicht genug energie für irgendwas zu haben? denken sie langsam und behäbig? lernen sie in einer geschwindigkeit, bei der andere nur mit dem kopf schütteln?

  3. #13
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: ADS ohne H

    chrissiKA schreibt:
    dann frage ich mal so: kommen hyperaktive auch nicht aus dem knick? haben sie auch ständig das gefühl, nicht genug energie für irgendwas zu haben? denken sie langsam und behäbig? lernen sie in einer geschwindigkeit, bei der andere nur mit dem kopf schütteln?
    ....Na ja, das mit dem nicht aus dem Knick kommen bzw. nicht genung Energie zu haben, denke ich ist ein Problem mit dem Antrieb....und soweit ich das jetzt beurteilen kann, von dem was ic hglesen habe, ist das typisch für Hypoaktive ADSler....Ein Hyperaktiver denke ich (kenn ich von mir selbst) denkt schnell, also bei mir kommt es mir so vor....Und was lernen/Hausaufgaben betrifft, sind manche schnell und ungenau mit vielen Flüchtigkeitsfehrlern, andere generell lahm..... Als ADSler mit viel hyperaktiven Symptomen kann ich sagen, das es bei mir nicht genug Energie ist um alles zu schaffen, sondern der Tag einfach nicht lang genug ist, ich kann nicht alles schaffen, das muss ich lernen...... Am Ende ist es aber doch egal, ob ich es nicht schaffe aus Grund von Antriebsmangel oder weil ich es irgndwie immer jeden Tag schaffe aus manglendem Zeitmanagement und hyperaktivität nix zu stande krieg...... Was kommt auf beiden Seiten AM Ende raus, meist nix..... Hyperaktiv heist nicht workaholik und hypoaktiv nicht faul, das denken aber wohl scheinbar viele, die keine Ahnung haben..... Ein Hyperaktiver macht viel, aber nicht das was vielleicht wichtig wäre um sein Leben auf die Reihe zu kriegen.....Aber auch ein Hyperaktiver hat nicht non Stop Energie.... Vor mph mit meinst nur 4 Stunden Schlaf war ich immer müde irgendwo, könnte im Sitzen sofort einschlafen, gibt nur Schalf der Erschöpfung oder Hyperaktivität ....Hey, aber krieg mal einen Hyperaktiven dazu etwas zu tun wogegen er sich streubt, das klappt genuaso wenig, dafür is dann plötzlich uach keine Energie mehr da..... Ich bin immer noch der meinung, das man das nicht so 100% trennen kann....Es gibt bestimmt nicht ganz so viele ADSler, die so ausgeprägt in eine Richtgung sind.... deswegen heist es ja auch immer "vorwiegend hyperaktiv" und "vorwiegend hypoaktiv", das kann man ,finde ich, nicht so schwarz weis sehen

  4. #14
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: ADS ohne H


    Ich gehe davon aus,dass die Frage an uns Hypies gerichtet ist.
    Nicht aus dem Knick kommencool formuliert! )
    Kommt durchaus vor-gerade wenn zu wenig Stimulation von Außen da ist. Ist selten,aber doch.

    Denken: Eher zu schnell,blöderweise wichtige Details komplett übersehend.

    Wenig Energie: Kniffelig. ..ich sag's mal so,bei langweiligen Routineaufgaben hilft mir meine Energie wenig.
    Die fange ich sehr lange gar nicht erst an,finde partout den Motivations/An-Knopf nicht...(ohne Medis).

  5. #15
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: ADS ohne H

    Phönixe schreibt:
    Muss aber nun noch einmal los werden das ich wirklich sooo gerne Menschen mit ADS OHNE H kennen gelernt hätte und mich ausgetauscht hätte . scheinbar gibt es aber kein MIT oder OHNE ....
    Die Gefahr ist groß, dass man sich gegenseitig in seinem AD(H)S bestärkt. Ziel einer Selbsthilfegruppe ist es zwar auch, den Betroffenen die jeweiligen Symptome begreiflich zu machen.

    Medice, der Herstellen von Medikinet, schreibt auf seinem ADHS-Infoportal:

    Medice schreibt:
    Die sogenannte Psychoedukation vermittelt dem Patienten und ggf. dessen Angehörigen ein Basisverständnis über die Entstehung der ADHS und zeigt Möglichkeiten der Behandlung auf. Psychoedukation kann zudem eine Veränderung des Selbstbildes und des Selbstwertgefühls anregen,
    Quelle: Psychoedukation und Psychotherapie — ADHS Infoportal

    Also ein Gefühl für sein spezielles ADHS finden. Erst danach kann man eine Therapie beginnen. In meinen Augen kann eine solche Psychoedukation mit Leuten erfolgen, die zwar ähnlich sind, aber nicht die gleichen Probleme haben. Man bestärkt sich in seinen Problemen und meint, dass das ADHS an allem Schuld und man dem ausgeliefert sei. Aus diesem Grund möchte ich im Zuge Psychoedukation, z.B. Selbsthilfegruppe, nicht mit ADHSler ohne Hyperaktivität zusammen sein. Man versteht sich einfach zu gut.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: ADS ohne H

    Zum Thema, wie groß der Unterschied zwischen ADS und ADHS ist – ich empfinde ihn als sehr groß. Ich hab in meinem Umfeld einige Personen mit ADHS und mit ihnen und ihren Problemen kann ich mich null identifizieren, teilweise ist das Konfliktpotential zwischen uns sehr groß, auch wenn wir uns in anderen Hinsichten besser verstehen als mit neurotypischen Personen, weswegen wir uns auch immer zusammenraufen.

    Klar gibt es Überschneidungen und Ähnlichkeiten, diese möchte ich nicht kleinreden und es ist auch schön, sich darüber auszutauschen. Aber ich stelle es mir ungefähr so vor, wie mit dem Überbegriff Autismus. Da gibt es auch diverse Formen, die sehr unterschiedlich sein können und andere Behandlungen erfordern.

    Ich glaube, es ist ein großer Nachteil, dass ADSler automatisch so wie ADHSler behandelt und medikamentös eingestellt werden, wenn man sie überhaupt entdeckt weil alle bei ADHS ja besonders auf das H achten.

    Klar sind die Übergänge fließend, und manch ADSler wird mehr Gemeinsamkeiten mit einem ADHSler haben als mit einem andren ADSler, aber solche Kategorisierungen sind ja immer nur Konstrukte, die einfach die Wahrscheinlichkeit der richtigen Behandlung usw. erhöhen sollen.

    Vielleicht gibt es in einigen Jahren/Jahrzehnten noch mehr Unterformen, welche den Zustand besser begreifbar machen, denn bisher erscheint mit AD(H)S wie eine sehr, sehr große Schublade.

  7. #17
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: ADS ohne H

    Ich finde diese Trennung nicht gut. Ziel ist es, über uns aufzuklären. Wenn man jetzt von "ADS" und ADHS redet, kann man keinen gemeinsamen Konsens finden.

    Ich persönlich habe die hyperaktive Variante lieber um mich als die so genannten "Träumer". Das mag vielleicht daran liegen, dass die "Träumer" die Eigenschaften haben, die ich an mir ablehne.

  8. #18
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: ADS ohne H

    Persönlich finde ich z.B.den Austausch in der SHG immer interessant.

    Denn da wird eben deutlich, dass es selbstverständlich Unterschiede gibt,die Schnittmenge aber doch groß ist.
    Alle durch die Bank haben-mehr oder weniger ausgeprägt-Schwierigkeiten mit Impulsivität,auch die ohne H kennen da so Einiges,Affektlabilität, Aufmerksamkeitssteuerung,Start/Stop-Fähigkeit (Langweiliges anfangen,interessantes stoppen),Automatisierung/Routinenaufbau.

    Die Unterschiede sind natürlich teilweise durchaus deutlich, da sich die Defizite auf unterschiedliche Weise ausdrücken (der eine träumt,der andere hibbelt bei mangelnder Aufmerksamkeit-extrem blödes Beispiel,mir fällt bloß nix Besseres ein)aber ich selbst habe es noch nie erlebt, dass untereinander so gar keine Identifikations/Berührungspunkte da gewesen wären.

    Das kann andernorts selbstverständlich anders erlebt werden.

  9. #19
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: ADS ohne H

    Ich habe es oft erlebt, dass mich hyperaktive ADHSler aus meiner Trägheit heraus ziehen. Und das schätze ich, da ich gerade diese Trägheit an mir ablehne.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS ohne H

    Phönixe schreibt:

    Ich habe Fragen , wie Eure Kindheit verlaufen ist und ihr im Erwachsenen Alter zurecht kommt , was eure Größten Hürden im Leben sind , was eure auffälligsten Symptome ??????
    Ich bin auch ohne Hyperaktivität, habe aber einen Anteil Impulsivität mit drin.
    Ich war schon immer auffällig, eigentlich sogar schon vor der Geburt


    In meiner Kindheit gab es viel Verwunderung und Stress wegen meiner Unordnung, meiner Vergesslichkeit und meinem laaaaangsamen Allgemeinen. Ich war sehr Kontaktscheu und hatte motorische Defizite.
    Eigentlich ist alles geblieben, bin aber nicht mehr so langsam und etwas besser in der Motorik. Die Aufmerksamkeitsprobleme machen mir privat die meisten Schwierigkeiten, da es dort die größten Reibungen gibt. Ich bin schnell überfordert, brauche viele Pausen, lutsche noch am Daumen, habe große Probleme mit Gleichgewicht und Entfernungen abschätzen, was sich beim Straße überqueren und Treppen laufen z.B. bemerkbar macht, mehr fällt mir gerade nicht ein.
    Mein Hauptproblem ist nicht die Motivation, die ist da, es ist die ständige Überforderung die mich ausbremst.

Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS ohne Medikamente und ohne Therapie ... dafür Alkohol
    Von Micro im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2015, 12:35
  2. ADHS ohne
    Von Tommytherat im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 20:44
  3. ADS , ohne H?
    Von Flitz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 22:26

Stichworte

Thema: ADS ohne H im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum