Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Zuhören im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Zuhören

    Es ist absolut erstaunlich, dass ich hier Dinge lese, die ich selbst haargenau so erlebe. Mein Gegenüber erzählt mir was und ich drifte ab.
    Es tut mir in dem Moment in der Seele weh und traue mich nicht, demjenigen zu sagen, er (oder natürlich sie) möge sich bitte wiederholen.
    Stattdessen tue ich so, als hätte ich alles verstanden und nicke ab "ja / verstehe / usw". Hinterher ärgere ich mich tierisch und wünschte mir,
    die Zeit zurückdrehen zu können um nochmal nachzuhaken. Warum nur hat man davor so große Hemmungen?

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Zuhören

    ich sage auch immer viel "jaa jaa" und habs aber gar nicht so gehört, grad wenn es laut ist, oder die Person zu schnell oder leise erzählt oder weiter weg sitzt/steht und versucht mit mir zu erzählen weiß ich das es eh sinnlos is nachzufragen, weil der andere nur genevrt ist wenn ich ständig frage "was hast du gesagt" die anderen denken dann immer ich habe was mit den Ohren "geh mal zum Ohrenarzt" oder "du sitzt auch auf deinen Ohren oder?" Ka an was es liegt, sicher an meinem Filter, da kommt es nicht richtig bei mir an oder so wenn jemand zu undeutlich spricht ist klar versteht kaum eeiner, aber komischer Weise antworten manche auf die Frage oder die Aussage wo ich überlege "moment!!?....die hat das gehört, ich aber nicht?" looool


    Wenn ich weggucke kann ich besser zuhören, da muss er oder sie aber direkt vor mir stehen und nicht paar Ecken weiter. Ich bin nuicht schwerhörig, ich höre den unter mir sogar schnarchen oder höre Sachen (meine Mutter ist schwerhörig) die sie nicht hört, da hab ich immer einen Vergleich das ich gut höre


    mir passiert es oft, das wenn einer was sagt, ich dann auch plötzlch anfang mit erzählen,bevor er zueende gesprochen hat zb: "heute ist schönes Wetter und ich gehen heute baden und da......." und ich : "jaa ich gehe jeute auch baden" ich höre da ein Satz der mich interessiert und schon leg ich los egal ob der andere noch was sagen woltle ich merke es an meiner Mutter wenn die was erzählt meint sie öfters zu mir "rede doch nicht immer rein, lass mich mal zueende reden".

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.969

    AW: Zuhören

    Ich denke, es könnte auch daran liegen, wie der andere spricht. Ist es eher linear, also stimmlich eintönig, dann driftet man viel schneller weg, als wenn da Höhen und Tiefen mit drin liegen.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Zuhören

    sourcream schreibt:

    mir passiert es oft, das wenn einer was sagt, ich dann auch plötzlch anfang mit erzählen,bevor er zueende gesprochen hat zb: "heute ist schönes Wetter und ich gehen heute baden und da......." und ich : "jaa ich gehe jeute auch baden" ich höre da ein Satz der mich interessiert und schon leg ich los egal ob der andere noch was sagen woltle ich merke es an meiner Mutter wenn die was erzählt meint sie öfters zu mir "rede doch nicht immer rein, lass mich mal zueende reden".
    Ich hab ne Freundin, die hat das dermaßen drauf, dass bei Vereinbarungen ständig Missverständnisse entstehen - ihr höchst stabiles Selbstwertgefühl veranlasst sie dann immer die Schuld beim Gegenüber zu sehen oder auch zu suchen!

    Da kommen dann absurde Geschichten zusammen - leider ist es ihr aber nicht bewusst, dass sie ständig unterbricht und die Aussagen der anderen verdreht oder laufend auf Nebengeleise abschweift.

    Sie behauptet steif und fest, dass sie ein Problem mit dem Gehör hat. Sie erhielt aber vom HNO-Arzt die Auskunft, dass ihr Gehör völlig in Ordnung sei, sie habe ein Problem mit der Aufmerksamkeit!

    Ich machte einen ganz kurzen Anlauf, um ihr das zu erklären, musste es aber sein lassen. Wir würden sonst heute noch miteinander reden und jeder zweite Satz von mir würde lauten: "...ich möchte erst bei dem Gedanken bleiben, ich komme später auf Deine Frage zurück!"

    Wenn ich schlecht drauf bin, fühle ich mich geradezu von ihr verletzt. Bin ich gut drauf, kann ich sie abblocken, ohne unfreundlich zu werden. Da sie ein höflicher Mensch ist, geht es auch, sie zu vertrösten, das ist leider nicht mit allen Menschen möglich. Dollys und Dollos beharren dann immer weiter auf ihrer Frage, das tut sie, Gott sei Dank, nicht!

    Es gibt aber auch Tage, da schießt mir bei ihren Einwürfen sofort der Gedanken durch den Kopf "Jasses ist die dumm".

    Manchmal trifft sie mich aber auch emotional, dieses Gefühl beschreibe ich dann eher so: "Die kennt mich schon 20 Jahre, lobt an mir immer, dass meine Auskünfte verlässlich und richtig sind. Sie kennt alle meine Berufe und schon mehrfach konnte ich ihre Meinung mit sachlichen Argumenten korrigieren. Warum, zum Teufel, stellt sie mich dann sogar auf meinen Fachgebieten in Frage?"

    Mir ist das lange Zeit sehr schwer gefallen, diese ständigen Einwürfe und empörten Aufschreie, wenn sie was ganz Neues gehört hat, einfach hinzunehmen und gar nicht drauf einzugehen!

    Geholfen hat mir vor allem, als ich erleben durfte, wie sie so auch mit ihrem Partner umging. Als Zeugin solch einer Szene musste ich doch etwas heftiger schmunzeln. Zumal es nicht zu übersehen war, dass auch er ab einem gewissen Punkt ziemlich gereizt reagierte!

    Interessant finde ich dabei, dass solche Menschen seltsamerweise dieses ständige Dazwischengehen nicht merken! Egal, wie ruhig ihr Gegenüber reagiert!

    Da ist allerdings der Faktor Höflichkeit dann doch recht hilfreich.
    Im Umgang mit dieser Freundin hab ich mir angewöhnt, so knapp wie möglich zu reden - alles andere ist zwecklos. Das ist schade, weil dadurch keine wirklich spannenden oder gar tiefgreifenden Gespräche möglich sind. Und es schränkt auch den Kontakt ein wenig ein!

    Ich selbst steige regelhaft aus Gesprächen aus, die sich in Schleifen bewegen - allerdings finde ich das auch ok. Ich muss mir sowas nicht antun! Und ich steige aus, wenn Menschen sich in endlosen Erklärungen verlieren. Da wird es allerdings öfter mal peinlich, weil ich Einsätze verpasse, weil ich dann eine konkrete Frage nicht mitkriege usw.

    Aus dem Dilemma hab ich bis heute keinen Ausweg gefunden.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Zuhören

    Bei mir ist es auch hauptsächlich auditiv. Bei der Diagnose konnte ich nichtmal drei vorgesagte Silben wiederholen, da meine auditive Aufmerksamkeit einfach so schwach ist.
    Ich sage auch manchmal mitten im Gespräch etwas unpassend. Das ist manchmal sehr lästig...
    Mir hilft es, wenn ich während dem zuhören irgendwas zeichnen kann oder sonst irgendwas mit den Händen machen kann, mit einem Haargummi rumspielen oder so.

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: Zuhören

    Ich konnte mal ziemlich gut zuhören. Wenn mich mein Gegenüber interessiert ist das nach wie vor kein Problem, jedoch trifft dies heutzutage nur noch auf die wenigsten Leute zu.

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 307

    AW: Zuhören

    sourcream schreibt:
    ich sage auch immer viel "jaa jaa" und habs aber gar nicht so gehört, grad wenn es laut ist, oder die Person zu schnell oder leise erzählt oder weiter weg sitzt/steht und versucht mit mir zu erzählen weiß ich das es eh sinnlos is nachzufragen, weil der andere nur genevrt ist wenn ich ständig frage "was hast du gesagt" die anderen denken dann immer ich habe was mit den Ohren "geh mal zum Ohrenarzt" oder "du sitzt auch auf deinen Ohren oder?" Ka an was es liegt, sicher an meinem Filter, da kommt es nicht richtig bei mir an oder so wenn jemand zu undeutlich spricht ist klar versteht kaum eeiner, aber komischer Weise antworten manche auf die Frage oder die Aussage wo ich überlege "moment!!?....die hat das gehört, ich aber nicht?" looool
    Geht mir genauso.
    Mögliche Ursachen:
    - ADHS (Probleme das Wichtige aus den unwichtigen Informationen herauszufiltern)
    - AVWS (=Auditive verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung) - das kann es auch im Erwachsenen-Alter geben
    Beides hat sehr ähnliche Symptome in dem Bereich.

    Irgendwo hatte ich einen Online-Hörtest gefunden... *grübel* Sorry, finde den Link momentan nicht mehr.
    Mein Problem ist, daß ich SEHR gut im Raten bin (auf die gleiche Art habe ich jahrzehntelang meine Sehschwäche "ausgeglichen")... und das bei einem Test auch nicht abstellen kann... und somit das Resultat (zumindest beim Online-Test) war: sie hören super! *gnarf*
    Edit: ah, Glück gehabt... habe die Seite wieder gefunden:
    Online Test mit Hintergrundgeräuschen


    Im Forum habe ich folgende Themen dazu gefunden:
    Hör-und Sprachverständnisprobleme
    Hörgeräte oder Lärmschutz, um konzentrierter und besser zu hören?
    Schlechte Spracherkennung (vor allem bei Fremdsprache)
    Probleme gehörtes zu verstehen


    sourcream schreibt:
    mir passiert es oft, das wenn einer was sagt, ich dann auch plötzlch anfang mit erzählen,bevor er zueende gesprochen hat zb: "heute ist schönes Wetter und ich gehen heute baden und da......." und ich : "jaa ich gehe jeute auch baden" ich höre da ein Satz der mich interessiert und schon leg ich los egal ob der andere noch was sagen woltle ich merke es an meiner Mutter wenn die was erzählt meint sie öfters zu mir "rede doch nicht immer rein, lass mich mal zueende reden".
    Kenne ich leider auch.
    Ist eine meiner nervigsten Angewohnheiten, die ich nicht schaffe abzustellen.
    Wenn ich versuche das dazwischen reden zu unterdrücken, habe ich das Gefühl platzen zu müssen und kann dem Gespräch gar nicht mehr folgen x.X

    Oh, I'm sorry...
    Did the middle of my sentence interrupt the beginning of yours?
    *seufz*




    Waldsteinie schreibt:
    Interessant finde ich dabei, dass solche Menschen seltsamerweise dieses ständige Dazwischengehen nicht merken! Egal, wie ruhig ihr Gegenüber reagiert!
    Ich kann nur meine Perspektive schildern.
    Es gibt neben vielen anderen ADHS-bedingten Eigenarten an mir zwei, die ich wirklich HASSE (weil ich nichts daran ändern kann *):
    1. ich leide Zeit meines Lebens an chronischem Rededrang
    2. ich platze mit dem, was mir einfällt, unkontrolliert heraus
    3. ich merke sehr wohl, daß ich gerade jemanden unterbrochen habe, aber was soll ich tun? Mich jedes Mal entschuldigen?
    4. wenn ich zu viel rede, dauert es leider recht lange bis ich das merke

    * meine einzige verbliebene Hoffnung ist die, daß ich eine Medikation finde, die daran etwas ändert...


    Sorry, wenn das zu drastisch beschrieben war... mir geht's grad überhaupt nicht gut.
    Geändert von kupferkopf (19.08.2015 um 19:10 Uhr)

  8. #18
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 813

    AW: Zuhören

    Das ist wieder so ein Thread mit einem Thema, das mich sehr beschäftigt.
    ich möchte mal meine Gedanken der letzten Tage hier zur Diskussion stellen

    - Zuhören... Konzentration auf Gesprächsinhalte... Fällt mir oft schwer. Aber deshalb bin ich ja hier und nicht im Schachforum oder so unterwegs. Das haben wohl viele von uns.
    - Aber der sachliche Inhalt ist ja nur ein Teil des Gesprächs. Zur Kommunikation gehört ja viel mehr, das oft nicht mit Worten ausgedrückt wird.
    Jedes Gespräch ist auch ein emotionaler Austausch. Kommunikation ist Begegnung. Ausdruck von Beziehung. Jede Kommunikation will etwas vom Anderen. Z.B. : hab mich gern! Lass mich Chef sein! Oder: Ich brauch dich, damit ich meine Gedanken klar kriege. Das kommt so zwischen den Zeilen mit.
    mit jedem Satz, mit meiner Haltung sage ich auch etwas über mich selber aus. Begegne ich dem Gegenüber respektvoll, freundlich oder abweisend oder herablassend? Bin ich müde, neugierig, angespannt?

    Wenn ich jetzt nur die Information im Kopf habe, laufe ich dann nicht Gefahr, die anderen Ebenen zu vernachlässigen? Meine Schwäche ist der Informationsaustausch, aber eine Stärke von mir ist das emotionale Gespür für die Situation. Breche ich das Gespräch wegen Verpeiltheit ab, dann geht auch das Zweite verloren, oder?

    Ich habs bei meinem Mann ausprobiert. Er hat stundenlang versucht, meinen PC zu reparieren und wollte mir nun stolz davon berichten. Ich hab... nix kapiert. Gesagt habe ich: "Muss ich was antworten oder reicht grenzenlose Bewunderung?" Er hats verstanden, gegrinst und gemeint, grenzenlose Bewunderung reicht. Wir haben das inhaltliche Gespräch verlegt und die Zeit für einen gemeinsamen Kaffee genutzt. Hätte ich nur das Gespräch verschoben, hätte er gemerkt, dass ich ihm wirklich dankbar bin?

    Noch ein Beispiel, wo es geklappt hat. Meine Jüngste kommt und erzählt mit leuchtenden Augen von ihrem Spiel. Keine Chance, ihr zu folgen. Ich hab sie in den Arm genommen und irgendwann gesagt: "weißt du, dein Spiel habe ich nicht kapiert. Aber ihr wart die Guten, oder? Na dann... Hauptsache!" Sie war total zufrieden, hat noch eine Weile weitererzählt und ist dann wieder abgezogen, weiterspielen. - ihr ging es gar nicht so sehr darum, dass ich ihr Spiel checke. Sie wollte mit der Mama ihre Begeisterung teilen.

    Fazit: Nicht immer, aber gar nicht so selten, geht es nicht oder wenig um die Information. Also ist es auch nicht so schlimm, wenn ich nicht immer alles mitkriege, oder? Vorspielen tu ich aber nichts. Wenn die Info nicht ankommt, sage ich es.

    Was denkt Ihr?

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Logik, Kontext und Zuhören?
    Von chaprincess im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.04.2013, 13:27
  2. Ich kann nicht lange zuhören!
    Von Viking im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 3.04.2013, 17:17
Thema: Zuhören im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum