Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 83

Diskutiere im Thema Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Auto fahren

    Dingens schreibt:
    Hey,


    wie fahrt ihr so Auto sicher, zu schnell, ängstlich?

    Also ich habe meinen Führerschein seit dem 1.07.15 am 3 Tag bin ich jemanden beim Ausparken von Bordstein und die Seite reingefahren und seit dem ich weiß Kling total dämlich aber ich hab mein Auto abgemeldet .. Erstens weil mein Papa erst rum gemeckert und als er dann Zuhause war war alles auf einmal nicht mehr so schlimm und ich solle doch fahren.. Und jetzt habe ich schieß
    Ich bin froh, dass ich den Führerschein erst sehr spät gemacht habe,
    denn ich vermute, dass ich als ganz junger Mensch völlig überfordert
    gewesen wäre. Inzwischen weiß ich, dass wir bei uns 30 % Entwicklung
    gegenüber neurotypischen abziehen müssen, also war es wahrscheinlich
    eine gute Entscheidung. Dies gilt natürlich nicht für jeden.
    Nichtsdestotrotz sind gerade diese kleinen Situationen für mich besonders
    unfallträchtig. Ich hatte meinen Wagen den ersten Tag und habe beim
    Ausparken einen anderen Wagen gestreift. Beim Rückwärtsrausfahren
    mit eigentlich auch Platz nach hinten, bin ich einem anderen Auto
    reingefahren, dass vorher auch schon dort parkte.
    Dann wollte ich mal in einer engen Straße jemandem Platz machen, der mir
    entgegenkam. Dafür bin ich in eine Lücke rein. Es war dunkel und es regnete.
    Dort musste ich jedenfalls einen Bordstein hoch, was nicht richtig klappen
    wollte. Ich fuhr einige Male zurück und wieder vor, aber es ging einfach
    nicht. Es ging nicht, weil ich an einem niedrigeren, schwarzen Sportwagen
    festhing, während ich fröhlich versuchte den Bordstein zu schaffen

    Andererseits bin ich an Ampeln sehr oft sehr reaktionsschnell beim Anfahren und
    auch wenn es darum geht den Verkehr in bestimmten Situationen schnell zu
    erfassen, während ich inzwischen lieber 3 x gucke, ob ich die Spur wechseln kann,
    weil ich mir nicht immer vertrauen kann, ob ich alles gesehen habe oder weil ich die
    Geschwindigkeiten der anderen nicht gut genug einschätzen kann. Aber das weiß
    ich und deshalb kontrolliere ich mich da immer mehrfach und lasse lieber einen
    anderen Teilnehmer noch vorbei, auch wenn die Herrschaften hinter mir schon
    unruhig werden.

    Ich habe sehr lange gebraucht, um die nötige Sicherheit zu haben, aber ebendrum
    bin ich auch nie zu schnell gefahren, habe mich immer rückversichert, extrem die
    Schulterblicke geübt. Jetzt fahre ich sehr, sehr gerne und kann mir kaum noch
    vorstellen, dass ich wirklich mal so ängstlich gewesen bin.

    Also Kopf hoch, Wagen wieder anmelden und üben. Es müssen ja nicht die langen
    und schwierigen Strecken am Anfang sein. Wenn Du aber merkst, dass es wirklich
    noch zu früh ist, dann ist es vielleicht die richtige Entscheidung und Du nimmst
    einfach in ein paar Jahren noch mal ein paar Fahrstunden und wirst sehen, dass es
    dann schon einfacher ist.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Auto fahren

    ich habe meinen führerschein seit ich 17 war (das ist knapp 7 jahre her), bin insgesamt villeicht 10 mal auto gefahren und das nur unter zwang. mir ist die ganze verantwortung extrem unangenehm, da ich ganz genau weiß, dass ich früher oder später wegträumen und irgendeinen scheiß machen werde (bei den paar malen die ich gefahren bin gab es genug knappe situationen und ein paar kaputte seitenspiegel). wenn dann jemand im weg steht habe ich jemanden umgebracht, und das muss ja nicht sein. Öffentlicher nahverkehr war einer der gründe aus denen ich in die stadt gezogen bin.

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Auto fahren

    Also ich habe meinen Führerschein seit dem 1.07.15 am 3 Tag bin ich jemanden beim Ausparken von Bordstein und die Seite reingefahren und seit dem ich weiß Kling total dämlich aber ich hab mein Auto abgemeldet .. Erstens weil mein Papa erst rum gemeckert und als er dann Zuhause war war alles auf einmal nicht mehr so schlimm und ich solle doch fahren.. Und jetzt habe ich schieß
    Es gibt eigentlich nur einen richtigen Zeitpunkt, mit dem Autofahren anzufangen, und das ist direkt nach dem Führerschein. Meinst du, das wird in 2-3 Jahren besser? Ich schließe mich den anderen an: nen alten Corsa oder Ford Fiesta oder so. Fahre nur, wenn du ein großes Zeitfenster hast, lass dich von Dränglern nicht stressen. Und wenn du ne Delle in die alte Karre fährst, was soll's!


    Ich habe meinen Führerscheint im Alter von 19 Jahren gemacht. Mittlerweile (25J.) bin ich beim dritten Auto. Ich habe sicher an die 200 tkm gefahren und bisher unfallfrei (exkl. 2-3 kleiner Auffahrunfälle, beim Anrollen an eine Kreuzung). Und ich möchte anmerken, dass das nicht WEGEN meines Fahrstils so ist, sondern TROTZ.

    Am Anfang (Landei) war ich sehr vorsichtig, hatte dauernd Schiss beim Fahren, usw. Da ich jahrelang 30-40km (je Strecke) zur Ausbildung/Schule fuhr, oft quer durch Deutschland fuhr und zeitweise auch 80-90km (je Strecke) zur Arbeit pendelte, hatte sich das irgendwann gelegt.

    Spätestens seit ich im Einzugsgebiet einer großen Stadt fahre ... UAS. Da ist das bloße zu schnelle fahren noch eher das kleinere Übel. Ich spare euch die Details lieber, sonst bekommt der gute Fliegerlein noch einen Herzinfarkt.

    edit: Es wäre vermutlich besser, wenn ich zeitig vom Fleck käme.
    Geändert von Murphy (27.07.2015 um 10:13 Uhr)

  4. #14


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Auto fahren

    zpzpzp schreibt:
    ich habe meinen führerschein seit ich 17 war (das ist knapp 7 jahre her), bin insgesamt villeicht 10 mal auto gefahren und das nur unter zwang. mir ist die ganze verantwortung extrem unangenehm, da ich ganz genau weiß, dass ich früher oder später wegträumen und irgendeinen scheiß machen werde (bei den paar malen die ich gefahren bin gab es genug knappe situationen und ein paar kaputte seitenspiegel). wenn dann jemand im weg steht habe ich jemanden umgebracht, und das muss ja nicht sein. Öffentlicher nahverkehr war einer der gründe aus denen ich in die stadt gezogen bin.
    Ich finde das sehr verantwortungsvoll.

    Und wie ich oben ja schon mal schrieb. Du hast ja den Führerschein.
    Der läuft Dir ja nicht weg. Wenn Du irgendwann mal das Bedürfnis
    bekommen solltest oder vielleicht, wie ich, wegen der Arbeit fahren
    musst, dann nimm noch mal ein paar Fahrstunden und Du wirst sehen,
    nach einigen unsicheren Wochen, fährst Du schon viel sicherer:

    Und wenn nicht, ist das auch keine Weltuntergang. Es gibt genug
    Möglichkeiten von A nach B zu kommen.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Auto fahren

    Ich habe meine Prüfung vor etwas mehr als einem Jahr gemacht und ich habe Angst vor dem Fahren, wenn es sich um Strecken handelt, die ich noch nie gefahren bin. All diese Linien auf dem Boden, die Schilder, die anderen Fahrer, die Fussgänger und und und.
    Aber es geht wirklich um das Erfahrungen sammeln. Ich habe jetzt erst gerade vor kurzem mich getraut, mit meiner kleinen Cousine, die nicht Auto fahren kann, eine solche Strecke zu fahren. Sie war sehr geduldig, auch als ich gestresst war, da wir die Autobahneinfahrt suchen mussten.
    Ich tendiere demnach schon eher zum zu vorsichtig und zu langsam fahren. Aber nicht mehr fahren ist für mich keine Option, dafür hat mir das Ganze zu viel gekostet

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Auto fahren

    Ja das ist es auch bei mir das liebe liebe Geld .. Ich habe übermässig viel zahlen müssen weil ich das Auto fahren an sich schnell begriffen habe aber nicht mit Situationen sachgerecht umgehe .
    Bei der Thorie bin ich nicht durchgefallen (y) ich konnte alle Fragen auswendig wenn ich nur denn Anfang gesehen hatte (frag besser jetzt nicht nochmal) 😂..
    Und bei der Praxis bin ich einmal durchgefallen bei rechts vor links .. Weil ich mich gedanklich in denn Gespräch der beiden eingeklinkt habe .. :/
    Ich könnte dir nicht mal sagen wie ich dort hingekommen bin also meine Prüfungsstrecke :O so hat mich der komplette Führerschein 2054 € gekostet also meinen Eltern 😔 ... & jetzt fahre ich nicht total dumm ich weiß. Aber in meinem Kopf gehen alle erdenklichen Szenen ab wenn ich los fahre das ich eig denn Straßenverkehr nur neben bei mitbekomme egal wie ich es versuche ..

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Auto fahren

    Der Versuch den Führerschein zu bekommen war bei mir eine reine Geldverschwendung.
    Die Fahrstunden waren grausam, vor allem für meinen Fahrlehrer. Der hat nicht nur einmal sein Asthmaspray rausholen müssen. Untypisch war laut seiner Aussage das die Probleme bei mir genau andersrum waren als bei den Fahrschülern die er bis dahin kannte.

    Hatte überhaupt keine Probleme mit dem Anfahren oder dem scharfen bremsen. Aber ich konnte nicht langsam fahren. Wenn ich mich auf eine Situation konzentrieren musste wo viele Fahranfänger dann den Motor abwürgen oder zumindest langsamer werden, gab es bei mir nur: mehr Gas.
    Ich bin permanent schneller geworden. Er meinte das sei wohl Fluchtreflex.

    Auf Drängen meines Vaters habe ich dann zwar noch die Fahrprüfung mitgemacht aber natürlich nicht bestanden. Ich war ganz froh das mein Fahrlehrer meinen Vater überreden könnte das Ganze abzubrechen.
    Eigentlich hätte die Fahrschule ja noch einiges an Geld verdienen können an mir... aber scheinbar gab es noch andere Prioritäten.

    Ich kenne jemanden der eine ADHS Diagnose hat und ein MPH-Präparat nimmt aber trotzdem nur fährt wenn er weiß das er nicht übermüdet oder gereizt ist.
    Eigentlich gilt das für jeden Autofahrer, aber ich denke man muss im Sinne seiner eigenen Fähigkeiten handeln und akzeptieren das man vielleicht nicht alles (so gut) kann wie andere.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Auto fahren

    Hast du mal versucht, den Führerschein zu machen oder zumindest Fahrtraining mit Medikamenten, HumanStapler? Klar, solche Erlebnisse sind wohl traumatisierend und zumindest demotivierend. Auf der anderen Seite ist der Führerschein eine Schlüsselqualifikation, ohne die einem vieles verschlossen bleibt. Und es gibt genug debile Rentner, die mit 85 Auto fahren und eigentlich sofort aus dem Verkehr gezogen werden müssten. Ob das so in Ordnung ist, mit den Rentnern weiß ich nicht. Aber wenn solche Leute Auto fahren dürfen und ADHS-Menschen nicht, ist das zumindest unfair letzteren gegenüber. Auf jeden Fall ist Homer Simpson auch kein Vorbild: "Trying is the first step towards failure" , also "Es zu versuchen, ist der erste Schritt zum Scheitern"

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Auto fahren

    Also ich hatte von Anfang an die totale Angst vorm Autofahren und hab auch noch einen ordentlichen Crash hingelegt. Ich bin supergerne Beifahrer. Aber Fahren selbst überfordert mich total. Ich hab auch totale Probleme, beim Fahren die Größe meines Autos abzuschätzen, besonders die Breite. Ich fühle mich unsicher, weil ich nicht vor der Motorhaube den Boden sehen kann. Einparken geht prima. Da muss ich ja nicht schnell fahren. Aber alles andere... ist mir schlicht zuviel. Nur kann das keiner wirklich nachvollziehen. Alle sagen mir dauernd, ich brauch einfach Übung. Ne. Nix. Ich brauch einen Chauffeur!!!

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Auto fahren

    Du bist ich 😂... 100% kann ich dir zustimmen !!

    Wobei ein schlechter bei Fahrer bin ich jetzt geworden-_- .. Meine Nerven sind dann fast genau so strapaziert als wenn ich selbst fahre hm

Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medis und Auto fahren!
    Von Ziege197 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.02.2014, 09:39
  2. Medikamente und Auto fahren
    Von Atiram im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 8.08.2013, 19:34
  3. Auto fahren
    Von green im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 7.05.2013, 16:09
  4. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 09:23
  5. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:21
Thema: Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum