Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 53

Diskutiere im Thema Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Ja das problem keine gefühle nach aussen hin zeigen zu können, kenne ich auch.

    Kurz mal dazu ein beispiel.
    Im januar 1998 ist meine Mutter gestorben, damals war ich 19.
    Ich habe als Navchts der Anruf aus dem KK kam genau gewusst was passiert ist und als mein vater es mir dann bestätigte habe ich nicht geweint.
    Wir sind dann nachts ins KK gefahren um uns zu verabschieden. ich habe nicht geweint.
    Bei der beerdigung habe ich bei der musik die gespielt wurde geweint, dann nicht mehr. Mein vater und meine Schwester saßen Arm in Arm trauernd neben mir. Ich saß 2 Meter weiter auf der Bank. Mein Onkel den ich kaum kannte tröstete mich.
    Vor dem Grab habe ich nicht geweint und wurde als Herzlos beschimpft. Zum Glück gab und gebe ich auf diejenigen, die diese Aussage tätigten und dachten ich bekomme es nicht mit, nichts.

    Geweint habe ich aber dann wenn es niemand mitbekam den ich habe früher schon gelernt, Tränen bedeuten ich hab wunde Punkte und genau an diesen Punkten wurde früher oft angesetzt. Ich wollte also niemanden meine wunden Punkte zeigen und hab Mauern gebaut.


    3 Monate lang lebte ich ein zerstöreriches Leben um mir zu beweisen, dass ich noch lebe und fühle.

    Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Nach einem halben Jahr in dem er immer wieder versuchte an mich ran zu kommen stürzten diese Mauern ein.
    Ich weinte zum ersten mal aus Trauer um den Tod meiner Mutter vor jemand anderen.


    Dennoch bin ich immer noch ein verdränger wenn es um gefühle geht. besonders die intensiven wie Trauer und Freude pack ich in eine Kiste, schliesse diese ab und packe sie in einem Raum mit einer dicken Stahltür die dann verschlossen wird. zusätzlich packe ich vor diese Tür kleinere Emotionen in Kisten um die Tür noch zusätzlich zu blockieren.

    So ist zumindest mein Bild von meinem Emotionskerker.

    Meine Angst ist nur sobald ich beginne die ein oder andere Emotion zuzulassen schwinden die Kisten vor der Tür. Sie wird frei gelegt und die Angst das sich diese große Emotion befreien könnte ist groß.

    Ich denke jeder Psychologe hätte an meinem Gefühlskerker eine harte Nuss zu knacken.

    Einer hat es mal geschafft als er mich mit dem Wissen darum überrascht hatte, das war in meiner Ausbildung. Er war ein Vertretungslehrer in Psychologie und als er mit mir 1:1 redete, eigentlich ging es um die Benotung, dachte ich hey woher kennt er mich so gut, das brachte den Berg kurzzeitig zum Einsturz.

    Mittlerweile ist der berg vor der Tür aber wieder aufgebaut und die Mauern sind auch wieder da.
    Klar ich weis, dass es nicht unbedingt gesund ist aber momentan ist es für mich der einzige Weg.

    Trauer und Freude ja wenn ich alleine bin aber nicht vor anderen.


    Ups das ist jetzt doch länger geworden als ich dachte.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Ja vor Rührung weine ich auch manchmal.... bis oft ^^. Aber meist nur dann, wenn ich alleine bin.

    Weiß nicht. Vielleicht baut man sich für alles andere mit der Zeit eine Schutzmauer auf. Ich merke immer selber, das ich in bestimmten Situationen total zum Stein werde und keine Emotionen aus mir raus lasse. Ein anderer könnte es als schwäche auslegen. Aber das ist nur meine Theorie.

    Lg Der Hannes

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Das mit den Weinen ist bei mir auch so ein ding.

    Wo meine Oma gestorben ist 2006 hab ich in Öffendlichkeit nicht Weinen können. Ich konnte am Grab nicht weinen. Grob ausgedrückt ich hab am Grab meiner Oma überlegt was ich am nächsten Tag so schönes tun könnte.
    Alle standen da haben geweint und ich konnte nicht weinen und hab überlegt was ich am nächsten Tag tun könnte . Ich konnte nur 1 mal weinen und da war wo ich ganz alleine.

    Bei meinen Onkel konnte ich garnicht Weinen im gegensatz das war mir regelrecht peinlich .


    Aber im Gegensatz zu Meiner Oma konnte ich bei der Beerdigung von "Marlene Dietrich im TV " heulen wie ein Schlosshund und das auch noch wo andere dabei waren.


    Jetzt ist meine Nachbarin gestorben, lieben nette Frau ABER sie war auch eine richtige zicke . und ich hab geweint als ich in der Nacht als dem Fenster zu ihrem Haus sah .


    Ich tut mich schwer in der Öffendlichkeit zu weinen auch wenn es die Familie ist. Ich wein lieber allein wenn ich weine.

  4. #44
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Ich weiß, alter Thread.

    Aber das was du schreibst, Parker, klingt irgendwie so als könnte man meist nur weinen, wenn es einen quasi nicht selbst betrifft.

    Schicksalsschläge die einen selbst betreffen, der Tod von Verwandten usw sind ein Supergau.
    Das lässt man nicht an sich heran.
    Aber von Fremden in den Medien ist man dann berührt.


    Ich kenn das teilweise auch.
    Hab auch häufig das Gefühl, dass ich jegliche Traurigkeit irgendwie in mir selbst irgendwohin verkapsel.
    Man braucht dann irgend ein Ventil, dass es überhaupt irgendwie irgendwo raus kommt.


    Ich wein da auch nicht in der Öffentlichkeit. Wenn man mich weinen sieht, dann muss ich schon seeehr am Boden sein.
    Das hat mein Ex auch nicht kapiert.
    (Keine Ahnung ob es bei ihm so war, aber manche Menschen halten Weinen für einen Manipulationsversuch (um "Macht" zu bekommen) und reagieren sehr kühl darauf. Das macht das Ganze dann noch schlimmer)

  5. #45
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 314

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    ist das wieder einmal was typisch ADHS-mäßiges???
    Ich habe das auch, selbst wenn ich aus tiefsten herzen heulen wollte, es geht NICHT, es geht nur, wenn ich gerade richtig wütend bin und austicke, dann heule ich, aber sonst? nö no way, nichts zu machen, dabei kann weinen so dolle befreien....

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Ich würds nicht unbedingt als typisch für Adhs aber als typisch für Menschen die viele Verletzungen einstecken mussten sehen. Und die durchschnittliche "Adhsler-Karriere" eines dazu vielleicht auch noch erst als Erwachsener richtig diagnostizierten Adhslers ist ja leider voll von Kritik, verletzenden Reaktionen, Strafen usw. Davor von anderen verletzende Reaktionen zu bekommen kann man sich nicht schützen, schon garnicht als Kind wenn es noch dazu von Eltern, Lehrern, Bezugspersonen kommt. Der einzige selbst kontrollierbare Schutz ist dann oft die eigene Gefühlswelt und wie direkt und intensiv man sie wahrnimmt. Hab ich jedenfalls so gelesen und was mich betrifft finde ich das ziemlich stimmig.

    Wenn man garnicht mehr weinen kann bzw. nur durch extremste Auslöser, finde ich aber Spurensuche dringend notwendig. Belastende Gefühle nicht rauslassen zu können, wie eben sich nie ausheulen zu können, kann langfristig krank machen und das heißt nicht nur psychisch krank, auch viele organische Erkrankungen stehen in sehr engem Zusammenhang zu emotionalen Problemen/Blockaden.

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Ist das Thema überhaupt noch aktuell?!
    Ich schreibe trotzdem mal was.
    Ich würde mir weniger Sorgen darum machen, wann man weint & wann nicht.
    Tränen sind nur eine Form, wie man bestimmte Gefühle ausdrücken kann.
    Es gibt auch andere Wege & es ist ja nicht so, dass ihr nichts empfindet.
    Man muss nicht immer weinen, wenn man traurig ist.
    Man lacht ja auch nicht immer lauthals los, wenn man glücklich ist.

    Ich persönliche schlage ins andere extrem.
    Ich weine sehr viel & oft.
    Aber ich habe mich damit abgefunden.
    Früher war das für mein Umfeld sehr befremdlich & ich habe bzw. höre nicht oft so schlaue Sprüche, wie "wegen so einer Kleinigkeit weint man doch nicht", "du hast einen sehr schwachen Charakter", weshalb ich das weinen eine Zeit lang mit mehr oder weniger Erfolg versucht habe zu unterdrücken.
    Heute tue ich es einfach, wenn ich mich danach fühle & danach geht es mir meistens besser.

    Also, was ich eig. sagen wollte, steht einfach zu euren Gefühlen & euren Gefühlsregungen!
    Es gibt keinen universellen Katalog der beschreibt, wann ich weinen muss & wann nicht.
    Es kommst, wenn es kommen soll & wenn es nicht kommt, seid ihr trotzdem okay & richtig, wie ihr seid.
    Macht euch deswegen keine Sorgen!
    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  8. #48
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Hallo Skywalker 74
    bei mir ist er anders ich weine schon oft,bin sehr verletzlich,
    ich denke schon. das hat was mit ADHS zu tun,
    verstehe jetzt schon öfters. was mit mir so los ist


    LG Mopet

  9. #49
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Hmm, also ich denke auch, dass es nicht daran liegt. dass wir nichts empfinden. Im Gegenteil, wir ADHSler sind ja dahingehend eher bekannt dafür. dass wir uns eher in andere hinein fühlen können, als Nicht-ADHSler...

    Also bei mir beruht es auf Erfahrungen aus der Kindheit. Da bin ich mir mittlerweile ganz sicher. Wenn man weint, wird man ausgelacht (Heulsuse, Heulsuse) - man macht sich verletztlich, angreifbarer... Wenn man es runter schluckt, geschieht nichts.

    Im Prinzip bin ich mental so weit, dass ich weiß, dass es nichts verwerfliches ist, jedoch zulassen kann ich es nicht. Da brauchts enorm viel Vertrauen oder grenzenlose Wut, dass ich "es" im Beisein von anderen tue. Deshalb weiß ich auch, dass ich nur mit einem Partner an meiner Seite alt werden könnte, der Gefühle auch zulassen kann. Wenns einer von meinem Kaliber wäre, würde ich mich schwer tun. Klingt blöd, aber ist so.

  10. #50
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS

    Schnubbel schreibt:

    Also bei mir beruht es auf Erfahrungen aus der Kindheit. Da bin ich mir mittlerweile ganz sicher. Wenn man weint, wird man ausgelacht (Heulsuse, Heulsuse) - man macht sich verletztlich, angreifbarer... Wenn man es runter schluckt, geschieht nichts.

    .
    Das scheint bei vielen so zu sein.. Und das prägt sich dann das ganze Leben ein? Kinder können so grausam sein, oder -.- also, wenn man auch selbst Kind ist vorallem.
    Ich frage, weil das bei mir ähnlich war..Aber nicht ganz.
    In der Grundschule beispielsweise habe ich sowieso selten geweint, ich war ein recht fröhliches Kind, und meistens hab ich geweint, wenn ich hingefallen bin. Aber da war dann sofort jemand zum kümmern, auch Mitschüler, sehr süß, muss ich hier mal sagen..
    Allerdings kam das erst später, als die ersten Probleme in der Familie kamen, als ich gemerkt habe, dass mkan sich abwendet in der weiteführenden Schule, weil ich etwas anders ticke.
    Da habe ich mich bei Leuten mal ausgeweint, und auch als es wieder besser wurde, war ich seit dieser Phase immer sehr emotional, im weinerlichen Sinne bei Trauer und Schmerz, weil (meiner Meinung nach) einfach IMMER irgendetwas da war, was nicht stimmte, was mich traurig gemacht hat.
    Und damit ging ich den Leuten natürlich auf die Nerven, man sagte ich übertreibe, anderen Leuten geht es ja noch viel schlechter und so weiter und sofort.
    Ähnlich wie bei den Freudenausbrüchen, wenn etwas, was in Augen anderer nicht soooo toll war, bei mir was sehr schönes (lautes..) ausgelöst hat !!

    Naja, dann wurde wirklich öfter signalisiert, dass ich nerve, übertreibe..Schon wenn ich dann anfing von einem Problem zu erzählen, verdrehten alle die Augen.
    Seitdem fällt mir das mit den Tränen etwas schwer, weil ich es für mich selbst unterdrücken wollte, um anderen nicht auch noch damit zur Last zu fallen.
    Allerdings staut es sich dann immer und immer an und irgendwann, wenn es gerade GAR NICHT passt, kommt es raus. Aber wenigstens kann man den Leuten dann eine Liste von Dingen reinwürgen, die dazu geführt haben, dann heißt es nicht mehr "Du übertreibst"...

    Sorry, ist vermutlich etwas blöd ausgedrückt, vielleicht versteht mich hier ja trotzdem jemand!

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Irgendwie gibt es wohl keine typischen ADS/ADHS-Berufe!?
    Von Emerson im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 23:17
  2. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56
  3. Mit der Kindheit kamen die Tränen
    Von Schattentanz im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 2.11.2009, 17:44

Stichworte

Thema: Keine Tränen / Gefühle zeigen bei ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum