Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Hund ja oder nein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 55

    Hund ja oder nein

    Hallo heute mal was anderes wir haben uns für einen Hund entschieden haben ihn auch schonmal besucht und in ihn verliebt.
    Jetzt mein Problem wir wohnen mit meinen Eltern in einem Haus jede hat ne separate Wohnung. Meine Eltern wollen keinen Hund im Haus sagen
    sie und wenn wir uns einen anschaffen kommen sie nicht mehr zu uns in die Wohnung und wir dürfen nicht mehr zu ihnen. Meine Mutter
    meint weil ich ja neulich mal wieder nen Aussetzer hatte das ich das alles nicht schaffen würde und jetz auch noch nen Hund.
    Ich will angeblich immer noch mehr und mehr. Dabei wünsche ich mir schon von klein auf einen Hund.
    Wie würdet ihr jetzt reagieren bin so hin und her gerissen.
    Ich will es mir ja nicht mit meinen Eltern verscherzen aber die andere Seite muss ich mir doch nit Vorschriften machen lassen oder mit
    35 Jahren.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Hund ja oder nein

    Wir heisst, du lebst nicht alleine?

    Entschuldige, wenn ich so direkt frage, aber meint ihr wirklich, ihr schafft es, euch um den Hund richtig zu kümmern, ihn entsprechend zu erziehen und seine Bedürfnisse zu erfüllen (nicht er eure)? - Überdenke das in Ruhe!
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Du sollst das überdenken ... Nein, ernsthaft!
    .
    .
    .
    .
    Okay, wenn die Antwort wirklich ja ist (Wieso geh ich wohl davon aus? ) und ihr meint, ihr könnt den Hund so erziehen, dass er sich gut und vernünftig benimmt, dann bestände doch auch die Chance, dass ihr damit deine Eltern überzeugt, oder? Und ich glaube, ohne Hund könntet ihr schon hin, oder meinst du nicht? Vermutlich haben sie nur Angst, er könnte über Tische und Bänke ... Aber wenn ihr es alleine nicht schafft, den Hund entsprechend zu erziehen, gäbe es dafür auch Hundeschulen. Wäre eine Überlegung wert, wenn es auch etwas ins Geld geht.

    Und darf ich mal fragen, was es denn für ein Hund werden soll?

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Hund ja oder nein

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ja wir schaffen das.
    Es ist ein französische bulldogge.
    Hab auch schon mit an Hundeschule gedacht.
    Er ist so ein lieber Kerl total ruhig und ausgeglichen der Züchters er ist die Seele von dem ganzen wurf.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Hund ja oder nein

    Klingt alles gut, nur vorher wirklich dran denken, das so ein Tier Geld kostet, nicht nur Futter, sondern auch Steuern, Haftpflicht, Tierarzt etc. Das es ein Lebewesen ist, was euch dann als Rudel ansieht und viel Zeit mit euch verbringen will, 8h Arbeit und Arbeitsweg sind wirklich nicht tiergerecht, wenn er das allein sein muss.
    Und es muss euch klar sein, was ist, wenn ihr ohne Hund in den Urlaub wolltet, oder wegen Krankheit etc keiner auf ihn aufpassen kann. Deine Eltern fallen da eventuell weg, aber sowas vor der Anschaffung zu bedenken ist auch wichtig.
    Ansonsten kann man mit einem gut erzogenen Hund meist auch die größten Kritiker erweichen.

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Hund ja oder nein

    Hallo mimele,

    du bist aber schnell zu überzeugen!

    Ich selbst bin nicht "hundenärrisch'", habe aber eine solche Tochter.
    Sie hatte das Glück, eine Freundin zu haben, deren Eltern einen Neufundländer
    als Welpen aufgenommen haben. Dadurch konnte meine Tochter viele Jahre täglich mit einem
    Hund zusammen sein.

    Als meine Tochter in der Pubertät schwer erkrankte, haben wir ihr den Wunsch nach einem
    eigenen Hund erfüllt. Leider war das ein Hund, den deine Mutter wahrscheinlich nicht haben
    wollte. Aufgrund seiner Biografie (als kleiner Welpe in einer italienischen Mülltonne gefunden)
    blieb er trotz Stunden bei einer erfahrenen Hundetrainerin immer schwierig. Wir wurden fast
    ein bisschen einsam, weil viele Menschen nicht mehr zu uns kommen wollten.

    Als der Hund vor zwei Jahren starb, wurde unsere Tochter wieder krank. Sie lebt noch immer
    bei uns und obwohl mein Mann keinen Hund mehr im Haus wollte, haben wir uns dann doch
    damit abgefunden, dass unsere Tochter wieder einen Hund braucht.

    Der neue Hund ist das Gegenteil vom ersten, ich muss mich manchmal wundern, wie er aufs
    Wort hört, wie er allen gefallen möchte. Und er spricht nicht, selbst wenn das Postauto vor
    dem Haus stoppt, gibt's nur ein kleines Waff. Manchmal beim Autofahren muss ich
    zum Kofferraum schauen, ob er noch da ist, man kann wirklich stundenlang mit ihm herumfahren.

    Welpen-Schule, Junghund-Schule, das ist nötig, vor allem wenn man noch nie einen Hund
    hatte und wenn es keine Möglichkeit in der Nähe gibt, dass er sich mit anderen Hunden ohne
    Leine treffen kann.

    Im Gegensatz zu unserem ersten Hund, der nie irgendwas kaputt gemacht hat, haben wir schon
    einige Sachen eingebüßt, beim zweiten Mal "Alleine zu Hause" hat er die Tapete an einer Wand
    sehr sauber entfernt, zum Glück hatten wir noch eine Ersatzrolle. Seit dem hat er ein eigenes Haus,
    das er gerne mal bewohnt, wenn wir zu Hause sind. Wenn wir weg gehen, wird die Tür allerdings
    abgeschlossen, man nennt es auch "Käfig".

    Ein bisschen empfindlich ist er auch, deshalb sind wir sehr gut mit unserer netten Tierärztin befreundet,
    sie ist aber sicher, dass sich das Immunsystem im dritten Lebensjahr stabilisiert.
    Da meine Tochter studiert und arbeitet und ich gelegentlich arbeite und auch sonst oft unterwegs
    bin, hat mein Mann in seiner Freizeit als Rentner immer eine Unterhaltung.

    Also ich finde Hunde tolle Tiere und für ADHS-Betroffene wirklich ideal, aber ich denke, es wäre
    vorteilhaft, wenn du auch deine Eltern ins Boot holen könntest. Gerade die ersten Wochen mit einem
    Hundewelpen können ähnlich anstrengend sein wie die Aufzucht eines kleinen Menschleins.

    Meine Tochter hat sich übrigens sehr in die Hundeerziehung vertieft, und das zeigt seine Früchte.

    Also viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.

    LG Gretchen

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Hund ja oder nein

    Gretchen? "Arbeitshund" mal anders? - Könntest du mir deinen Hund vielleicht leihweise überlassen? Ich hätte da noch ein Zimmer, wo ich gerne die Tapete runter hätte ... allerdings bis zur Decke. Meinst, das schafft er? - Ich drück mich davor nämlich schon eine kleine Ewigkeit.


    Ich denke, du hast deinen Entschluss eigentlich schon gefasst und würdest dir das auch nicht wirklich ausreden lassen ...

    Aber so eine Anschaffung sollte wirklich immer gut überlegt sein. So ein Tier lebt ja hoffentlich recht lange und man ist einfach auch deutlich gebunden. Und die Kosten sind auch wirklich nicht unerheblich, das sollte man auch im Auge behalten.

    Du kannst dich ja mal vorab bei einem Tierarzt in eurer Nähe erkundigen, was ein Hund so regelmässig braucht und was das kostet. Die Kosten schwanken u. U. von Arzt zu Arzt etwas, aber wenn man eine Praxis in der Nähe hat, die möglichst rund um die Uhr auf hat, dann hat das Vorteile. Meine Tiere zumindest bevorzugten für Erkrankungen gerne auch die Zeit ausserhalb der Öffnungszeiten und bei uns kommt dann auch noch ein Zuschlag auf die üblichen Gebühren drauf. Während man die Regeluntersuchungen ja innerhalb der Öffnungszeiten machen kann.

    Auch wenn man es natürlich hofft, dass es nie dazu kommt, aber bei Erkrankung kann die Pflege dann auch schnell mal ein 24-Stunden-Job werden. Auch das sollte für den Ernstfall vielleicht mit eingeplant werden.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Hund ja oder nein

    Das ist mir schon alles bewusst .Haben uns schon lange entschieden gehabt waren nur auf der suche der meinen Mann und mir gefällt.
    Wir haben im Familien und im Freundeskreis sehr viele die einen Hund haben und ich habe mich schon erkundigt über steuern Haftpflichtversicherung
    Ezetar pp. Habe nur einen 3std Job bin also meistens daheim. Haben ein Haus nen riesengroßen Garten.
    Meine 2 Mädels sind auch scho ganz gefrusstet.
    Jedem denn ich es sage würde sich freun nur meine Eltern nit.
    Sie müssten ja garnit mit ihm gassi gehn oder so.
    Ach ja selbst wenn wir denn Hund in unserer Wohnung lassen brauchen wir nicht mehr kommen. Das ist meiner Meinung nach Kindergarten.
    Na ja müssen halt heut nochmal ein Gespräch
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken tmp_13294-FB_IMG_14365597304981289340823.jpg‎  
    Geändert von mimele (12.07.2015 um 21:05 Uhr)

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Hund ja oder nein

    guten morgen mimele, das ist aber ein süßer hund


    wo hast du dieses foto denn geschossen ? der hintergrund kommt mir so bekannt vor

  9. #9
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Hund ja oder nein

    Also, da kann man ja fast nicht nein sagen!

    Wenn ihr auch noch zwei Mädchen habt, es zeitlich und finanziell hinbekommt,
    dann gibt es sicher nichts Schöneres, als einen Hund zu haben. Schließlich erzieht einen ein
    Hund ja auch. Ich bin seit Freitag alleine in der Wohnung, und siehe da, ich lass wieder alles
    rumliegen.

    Also, die Erziehung ist sehr wichtig, dann hat man wirklich Freude an dem Tier.

    Bin gespannt, wie es weiter geht.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Hund ja oder nein

    Das Bild ist von würzburg.
    Ja ich bin auch mal gespannt. Werde euch dann berichten.
    Das kenn ich wenn ich den ganzen Tag wa zutun hab bekomm ich mehr hin als wenn ich nix Vorhaben und eigentlich was machen könnte.
    Lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.2015, 19:52
  2. ADS ja oder nein???
    Von Letatetmoi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.2014, 12:44
  3. ADHS - ja oder nein...oder vielleicht oder vielleicht auch nicht
    Von naomagic im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 10:07
  4. Ritalin - ja oder nein?
    Von Luana im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 19:04
  5. Reha ja oder nein?
    Von sweetresi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 15:51

Stichworte

Thema: Hund ja oder nein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum