Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema AD(H)S und Kriminalität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AD(H)S und Kriminalität

    Hallo zusammen,

    soeben habe ich einen sehr interessanten Artikel zum im Betreff genannten Thema gelesen.

    Wie verhält es sich, wenn man zum Zeitpunkt einer Straftat nicht wusste, dass man AD(H)S hat? Hat damit jemand Erfahrungen gemacht? Wenn ich richtig gelesen habe, kommt es bei Menschen mit ADHS unter gewissen Umständen ("unbehandeltes ADHS") vor Gericht vor, dass diese nur vermindert schuldfähig sind (Paragraph 20 + 21 StGB).

    Ich frage deshalb, weil ich schon des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt geraten bin und auch schon mehrfach verurteilt wurde (Sozialstunden, Geldstrafe). Natürlich bereue ich, was ich getan habe, aber gerade mein impulsives Dasein (erst handeln, dann denken) hat großen Anteil daran... Ich bin kein Mensch, der "einfach so" vor krimineller Energie strotzt und Bock auf Ärger hat. Doch aus der Verzweiflung heraus (eines meiner Beweggründe für eine meiner Taten: ich war unglücklich in meinem Job, hatte Stress mit dem Chef und wollte so schnell wie möglich weg; ich erstellte mir ein Arbeitszeugnis. Die Folge: Urkundenfälschung.), handel ich immer wieder unüberlegt, obwohl ich total dagegen ankämpfe. ---> x-mal Therapien besucht (verhaltenstherapeutisch + tiefenpsychologisch). Eine weitere Tat: Zig-mal schwarzgefahren aus Liebeskummer (Freundin wohnte 100 km entfernt, ich war Azubi und hatte kein Geld); Folge: Erschleichen von Leistungen

    Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich ADHS habe.

    Sicherlich ist es zu einfach, alles an dem ADHS festzumachen, das weiß ich, aber ich kann mir meine Taten sonst nicht anders erklären. Ich bin weder doof (IQ 124), noch ist mir nicht bewusst, dass solche Handlungen Konsequenzen haben. Aber in dem Moment ist das für mich wie so eine Art Blackout. Dann denke ich nicht daran.

    Kennt das jemand?

    Gruß

  2. #2
    pau


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Moin,
    Bin gerade unterwegs und auf dem Sprung. Das ist in der Tat so, dass teils eine Strafminderung oder gar ein Strafausschluss in Frage kommt. Wichtig ist dabei aber, wie du schon zwischen den Zeilen richtig schreibst, ob der Täter weiß, dass er daran leidet und wie es aktuell um seine „Kontrollfähigkeit“ bestellt ist.

    Mehr dazu ausführlicher nachher, wenn ich zu Hause bin... ;-)



    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 123

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Ich hab auch schon Misst gebaut ja aber bin immer dabei ganz gut weggekommen.

    Ich glaube wenn du am Beispiel Schwarzfahren festhälst wird ADHS nicht unbedingt in betracht gezogen. Ich denke wenn es um impulsive Taten geht schon eher.

    Ich glaube das du indirekt die Frage stellst: Bin ich ein schlechter Mensch.

    Wenn das so ist hier meine Antwort:

    Sich zu legalisieren ist keine Selbstverständlichkeit und du versuchst es ja und machst dir Gedanken darüber. Also möchte ich mal einfach sagen, die Kinkerlitzchen die du da veranstaltet hast, musst du dir nicht zu sehr auf die Seele kratzen.

    Warum ist legalisieren keine Selbstverständlichkeit?
    Ein Bruchteil der Einnahmen der Deutschen Bahn kann dir doch mal scheissegal sein wenn es für dich um die Liebe geht! Das sehe ich ganz ehrlich so. An diesem Punkt ist die Rechtsprechung erstmal abstrakt und jeder Mensch (fasst) wird Verständnis dafür haben das du halt mal schwarz fahren musstest weil dir gerade nach kuscheln war.

    Beim fälschen deines Arbeitszeugnisses ging es ja irgendwo um deine Existenz und der Leidtragende, dein neuer Arbeitgeber, hat ja noch Handlungsmöglichkeiten wenn seine Erwartungen auf Grund deiner gefakten Verschriftlichung nicht erfüllt werden. In beiden Fällen ist der Schaden verschwindend gering im Gegensatz zu der Wichtigkeit deiner Bedürfnisse.

    Bis dahin ist das Gesetz erstmal abstrakt aber dann kommt die gesellschaftliche Verantwortung die wir mit zunehmendem Alter auch tragen sollten. Ich kenne den Spruch aus meiner Kindheit nur zu gut: "Und wenn das jetzt alle so machen?"

    Insofern: Wenn du Verantwortung für dich übernimmst, Schritt für Schritt, ist das alles was du tun kannst. Ich weiß ja nicht wie alt du bist aber ich schätze du bist noch jung. Bleib auf dem rechten Weg und zweifel nicht zu viel an dir herum.

    Es wird wohl kaum jemanden mit weißer Weste geben. Das hat mit ADHS wenig zu tun.

    "Wer ohne Fehler ist, möge den ersten Stein werfen" ( Bibel, abgewandelt )

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Brillo29 schreibt:
    Wie verhält es sich, wenn man zum Zeitpunkt einer Straftat nicht wusste, dass man AD(H)S hat? Hat damit jemand Erfahrungen gemacht? Wenn ich richtig gelesen habe, kommt es bei Menschen mit ADHS unter gewissen Umständen ("unbehandeltes ADHS") vor Gericht vor, dass diese nur vermindert schuldfähig sind (Paragraph 20 + 21 StGB). [...]

    Sicherlich ist es zu einfach, alles an dem ADHS festzumachen, das weiß ich, aber ich kann mir meine Taten sonst nicht anders erklären. Ich bin weder doof (IQ 124), noch ist mir nicht bewusst, dass solche Handlungen Konsequenzen haben. Aber in dem Moment ist das für mich wie so eine Art Blackout. Dann denke ich nicht daran.
    Wir hatten vor 2 Jahren ein ähnliches Thema. Damals sind wir übereingekommen, dass Straftäter mit ADHS keine Sonderbehandlung bekommen sollten.

    Tatsächlich haben Menschen mit ADHS ein höheres Risiko, straffällig zu werden.

    Komischerweise stand im liberalen "Tagesspiegel" mal ein guter Artikel dazu:

    ADHS: „Wir bringen ihnen bei, wie sie ihre Impulsivität unter Kontrolle bringen“ - Wissen - Tagesspiegel

  5. #5
    pau


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Steintor schreibt:
    Wir hatten vor 2 Jahren ein ähnliches Thema. Damals sind wir übereingekommen, dass Straftäter mit ADHS keine Sonderbehandlung bekommen sollten.

    Tatsächlich haben Menschen mit ADHS ein höheres Risiko, straffällig zu werden.

    Komischerweise stand im liberalen "Tagesspiegel" mal ein guter Artikel dazu:

    ADHS: „Wir bringen ihnen bei, wie sie ihre Impulsivität unter Kontrolle bringen“ - Wissen - Tagesspiegel
    Sollten! Normativität vs. Faktizität. Dass sie keine Sonderbehandlung bekommen sollten ist die eine Sache. Dass sie u.U. eine solche bekommen und dass das - z.B. vor dem Hintergrund der Strafzwecktheorien - rechtlich geboten ist, ist die andere Frage.
    Aber beim Straftaten begehen in Kenntnis und unter Ausnutzung seiner psychischen Leiden ist es qualitativ nichts anderes als beim mutwillig Betrinken und eine Straftat begehen. Für Letzteres hat die Strafrechtswissenschaft den Begriff der actio libera in causa erfunden. Der Interessierte möge das googeln

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 123

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Huust ... hast du nen Hörsaal verschluckt?

  7. #7
    pau


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    iono schreibt:
    Huust ... hast du nen Hörsaal verschluckt?
    Sorry. Nerd in Aktion

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 123

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    pau schreibt:
    Sorry. Nerd in Aktion

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
    Ich finds gut.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Super, vielen Dank für eure Beiträge. �� Ich bin übrigens 26 Jahre alt - mehr oder weniger also noch recht jung.

    Gruß

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: AD(H)S und Kriminalität

    Diese Art der impulsiven "Kriminalität" ist mir auch bekannt. Ich übervorteile niemanden, manipuliere nicht, bin zuvorkommend und hilfsbereit, reflektiert und eloquent, aber wehe ich fühle mich angegriffen oder ungerecht behandelt ... dann werde ich zur Bestie. Auch hat man mich schon des Betruges bezichtigt, weil ich irgendwas vergessen oder vor mir hergeschoben habe.

    Das ist vergleichbar mit dem Kind das immer geärgert wird, dann schreit und haut und anschließend als einziger eine Strafe bekommt.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität
    Von jest11 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 13:08

Stichworte

Thema: AD(H)S und Kriminalität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum