Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema "Lächel doch mal" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: "Lächel doch mal"

    Ich muss ehrlich sagen, ich mag weder Dienstleister mit
    einem Dauergrinsen, als auch welche, die gar nicht lächeln.
    Ein Dauergrinsen ist, nach meiner Meinug, selten angebracht und
    vorwiegend unehrlich. Wenn gar kein freundliches Lächeln zurückkommt,
    wenn ich z.B. in ein Geschäft gehe und lächelnd guten Tag sage, dann kann
    die Antwort sich zwar freundlich anhören, aber wenn sie nicht zum
    Gesicht passt, dann bin ich mindestens verunsichert und je nachdem
    möglicherweise auch verärgert.
    Wenn man nicht lächeln kann und will, sollte man auch nicht in einer Dienstleistungsbranche
    arbeiten. Und das empfinde ich nicht diskriminierend.
    Ich kenne Autisten, die lernen die Signale auswendig und wissen dadurch oft,
    wann eine bestimmte Reaktion erwünscht ist, um z.B. eine Kommunikation
    positiv zu gestalten.
    Also vielleicht mal vor den Spiegel stellen und ein zartes lächeln üben. Aber bloß
    kein Dauergrinsen und dann schon mal kurz zurücklächeln, wenn man zur
    Begrüßung angelächelt wird.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: "Lächel doch mal"

    Hallo!

    Es war im Konfirmationsunterricht, als der Pfarrer zu mir sagte, warum ich denn so böse schauen würde.
    Ich war total überrascht, da ich doch nur konzentriert zugehört hatte;
    vielleicht habe ich auch etwas kritisch über das nachgedacht, was er gerade gesagt hatte,
    aber ich hatte doch keine bösen Gedanken gehabt.

    In den vielen Jahren, die nun vergangen sind, habe ich oft über diese Bemerkung nachgedacht.
    Irgendwann habe ich mir gesagt, dass es wohl daran gelegen hat, dass ich meine Strin gerunzelt hatte....
    beim aufmerksamen Zuhören.

    Heute habe ich eine andere Erklärung. Ich war kein freundliches junges Mädchen.
    Von meiner Natur her war ich kritisch und habe immer erst einmal Nein gesagt.
    Natürlich hatte ich Humor und habe auch gelacht, wenn es etwas zu lachen gab.
    Gerne habe ich Witze erzählt und ich habe auch eine komische, komödiantische Seite.
    Ich konnte auch alle zum Lachen bringen.
    Das ist auch heute noch so.

    Aber von meinem Wesen her war (bin) ich eher kritisch und ablehnend.
    Vor allem auch mir gegenüber.

    Letzteres ist mir erst seit kurzem wirklich bewusst, seit ich versuche,
    durch Achtsamkeitsmeditation mir auf die Spur zu kommen.

    Ich sehe eher das Problem als das, was gut ist oder klappt.
    Diese Struktur hat aber auch seine Vorteile..... für die Gruppe.
    Ohne Menschen mit dieser Struktur gibt es keine Entwicklung.

    Doch zurück:
    Seit mir meine Persönlichkeitsstruktur klar ist, versuche ich freundlich zu mir selbst zu sein,
    mich selbst weniger kritisch zu sehen, mir selbst gegenüber nachgiebiger zu sein.

    Das führt dazu, dass ich weniger ablehnend bin und das lässt mich einfach auch freundlicher wirken.
    Ich lächele aber jetzt nicht dauernd.


    Mein Tipp wäre:
    Versuche deiner Arbeit und auch den Menschen mit freundlichen Gedanken zu begegnen.
    Finde bzgl. deiner Arbeit oder den Menschen gegenüber immer etwas Nettes
    und rücke dies in den Vordergrund deiner Gedanken.

    Auf diese Weise wirkst du freundlicher, ohne dass du ein Lächeln aufsetzen musst.

    Lieben Gruß
    Michi

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: "Lächel doch mal"

    Öhm die Kunden fühlen sich angegriffen, aber an deiner Arbeit ist nichts auszusetzen?

    Wenn ich den/die Verkäuferin nicht mag, wenn er/sie mir schlechte Laune oder ein komisches Gefühl macht, dann geh ich da nicht mehr hin. Gibt doch genug Auswahl. Das hat nichts damit zu tun, das mir der Verkäufer oder andere Dienstleister gehört, sondern das ist Marktwirtschaft. Wenn ich gestresst von irgendwo komme, dann will ich 3 Birnen und nicht darüber nachdenken müssen wer warum wieso welche Laune hat.

  4. #14
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: "Lächel doch mal"

    minzi schreibt:
    und dann schon mal kurz zurücklächeln, wenn man zur
    Begrüßung angelächelt wird.
    Mach ich schon, aber das reicht irgendwie nicht immer. Wenn ich dann die Bestellung entgegennehme und die Waren zusammensuche, soll ich scheinbar immer noch lächeln, da konzentrier ich mich aber und guck dann auch so. Besser, als wenn ich doof grinsend die falschen Sachen zusammensuche, find ich.

    Ich kenne Autisten, die lernen die Signale auswendig und wissen dadurch oft,
    wann eine bestimmte Reaktion erwünscht ist, um z.B. eine Kommunikation
    positiv zu gestalten.
    Das mache ich auch so...an den Anfang gehört ein Lächeln und eine Begrüßung und dann fragt man, was die denn haben wollen und dann sucht man es zusammen und fragt nochmal nach, ob sie noch was brauchen und wenn nicht, dann sagt man ihnen den Preis. So wäre das Procedere nach meiner Vorstellung. Aber irgendwie muss man dazwischen wohl auch nochmal lächeln und vielleicht überseh ich die entsprechenden Signale vom Kunden. Oft gucken die aber auch gar nicht mich an, sondern die Waren, insofern weiß ich nicht genau, wann ich was falsch mache.
    Der eine Kunde, der gemeint hat, ich solle mehr lächeln, ist einer, der jedes Mal mit so Sprüchen ankommt, die glaube ich lustig sein sollen...ich weiß aber nie genau, ob er es nun ernst meint oder lustig und ich hab auch noch nie darüber gelacht, im Gegenteil macht der mir Stress damit, weil ich nicht weiß, wie ich reagieren soll. Und das stört ihn wahrscheinlich auch, dass ich halt nicht über seine "Witze" lache.
    Die andere Kundin meinte, es sei das erste Mal, dass sie mich lachen sieht und das versteh ich nicht, weil ich sie sehr nett finde und sie jedes Mal anlächel...hab ich nicht doll genug gelächelt? Oder muss man auch lachen zwischendurch?
    Ich hab mir schon überlegt, ob es vielleicht freundlicher (aber auch dümmer) wirkt, wenn ich den Mund immer leicht offen lasse. Dann wirke ich vielleicht offener.

    Wenn man nicht lächeln kann und will, sollte man auch nicht in einer Dienstleistungsbranche
    arbeiten.
    Find ich auch. Aber sag das mal meinem Vermieter, dessen WG-Zimmer ich bezahlen muss (und das, obwohl ich da gar nicht mehr wohne). Sag das mal dem Arbeitsmarkt oder meinem ADS, das sich weigert, mir einen passenden Job zu vermitteln.
    Naja, ich hoffe, das ändert sich bald. Bei meinem Praktikum in der kreativen Branche hat mich nicht ein einziger Mensch auf meinen Gesichtsausdruck angesprochen, in 6 Wochen nicht. Dort scheint es also anders zu sein.

  5. #15
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: "Lächel doch mal"

    creatrice schreibt:
    Öhm die Kunden fühlen sich angegriffen, aber an deiner Arbeit ist nichts auszusetzen?
    Meinst du mich? Weil das mit dem "nichts aussetzen" hat Waldsteinie geschrieben. Egal, zumindest meinte ich die Arbeit "an sich" - soll heißen, ohne das Soziale. Ich kann rechnen, ich bin schnell und akkurat. Nur das Soziale funktioniert nicht immer. Ich bin ja nicht doof und weiß, dass das Soziale zur Arbeit dazugehört, aber eine Aufforderung einer fremden Person, ich solle mehr lächeln, finde ich trotzdem grenzüberschreitend. Verkäufer sind auch Menschen und wenn ich irgendwo einkaufe und der Verkäufer hat schlechte Laune oder guckt grimmig oder vertauscht Dinge oder verrechnet sich, dann tolerier ich das, weil ich weiß, dass Verkäufer nur Menschen sind und Menschen Fehler machen. Ich dagegen erlebe so Situationen wie folgende: Die Kundin sagt, sie möchte einen Porree, ich bin aber gerade unkonzentriert, weil ich auch nur 3 Std geschlafen habe und gebe ihr 2, weil da noch 2 liegen - sie verdreht die Augen und seufzt empört. Ich mein, was soll das? Ich bin nur ein Mensch und keine Verkäufermaschine. Was ist das Problem daran, mir einfach zu sagen, dass sie nur einen Porree wollte? Dann änder ich das halt.

    Dass sich andere Menschen angegriffen fühlen, weil ich falsch gucke, das ist nun wirklich nicht mein Fehler. Ich greife niemanden an, die Leute fühlen sich angegriffen durch meine bloße Erscheinung. Ich denke mal, so fühlen sich Ausländer, die feindlich angeglotzt werden. Wollen die was böses? Die wenigsten, denk ich mal. Will ich was böses? Nicht, solange man mir nichts böses will. Ich denke außerdem, dass nicht jeder Kunde sich von meinem Gesichtsausdruck angegriffen fühlt, also liegt es wohl an den bestimmten Leuten, die einfach nicht damit umgehen können, wenn man nicht ihren Wunschvorstellungen entspricht.

    Wenn ich den/die Verkäuferin nicht mag, wenn er/sie mir schlechte Laune oder ein komisches Gefühl macht, dann geh ich da nicht mehr hin. Gibt doch genug Auswahl. Das hat nichts damit zu tun, das mir der Verkäufer oder andere Dienstleister gehört, sondern das ist Marktwirtschaft. Wenn ich gestresst von irgendwo komme, dann will ich 3 Birnen und nicht darüber nachdenken müssen wer warum wieso welche Laune hat.
    Das ist auch dein gutes Recht und auch das Recht jedes unserer Kunden. Sie kommen trotzdem alle immer wieder. Ich weiß auch nicht, ob man darüber nachdenken muss, wieso der Verkäufer schlechte Laune hat oder so und so guckt. Ich tue das zumindest nicht. Ich denk mir vielleicht "oha, der hat aber schlechte Laune", aber mehr auch nicht. Mein Pech, wenn ich grad gestresst von wo komme und der Verkäufer meiner eigenen emotionalen Situation nicht angepasst ist.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: "Lächel doch mal"

    Chamaeleon schreibt:
    Das ist auch dein gutes Recht und auch das Recht jedes unserer Kunden. Sie kommen trotzdem alle immer wieder. Ich weiß auch nicht, ob man darüber nachdenken muss, wieso der Verkäufer schlechte Laune hat oder so und so guckt. Ich tue das zumindest nicht. Ich denk mir vielleicht "oha, der hat aber schlechte Laune", aber mehr auch nicht. Mein Pech, wenn ich grad gestresst von wo komme und der Verkäufer meiner eigenen emotionalen Situation nicht angepasst ist.

    Na immerhin hast du ja geschrieben das die Leute auch mal nachdenken können wieso du so guckst


    Da du solche Situationen ja hier ansprichst, scheint es ja häufiger vorzukommen. Natürlich machen Menschen Fehler, aber wenn man das häufiger macht, dann wird man auch häufiger drauf angesprochen. Muss jetzt jeder Rücksicht nehmen oder ist dann der, der häufiger Fehler macht eher ungeeignet für den Job? Es geht ja nicht darum bei wem der Fehler liegt, sondern um allgemeine Zufriedenheit.
    Und wenn sowohl die Kunden als auch du mit der Konstellation auffällig oft unzufrieden sind, dann scheint es keine Sache zu sein, über die man einfach mal hinwegsehen sollte.
    Wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht. Daran hast weder du noch der Kunde schuld. Also entweder du lebst mit der Situation, oder du änderst sie. Wenn du damit lebst, dann solltest du für dein eigenes Seelenheil aber eben auch akzeptieren, das Kunden genervt von deinen Fehlern oder deinem Gesichtsausdruck sind, genauso wie du das Recht hast, dich über Kundschaft aufzuregen.
    Ich habe jahrelang auf Märkten, incl. Weihnachtsmarkt gearbeitet. Na was meinst du denn was da für Kundschaft ist. Vom rotzbesoffenen Single mit Avancen unter jedem Niveau, über peinliche Betriebsausflügler mit schlechtem Humor, bis hin zu Kulturbanausen auf Kunstmärkten, die alles mit NANU NANA und deren Preisen vergleichen. Ja..... da muss man halt mit leben. DAS ist Arbeit. Ist nicht immer lustig. Dafür kann man aber dann auch die Miete bezahlen.
    Und wenn man sich mit der Arbeit wirklich überschätzt hat, dann sollte man das aber auch akzeptieren. Vielleicht solltest du nebenbei einfach etwas anders suchen. Und bis du was gefunden hast weiter dort arbeiten.
    Museen suchen auch oft studentische Hilfskräfte, auch für publikumsferne Dinge.

  7. #17
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: "Lächel doch mal"

    creatrice schreibt:
    Na immerhin hast du ja geschrieben das die Leute auch mal nachdenken können wieso du so guckst
    Ich meinte, die sollen nachdenken, bevor die mich wegen was anmaulen, was nicht gegen sie gerichtet ist - nicht jedes Mal drüber nachdenken, wenn ein Verkäufer schlechte Laune hat. Am liebsten wär mir, es wäre ihnen so egal, wie ich gucke, wie es mir egal ist, wie ein Verkäufer guckt, bei dem ich einkaufe. Aber das ist Quatschdenken.

    Und wenn sowohl die Kunden als auch du mit der Konstellation auffällig oft unzufrieden sind, dann scheint es keine Sache zu sein, über die man einfach mal hinwegsehen sollte.
    Das stimmt wohl. Ich werde mir für die Zukunft vornehmen, nicht mehr Dienstleistungsjobs anzunehmen...gut, das hab ich mir schon mal vorgenommen, aber wenn das Geld knapp wird, nimmt man sie doch wieder an, wenn sie einem angeboten werden. Aber diesmal mach ich es wirklich, denn es ist wirklich auffällig, wie oft ich wegen meines Gesichtsausdrucks kritisiert werde. Das geht so nicht weiter.

    Ich hoffe, bald einen richtigen Job zu finden (also einen Vollzeit oder Teilzeitjob, so für Erwachsene)...es geht echt an die Substanz, komplett am falschen Platz zu sein. (Ich mein, da wird man halt irgendwann auch wirklich grummelig.) Aber mir einen anderen Nebenjob zu suchen, ist zu viel Aufwand in Anbetracht dessen, dass ich eigtl. einen richtigen Job suche. Hier im Kaff gibts eh nix vernünftiges und erst recht kein Museum..
    Aber wenn ich keinen richtigen Job finde, werd ich mich wohl doch mal umschauen.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: "Lächel doch mal"

    Ich musste auch in den sauren Apfel beissen und meine geliebte Marktatmosphäre verlassen, weil es (aus anderen Gründen) einfach auf Dauer nicht ging und mich zermürbte. Dafür habe ich aber andererseits wirklich mehr Lebensqualität in diesen Zeiten. Zwar weniger Geld, aber ich bin gesünder.

    Klar, bei dir ist es momentan existenziell, aber all zu lange würde ich mich echt nicht zermürben lassen. Vielleicht einfach ab jetzt nebenbei "ein Auge offen lassen", manchmal flattert einem ja ein Nebenjob durch Zufall zu.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: "Lächel doch mal"

    Ich glaube, ich weiß, wieso mich das immer so wütend macht... Weil ich schon immer das Gefühl hatte, ich darf nicht so sein, wie ich bin. Und das zweite: Sagt man diesen Satz jemals zu Männern? Ich habe auch immer schon ein Problem mit dem "üblichen" Frauenbild gehabt. Und ich bin auch nicht auf der Welt, um Leuten eine nette Tapete zu bieten. Ich möchte nochmal deutlich machen, dass ich persönliche Kontakte, auch Kundenkontakte nicht meine. Ich lächle den Tag über schon ziemlich häufig, wenn ich Menschen wirklich begegne.

  10. #20
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: "Lächel doch mal"

    Triskell schreibt:
    Ich glaube, ich weiß, wieso mich das immer so wütend macht... Weil ich schon immer das Gefühl hatte, ich darf nicht so sein, wie ich bin. Und das zweite: Sagt man diesen Satz jemals zu Männern? Ich habe auch immer schon ein Problem mit dem "üblichen" Frauenbild gehabt. Und ich bin auch nicht auf der Welt, um Leuten eine nette Tapete zu bieten. Ich möchte nochmal deutlich machen, dass ich persönliche Kontakte, auch Kundenkontakte nicht meine. Ich lächle den Tag über schon ziemlich häufig, wenn ich Menschen wirklich begegne.
    Bei mir ist es der gleiche Grund, ich werde wütend, weil man mich nicht so sein lässt, wie ich bin. Und weil man mich nicht in Ruhe lässt. Ich möchte gar nicht auffallen, sondern im Hintergrund bleiben und selbst bestimmen, ob ich Kontakt aufnehme (weil ich Probleme mit spontanen Reaktionen habe). Der Kundenkontakt ist kein wirklicher Kontakt für mich, da lass ich mich auf eine persönliche Ebene gar nicht ein. Und das Bemängeln meines Gesichtsausdruckes ist dann eben eine Grenzüberschreitung und führt auf eine persönliche Ebene, die ich nicht will. Ich brauche diese geschäftliche Ebene, damit ich funktionieren kann, alles andere bringt mich raus.
    Und das mit den Männern, das hab ich auch schon gedacht - ich bin ja sonst gar nicht so feministisch und fühle mich als Frau ungerecht behandelt oder so, aber das mit dem verlangten Lächeln zeigt mir, dass man als Frau schon doch auch der Erwartung entsprechen soll, ein hübsches Etwas zu sein.

    Allerdings hat Phili, der ja ein Mann ist, auch gesagt, dass ihm die Leute ab und zu sagen, er solle lächeln. Ich schätze jedoch, dass man das als grummelig guckende Frau tendenziell noch öfter zu hören bekommt...

    Was ich noch sagen wollte...ich hab mich in diesem Thread so in Details verfangen, dass ich das Offensichtliche gar nicht gesehen hab: Dass so ein Job einfach überhaupt nix für mich ist! Da ist nix, was man zufriedenstellend lösen könnte, da braucht es einen klaren Schnitt.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???
    Von mel. im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 19:13
  2. Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur...
    Von Lilalenchen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.10.2012, 13:32
  3. Ist es "nur" ADHS oder doch eine Zwangskrankheit???
    Von chaoskopf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 17:38
  4. "Wenn ich doch nur aufmerksam sein könnte" - Felix Dietz
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 22:17

Stichworte

Thema: "Lächel doch mal" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum