Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 20

    Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Hallo,
    ich bin momentan im Studium und habe in letzter Zeit was festgestellt.

    Wenn die Vorlesung endet, ist schon beim rausgehen, die Lautstärke und die Menschenmasse, ziemlich anstrengend für mich.
    Die Kommolitonen stehen dann meistens alle im Flur und unterhalten sich. Das sind dann mindestens 30-40 Leute, die dann stehen und quasseln. Das ist per se schon unmöglich für einen ADHSler, vorallem nach einer Vorlesung, wo man eigentlich eine "Pause" braucht.
    Deshalb vermeide ich die "Cliquen" dann meistens und suche eine stille Ecke, um mich zu regenerieren.

    Das blöde daran ist, dass ich im Grunde, kaum noch Sozialkontakte pflegen kann. Da 99% aller Sozialen Situationen, mich überfordern. (Menschenmassen, 4-5 Gespräche im Hintergrund etc.) Ich muss mich ständig zurückziehen und alleine rumhängen, um eine Überlastung zu verhindern.
    Und wenn ich mal nicht vermeide, bin ich ziemlich Wortkarg. (Wegen der Überflutung)
    Daraus resultiert natürlich, dass ich einen falschen Eindruck hinterlassen könnte. Die Leute könnten denken, ich sei schüchtern, hätte keine Persönlichkeit etc. Obwohl ich in wirklichkeit nur "überlastet" bin

    Ich nehme Medikamente ein, die auch gut wirken. Ernähre mich gesund etc. Wobei ich nicht immer optimal die Schlafenszeiten einhalte. (Ist meistens unterschiedlich und kommt auch mal zu kurz.) Könnte das den Reizfilter massiv einschränken?

    Wie gehe ich mit diesem Problem am besten um?

    lg,
    murly
    Geändert von murly ( 8.06.2015 um 21:28 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Nimmst du keine Stimulanzien?

    Weil ich habe ebensfalls das gleiche Problem wie du, noch ein Stück stärker und diese Reizüberflutung verschwindet bei mir komplett durch Medikinet Adult.
    Richtig dosiert natürlich nur.

    Früher ging ich noch nicht einmal in die Vorlesungen, sondern saß zur selben Zeit mit Ohrenstöpseln in der Bibiothek, wobei ich dort ständig trotzdem jedes Rufen von draußen ungefiltert hörte.
    In Pflichtveranstalltungen litt ich sehr unter jedem Gespräch im Raum, es bildet wie eine Geräuschkulisse, alles wird mitverfolgt, hatte nach 1h Kopfschmerzen fürn Rest des Tages.

    Ich nahm natürlich nur diese Geräuschempfindlichkeit war.
    Das ich auch nicht richtig lesen oder etwas durchdenken konnte nahm ich erst wahr als ich die Dosis erhöhte.
    Ursache ist einzig allein das ausgeprägt Aufmerksamkeitsdefizit bei mir.
    So wenig wie ich nur das gewollte hören tue, nicht andere Geräusche mitverfolge(was man als alleshören wahrnimmt) so wenig kann ich ohne Methylphenidat einen Gedanken haben, ohne das dieser direkt von anderen Gedanken überlagert wird(was man dann als zusammenbruch des denkens über eine sache wahrnimmt).

    aufgrund meines unbehandelten adhs, der daraus resultierenden oben geschrieben "empfindloichkeit" lebte ich sozial sehr zurückgezogen. weil wenn man einfach so viele stunden in der schule litt und nur erhebliche kopfschmerzen hatte nur noch nach hause will um dann im ruhigen zimme zu sitzen.
    Geändert von P.Milli ( 8.06.2015 um 21:48 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    P.Milli schreibt:
    Nimmst du keine Stimulanzien?

    Weil ich habe ebensfalls das gleiche Problem wie du, noch ein Stück stärker und diese Reizüberflutung verschwindet bei mir komplett durch Medikinet Adult.
    Richtig dosiert natürlich nur.

    Früher ging ich noch nicht einmal in die Vorlesungen, sondern saß zur selben Zeit mit Ohrenstöpseln in der Bibiothek, wobei ich dort ständig trotzdem jedes Rufen von draußen ungefiltert hörte.
    In Pflichtveranstalltungen litt ich sehr unter jedem Gespräch im Raum, es bildet wie eine Geräuschkulisse, alles wird mitverfolgt, hatte nach 1h Kopfschmerzen fürn Rest des Tages.

    Ich nahm natürlich nur diese Geräuschempfindlichkeit war.
    Das ich auch nicht richtig lesen oder etwas durchdenken konnte nahm ich erst wahr als ich die Dosis erhöhte.
    Ursache ist einzig allein das ausgeprägt Aufmerksamkeitsdefizit bei mir.
    So wenig wie ich nur das gewollte hören tue, nicht andere Geräusche mitverfolge(was man als alleshören wahrnimmt) so wenig kann ich ohne Methylphenidat einen Gedanken haben, ohne das dieser direkt von anderen Gedanken überlagert wird(was man dann als zusammenbruch des denkens wahrnimmt).

    aufgrund meines unbehandelten adhs, der daraus resultierenden oben geschrieben "empfindloichkeit" lebte ich sozial sehr zurückgezogen.
    Hallo,
    das ist ja interessant. Du hast wirklich kein Problem mit dem Reizfilter mehr? Ich dachte dass Stimulanzien, nur die Konzentration erhöhen können (auf eine Sache gerichtet), aber dass das Problem mit dem Reizfilter (Unwichtiges aussortieren) unlösbar sei...

    Ich nehme momentan Amphetaminsulfat, 7ml (2x mal täglich) ein. Und das hilft mir schon bei dem Antrieb, die Stimmung und ein (wenig?) bei der Konzentration.
    Aber die Probleme die du beschreibst, habe ich im Grunde ständig, trotz des Medikaments. Jedes auch nur kleine Gespräch in der Vorlesung, führt zur totalen Unkonzentration, zumindest solange die Geräusche noch da sind...

    Wirkt das Medikament also nicht so gut, wie es wirken sollte? (vielleicht hilft es nur dem Antrieb)

    Medikinet Adult hatte ich damals als erstes verschrieben bekommen und habe eigentlich relativ wenig gespürt. Wobei ich in der Zeit, Ferien hatte und somit die Wirkung nicht wirklich testen konnte. :/

    Die Einnahme habe ich dann nach 2-3 Wochen abgebrochen, weil ich mit der erhöhten Appetitlosigkeit, nicht mehr klar kam.
    Geändert von murly ( 9.06.2015 um 13:07 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Zumindest unter Medikinet Adult nicht mehr. Ohne unverändert.

    Methylpehnidat bei ADHS ermöglichen Aufmerksamkeit, wodurch unwesentliche Reize oder unwesentliche Gedanken nicht mehr eintreffen.
    Wie beim gesunden Menschen.
    Hierdurch wird zum Beispiel das Durchdenken nicht mehr gestört und dadurch kann jemand mit ADHS seinen Alltag, oder sein Leben planen. Ebenso Dinge Schritt für Schritt abarbeiten. Alles Sachen die Grundbausteine für Konzentration sind.
    Konzentration ist kein Gefühl.

    Diese Reizfilterproblematik bei ADHSlern ist vom Aufmerksamkeitsdefizit.
    Auch wenn diese unveränderlich wirkt(was ich selbst so sah) höre ich unter Methylphenidat zwar mehr als die für mich relervanten Geräusche, wie Prof, der spricht, allerdings werden die in meinem "geist" nicht "präsent" und ich kann nicht nur, sondern ich tue weiter genau mitbekommen was der Prof sagt, dies auch durch denken nachvollziehen. Die Nebengeräusche, die ich zwar auch gehört hatte, sind vergessen, ich wüsst gar nicht später, dass dort jemand geredet hat, oder totenspille war. Und ich tue vor allem nichts anderes als das worauf ich mich fixiert habe. Ich tue dann auch nicht irgendwelce Gespräche hören, obwohl ich sie höre.
    Verstehst du was ich meine?

    Wenn Dir das Amphetamin dagegen nicht hilft solltest du vielleicht es mal wieder mit dem Methylphenidat versuchen. Methylphenidat wirkt auch viel eher auf das Aufmerksamkeitsdefizit.
    Bei dir wirkt es ja mehr wie ein Stimmungmittel, das ADhS sehe ich nicht beeinflusst. Ebenso muss die wirksame Dosis ermittelt werden. In falscher Dosis wirkt kein Stimulanz und solange wärst du dennoch unhandelt.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Hmmmm mal ne Frage so zwischenrein ist das mit der Reizüberflutung nur ne adhs Sache oder auch bei ADS weil ich bin jetzt nur ADS ich merke des schon dass mein reizfilternet nicht so klappt allerdings habe ich das irgendwie nie negativ in Richtung einer Überflutung wahrgenommen eher in Richtung einer Erweiterung.

    und bei soziophobie ist es so dass ich meine Probleme hab mich angemessen zu verhalten zum Beispiel die Kolleginnen soll ich die Umarmen oder kp weil ich kenn die schon lang und auch ziemlich gut dann werd ich unsicher und es endet damit dass ich ne Verabschiedung in die Runde brüll und gehe.

    So so im Umgangen mit Menschen auch wenn mich viele Menschen umgeben habe ich eigentlich keine Probleme ich denke dass ich da evtl eins bekomm wenn's über längere Zeit ist bei nem Festival oder so hm bin auf jeden Fall auch froh manchmal dann wenn ich allein bin
    Geändert von Windchaser ( 9.06.2015 um 09:16 Uhr)

  6. #6
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Das ist generell ne AD(H)S Geschichte,Autismus wohl auch,aber stärker.

    Meistens habe ich es hier bisher eher umgekehrt gelesen-also, ADS glaubt,ADHS hätte des Problem nicht,obwohl doch das Grundproblem-fehlende Reizpriorisierung,prinzipiell da ist...verwirrend!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Bei Asperger Autisten ist es wie ich gelesen habe eher so, dass vor allem bestimmte Geräusche sehr stören, die für einen ADHS, selbst unbehandelt wenig störend sind, da sie im Gegenzug zu Autisten ihre Reizfilter haben, aber nur ihre Aufmerksamkeit alle markanten Geräuschquellen hörbar macht.

    zum Beispiel stört Aspgerger das Geräusch eines PC-Lüfters, Knistern des Fernsehers, raschelngeräusche.

    murly
    Du solltest natürlich diese "Reizoffenheit" schon immer und überall haben, also Gespräche müssen dich auch in den Vorlesungen stören, oder wenn deine Eltern zb Besuch haben oder telefonieren, dann sollte dich das auch stören, falls es hörbar ist. Falls ja, dann ist dies sicherlich von ADHS.

  8. #8
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Na gut, "Spezialgeräusche" können wohl dazugehören,aber,wenn ich mir so manche Erfahrung hier durchlese,bin ich schon für mei ADHS "dankbar", weil,so möchte ich z.B.nicht einkaufengehen müssen-mir reicht da mein Kuddelmuddel im Hirn!

    Das ASS hat das doch nochmal verstärkt.

    Richtig ist natürlich,dass unser Gehirn sich leider nicht aussuchen kann,in welcher "Überreizungssituation" es zuviel kriegt. Nur im Hörsaal wird das kaum passieren.
    Geändert von luftkopf33 ( 9.06.2015 um 11:23 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 134

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Also ich bin kein Asperger und trotzdem kann ich bestimmte Geräusche nicht leiden. Ja, ich höre auch alte Fernseher im Standby oder sehr hohe Töne allgemein, die viele kaum wahrnehmen in meiner Umgebung.

    Zum Thema Sozialkontakte: mit Medikinet adult kann ich erstaunlicherweise leichter den Einstieg in ein Gespräch finden, weil ich dann auch eher zuhören kann statt zu lange selber zu reden.

    Trotzdem bin ich auch mit dem Medikament nicht automatisch geselliger. Ich brauche nach einem Vormittag mit Termin, kurz einkaufen und einem Smalltalk erstmal so ein, zwei Stunden um mich wieder zu erden und abzuschalten.

  10. #10
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten

    Geht mir ebenso-mein Stresspegel durch ein Autoalarmsystem,welches seinen Betrieb mittels eines hochfrequenten Pfeiftones anzeigt,hat mir tatsächlich meinen "Stresstinnitus" beschert!

    Nur kann ich ja schlecht zu den Nachbarn im Nebenhaus marschieren,um mich darüber zu beschweren...

    Bin recht froh,dass das Ritalin da hilft,lebt sich wesentlich weniger stressig-solange ich ordentlich schlafe,sonst verstärkt Ritalin die Offenheit noch.

    @murly,vllt. ein Tipp auch für Dich.

    Seit ich das spitzgekriegt habe,lasse ich es an solchen Tagen entweder weg,oder ich nehme es,nachdem ich noch ein Stündchen "nachgeschlafen" habe.

    Das gilt für alle Situationen,von Autobus bis Zuhören in Gruppen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zu hoher Anspruch bei Sozialkontakten aufgrund der Hochbegabung!?
    Von l1nch3n im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 30.10.2015, 00:32
  2. Was tun bei Reizüberflutung ?
    Von happyhuddie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 7.11.2013, 12:27
  3. Reizüberflutung
    Von gravity im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.03.2012, 12:17
  4. Reizüberflutung!!!
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 15:56
  5. Reizüberflutung
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2011, 12:51

Stichworte

Thema: Reizüberflutung und die Vermeidung von Sozialkontakten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum