Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Mumford

    Gast

    Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Gestern habe ich meine Mutter besucht. Eigentlich wollten wir Flohmarkt machen, daher haben wir vorgestern zusammen das Auto beladen. Leider spielte das Wetter nicht mit und so trafen wir uns gestern, um das Auto wieder zu entladen. (Ich schaffte es beide Male sogar pünktlich da zu sein!) Ein alter Bekannter von meiner Mutter tauchte noch überaschend auf und erzählte einige Geschichten von früher. Das war sehr interessant und teilweise sogar richtig lustig. Jedenfalls war es ein sehr entspannter Nachmittag.

    Kaum war ich wieder zuhause, ruft der Lebensgefährte meiner Mutter an und macht mir klar, dass er es nicht gut findet, dass ich meiner Mutter zum Muttertag nichts mitgebracht habe. Erst jetzt fällt mir überhaupt wieder ein, dass heute ja Muttertag ist. Jedenfalls klingt es so, als hätte ich etwas wichtiges versemmelt (-ein "tolles" Gefühl-) und mache mir nun Vorwürfe, dass ich nicht daran gedacht habe. Aber wieso eigentlich? Auf der anderen Seite finde ich es auch etwas lächerlich.


    Ich meine, wir sehen uns lange Zeit nicht, gratulieren uns höchstens zum Geburtstag, dann treffen wir uns wieder öfter und schon wird auf besonderen Feiertagen, wie dem Muttertag herumgeritten - wie ich denn sowas vergessen kann? Tja, ganz einfach - ich habe eben nicht daran gedacht. Und ganz ehrlich... ...abgesehen von Weihnachten, Silvester und Halloween habe ich die ganzen Feiertage nicht auf dem Schirm. Ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht mal, wann Ostern ist. Da müsste ich auf dem Kalender nachgucken - und der hängt bei mir am Kleiderschrank.

    Mit Traditionen hatte ich es noch nie. Zu den allermeisten fehlt mir einfach der Bezug. Silvester ist für mich ein wichtiger Tag, weil Jahreswechsel (-früher war es natürlich vorrangig das Geballer! ). Weihnachten und Ostern waren für mich als Kind wichtig, als ich noch bei meiner Oma (väterlicherseits) auf dem Lande gefeiert habe - zusammen mit ihren Nachbarn. Das hat Spaß gemacht, da brauchte es gar keine Geschenke (-auch wenn es die trotzdem gab).


    Als harter Kontrast dazu dann später die Weihnachtsfeiern bei meinen Großeltern (mütterlicherseits). Nur Zank und Streit - teilweise wirklich bis zur absoluten Schmerzgrenze. Ostern dann nochmal das Gleiche. Außer zu solchen "Pflichtterminen" hat man sich sonst aber kaum gesehen - aus gutem Grund! Letztes Jahr habe ich mich entschieden aus diesem "Pflichttermin-Zirkus" auszusteigen. Nach allem, was so vorgefallen ist, erscheint es mir einfach nur verlogen und lächerlich, dass wir uns weiterhin zu solchen Anlässen treffen. Dann doch lieber gar nicht, weil - es funktioniert einfach nicht!


    Jedenfalls war mir nicht bewusst, dass meine Mutter (so scheint es) soviel Wert auf den Muttertag legt. Muss ich nun damit rechnen, dass der Haussegen gleich wieder schief hängt? Es ist zum verrückt werden. Man bemüht sich, das Verhältnis langsam zu verbessern und tritt gleich wieder in solche blöden Fettnäpfchen, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat.


    Es ist irgendwie immer das Gleiche in meiner Familie. Kaum kommt man sich (wieder) etwas näher, werden gleich wieder irgendwelche (m. E. oberflächlichen) Erwartungshaltungen geltend gemacht, die man doch bitte zu erfüllen hat. Aber mal ehrlich - wie aufrichtig sind diese Erwartungshaltungen überhaupt? Ich habe da so meine Zweifel. Mein Eindruck ist eher, dass meine Mutter (-genau wie ihre Eltern-) einfach nur zwanghaft Normen hinterher läuft, hinter denen sie im Grunde selber gar nicht steht. Gerade sie, die immer so penetrant Ehrlichkeit einfordert (-mit der sie noch nie gut umgehen konnte, wenn es sich um Kritik handelte-), aber auf der anderen Seite den ganzen aufgesetzten Feiertags-Bullshit zelebriert, obwohl sie eigentlich überhaupt keinen Bock darauf hat.


    Ich finde diesen Anruf jedenfalls etwas komisch. Da bekomme ich gleich wieder ein schlechtes Gewissen und frage mich, was meine Mutter eigentlich von mir erwartet. Dabei habe ich in der Vergangenheit immer wieder gesagt, dass ich mit solchen (-mMn unpersönlichen und fremdbestimmten-) Traditionen und Feiertagen nichts anfangen kann. Bin ich jetzt deswegen ein schlechter Mensch?


    Ein kluger Mensch sagte einmal: "Enttäuschungen sind das Ergebnis falscher Erwartungshaltungen."

    - falsche Erwartungshaltungen führen wiederum zu Missverständnissen - und die gibt es in dieser Familie wirklich mehr als reichlich!
    (Dummerweise werden diese falschen Erwartungshaltungen in der Familie weiterhin gepflegt)


    Jetzt bin ich also (wieder) der Buhmann, weil ich nicht an den Muttertag gedacht habe, soso...



    Darauf gibt es heute Abend einen rabenschwarzen Kultklassiker des geschmackvoll-geschmacklosen Films: Charles Kaufmans "Muttertag"



    Kennt das noch jemand, dass er regelmäßig ins Fettnäpfchen tritt und zum Buhmann wird, weil er (mal wieder) einen wichtigen(?) Anlass verpeilt hat?
    Geändert von Mumford (11.05.2015 um 19:17 Uhr) Grund: Link zum Filmtrailer entfernt

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Hmpf, mir ging es ähnlich. Ich wollte sogar gratulieren, allerdings erst nach dem Frühstück bei Nachbarn, wo mein Partner und ich eingeladen waren. Als ich dann das Handy rauskramte (kurz vor 12:00) um zu telefonieren waren schon 2 SMSen von meinen Eltern drauf, das Muttertag sei und ob ich es vergessen habe. Am Telefon dann war meine Mutter total enttäuscht, und gab mir zu verstehen das sie früh mit dem Anruf gerechnet hätte und ob mir das nicht wichtig sei etc etc.....

    Verstehen kann ich das trotzdem nicht. Ist doch egal wann man anruft....


    Ich habe es dann etwas entschärft und ihr später geschrieben, das ich demnächst morgens gratuliere, weil ich ja da besonders gesprächig bin. Mehr als mit einem Brummen soll sie dann aber nicht rechnen. Da hat sie dann gelacht, weil sie weiss das ich morgens nicht geradeaus denken kann und erst recht keine Konversation führen.


    Aber so richtig weiss ich trotzdem nicht wie ich mich verhalten soll. Irgendwie habe ich auch ein schlechtes Gewissen.

  3. #3
    Mumford

    Gast

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    creatrice schreibt:


    Aber so richtig weiss ich trotzdem nicht wie ich mich verhalten soll. Irgendwie habe ich auch ein schlechtes Gewissen.
    Genauso ist es gerade bei mir.

  4. #4
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.127

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    @Mumford ich würde mir kein schlechtes Gewissen einreden. Schließlich hat dir deine Mutter persönlich keine Vorwürfe gemacht. Wie ihr Lebensgefährte darüber denkt kann dir doch egal sein. Falls es dich aber zu sehr beunruhigt kannst du dich ja auch entschuldigen und "Besserung" versprechen.
    @creatrice ich finde das schon recht unverschämt von deiner Mutter. Muttertag hin oder her. Klasse wie du darauf geantwortet hast

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.969

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Was bin ich bloss für eine ungezogene Göre. Meine Mutter hat eine WA-Nachricht zum Muttertag bekommen ....

    Dafür gibt es andere Menschen, die mir ab und zu den Hals umdrehen möchten, weil ich wieder mal einen Geburtstag oder andere "wichtige" Tage versemmelt habe. - Schlechtes Gewissen? Nöö, nicht wirklich. Ich schenke gerne gesammelt oder zwischen durch mal - dann aber von Herzen. Es gibt Sachen, die ändern sich wohl nicht mehr, aber wenn man mich fragt, dann gibt es Schlimmeres als einen versemmelten Tag.

    Liebe, Achtung, Respekt usw. zeigt sich ein ganzes Jahr und nicht nur in einem kurzen Augenblick, denn das wäre wirklich traurig.

  6. #6
    Mumford

    Gast

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Sunpirate schreibt:
    @Mumford ich würde mir kein schlechtes Gewissen einreden. Schließlich hat dir deine Mutter persönlich keine Vorwürfe gemacht. Wie ihr Lebensgefährte darüber denkt kann dir doch egal sein.
    Das hatte ich in meinem Beitrag vergessen zu erwähnen.

    Ich hatte ihn am Telefon nämlich noch gefragt, ob meine Mutter deswegen beleidigt war und dazu etwas gesagt hat. Er meinte: "Nicht direkt."

    Aha, aber indirekt schon.

    Sunpirate schreibt:
    Falls es dich aber zu sehr beunruhigt kannst du dich ja auch entschuldigen und "Besserung" versprechen.
    Das werde ich auf keinen Fall tun! Das weckt nur wieder falsche Erwartungen, die ich nicht erfüllen kann -und ehrlich gesagt auch nicht erfüllen will.

    ChaosQueeny schreibt:

    - Schlechtes Gewissen? Nöö, nicht wirklich. Ich schenke gerne gesammelt oder zwischen durch mal - dann aber von Herzen.
    Geändert von Mumford (12.05.2015 um 16:28 Uhr)

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 793

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Bring ihr doch einfach beim nächsten Treffen einfach paar Blümchen oder was sie sonst mag mit und schenke es mit den Worten "einfach nur so...".
    Es ist doch viel mehr wert wenn man miteinander die Zeit verbringt. Per Lieferdienst Blumen schicken kann doch jeder, viel wertvoller ist die Zeit, die man einem Menschen widmet.

  8. #8
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Mumford schreibt:
    "Enttäuschungen sind das Ergebnis falscher Erwartungshaltungen."
    Verstehe ich dich richtig? Du magst die Jahrestage mit deiner Familie nicht, weil du, wie du meinst, die Erwartungen vornehmlich deiner Mutter nicht erfüllen kannst oder willst?

    Was mich nun interessiert ist, warum du deiner Mutter nicht den gefallen tust, ihre Gebräuche und Erwartungen zu beherzigen? Wenn ich mich an diese Tage zurück erinnere, als ich noch an Jahrestagen mit meiner elterlichen Familie erleben durft, denke ich an die rituellen Diner's und das Kaffee trinken. Auch an den obligatorischen Spaziergang zum Friedhof mach dem Kaffee trinken, an dem mein Vater niemals teil nahm. Bis 1990 etwa, waren mir diese Jahrestag auch ein Gräuel. In der 90ern habe ich sie wieder bewusst erlebt und auch gemocht.

    Weil ich sie irgendwann mal missen würde, dachte ich damals.

    Und heute vermisse ich sie tatsächlich. Wie gern würde ich noch einmal mit meiner Mutter zum Muttertag Kaffee trinken. Ich würde ihr sogar ein Geschenk mitbringen, so Primeln oder ein Strauß Wiesenblumen, die ich selbst pflücken würde.

    Wie ganz früher als ich noch ein Kind war. Da habe ich meiner Mutter stets einen kleinen Strauß Gänseblümchen geschenkt (bis ich in der Schule jedes Jahr ein Bild malen musste, das ich meiner Mutter zum Muttertag schenken sollte, was ich aber nie getan habe, weil ich lieber die Gänseblümchen schenken wollte).

    Das geht aber nicht mehr.

    P.S.: Das ist meine ganz persönliche Meinung und es liegt mir fern, in irgend einer Art und Weise zu schulmeistern.
    Geändert von Steintor (12.05.2015 um 17:41 Uhr) Grund: Wortwiederholungen

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Hallo Mumford ,

    lasse dir bloss kein schlechtes Gewissen einreden oder mache dir auch keine zuvielen Gedanken, ob Du dich da nun richtig verhalten hast oder nicht !
    Ich sehe nicht nur einen Tag im Jahr, sondern auch die mehrheitlich restlichen Tage im Jahr. Das zählt doch zusammen genommen und macht das Miteinander aus. Die Erwartungen die an einem solch einem Tag gestellt werden, können so auch schnell in ein Pflichtprogramm wechseln und dann wird es ein "Ich muss..." Das ist nicht so schön und wohl auch nicht Sinn der Sache.
    Du warst doch da, was denn noch für ein Geschenk. Deine Mutter hat ein Geschenk bekommen, nähmlich dich. So kann man es auch mal betrachten. Gibt es ein Kindertag, wo die Kinder beschenkt werden ? Nein, gibt es nicht. Ich halte nicht so sehr viel von diesen Tagen, wo nun alles gut, hübsch und schön sein soll. Das übt nur ungemeinen Druck aus und erhöht die Erwartungshaltung ungemein. FInde ich persönlich total unnötig. Abgesehen sind die Gebräuche, wie so ein Tag gestaltet wird sehr unterschiedlich. Ich kenne es auch von anderen, dass es kein Geschenk gibt, ist also nichts unübliches oder ungewöhnliches.
    Wenn die Familie den Normen entsprechen möchte und den besonderen Tagen so viel auferlegt, heißt es noch lange nicht, dass sie auch von dir erfüllt werden müssen. Schließlich kannst du selbst entscheiden, wie du es handhaben möchtest.

    LG Purpur

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 793

    AW: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe

    Löwenzahn schreibt:
    Hallo Mumford ,


    Gibt es ein Kindertag, wo die Kinder beschenkt werden ? Nein, gibt es nicht. I

    LG Purpur
    Doch... am 1. Juni ist Kindertag und da gibt es auch eine Kleinigkeit. Ist allerdings nicht überall verbreitet, ich feiere den auch erst seitdem ich meinen Mann habe, der es nicht anders kennt. Seitdem frage ich auch jedes Jahr meine Mutter weshalb ich nix von ihr bekomme

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. (Besondere) Musik-Wahrnehmung
    Von strader im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 11.09.2015, 21:07
  2. ADS gleich besondere Begabung?
    Von Metalcowboy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.11.2013, 15:50
  3. besondere Hobbys, Interessen und Sammelleidenschaft
    Von Erdbeercreme im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 19:11

Stichworte

Thema: Achtung Stolperfalle! - Tradition, Feiertage und besondere Anlässe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum