Ich bin mir nicht sicher ob die Überschrift, das ausdrückt, was ich sagen will.

Ich stelle fest, dass ich nicht mehr diese extremen Sprünge habe. Also ich interessiere mich EXTREM für etwas, finde alles darüber heraus und dann versandet es wieder und das nächste ist an der Reihe. So war es lange.

Seit einigen Jahren bleiben die Themen in meinem Leben. Es wird "normaler". Ich fange an zu stricken und beschäftige mich viel damit - als Beispiel. Und dann kommen auch andere Zeiten, aber "Stricken" als Thema ist nie mehr völlig weg.
Ich kann auch besser über diese Mauer klettern, die früher oft einen Hyperfokus beendet hat. Ich kann Dinge jetzt auch tun, wenn ich gerade keine Lust darauf habe.

Ich habe nichts dafür getan. Es ist einfach so passiert.

Kennt das ihr das?