Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema "Skills-Training" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    "Skills-Training"

    In Bad Arolsen habe ich das Benutzen von "Skills" kennen gelernt, ähnlich wie man es vielleicht von Borderlinern kennt. In Situationen mit erhöhtem Anspannungslevel soll man durch Reize wie saure Bonbons lutschen, Chili essen, Gummibandflitschen auf dem Puls, Riechen an Ammoniak-Ampullen oder Ähnlichem wieder runterkommen. Je nach Level natürlich unterschiedlich starke Reize. Anfangs reicht vielleicht schon das Rumspielen mit therapeutischer Knete oder einem Igelball.

    Bei mir ist es eigentlich Normalzustand, in vermeintlicher Ruhe mit nem Igelball rumzuspielen. In Wartesituationen z.B. im Arzt-Wartezimmer spiele ich auf dem Handy Mah-Jongg. Mit der höheren Anspannung kann ich noch nicht so gut umgehen. Kennt ihr das mit dem Skills-Training und verwendet irgendwelche Mechanismen, Gegenstände, Rituale, um Dampf abzulassen?

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: "Skills-Training"

    Den Begriff an sich kenn ich aus Bad Bramstedt

    Da ich aber nicht unter diffuser "Anspannung" leide,musste ich das erstmal für mich "übersetzen.

    Beispiele:

    Bei Angst--Bewusstsein f. meine Umgebung wachhalten(was sehe,höre,berühre ich jetzt?)

    Wut: Metal/Hardrock laut, anstrengende Bewegung,meinetwegen "Luftboxen", egal was.

  3. #3
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: "Skills-Training"

    Da ich die Borderline Falschdiagnose 6 Jahre hatte, habe ich das auch kennenglernt in der Skills Gruppe, das mit dem Gummibandflutschen und v.a. das mit den Chillis habe ich probiert. Also, ich kann nur sagen, das ich das mit den Chillis irgendwann so übertrieben habe, das ich eine totale Magenschleimhaut und Rachenreizung gekriegt habe, das war voll krass, ansonsten hat es mir persönlich gar nix gebracht. Ich finde Borderline Therapie passt nicht unbedingt zu ADS auch wenns auf dem 1. Blick ähnlich erscheint, aber das ist nur meine Erfahrung, da kann ja jeder anders drauf reagieren

    Was Anspannung und Dampf für mich besser rauslässt ist genau wie bei Luftkopf laut Musik hören oder Sport/Bewegung

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: "Skills-Training"

    Ich benutz sehr oft scharfe Gewürze um "zu mir zu kommen". Der Reiz ist dann so stark, dass es das einzigste ist was ich noch wahrnehme. Das fokussiert mich. Allerdings übertreib ich es damit gerade.

    Ansonsten Sport hilft mir.
    Und n haufen zappeln und Rhythmen klopfen oder ähnliches. Oder auf den Atem achten.
    Manchmal bewusst einen Muskel so stark es geht für sieben Sekunden anspannen, dann spüren.
    Etc
    Geändert von GoodN8 ( 4.05.2015 um 00:48 Uhr)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: "Skills-Training"

    Jedes Skill-Training zielt darauf ab, sich mit Hilfe eines Reizes von einer übermäßigen emotional anstrengenden Situation abzulenken.

    Gedacht ist es vor allem, um eine Überreaktion zu vermeiden!

    Skill-Training entspricht übrigens auch einem Achtsamkeitstraining. Allerdings werden mit den Skills vergleichsweise starke Reize gesetzt, im Achtsamkeitstraining ist das so nicht der Fall!

    In Warteschlangen oder Wartezimmern ein Computerspiel zu machen, ist sicher ne schlaue Möglichkeit.

    Für mich gehört es geradezu zum Alltag, mich ausreichend an der frischen Luft zu bewegen. Ich fahre Fahrrad so lange ich es schon kann. Es fing mit dem Schulweg an und ging später immer so weiter. Ich mache so viele Wege wir möglich mit dem Fahrrad.

    Auf Neudeutsch heißt das wohl auch Work-Out! Nach der Arbeit ne stramme Fahrradtour hilft auch wieder runterzukommen.

    Wenn ich mich Studium für ne Hochgebirgsexkursion fitt machen wollte, ging ich jeden Morgen ins Schwimmbad und hab dort meine Bahnen gekloppt! Ganz nebenbei konnte ich dann auch meine geistige Leistungsfähigkeit enorm steigern.

    Für nervige Besprechungen - das sind echt alles nur Spiele für Erwachsene - hab ich einen Handschmeichler in der Tasche. Ist meist ein Stück Bernstein, der liegt so gut in der Hand, dass ich mich förmlich dran festhalten kann.

    Ich habe es aber auch schon ausprobiert, beim Warten auf die Öffentlichen ein bisschen Konzentration auf den Atem zu lenken. Es ist erstaunlich, wie gut das funktioniert.

    Andere Dinge wie die mit dem Chilli-Pulver oder Eiswürfel in die Hand nehmen hab ich noch nie probiert - ist wohl auch eher nichts für mich!

    Aber: Ich habe jetzt Yoga und Meditation fest in meinen Alltag integriert, nicht wirklich viel oder lange. Allein die Regelmäßigkeit reicht aus, dass ich einen deutliche Verbesserung in schwierigen Situationen wahrnehmen kann.

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 33

    AW: "Skills-Training"

    Also in einer Skill-Training Gruppe an sich war ich noch nie, aber bei jedem Klinikaufenthalt wurde das mit mir einzeln gemacht, auch wenn ich gesagt habe,dass das nicht nötig ist.
    Diese klassischen Skills wie zB auf Chilli beißen, Eiswürfel oder Gummiband flitschen sind für mich persönlich gar nichts. Mir helfen auch eher so Sachen wie ne Runde spazieren gehen bei großer Anspannung um ein bisschen runterzukommen oder halt Ablenkung wie Film schauen, mit meinem Hund kuscheln o.Ä.

    Achtsamkeit hab ich in der Klinik auch als Gruppe gehabt, viel mir persönlich sehr schwierig, weil wir immer ganz ruhig sein sollten und uns auf eine Sache konzentrieren sollten, was ja mit unbehandeltem ADHS ja nicht grade einfach ist (vorallem still sitzen und nicht bewegen ). Bei der Progressiven Muskelentspannung wars genau das selbe. Hat mich eher unruhig als entspannt gemacht. Yoga hab ich bis jetzt erst ein paar mal gemacht, aber da man sich dabei bewegen muss, war das einfacher und ich hab mich nachher besser gefühlt. Seit ich wieder zu Hause bin, bin ich allerdings noch nicht dazu gekommen Yoga zu machen oder in einen Kurs zu gehen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 21:18
  2. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  3. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  4. "Training bei ADS im Erwachsenenalter TADSE" - Baer, Kirsch
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.11.2011, 19:43

Stichworte

Thema: "Skills-Training" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum