Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Diskutiere im Thema Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    Unglücklich Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Heute ist es bei mir mal wieder ganz extrem.
    Hab ziemlich lang gepennt weil ich sehr schlecht schlafe und jetzt bin ich wach und
    mache eigentlich nur Scheiß. Ich klebe vor dem PC und kann mich irgendwie nicht davon lösen. Das ist absolut typisch.

    Wenn bei mir ein Tag schon schlecht beginnt dann kann ich ihn meistens direkt abhaken. Dann geht der ganze Tag so weiter und ich
    bin dann bis spät nachts vor dem PC und muss ständig prüfen ob es irgendwo was Interessantes gibt oder ob mir jemand ne Nachricht
    geschrieben hat. So gehen dann die Stunden drauf ohne dass ich irgendwas Sinnvolles getan hätte und am Ende des Tages fühle ich
    mich beschissen und wünschte ich hätte stattdessen irgendwas Gescheites machen können.

    Ich hab zum Beispiel paar Rezepte gesehen in nem Backbuch die ich gern mal probieren würde aber dafür habe ich keine "Zeit" oder Geduld.
    Zeit wäre schon da aber ich habe einfach nicht die Ruhe sowas zu machen. Angenommen ich stell mit 1h in die Küche und mach an nem Kuchen
    rum dann fühle ich mich dabei auch irgendwie schlecht weil ich dann denke wieviel Zeit das gekostet hat. Manchmal höre ich dann während ich
    was in der Küche mache zeitgleich irgendwelche Podcasts die ich sowieso hören wollte nur damit ich das Gefühl habe die Zeit dadurch produktiver
    zu nutzen. Dadurch wird es dann etwas leichter.

    Ich hab auch keine Geduld was zu kochen was länger dauern würde. Da hätte ich dasselbe Problem. Ich hab für sowas einfach nicht die "innere Ruhe".
    Stattdessen ess ich dann irgendeinen Scheiß Hauptsache es geht schnell und fühle mich danach schlecht und schuldig.
    Ich esse auch oft immer dasselbe einfach nur weil ich dann keine Entscheidungen treffen muss und nciht lange überlegen muss was ich jetzt essen soll.
    Für mich selbst mal was Kochen was Zeit erfordert könnte ich einfach nicht.

    Ich wünschte echt ich würde irgendwo fernab leben in ner Hütte im Wald wo es keine Verpflichtungen gibt und keine Ablenkungen wo alles ganz einfach ist.
    Wenn ich mal versuche einfach mal 10 Minuten nur zu entspannen und nichts zu tun dann habe ich während dessen auch schon wieder ein schlechtes Gefühl.
    Im Grunde mach ich nichts Produktives und könnte also ebenso gut die Zeit für etwas nutzen was entweder Spaß macht oder sonst irgendwie Positiv ist wie
    zum Beispiel ins Fitnessstudio gehen aber das geht auch nicht.
    Angenommen ich würde am Tag 2h ins Studio gehen würde ich mich während dieser Zeit auch schlecht
    fühlen und wäre innerlich unruhig weil ich dann daran denken würde wieviel Zeit dafür drauf geht und dass ich ja eigentlich Sachen zu erledigen hätte.

    Ich frag mich echt wie andere Leute das hinbekommen alle möglichen Sachen miteinander unter einen Hut zu bekommen, zum Beispiel Arbeiten,Hobbies,Kochen oder
    Studieren,Hobbies,Kochen,Freun de treffen usw. Bei mir geht das einfach nicht.

    Ich weiß echt nicht was das ist. Ist das ADS? Jedenfalls habe ich diesen Mist schon immer gehabt und es ist unheimlich einschränkend. Ich frag mich echt wie das bei
    normalen Menschen ist und ob die das auch haben.

    Es gibt Tage da gelingt es mir mit viel Disziplin mich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren und etwas Sinnvolles zu tun aber da muss ich konsequent alles ausblenden
    und jede Falle meiden die sich jeden Tag bietet und das gelingt wirklich nur sehr sehr selten.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Hmmmm, was Du da beschreibst habe ich ja noch nie gehört.
    Selbstverständlich habe ich die absolute, vollste Kontrolle über meinen Tagesablauf!
    Ich schildere Dir mal was heute alles von mir zu erledigen war
    - Um 6 Uhr aufstehen, Sohn wecken, Frau ein paar Brötchen für die Arbeit schmieren ( bin zur Zeit der Hausmann )
    -Tiere füttern ( Hund, 2 Katzen, Kaninchen, Fische und eine Rabenkrähe )
    -Bewerbungen schreiben
    -Diele aufräumen
    -Wäsche machen
    -diverser Behörden-Papierkram
    Alles in allem ein ganz normaler Tag.
    Jetzt erzähle ich Dir wie es heute abgelaufen ist
    - komplett verpennt, hektisch Brötchen geschmiert und Tiere gefüttert
    - Sohn zur Schule gefahren weil wg verpennen der Bus verpasst wurde
    - wieder zuhause "Wo ist der Hund?" *such* alles klar, Hund liegt noch im Bett, kurz mit dem Hund kuscheln ( Hach ist das gemütlich ) und dabei mit Hund im Arm eingepennt
    - Aufgewacht um 12 Uhr, Mist, Zeitplan komplett durcheinander, das wird heute sowieso nix mehr

    Kurzum, ich habe NICHTS von dem gemacht was für heute auf dem Plan stand!


    Ja, genau DAS ist ADS

    Gruß
    Lucky

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Mir geht es an meinen freien Tagen so. Wenn ich arbeiten muss und sozusagen eine Struktur vorgegeben ist, klappt alles ganz gut soweit und ich bin abends meist einfach k.o. und mit mir im Reinen.

    An den freien Tagen habe ich 20 Dinge im Kopf die ich machen möchte oder muss und versuche meist vergebens sie nach Priorität oder eimfach nach dem Lustprinzip zu ordnen. Und oft habe ich den Tag dann nur mit grübeln verbracht und nichts von meiner Liste erledigt. Dies führt dann abends zu tollsten Depris und Versagensgefühlen. Echt zum kotzen...!!!!

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Kann ich nur bestätigen. Warum nur? Ach ja, da war ja was ...
    Zwischen Soll und Haben besteht eine grosse Diskrepanz. Zumindest schaffe ich es an guten Tagen diese einzuschränken - über die schlechten Tage möchte ich hier nicht reden.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    xonk schreibt:
    [...]Angenommen ich stell mich in die Küche und mach an nem Kuchen rum [...]
    Das Thema ist sicher zu ernst um jetzt an "American Pie" zu denken aber das geht nicht nur dir so - leider.


    Enigma

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Seitdem ich mir vorgenommen habe, wenigstens eine Sache am Tag zu erledigen, lebe ich zumindest mit weniger schlechtem Gewissen, was wiederum einen positiven Effekt auf die lähmenden Selbstzweifel hat. Auch der Antrieb ist besser, denn ich bin nicht schon erschöpft bevor ich überhaupt angefangen habe, weil ich eine Quadrillion Jahre darüber nachdenke wie ich alles am besten schaffe, was zuerst und was es für Konsequenzen hat, wenn ich was davon nicht schaffe, was eigentlich noch zu tun wäre, etc etc etc.

    Struktur geben mir ansonsten Termine und mein Hund. Ich bewege mich also auf ganz kleinem Niveau, aber selbst das ist an manchen Tagen kaum für mich zu schaffen. Umso mehr sich allerdings antürmt, umso gelähmter bin ich, also entlaste ich mich mindestens einer Sache am Tag. Nicht Pflicht sondern Entlastung ist meine Selbstüberlistung für die Motivation.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Das schlechte Gewissen über das was man nicht geschafft hat, sorgt dafür, dass man noch weniger erledigt bekommt.

    Falls du mal ein gegenseitiges Coaching probieren willst, meld dich, ich bin dabei!


    Enigma

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Kenn ich. vorallem das mit den Infos bzw Neuigkeiten checken. Bei mir war das lange zwanghaft.
    Das einzigste was geholfen hat. Löschen
    -FB vom Handy runter um nicht ständig zu denken irgendeine Wichtige Statusmeldung verpasst zu haben.
    -Infos entweder gleich lesen jedoch nie...niemals Lesezeichen zu machen (ich bin ein großer Meister des Lesezeichensotierens)
    -Achtsam sein. Mich auf das was ich mache zu konzentrieren und wenn das HAus brennt (im übertragenen Sinne)

    das alles funktioniert mal besser mal schlechter.

    momentan schreib ich mir für alles Checklisten und Rasterplanungen bin aber noch in der Übungsphase

    wie macht ihr das?

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    Das ist ja heftig. Ich leide unter den beschriebenen Problemen schon seit JAHREN!
    Eigentlich seit ich mit der Schule fertig bin und studier weil da ja alles anders ist.
    Echt super!
    Als ich beim Arzt war zur ADS Diagnostik wurden aber gerade solche Sachen wie oben beschrieben überhaupt nicht abgefragt!
    Auch auf den Fragebögen finde ich das eigentlich nicht. Es geht immer nur im Konzentration und Hibbeligkeit und Ablenkbarkeit aber das
    alles trifft es nicht wirklich.
    Wie kann es denn sein, dass solche scheinbar typischen Symptome nicht besser abgefragt werden? Ich wäre NIE drauf gekommen ADS zu haben
    weil ich kein Zappelphilipp bin. Und genau danach schauen die Ärzte doch meistens nach dem Motto der ist kein Zappelphilipp der hat auch kein ADS.
    Erst durch ein Buch mit ADS Fällen wurde ich stutzig und dachte das passt irgendwie zu mir.


    Es ist echt zum Kotzen. Bei mir ist es fast immer so dass ich bis spät nachts irgendeinen Mist mache
    zum Beispiel vor dem PC kleben und wie wild Foren durchstöbern
    oder Sachen lesen die mich nur noch mehr aufregen und dann gehe ich total enttäuscht pennen
    und will es besser machen aber am nächsten Tag ist alles wieder ganz genauso.
    Bei mir ist es so wenn der Tag irgendwie schlecht beginnt und ich Sachen die ich eigentlich machen sollte
    nicht einhalte, zum Beispiel wenn ich statt was Vernünftiges zu essen
    stattdessen irgendeinen Mist esse dann bin ich dadurch schon so entmutigt dass der Rest des
    Tages dadurch auch schon gelaufen sein kann.
    Das verstärkt sich gegenseitig. Wenn ich das Gefühl habe was Sinnvolles gemacht zu haben
    gehts mir besser dann habe ich auch mehr Motivation weiter "dran" zu bleiben aber
    genauso ist es umgekehrt auch. Je mehr man versagt desto leichter ist es weiter zu versagen.

    Ich weiß aber nicht wie viel man bei dem Problem durch bloße Willenskraft machen kann.
    Ich weiß schon was man alles besser machen könnte oder sollte. Ich könnte jemand wie
    mir jede Menge ganz tolle Tips geben. Tips geben ist leicht aber das nützt mir dennoch nicht viel.
    Wie ist das bei euch? Wüßtet ihr auch was ihr vermeiden solltet und tut es dennoch nicht?

    Bei mir sind manche Sachen auch irgendwie zwanghaft. Ich weiß genau wenn ich manche Foren lese dann gehts mir schlecht
    und es schadet mir. Hab mich auch schon zig mal angemeldet
    und wieder abgemeldet und Accounts vernichtet und war dann froh drüber aber irgendwann melde
    ich mich eben wieder an und dann gehts wieder von vorne los.
    Auch so Sachen wie WLAN abstellen oder Handy wegtun bringen da nicht so viel weil man das alles ja wieder selbst anstellen kann.

    Bei mir wars auch schon so dass ich schon im Bett lieg und eigentlich schlafen will und dann hab ich
    nen Gedanken ich könnte doch noch mal dies oder das posten oder irgendein Forum
    checken und dann finde ich keine Ruhe mehr bis ich das gemacht habe!

    Also wenn diese ganzen Symptome wirklich alle zu ADS passen dann glaube ich haben die
    meisten Ärzte keine wirklich gute Vorstellung von ADS. Zumindest der Arzt bei dem ich war der
    angeblich Spezialist war konnte mit meinen detailierten Beschreibungen verschiedenster Symptome nicht viel anfangen.

    Und was mich auch interessiert inwiefern bringen euch Medikamente etwas bei diesen Problemen?
    Meine Befürchtung ist, dass selbst Amphetamine (Ritalin bringt mir nichts) nicht den gesamten Symptom-Komplex abdecken.
    Amphetamine bringen vielleicht was in puncto Motivation so dass man wenn man weiß man MUSS jetzt etwas erledigen auch motivierter ist.
    Aber ich weiß echt nicht ob die ganzen anderen Symptome dadurch auch besser werden. Zum Beispiel diese innere Unruhe wenn man einfach nicht weiß was man tun soll und wie man
    seine Zeit sinnvoll nutzen soll. Zeit ist vorhanden aber ich nutze sie total schlecht und dann fühle ich mich schon schlechter.

    Das mit den Lesezeichen kenne ich. Das mach ich auch. Wenn ich was Interessante finde wirds gemerkt aber meistens komme ich nie mehr auf die Seite zurück aber ich MUSS es merken weil dann der Druck weg ist. Dann weiß ich ich hab alles schön gespeichert und es geht mir wieder gut. Das ist auch irgendwie zwanghaft. Ich muss immer alles haben und runterladen. Hauptsache ich hab alles egal ob ich es später überhaupt lese oder höre. Wenn ich es nicht hole dann finde ich keinen Frieden mehr. Ich hab mir auch schon Bücher bestellt einfach nur um endlich Frieden zu haben aber gelesen habe ich sie dann meistens nicht.

    Geht es euch auch so, dass euch die Gegenwart von anderen Leuten (Mitbewohner etc) auch stört und davon abhält "euer Ding" zu machen?
    Das ist bei mir auch ganz extrem. Es klingt seltsam, dass man denken könnte es ist nur eine dumme Ausrede aber es ist echt so. Allein dadurch dass
    ich nicht allein zuhause bin fühle ich mich schon "eingeschränkt". Ich bin dann viel passiver und nicht aktiv. Wenn ich mal allein bin was selten ist fühle
    ich mich direkt viel "freier". Angenommen ich wäre den ganzen Tag allein dann könnte ich viel eher irgendeinem Plan folgen.
    Bei mir ist es nicht so, dass unheimlich viel Lärm wäre und mich deshalb andere Menschen stören würden. Darum gehts nicht so. Die bloße Anwesenheit stört
    mich schon ich habe dann immer das Gefühl jemand könnte ja was von mir wollen und nach mir rufen und dann verhalte ich mich auch ganz anders als wenn
    ich allein wäre. Oftmals steh ich tagsüber einfach in der Gegend rum und schau aus dem Fenster und weiß absolut nicht was ich jetzt als nächstes machen soll!
    Wenn abends erstmal alle pennen dann fühle ich mich erst so als könnte ich jetzt erst mal entspannen und die Gedanken ordnen und erst dann hab ich die
    Chance die Ruhe zu finden um was arbeiten zu können. Oft habe ich dann aber keine Lust und schau lieber Fernsehen.
    Geändert von xonk (11.03.2015 um 04:25 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf?

    In einem Großteil dessen was Du schreibst kann ich mich absolut wiedererkennen. Und nein AD(H)S ist nicht unbedingt gleich Zappelphillip, ich bin (wie manch andere(r) ) eher das Gegenteil. Prinz Valium sozusagen.
    Am allerschönsten fand ich Deinen Satz " Ich könnte jemandem wie mir ganz viele tolle Tipps geben."
    Das kann ich so unterschreiben. Man weiß genau wie es besser gemacht werden könnte, kriegt es aber trotzdem nicht auf die Reihe.

    Inwiefern Medikamente da helfen können kann ich Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
    Ich nehme Amphetaminsaft und merke schon einen riesigen Unterschied zwischen mit und ohne. Aber es macht natürlich keinen anderen Menschen aus mir. Es ist trotz allem auch eigener Wille etwas zu machen erforderlich.
    Sonst kann der Schuss nach hinten losgehen
    Ein schönes Beispiel war mein Plan am Ende vom Herbst Frauchens Auto winterfest zu machen. Im Prinzip heißt das Winterreifen drauf, Frostschutzmittel checken, Wischwasser mit Frostschutz versehen, Türgummis mit Silikonspray fetten, Graphitspray ins Türschloss.
    Also nichts wildes. Nach Safteinnahme war ich derart motiviert, das ich sämtliche Türgummis demontierte um darunter sauber zu machen. Dann fing ich an das Auto zu saugen. Da man mit dem Sauger so schlecht zwischen die Sitze kommt habe ich die Sicherheitshalber gleich mal komplett ausgebaut. Mittendrin dann die Sommerreifen runtergenommen, "Hmmmm, ich guck mal unter die Radhausschale, wg Dreck",
    *ausgebaut*, Wahnsinn was sich da sammelt. zum Glück habe ich noch Hohlraumkonservierung, etc,etc,etc
    Kurzum, ich habe im Wahn den ganzen Tag am Auto gewerkelt und nebenbei noch total vergessen was zu futtern.
    Man darf den Blick fürs wesentliche nicht vergessen.
    Gruß
    Lucky

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?
    Von Chaoslady im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 17.10.2015, 02:00
  2. Habt ihr euren Beruf schon gefunden.... bzw. wie kann ich den richtigen finden??
    Von Savannah377 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.12.2011, 13:26
  3. Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?
    Von Volucris im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 5.10.2010, 21:30

Stichworte

Thema: Habt ihr die Kontrolle über euren Tagesablauf? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum