Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Schlafrhythmus aus der Hölle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Frage Schlafrhythmus aus der Hölle

    Hallo liebe Chaoten,

    ich bin aktuell bei einem sehr guten Neurologen/Psychologen in der Diagnose. Es steht noch nichts fest, aber der Verdacht auf ADHS liegt laut ihm sehr nahe - dennoch erscheint er mir als gründlicher und gewissenhafter Mann und die Diagnose wird daher wohl noch einen Monat dauern.

    Nichts desto trotz möchte ich euch folgendes fragen:

    Eines meiner Hauptprobleme ist mein Schlafrhytmus. Ich habe hier bereits gelesen, dass viele von euch nachts wach liegen und vor sich hin denken, unruhig sind, nicht einschlafen können.

    Bei mir ist das auch so. Müdigkeit Nachts, oder am Abend kenne ich so gut wie garnicht - die einzige Ausnahme ist, wenn ich körperlich wirklich total übermüdet bin, weil ich die Nacht davor nur 2 Stunden Schlaf hatte, oder garkeinen.

    Durchschlafen tue ich auch nicht, ich wache mehrmals Nachts kurz auf.

    ABER: Dafür könnte ich, wenn ich dann mal schlafe ewig schlafen. Wenn ich etwa um 1 Uhr nachts ins Bett gehe, schlafe ich evtl ab 3 oder 4. Dafür kann ich dann aber auch bis Mittags um 12 im Bett liegen. Wenn ich da aufwache denke ich nur "oooh noch ein bisschen Ruhe und Schlaf" und könnte so gut und gerne 12 Stunden im Bett verbringen. Erholt und fit bin ich nach dem schlafen aber nicht - wenn ich 5 oder weniger Stunden schlafe fühle ich mich total zerstört und mir ist auch leicht übel. Wenn ich mehr schlafe fühle ich mich zwar nicht so "krank", aber fit und erholt aufwachen ist für mich ein Fremdwort.

    Der Umstand belastet sowohl mich selbst (da ich dadurch gern Vorlesungen etc. die am Vormittag stattfinden ausfallen lasse), als auch meine Freundin, die einfach nicht versteht, wie man so lange schlafen kann/will und dann dennoch muffelig ist, wenn man aufsteht.

    Daher meine Frage: Kennt jemand von euch solche "Symptome" und weiß, wie man das in den Griff bekommen kann. Mir geht es leider schon...tja seit über gut 15 Jahren so, seit der Schulzeit. Damals dachte ich noch immer, ich sei einfach Nachtmensch und Morgenmuffel. Mittlerweile denke ich aber, es könnte auch mit dem ADHS zusammenhängen, gerade weil das Gedankenkarussell und nervöse Ticks der Hauptgrund sind, warum ich nachts keine Ruhe finde.

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    Hallo Mr Tony,

    eine Frage - hast du schon mal Bekanntschaft mit dem Schlaflabor gemacht?

    Wenn die ADHS-Diagnostiker mit den Schlaflaborleuten zusammen arbeiteten,
    könnte vielleicht was Gutes herauzskommen.

    Ich bleibe ab und zu mal eine Nacht wach, um mich "zurückzustellen".
    (Besonders wenn der Vollmond naht.... )

  3. #3
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    Leider habe ich den Link nicht mehr, aber vor kurzem habe ich einen netten Artikel auf Englisch gelesen über ADHS und Schlaf. Wie man schon ahnt scheinen die meisten ADHSler Nachteulen zu sein, der Schlafrhythmus der im Artikel genannt wurde passt auch genau zu meinem der für mich am besten ist: ca. 4 Uhr morgens bis Mittags schlafen. Alles andere ist eine Quälerei.

    Vorgestern war ich extrem müde, bin um 21 Uhr ins Bett. Im Bett hellwach .... bis 5 Uhr morgens wachgelegen Gestern um 23 Uhr ins Bett, wieder bis 5 Uhr wachgelegen.

    In meiner Familie sind auch alle eher Nachtmenschen, Freunde auch.

    Einfach mal "nicht schlafen" hilft bei mir gar nicht, am nächsten Abend bin ich nicht müder oder schlafe schneller ein. Mein Schlaf war schon immer zu leicht und ich brauche ewig um endlich einzuschlafen. Der Schlaf ist auch nicht erholsam.

    Den ganzen Vormittag und Mittag bin ich in der Arbeit nicht zu gebrauchen. Spätestens um 14 Uhr bin ich hundemüde und will nur noch ins Bett. Abends werde ich fit.


    Leider habe ich momentan keine Möglichkeit "meinen" Rhythmus mal ungehemmt zu testen. Wenn der Mensch seinem eigenen Schlafrhythmus nachgeht sollte man ja ausgeschlafen und wach in den Tag starten. (Akte X Musik im Hintergrund spielt)

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    Leg dir spasseshalber mal ein Laken (kein Spannbettlaken, sondern ein richtiges Laken) oder eine Decke auf das Bett als Schlafunterlage und schau mal morgens, wo und wie das Ding liegt. Vermutlich weisst du danach mehr darüber, was du die Nacht so machst. - so von wegen erholt morgens aufstehen.

    Dann solltest du auch mit deinem Diagnostiker darüber sprechen, denn das ist eigentlich eins der grossen Themen bei AD(H)S. (Ggf. auch über die o.g. Sache.)

    Und abschliessend empfehle ich dir, dich hier im Forum diesbezüglich noch einmal umzusehen, denn das alles möchte ich hier jetzt nicht unbedingt im öffentlichen Bereich posten, zumal der Post dann echt sehr lang werden würde.

  5. #5
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    ChaosQueeny schreibt:
    Leg dir spasseshalber mal ein Laken (kein Spannbettlaken, sondern ein richtiges Laken) oder eine Decke auf das Bett als Schlafunterlage und schau mal morgens, wo und wie das Ding liegt. Vermutlich weisst du danach mehr darüber, was du die Nacht so machst. - so von wegen erholt morgens aufstehen.
    Auch zu empfehlen: Apps die Nachts die Schlafgeräusche aufnehmen. Da kann man auch gut nachvollziehen wann man sich Nachts im Bett herumwälzt.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    Bei mir war es eine ganz einfache lösung, ich bin eine extrem eule. am besten arbeite ich nachts um zwei.
    d.h. ich werde in der regel gegen vier uhr nachts schläfrig und kann dann auch (wenn alles gut ist) schlafen...ich schaffe es seit zwei tagen wieder auf acht stunden - und bin sehr froh darüber.
    der stellt sich bei mir immer automatisch ein, dieser rhythmus, wenn ich keine äußeren taktgeber habe - er scheint natürlich zu sein bei mir. war auch eine frage der diagnostik und es wurde da zumersten mal als "ok, das passt ins bild" abgetan.

    aufgefallen ist es früher in den ferien (als kind hat man so oft wochen am stück frie, dass es da ausgereicht hat, um sich zu regenerieren, wenn keine schule war) - ich war halt wach...als baby meine ich auch, zumindest schließe ich das aus den erzählungen meiner mutter.

    gegen oberstufe bzw im studium, war es aber irgendwann nicht mehr wirklich auszugleichen, weil die freie zeit dann mit anderen wichtigen dingen belegt war - arbeiten oder haushalt.
    das war damals mein grund, warum ich zum arzt bin, ich hab alles versucht, um mich dem rhythmus meines damaligen lebensgefährten anzupassen - ging nicht.
    ich wurde immer gereizter, nervöser und am ende krank.
    da ich da auch dadurch natürlich viel stress hatte, und bedingt durch die schlafsituation (ein schlafzimmer) die normalen "du musst jetzt ins bett!" ausgelichstrategien auch nicht anwenden konnte : lesen, musik hören, fernseh gucken, basteln hatte ich damit hirnleerlauf und dann begann das grübeln. für mich jetzt logisch, hirn war ja wach, also denkt es...ist seine aufgabe...je mehr stress sich ergab um so mehr hab ich über alltag gegrübelt.

    momentan kann ich relativ frei entscheiden, wann ich schlafe und das hilft enorm...vor zwölf dürfen nur besondere personen mich kontaktieren. termine werden konsequent auf nachmittags gelegt.

    was ich mittlerweile weiß:
    selbst wenn ich meinen rhythmus leben kann bin ich durch input oft so überreizt, dass ich nicht mehr durchschlafen kann. sei es durch bewegen im bett oder bewegungsdrang oder schmerzen (fibromyalgie - stressinduziert)...
    ich hab einige jahre mit maximal zwei stunden am stück hinter mir. das ist schädlich auf dauer.

    ich bettel seit jahren, um ein schlafmittel um mich mal gezielt für ein zwei wochen aus zu knocken, damit ich wieder regenrationsschlaf habe. bisher wird es mir verwehrt, allerdings hab ich eine nahrungsergänzung bekommen (GABA) die zumindest die überaktivität nachts eindämmt. hilft schon mal viel.

    was ich zusätzlich mache: so gut es geht, reize minimieren und einsenhart liegen bleiben auch wenn ich "wach" bin...der körper braucht ruhe. eisenhart meine ich für mich, denn ich zwing mich dazu, ich hasse es nicht beschäftigt zu sein bzw. unnütz zu liegen...aber es tut gut, es mal durchzuziehen.

    scheint etwas erfolg zu haben. hab seit jahren das erste mal morgens das "erholt" gefühl...

    in der uni: kannst du vorlesungen kippen? bzw. kannst du selber lernen? (ich hatte damit kein problem, ich bin eher autodidakt)
    ist es dir möglich dir ab und an auszeiten mit gezielt schlafen wenn du kannst zu geben?

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    gegen das gedankenkarussell beim einschlafen hilft bei mir das denken an, wie soll ich schreiben, "unmögliches".
    ich bastel z.b. in gedanken an meinem perpetuum mobile.
    sobald die realität ins spiel kommt, ist es mit einschlafen gelaufen.

    thorsten

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    Ich habe dieses bzw. ähnliches Verhalten bei meiner Zimmernachbarin in der Klinik gesehen. Bei ihr war es Ausdruck einer Depression....

    ...bei anderen mit verschrobenen Schlafrhythmus wurde (unter Aufsicht in der Klinik! Bitte nicht allein!) ein so genannter Schlafentzug gemacht. Einigen hats geholfen

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    4-11/12 h , das lese ich immer wieder mal, hier ja auch. Danke!

    Das ist auch genau meine Zeit.
    Leider mit meinem Job (Lehrerin) (und eigentlich auch allg.) nicht zu vereinbaren.
    Gleitzeit wäre ein Traum.

    War tagsüber IMMER müde, ab 22h BANG! Auch wenn die Nacht davor kurz war. Entweder mit Schlaftablette (da war aber immer die Panik nicht rechtzeitig wach zu werden) geschlafen oder eben nicht.
    Am Ende war ich bei 3-4 std pro Nacht. Diese Phase war zu lange.

    Das Ergebnis- arbeitsunfähig.

    Nun habe ich eingesehen, dass es sich nicht ändern wird und ich nicht mehr gegen mich arbeiten kann und will.

    Und tolle Tipps wie - 'so schlimm können Schlaftabletten und eine Abhängigkeit davon nicht sein, Uschi p. ist doch auch 93 damit geworden' machen mich krank.

    Es kann doch nicht ernsthaft erwartet werden, dass wir uns lebenslang verleugnen u mit Pillen zuschmeißen, nur um in der normalen Gesellschaft zu funktionieren?!
    Wobei, wahrscheinlich ist das so. Thank you, but no thank you. Ich mache da nicht mehr mit. Man muss mir schon entgegen kommen.
    Theoretisch und praktisch ist es kein Problem den Stundenplan so zu stricken, dass man nicht immer um acht anfangen muss und dann viele Spring- und Freistd. MITTENDRIN hat. Wenn man aber desinteressierte Astlöcher als Vorgesetzte hat, dannnnnn hat man schlechte Karten. Ich habe ja trotz meiner regelm. Bitte und regelm. Abfuhr wunderbar funktioniert.
    Ein paar Jahre geht's 'gut', nun hat sie das Problem. Aber das sitzt sie gemütlich aus-zum Leidwesen aller. OT, sorry.

    Ich denke jedenfalls, dass es KEINE Lösung, keine zufriedenstellende Umerziehung gibt. Diese Erkenntnis hatte ich zwar irgendwie schon immer, nun hat sie sich aber gesetzt, ich gestehe sie mir ein und versuche sie zu akzeptieren.
    Ergo- kämpft nicht zu lange gegen euch, es könnte sinnlos sein.
    Der passende Job muss bei uns her. Drama. I know. Aber mich hat der jahrzehnte lange Druck und Schlafmangel am Ende aufgefressen u fast zerbrochen.
    Erspart euch das, es gibt schönere Erfahrungen.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Schlafrhythmus aus der Hölle

    Mir geht es ganz genauso wie euch. Ich kann vor vier Uhr morgens einfach nicht schlafen, egal, was ich versuche. Zumindest nicht in meinem Bett. Weil da herrscht ja Ruhe und ich kann auch nicht lesen, um meinen Mann nicht zu wecken, der meistens lange vor mir ins Bett geht. Auf dem Sofa bei laufendem Fernseher schlafe ich oft so gegen 22 Uhr ein, bin dann aber nach einer Stunde wieder wach und dann topfit bis morgens früh. Aber im Bett, wenn es ruhig und dunkel ist, fängt mein Hirn an, wie wild zu denken, über alles Mögliche und Unmögliche nachzugrübeln und das wars dann mit Einschlafen, das dauert dann oft mehrere Stunden.

    GsD hab ich einen Job, bei dem ich erst um 10 anfangen muss und zur Not auch mal später kommen kann. Trotzdem bin ich ab mittags dann oft extrem müde und würde mich gerne hinlegen, geht ja dann nicht. Wenn ich gegen Abend nach Hause komme, bin ich wieder wach.

    Ich hätte auch gerne mal einen "normalen" Schlafrhythmus, aber der war bei mir schon als Kind gestört, was meine Mutter wahnsinnig gemacht hat, weil sie mich abends nicht ins Bett bekommen hat und morgens nicht aus dem Bett.

    Wenn ich Urlaub hab und nach meinem Rhythmus leben kann, geht es eigentlich ganz gut, aber das sind ja immer nur kurze Phasen. Aber ich versuche schon, mir mein Leben soweit es geht so einzurichten, dass ich halbwegs zurechtkomme.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Schlafrhythmus aus der Hölle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum