Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch* im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Seaghost

    Gast

    Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Ich weiss beim Besten Willen nicht, wo ich das reinschreiben soll. Ich hoffe es passt hier.

    Eigentlich fehlt mir die Kraft zum Schreiben weil die Psychotherapie zu lange beim falschen Mensch ablief und ich zulange gewartet habe, was zu unternehmen. Sie fehlt mir weil sich soviel angesammelt hat und natürlich weil die gute alter Bekannte namens Trägheit/Kraftlosigkeit wie sooft am Fensterchen klopft.
    Eigentlich schreibe ich gerade Muß weils in meinem Kopf abgeht wie am 31.xx.xxxx im Himmel einer Großstadt. Meine Finger kommen nicht hinterher.
    Man sagte mal zu mir, ich solle ein Buch schreiben, das könne ich gut. Ich soll ein Buch schreiben weil ich ein paar Jahre meines Lebens in Lettern ausgegeben habe. Wie....

    Meine Freundin kam eben rein und nun ist alles gelöscht, alles wieder innendrin und zugedeckt.
    Ich hoffe ich, darf den Beitrag erstmal stehen lassen, vielleicht kann ich mich nochmal aufraffen.....

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Was hat denn deine Freundin gesagt?

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  3. #3
    Martisse

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Also könntest du etwas mehr im Detail schildern, was genau die Problematik ist, da der Text sich sehr konfus liest und zumindest für mich schwer zu verstehen ist.

    Edit: Ja gut beim näheren hinsehen ist es so, dass es daran liegen kann dass du im moment keine professionelle Hilfe hast, und du deswegen etwas durch den Wind bist. Sorry wenn ich das frage aber man wird mir zustimmen wenn ich sage dass man hier meistens eine etwas längere Leitung hat .
    Geändert von Martisse (20.02.2015 um 00:53 Uhr)

  4. #4
    Celestis

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Also es geht wahrscheinlich wohl um eine Psychotherapie,

    die mit einem falschen Therapeut durch geführt wurde.

    Kann nur raten, einen neuen Therapeuten zu suchen,

    der mehr Kompetenz hat.

    MfG
    Celestis

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 101

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Hallo Seaghost


    jo glaube ich Dir ......alles zum kotzen ......kenne wahrscheinlich nicht nur ich sondern auch andere hier im Forum
    und jeder hat seine Gründe warum er das gerade so empfindet.

    Trägheit - Kraftlosigkeit kenne ich auch fängt man aber an darüber nachzudenken
    bäh warum bin ich so kraftlos,träge bekomme nichts auf die Reihe macht es das noch schlimmer weil man sich selbst damit auch noch eine gibt.

    Das ansammeln kenne ich von mir auch passiert auch immer wieder weil ich oft gar nicht merke was sich da alles sammelt
    erst wenn sich das Gefühl ---out oft order--- dazu gesellt merke ich´s .


    Und Deine Psychotherapie ....hm weiß ja nicht was daneben gelaufen ist das sollte Dir aber nicht mehr wichtig sein.

    Zulange gewartet ? Hey Du hast aber was unternommen oder und zwar eine wichtige Entscheidung getroffen und das ist super !


    Weißt Du wer sich mit den Dingen auseinander setzt sucht doch nach Lösungen,Alternativen oder sonst was.

    Tjo mag sein das Du jetzt denkst bla bla bla weiß doch eh keiner wie das ist
    nö glaub mir ich kann das gut nachvollziehen dieses zum kotzen fühlen,wirrwarr im Hirn und nichts scheint weiter zu gehen.


    Sö fühl Dich gedrückt von mir (auch wenn das nicht so dolle hilft gerade)


    Grüsse von der auch oft verpuzzelten Shila

    Kopf hoch ......ok

  6. #6
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Öff...soviele Antworten, wow.

    Das muss sich extrem konfus lesen, vor allem, wenn mittendrin abgebrochen wird *g*. Da meine Leitung in diversen Sachen auch länger ist, muss ich mir schon mal keine Sorgen machen.

    Meine Freundin hat hier keine Schuld, es hat mich nur komplett rausgebracht mit dem Schreiben und es war eh schon schwierig überhaupt damit anzufangen.

    Ist schwierig, dass jetzt kurz rauszupressen weil sich dieses Knäul so sehr versteckt.
    Es geht allgemein darum, wie es gerade läuft:
    Da ich seit Ende Januar aus der teilweisen Erwerbsminderungsrente raus bin (eigentlich nicht raus aber den Antrag auf verlängerung hab ich erst ein paar Tage vorher abgeschickt...kennt man ja...Timing...kurz vor knapp) kontaktiert mich die Arge und möchte Atteste sehen. Ausserdem sollte ich Leistungen auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen aber nachdem die wohl gelesen habe, wie ich mich im Selbstbewertungsbogen fühle gab es schon kurz dannach eine Info, dass sie das an die Rentenversicherung weitergeleitet haben.
    Nun habe ich ziemliches Facksausen vor einer weiteren Untersuchung bzw. dass die Rente aberkannt wird und/oder der Hinweis auf Verschlimmerung ignoriert wird. Das war schon ein Akt, das ganze mit dem VDK durchzuboxen. Und der Mitarbeiter davon war ziemlich gut, zumindest an meinem alten Wohnort.
    Hier in Hamburg habe ich das Gefühl, man macht Dienst nach Vorschrift und eine konkrete Hilfestellung zu meinem Eingliederungsvertrag seitens der Arge konnte man mir auch nur so lala geben.

    Mein Therapeut, wenn man ihn denn so nenn darf, machte einen sehr guten Eindruck, WENN er einen guten Tag hatte. Vergangenheitsform deshalb, weil wir seit Montag getrennte Wege gehen.
    Mal war er freundlich wie ein lamm und überaus angenehm, da machte es einen froh "beichten" zu können, wie es einem geht etc. Und dann gabs aber auch andere Tage bzw. so waren die meisten, wo er müde war, fast eingeschlafen ist und mich teilweise anblaffte bzw. immer mit seiner Techniktour kam. Was soviel bedeutet, dass er mir Entspannungstechniken oderwasauchimmer zeigte, mit denen ich mich besser fühlen würde.
    Hat schonmal jemand von euch versucht, wenn Teekessel kurz vor dem platzen war, ganz ruhig ein Fenster anzusehen? Unten rechts die bösen Empfindungen und oben links die guten rein oder wie der Quatsch auch ging....da kam ich mir mehrmals schon vergackeiert vor. Mag ja sein, dass das ganze funktioniert wenn man nur leicht von irgendwas aus der Spur geraten ist aber unter Hochdruck hilft bei mir nur Zeit. Alles andere verschlimmert dieses Gefühl oder lässt es nicht abflachen.
    Ich hab mir das die Zeit nur gegeben um was anderes zu suchen, also zur Überbrückung. Wie die meisten hier sich aber selbst kennen, vergisst man das ganz schnell, nimmt es nichtmehr ernst und dann ist es halt so - man kommt nichtmehr aus dem Quark!
    Nun trug es sich des bereits erwähnten Montags zu, dass ich kein Rezept für meine Antidepressiva und Schlattabletten bekommen habe. Das sei aus dem Grund so weil ich die vorherigen zwei Termine kurzfristig abgesagt habe und ich deshalb nicht absprachefähig sei. Ich müsse nun direkt in der Sprechstunde bleiben, damit er mit mir reden kann. Das bedeutet, dass man da dann ungefähr 1-2 Stunden sitzt, je nachdem wieviel los ist (das Wartezimmer war voll) umd dann brav wie ein armer Sünder Bericht erstattet.
    Ich hatte aber die Zeit nicht und meine Freundin brauchte das Auto - das sei mein Problem, dann erst wieder am Donnerstag. Montag bis Donnerstag einen Tablettenspiegel ohne die selbigen aufrecht zu erhalten geht nicht und ich habe bei meiner Notfallblinddarm OP erlebt, was passiert wenn die Tabletten zwangsweise nicht im Körper bleiben...nicht schön...neinnein.
    Das fiese daran war, dass es an diesem Tag nichtmehr möglich war eine Pia zu finden oder einen Arzt, welcher mir den Kram verschreibt. Aber so konnte ich wenigstens mit ganz viel Wonne und Inbrunst eine Mail an meinen Therapeuten abdrücken, welche wie folgt aussah:

    Betreffe: Keine Tabletten? Dankeschön!

    Sehr geehrter Herr Dr. xxxxxx,

    ich bedanke mich herzlichst bei Ihnen, dass ich kein Imipraminrezept erhalten habe.
    Da mir auch mein Hausarzt "einfach so" diese Tabletten nicht verschreiben kann, bin ich so erstmal aufgeschmissen.
    So stehengelassen hat mich noch kein Arzt!

    Dass ich, wie die Arzthelferin erklärte, laut Ihnen nicht absprachefähig sei, ist ausserdem eine Frechheit. Ich sage Termine nicht zum
    Spaß ab bzw. scheinen Sie sonst gesunde Patienten zu haben, bei denen alles reibungslos läuft. Da Sie Facharzt für Psychiatrie sind und dies in Ihren Kompetenzbereich gehören sollte, müsste man erwarten können,
    dass Sie verstehen, dass es Leute gibt, die sich nicht aus dem Haus trauen, wenn es ihnen schlecht geht. Es tut mir ausserordentlich Leid, wenn ich hier falsche Hoffnungen in Sie hatte.... wie konnte ich nur.

    Ich denke Sie verstehen sicher, dass ich mir blöd und verarscht vorkomme, noch dazu wenn der Arzt einem gegenüber mal so, mal so reagiert oder Abends kurz vor dem Einschlafen ist.
    Oder einen fast schon anmotzt und beim nächsten Termin freundlich wie ein Lamm ist. Das macht es mir aber SOWAS VON EINFACH mich auf Sie einzustellen...sollte eigentlich umgekehrt sein.
    Von Feingefühl auch keine Spur. Sie erinnern Sich an Ihre Frage an mich, nachdem ich sagte es geht mir nicht gut:"Lässt dich deine Freundin zum Bumsen nicht mehr ran?". Sicher...Rugbyspieler kann man so auflockern,
    bei Leuten mit psychischen Problemen sollte aber ein andere Herangehensweise gewählt werden.

    So, jetzt werde ich mich fein in einer Behindertenwerkstätte bewerben, wie Sie es vorgeschlagen haben. Denn das hilft mir ja laut Ihrer Aussage ungemein und damit ginge es mir besser. So sehr, wie Sie sich
    die Mühe gemacht haben, in mich reinzuschauen, frage ich mich, woher Sie das genau wissen wollen.



    Mit freundlichen Grüßen und ohne Tabletten
    Seaghost

    P.S. Pardon, ich hätte Dich auch duzen sollen, denn das machst Du ja mit deinen Patienten auch ungefragt.



    Am nächsten Tag hab ich GottseiDank ein Rezept von meinem Hausarzt bekommten. Am Vortag wimmelte micht noch die Sprechstundenhilfe ab, dass sie das nicht dürfen und auch nichts machen können.
    Einen Termin in einer psychiatischen Ambulanz habe ich nun auch, allerdings erst am 19.03.

    Ganz banal nebenher begleitet mich eine Psoriasis Arthritis seit Kindesbeinen, welche immer schlimmer wird.
    Für die, die das nicht kennen, das ist Schuppenflechte (die hier das wirklich kleinste Übel ist) mit schubartigen Gelenkschmerzen-/entzündungen (nur wenig bis gar nicht im Blutbild nachweisbar) die in meinem Fall mit Freude meine Knie befällt und mit höchster Wolllust dafür sorgt, dass ich zu Hoch-zeiten Treppen wie ein 80jähriger nehme weil der/die Haxen schon im ausgestreckten Winkel wehtun. Appropos, mit der Problematik aufs Kloset zu gehen bzw. entspannt zu Duschen sorgt immer wieder für sinnliche Höhepunkte am Tag.
    So wars bisher. Nun geht das Pack immer öfter an meine Schultern und Rückenschmerzen gibts dazu. Neuerdings schmerzt es sogar an den Ellenbogen dass meine kleinen Finger teilweise taub werden.
    Ich hab da zwar eine gute Ärztin aber die ist in der Hamburger Innenstadt und da ich bei Menschenmassen am Liebsten auf jeden noch so kleinen Baum steigen würde, ist das jedesmal ein Erlebnis sondersgleichen. Autofahren unterlasse ich komplett, sobald es mit der Innenstadt zusammenhängt aber Bus und Bahn sind auch eine extreme Angelegenheit. Hängt auch etwas von meiner Tagesform ab und natürlich ob mich meine Freundin begleitet. Nur muss ich da aber irgendwie durch weil ich die weitere Krankmeldung brauche und mir graut es schon mächtig davor.
    Eigentlich sollte ich für die Gelenke auch das sogenannte MTX oder Methotrexat nehmen. Mache ich aber nicht und will ich auch nicht weil die Nebenwirkungen von diesem Zeug ziemlich derb sind und es nicht wenige Menschlein gibt, die das einige Tage ausknocked. Und, um die Mindmap weiter auszuführen, da ich eh Paradoxreaktionen bei Medikamenten habe meide ich das Zeug, so lange es geht. Davon abgesehen, habe ich kein Interesse mein Immunsystem künstlich runterzufahren - mtx ist ein Immunsuppresivum, was in höheren Dosen auch gegen Krebs angewandt wird.
    Da ich generell sehr oft bei Nasennebenhöhlenentzündungen "HIER" rufe, gibts das Zeug schon dreimal nicht!

    Ich weiss, ist wieder sehr durcheinander und vom Hölzchen aufs Stöckchen geschrieben, wahrscheinlich mit (Komma-)Fehlern, dass es kracht aber nur so gehts gerade, tut mir leid.
    Und dabei ist das nur die Spitze vom Eisberg...seufz. Immerhin...hätte nicht gedacht soviel heute früh noch zu schreiben.

    Danke fürs auskotzen lassen

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Hallo Seaghost,

    da hast du ja echt krasse Erfahrungen mit deinem Psychiater gemacht. Finde ich heftig, wie der mit seinen Patienten umgeht. Ich hatte auch mal eine Therapeutin, wo ich mich nach einigen Monaten gefragt habe, wer hier eigentlich wen therapiert, von daher kann ich das halbwegs nachvollziehen, wie es dir damit geht. Ich hoffe, in der psychiatrischen Ambulanz kann man dir besser helfen.

    Ich woillte eigentlich gerade ins Bett, aber ich möchte dir zu einigen Punkten hier noch schnell was schreiben. Deine Schmerzen im Ellenbogen und die Taubheit der kleinen Finger können auch von einem Sulcus-Ulnaris-Syndrom kommen, das hab ich an beiden Armen. Dabei ist ein Nervenkanal im Ellenbogen verengt. Bei mir wurde das schonmal operiert, ist aber leider wiedergekommen, so dass ich das wohl nochmal machen lassen muss. Auf jeden Fall solltest du deine Ärztin mal ansprechen, ob es das vielleicht sein kann.

    Dass du kein MTX nehmen willst, kann ich gut verstehen. Ich hab auch eine Autoimmunerkrankung und mein Arzt möchte mich auf ein ähnliches Medikament, Humira, einstellen. Mir ist das aber einige Stufen zu krass, da blebe ich lieber beim Cortison. Wie wirst du denn aktuell gegen die Entzündungen behandelt?

  8. #8
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Hi Cassini,

    ich hab mich schon vorher über das von dir genannte Syndrom informiert aber da es bei PA auch zu Gelenkschwellungen kommen kann und diese u.a. auch Nerven abdrücken können wollte ich erstmal abwarten. Ansprechen würde ich es aber beim nächsten Termin, derzeit ist die Ärztin aber auch selbst krank geschrieben.

    Da ich bzgl. der Arge mich aber wegen der Arthritis Probleme vom Hausarzt hab krankschreiben lassen ist das nun aber auch ein Problem. Die Krankmeldung geht vorerst nur bis diesen Donnerstag und dann muss ich wieder würfeln. Einen Termin woanders in Sachen Rheuma und co als Erstpatient zu finden ist einmal mehr unmöglich.
    Ich versuche morgen mit der Hausärztin telefonisch abzustimmen was wir machen können. Dann käme ich immerhin nicht auf den letzten Drücker an.

    Achso, derzeit behelfe ich mir mit Ibuprofen 300 bei den Entzündungen und auch nur wenns extrem nervt. Hab aber gemerkt, je öfter ich das Zeug nehme, des mehr habe ich nen Überhang am nächsten Tag und bin noch matter als sonst nach dem Aufwachen. WIe mans macht isses flasch :0.
    Hier lese ich öfter, dass Bewegung hilft. Das stimmt, in dem Moment und wenn man je nach Schmerzstärke das hinnimmt wird es besser. Meistens tuts aber hinterher umso mehr weh...vielleicht bin ich da auch nur wehleidig?!

    Hm...Cortison...wollte eigentlich mit Blut/Plasmaspenden anfangen, das würde es zunichte machen. Auch wenn es makaber ist und unter einem anderen moralischen Licht steht, die Aufwandsentschädigung wäre bei Alg2 nicht unwillkommen....

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Na, dann drücke ich dir die Daumen, dass du weiter krankgeschrieben wirst und deine Ärztin bald wieder da ist.

    Soll das Blutspenden irgendwie gegen die Entzündungen helfen? Hm, mein Blut wollen sie nicht, wegen meiner Autoimmunerkrankung darf ich nicht spenden, von daher weiß ich nicht, wie das bei dir ist.

  10. #10
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Oh, das wirft jetzt Fragezeichen auf.
    Die PA wurde leider erst Mitte letzten Jahres diagonstiziert. Und davor war ich schonmal beim Blutspendedienst, wurde aber weggeschickt weil ich anderthalb Jahre zuvor eine Cortisonsalbe gegen die Schuppenflechte bekommen habe. Die brachte nichts bis auf einen zweijährigen Ausschluss vom Blutsspenden, wie ich dann festestellen durfte.
    Nun sagst du, bei deiner AI Erkrankung war das nicht möglich...nervig aber mal sehen, was sie bei mir sagen.
    Ansonsten gibts keinen Zusammenhang zwischen der Krankheit und Blutspenden .

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich könnte kotzen (sorry)...
    Von crazyrunner im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 1.02.2013, 19:10

Stichworte

Thema: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch* im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum