Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch* im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Hallo, ich klinke mich mal ein.
    Ich hatte als Kind jahrelang am ganzen Körper Psoriasis ( ohne das es auf Gelenke übergegriffen hat ), irgendwann war es, bis auf die Kopfhaut, weg.
    Seit einem guten Monat nehme ich Imipramin und habe das Gefühl der Schädel juckt mehr.
    Ist das Zufall, Einbildung oder kannst Du ähnliches bestätigen?
    Kann sich eine P aus der Kindheit in eine PA wandeln?!?
    Gruß
    Lucky

  2. #12
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Ich kann jetzt nicht sagen, ob es mit dem Imipramin zusammenhängt, dafür muss ich es leider zu lange nehmen.
    Soviel ich aber bisher gelesen habe passiert es öfter, dass die Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn man die 30 geknackt hat.
    Eigentlich ist es wie in meinem Fall selten, dass die Arthritis schon im Kindesalter losgeht.

    Google hat da schon einige Sachen geliefert wie bsp. das psoriasis netz oder der Rheuma Liga Bundesverband.

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Ja für mich hört sich das schon verzweifelt an . Aber um den nächsten Schritt zu tun musst Du über die Trägheit springen und dir einen Therapeuten suchen der zu Dir passt was sicher nicht leicht ist . Wenn Du das auch nicht mehr schaffst bitte um Hilfe ! egal wen , Den Hausarzt kann Dich überweisen , oder telefoniere mit einem Krankenhaus oder einer Seelsorge wenn es Dir so schlecht geht das Du dich nicht bewegen kannst . Bitte Deine Freunde um Hilfe , egal wen ...aber mach es !!

    Das mit dem Buch schreiben kannst Du ja anschließend mal machen wenn es Dir besser geht . Es gibt IMMER einen Weg im Leben und alles kann sich von einer Minute zur nächsten zum guten wenden ..

    Viel Kraft und alles liebe

  4. #14
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Danke für deine Rückmeldung Phönixe.
    Ich schleiche seit deinem Posting um den Thread herum und hab es nicht hinbekommen zu antworten - was für ein Trauerspiel .
    Jetzt krieche ich an weils mir wieder richtig mies geht, das tut mir leid, denn ich will eigentlich niemand hier seiner Kräfte berauben weil er/sie meine Beiträge liest!
    EDIT: Und natürlich auch beantwortet.

    Nein, eigentlich wollte ich kein Buch schreiben, es sollte nur schildern, dass sich meine "Texte" wohl "gut" lesen oder wie auch immer. Verenne mich wohl gerade wieder mit diesem Satz und es wirkt auf Aussenstehende ganz anders als ich beschreiben wollte...vermutlich arrogant, was es aber nicht sein soll :/.
    Edit: Die Person hat das aber wörtlich gemeint, dass ich schreiben soll. Falls das sonst zu konfus rüberkam

    Und natürlich hab ich auch vergessen zu schreiben, dass ich einen Termin bei der örtlichen PIA letzte Woche hatte, der mir Kraft gab. Nun hatte ich heute dort wieder einen Termin und bin geschlaucht, ausserdem leer und traurig. Obwohl objektiv wars eigentlich ganz gut aber es würgt mich im nachhinein was von meinem Inneren preisgegeben zu haben. Unter anderem auch deswegen weil der Behandlungsplatz dort nur übergangsweise für mich ist und die Therapeutin mir schon Infoblätter zur Unterstützung nach einem geeigneten Thera gegeben hat. Das tut weh und fühlt sich ungerecht an, obwohl es das objektiv nicht ist, ich hatte ja Glück, dass der Termin zu stande kam. Aber dann kann ich mich in ein paar Wochen/Monaten von neuem vor jemandem innerlich ausziehen. Glück hatte ich eigentlich auch, dass ich diese Woche schon wieder kommen durfte, normalerweise alle 3-4Wochen. Ich sollte jubeln, dass es derzeit läuft aber kann es gerade nicht.

    Ich hab hier die vergangenen Wochen soviele Beiträge gelesen, in denen ich gerne was geschrieben hätte aber ich konnte nicht. ICH K-O-N-N-T-E einfach nicht. Das war früher mal anders, jetzt erschrecke ich mich vor mir selbst weil selbst das nicht mehr geht, obwohl ich mir vorstellen könnte, was hilfreiches zu Thema A,B oder C beitragen zu können.

    Vielleicht macht sich auch jetzt erst bemerkbar, wie sehr die nicht vorhandene Therapie bei dem abgesägten Quacksalber äussert. Fühlt sich an wie das albekannte Problem, dass man todmüde ist aber vor lauter Müdigkeit nicht einschlafen kann. Das Ventil ist zu klein für den Druck.

    Mit brennen die Finger nach diesem Text. Wie arm....
    Geändert von Seaghost (25.03.2015 um 21:06 Uhr) Grund: Ergänzungen

  5. #15
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Achtung Trigger!


    Seit Tagen drückt mich diese ganz spezielle Gefühl wieder. Ein Exoskelett, dass mich nicht frei atmen lässt. Ich will es mir wegschneiden! Es brennt, es erdrückt mich und schnürt meine Kehle ein aber ich weiss nicht wie ich das äussern soll, geschweige denn, ob ich das meiner Übergangstherapeutin erzählen soll. Kein Bock auf diese ausgelutschten Antworten, die entweder mit Fragen anfangen "Was denken Sie, könnten Sie da denn für sich tun?" über die üblichen Tipps mit Skills, das ist kalter Kaffee und wende ich schon an. Der nächste Tipp ist wie immer die Medikation und ich muss einmal mehr meinen einstudierten Aufsatz runterrasseln, von wegen Paradoxwirkungen...Imipramin bisher am Nebenwirkungsärmsten. Immer fein rechtfertigen, dafür gibts sicher auch noch ne Diagnose!
    Ich will mal was neues und nicht zum x. mal diesese Kacke durchkauen. Ich will vor allem reden, mich erleichtern, nur dann steht wahrscheinlich in den Akten "...lässt sich auf keine Hilfe ein...böses Kind...hat eigene Meinung...laberlaber".
    Ach ich weiss nicht mehr...ich will meine Ruhe vor diesen Menschen. Die meisten ekeln mich nur noch an mit dieser typischen Mentalität: Es muss ein Iphone sein, möglichst viel Ellenbogeneinsatz und Geld. Zwischendrin ist nichtsmehr wichtig.
    Daraus rückt die Tatsache ins Licht, dass ich mich für meine Umwelt sehr zurücknehmen muss um "kompatibel" zu sein. Alles muss mit rethorischem Weichspüler abgegeben werden, sonst können andere damit nicht umgehen.
    Einfach mal was konkret ansprechen geht gar nicht, ist nicht gut, soll nicht sein. Und ich rede nicht davon, jemand anzubrüllen, sondern einfach mal was im normalen Ton auf den Tische zu legen.

    Wir haben seit Einzug in diese Wohnung (hellhörig) Probleme mit den Nachbarn unter uns, die es sich nicht nehmen liesen unter der Woche in der Nacht laut zu sein. Das ganze gipfelte in zwei Abmahnungn seitenes der Hausverwaltung an diese Partei, welche uns daraufhin nahe legte, dass man sich wieder sehe bzw. wie sehen würde, was wir davon hätte, wenn diese wegen uns raus müssten.
    Hin und her...momentan ist es echt angenehm und wir stehen in regen Kontakt mit der Hausverwaltung, ansonsten darf der Mieterverein ran.

    Jetzt war gestern eine Freundin meiner Partnerin da und die gackerten teilweise echt laut bis 23Uhr (Ich war im Nebenzimmer). Kurz vor 22.30 ging es dann weil ich dachte, ok die Mädels haben es gemerkt. Nachdem es aber in paar Minuten wieder los ging, bin ich einige Zeit später hin und hab meinem Ärger Luft gemacht. Ironischerweise genau passend als die zwei mir entgegenkamen und noch den Flur "beschallten".
    Tja, war wohl nicht gut von mir, laut zu fragen "Gehts noch? Ihr wisst wieviel Uhr es ist?" Als Antwort kam Augenrollen seitens Ihrer Freundin und beiden waren eingeschnappt.
    Das Gespräch hinterher mit meiner Freundin ergab meines Erachtens nur ein mäßiges Ergebnis. Ich hätte ja Recht aber mein Ton sei absolut ungemessen gewesen, das hätte man auch normal sagen können. Meine Erklärung war, dass das logisch sei, wenn wir Streit mit den Deppen von unten haben, dass ich da nicht wie ein Lamm ankomme, wenn sie sich wie zwei Teenager verhalten und denen von unten damit noch Öl ins Feuer gießen. Wir haben nunmal kein eigenes Haus.
    Ja aber ich solle das doch verstehen, dass sie sich da gemaßregelt fühlt, weil sie das sehr an ihren Exfreund erinnert, der das immer getan habe.
    Blablabla...wir hatten dann einigermaßen unseren Nenner, dass sie mir z.B. nächstes mal auch sagen soll, wenn sie das Gefühl hat, dass ich so bin wie er.

    Tja, nun hat sie eben mit ihrer Freundin telefoniert und diese ist not amused über mein Verhalten, dass ich sie so angepampt habe. Das hat mir meine Freundin eben eher unter Rumdrucksen erzählt weil sie die ganze Zeit so nachdenklich da saß.
    Und ich bin jetzt einmal mehr an einem Punkt angekommen wo ich Menschen nicht verstehe, mich nicht verstehe. Ich will auch nichtmehr verstehen, es tut einfach nur mehr weh.
    Und ganz schnell sind dann wieder Gedanken da, die den heiligen Herrgott, Allah, Buddah und Konsorten ansprechen, teilweise bitten oder anflehen mich doch endlich zu sich zu holen. Ich ertrage es nicht mehr.
    Ich stehe immer wieder vor dem Spiegel, lehne den Kopf nach links und betrachte die Schlagader. Wäre es so einfach möglich....sich einfach trauen mit einer Schere oder einem Skalpell dort kurz und zackig reinstechen und das wars?
    Ich bin klein religöser schubladendenkender Mensch aber ich glaube, dass da etwas ist, was größer ist als alles nur gibts entweder keine Antwort oder ich bin zu dumm, sie zu kapieren.

    Vielleicht doch wieder Tabletten, einfach mal wieder hochfahren. Etwas mehr wie alle anderen sein und es ist gut. Es ist einfach gut. Einfach ohne Seele. Dann gibts einen Keks zur Belohnung von allen Seiten und einen schönen Akteneintrag "Herr Seaghost, arbeitet brav an sich und macht wie ihm geheissen, wir sehen eine positive Möglichkeit ihn als Straßenfeger in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Ihm stehen rosige Zeiten und eine strahlende Zukunft bevor."

    In der letzten Klinik schrieb ich meinem Therapeuten (und das war gut, sehr gut!), dass ich mir so sehnlichst wünsche, dass mir während der Gruppentherapie der Rücken aufbricht, das Blut herunterläuft und Flügel darauswachsen. Schöne weiße Flügel, strahlend weiß...mit Persil gewaschen...befleckt mit Blut. Und ich renne auf das Fenster zu, das sich mit Krachen und Gesplitter öffnet. Kleine Siliziumreste hängen an mir, haben einen Teil vom Gesicht zerschnitten und stecken noch in meiner Haut aber es ist gut, dass sie da stecken. Da gehören sie hin!
    Und währenddessen stürze ich runter auf den Boden und schaffe es kurz vor knapp davon zu segeln, Fahrt aufzunehmen. Noch einmal vor dem Fenster kreisen und in diese Gesichter zu starren, die nicht wissen, was sie da sehen. Diese dummen leeren Gesichtern mit ihren offenen Mündern.

    Und wenn dann ein paar Tage vergehen, dann verziehen sich all diese Gedanken wieder...sie gehen. Jemand hat die Geisterfalle geöffnet und sie werden hineingezogen, bis irgendwann wieder das ganze undicht wird. Ob der Auslöser banal war oder nicht spielt keine Rolle.
    Manchmal geht die Geisterfalle auch nicht ganz zu und bleibt offen aber das kann ich nicht beeinflussen, es ist einfach so. Dann drückt sich immer wieder etwas von diesem toxischem Glibber durch mein Leben und verlangsamt die Zahnräder oder ätzt sie an.
    Haben Zahnräder Schmerzen?

    Vielleicht bekomme ich morgen einen Notfalltermin in der Ambulanz, ich warte auf den Rückruf.
    Na das hat der Junge jetzt aber wieder fein gemacht. So erwarten wir das von einem braven Patienten....wieder ein Häkchen in der Akte.
    Kotzt mich diese falsche Psycholgie an!!!

    Es tut mir leid, es musste raus. Nacher bereue ich es auch schon wieder.

  6. #16
    cocolores

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Seaghost schreibt:
    Achtung Trigger!

    In der letzten Klinik schrieb ich meinem Therapeuten (und das war gut, sehr gut!), dass ich mir so sehnlichst wünsche, dass mir während der Gruppentherapie der Rücken aufbricht, das Blut herunterläuft und Flügel darauswachsen. Schöne weiße Flügel, strahlend weiß...mit Persil gewaschen...befleckt mit Blut. Und ich renne auf das Fenster zu, das sich mit Krachen und Gesplitter öffnet. Kleine Siliziumreste hängen an mir, haben einen Teil vom Gesicht zerschnitten und stecken noch in meiner Haut aber es ist gut, dass sie da stecken. Da gehören sie hin!
    Und währenddessen stürze ich runter auf den Boden und schaffe es kurz vor knapp davon zu segeln, Fahrt aufzunehmen. Noch einmal vor dem Fenster kreisen und in diese Gesichter zu starren, die nicht wissen, was sie da sehen. Diese dummen leeren Gesichtern mit ihren offenen Mündern.
    Hilft dir das kreative Schreiben oder treibt es dich eher weiter hinein …

  7. #17
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Mal so, mal so.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Wow!!! Hammer!!!

    Ich bin jetzt über ein Jahr hier registriert und habe noch nie etwas geschrieben.
    Die Erfahrung hat gezeigt, dass ich es nicht schaffe, meine Gedanken für andere verständlich aufzuschreiben.
    Des weiteren schäme ich mich für meine schlechte Grammatik und Rechtschreibung.

    Lieber Seaghost, dir muss ich einfach antworten, in der Hoffnung mich verständlich auszudrücken.

    Ich habe deine Beiträge mit Bewunderung, Freude und Traurigkeit gelesen.
    Ich hätte auch gerne die Gabe, meine Gefühle, egal ob positiv oder negativ, so Intensiv, Wortgewand, Kraftvoll und mitreisend anderen Menschen mitteilen zu können.

    Und glaub mir, du hast jedes recht sauer zu sein.

    Ich kenne diese Dämonen, die einen heimsuchen, wenn einem wieder mal die Kraft ausgeht, die sind auch gerade bei mir.

    Meine Frau und ich trennen uns gerade, wir haben einen 2,5 jährigen Sohn, für den ich bisher verantwortlich war, das heißt, meine Frau ist Selbständig und ich war und bin in Elternzeit.
    Natürlich bin ich Schuld an allem, ich bin ja der Psycho.

    Leider habe ich es nicht geschafft, oder war zu dumm dazu, in der Zeit in der wir zusammen waren, etwas Geld auf die Seite zu bringen, wer denkt schon an Trennung.
    Jetzt stehe ich mit nichts da und weiß gerade auch nicht mehr weiter.

    Als ich deine Beiträge gelesen habe, dachte ich nur Wow, so hört sich jemand an, der schon viel gekämpft hat.
    Ich hoffe du kämpfst weiter und lässt uns mit vielen Beiträgen daran teilhaben.

    Ich denke sehr viele Hypis finden sich darin wieder.
    Und mich haben sie veranlasst, den ersten Beitrag meines Lebens zu schreiben:

    Alles, alles Gute

    Live long and prosper

    Ps: Für die paar Zeilen, habe ich knapp eine Stunde gebraucht.

  9. #19
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    ggf. Trigger wegen Medikation

    Eigentlich muss ich würgen, dass ich jetzt hier schreibe. Ich will es eigentlich nicht. Es fällt mir so schwer Gedanken in Worte zu fassen und die dann mit den Händen abzutippen und dann ist da noch diese Sperre, die sagt, "mach es nicht Hat keinen Sinn". Und doch mache ich es - Und so werden mir die Hände noch schwerer, während ich immer wieder diesen Satz lese: Und doch mache ich esUnd doch mache ich esUnd doch mache ich esUnd doch mache ich esUnd doch mache ich es.

    Vor mir liegt Valdoxan.
    Ich wollt es, ich habe es, nun will ich es nicht.
    Die Ärztin klärte mich gestern über die mehr oder minder mögliche Gefahr von Lebenschäden auf. Davon wusste ich aber das nochmal so intensiv gesagt zu bekommen vergrault mir die Lust an dem x. Medikamententest.
    Sabbel...Sabbel...am Anfang alle drei Wochen Bluttest...aufpassen...bla...I m Falle eines Falles Hepatitis...bla.
    Wieso tausch ich eigentlich Gift gegen Gift? Im Netz stand, dass der Hersteller mehfach die Ärzte angeschrieben habe, dass man peinlichst die Leberwerte im Augen behalten muss.
    Einmal von 2012: LEBERSCHÄDEN UNTER AGOMELATIN (VALDOXAN) 2013 gabs noch eins, find ich jetzt aber nichtmehr.
    Und solange es noch die pdf dazu gibt:
    http://www.akdae.de/Arzneimittelsich...2/20121011.pdf
    Vielleicht passiert bei mir auch gar nix aber seit dem Gespräch beäuge ich das Zeug irgendwie widerwillig.

    Was hab ich davon, Gift gegen Gift zu tauschen?
    Immer wieder hör ich das Zolpidem abhängig macht. Ich scheine dem ganzen aber einen Strich durch die Rechnung zu machen, habe ich doch mehrmals, zuletzt im Juni nix mehr davon gehabt. Ich wollte einfach nicht zur Therapeutin, wollte nicht mit ihr reden und hatte über eine Woche nix.
    Das Resultat war dieselbe Problematik wie schon eh und je vor der ersten Einnahme. Ich liege im Bett und grüble, teilweise zwei Stunden.
    Ich will einfach nur in Federn, ohne dass die Ratterkiste auf dem Hals glüht.

    Im Prinzip kann ich mir dann auch sagen, scheiss auf diesen chemischen Kram und kiff'!

    Was ist denn nun richtig?



    @ terschi

    Ich wollte schon länger antworten aber...hm...du kennst ja den Rest. Man sitzt davor und nix passiert.
    Du hast für deinen Text eine Stunde gebraucht. Ich für die magere Antwort drei Monate...Und auch jetzt kann ich leider nichts passendes mehr schreiben. Ich bin irgendwo im Nebel...

  10. #20
    Seaghost

    Gast

    AW: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch*

    Habe Valdoxan abgesetzt. Hatte teilweise starke Atemnot und wachte nachts teilweise auf weil ich dachte ich ersticke. Ansonsten hat das Mittel bei mir nichts großartiges bewirkt.
    Vielleicht isses doch was anderes. Wird der Arzt sehen.

    Ich sollte den Arsch hochkriegen für diese Tagebuch hier...bah, die Finger kleben schon wieder zäh an den Tasten obwohl doch soviel geschrieben gehört - es tut doch gut.
    Früher konnte ich besser schreiben, jetzt hängt alles in mir drin, stapelt sich auf und blockiert noch mehr.
    Ich würde gerne ohne Imipramin aber die Hochsensitivität, die dann rauskommt ist nicht kompatibel für eine Großstadt. Höchste Zeit fürs umziehen...

    Ein fettes Danke an denjenigen, der hier den Thread zur betreuten Einzelfallhilfe oder wie das noch hier eröffnet hat. Hab ich gerade beantragt und ist wohl der erste große Schritt seit langem...

    Ich bin erschönpft und will nicht schlafen.

    Guten Morgen!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich könnte kotzen (sorry)...
    Von crazyrunner im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 1.02.2013, 19:10

Stichworte

Thema: Ich muss kotzen - hier und jetzt! *Abbruch* im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum