Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 71

Diskutiere im Thema Sich zu akzeptieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sich zu akzeptieren

    Nelliza schreibt:
    ja... wo findet man solche Menschen? Ich bin so oft umgezogen, hab stellen gewechselt, leute von der kontaktliste gestrichen...
    Eigentlich gibt es sie überall - aber irgendwie sind sie schwierig zu erkennen bzw. kann man eher weniger schnellen oder überhaupt Kontakt aufbauen.
    Ich würde fast wagen zu behaupten, dass es damit korreliert, dass sie weniger Kontaktfreudig sind.
    Wer sich mehr um seine Mitmenschen kümmert, der kann nicht die ganze Zeit neue Kontakte bzw. Freundschaften eingehen.

    Wer sein Selbstbewusstsein dadurch holt, dass er andere Menschen von sich beeindruckt. Und selbst einfach nur seine Bestätigung von aussen sucht - und wenig Wertbestätigungen an andere gibt. Der hat viel mehr den Drang neue Menschen kennenzulernen.

    Ok sind nebensächliche aber vielleicht hilfreiche Ideen von mir.

    Also wo ich speziell eine Häufung gefunden hab, sind schon tief idealistische Szenen.
    Also bei uns gibt es ein Collektiv Cafe. Also ein Cafe - mit Werkstatt und Open Space usw. welches durch spenden finanziert wird bzw. Alles geteilt wird. Prinzipiell ist alles gegen freiwillige Spende.
    Also das ist quasi ein Knotenpunkt für Menschen von einem bestimmten Schlag - kommt mir so vor^^

    Ansonsten findet man vielleicht auch eine Häufung im Dojo bei Asiatischen Selbstverteidigungssystemen, bei denen jetzt nicht direkt nur Buddhistische Ideen, sondern allgemein gesellschaftlich nützliches Gedankengut "rumkursiert". Aber das ist sehr variabel und abhängig von dem jeweilgen Meister.

    Nelliza schreibt:
    entschuldigt die mangelnde groß- und kleinschreibung, meine tastatur klemmt ^^
    Also ich halte mich instinktiv "nur teilweise" daran xD aber - scheiss auf groß-Kleinschreibung!

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Sich zu akzeptieren

    vielleicht halt ich mich auch einfach an mein Viehzeuch, die interessiert es nich ob ich schön oder hässlich, dumm oder schlau, dick oder dünn, arm oder reich oder adhslerin bin...


    Da du gerade diese "Szenen" ansprichst.... eigentlich kann ich nichts, was irgendwie von einer gesellschaftsnorm erwartet wird oder für diese selbstverständlich ist, ich bin aber in "Rand- und oder ausnahmegebieten" zu vielem fähig und auch zu beeindruckendem, denke oder hoffe ich zumindest. Bahh, ich hasse es bereits mich selbst zu loben ^^
    Wenn ich mich so im Spiegel anschaue, ja, dann bin ich definitiv eine Randerscheinung, fängt schon mit meinem eigenwilligen Kleidergeschmack und schminkstil an und hört bei meinen Tattoowierungen auf. Dabei lasse ich mich weder einordnen als Rockerin, Punk oder sonst was... Ich kann auch durchaus elegant wenn mir danach ist.

    Ich mag vieles, was die Gesellschaft "verabscheut" z.B. sog. Kampfhunde, böhse Onkelz *lach*, viele Tattoowierungen und nein nicht nur irgendwelche Sternchen und blümchen, sondern durchaus auch makabere/harte Motive. Vielleicht arbeite ich so auch unbewusst daran, dass ich noch mehr zu den randerscheinungen gehöre, wobei ich meine Motive alle verstecken und die Musik runterdrehen kann und damit auch nicht hausieren gehe. Vielleicht ist es auch mein persönlicher Protest gegen diese verdammte normierte und bürokratische gesellschaft die alle mit dem strom schwimmen. Ein klein bisschen lady ein klein bisschen gaga ^^^Doch irgendwie gehöre ich zu keiner richtigen Szene und fühle mich für irgendwelche Szenen doch noch zu normal.n

    Keine Ahnung, falls ich diesen Faden gerade zu sehr auf mich lenke, tut es mir leid.Ich muss mich irgendwie von meiner Kündigung ablenken.
    Geändert von Nelliza (21.02.2015 um 22:02 Uhr)

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Sich zu akzeptieren

    sorry hat 2 mal gesendet.

  4. #54
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Sich zu akzeptieren

    Nelliza schreibt:

    ja... wo findet man solche Menschen? Ich bin so oft umgezogen, hab stellen gewechselt, leute von der kontaktliste gestrichen... .
    Wie löst man das beruflich, wenn man u.a. das Arbeitsamt im Nacken hat, da kann man ja bei der Stellenauswahl nicht so wählerisch sein, sonst sperre...
    Hast du keinen guten Arzt, der dich lange aufgrund von der Psyche krankschreben kann?

    Wenn man eine lange Pechsträne hat, ist ein langen Auszeit (auch mit Klinik verbunden, Tagesklinik u.s.w) ratsam.

    Kannst auch eine PM an mich schreiben, kenn mich beruflich mit Matherie aus

    Und ja, was bei mir mit Leistungsport war, könnte trotzem damit zutun haben, egal ob ich ADHS oder Borderline habe. Bei uns war der ganze Trainig sehr schlimm, man wurde beleidigt, wenn es nicht klappte, auch körperlich (Ohrfeigen) kamen vor.
    "du fette kuh, du kriegst dein Arsch nicht hoch" war noch das netteste

    meinen eltern erzählte ich natürlich nicht davon, ich wollte ja weiter kommen.
    Viele, die ich von dort kannte, sind Essgestört oder Süchtig geworden, ganz ohne ADHS
    Habe auch mit 13 angefangen zu spucken, um den Gewicht zu halten
    Geändert von Felis (21.02.2015 um 22:08 Uhr)

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Sich zu akzeptieren

    Felis schreibt:
    Hast du keinen guten Arzt, der dich lange aufgrund von der Psyche krankschreben kann?

    Wenn man eine lange Pechsträne hat, ist ein langen Auszeit (auch mit Klinik verbunden, Tagesklinik u.s.w) ratsam.

    Kannst auch eine PM an mich schreiben, kenn mich beruflich mit Matherie aus
    Hallo,

    danke für dein angebot.

    ich hatte bereits eine 9 Monatige auszeit und davor einen Klinikaufenthalt vollstationär fast 3 Monate. Auszeit ging von ende März 2014 bis Mitte Januar 2015. Davor war ich in der Klinik. Mein arzt hat mich dann nicht mehr krank geschrieben, weil die Krankenkasse nicht mehr mit gemacht hat.

    GLG
    Geändert von Nelliza (21.02.2015 um 22:13 Uhr)

  6. #56
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Sich zu akzeptieren

    Nelliza schreibt:
    ich hatte bereits eine 9 Monatige auszeit und davor einen Klinikaufenthalt vollstationär fast 3 Monate. Auszeit ging von ende März 2014 bis Mitte Januar 2015. Davor war ich in der Klinik. Mein arzt hat mich dann nicht mehr krank geschrieben, weil die Krankenkasse nicht mehr mit gemacht hat.
    Was heisst es, die Krankenkasse hat nicht mitgemacht?
    Wenn du krank bist, bist du krank und wenn du nicht arbeiten kannst, dann ist es eben so.
    Krankenkasse setzt gerne die Menschen unter dem Druck, um die Kohle zu sparen.

    Such dir einen anderen, besseren, Arzt.
    Mach evtl. eine Tagesklinik oder sowas in dem Art.
    Wenn die Krankenkasse sich sturr stellt, dann Wiederspruch, hol dir rechtliche Hilfe u.s.w

    Mit einem Altlast auf dem Schulter wird der Neuanstieg nicht klappen, da muss ein Schnitt rein, ein Neuanfang

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Sich zu akzeptieren

    Hallo,

    ich war schon bei einigen ärzten, der medizinische dienst der kasse kam zu dem schluss ich sei vollzeit arbeitsfähig.
    Ich wollte im anschluss an die vollstationäre klinik in die tagesklinik, dagegen hat sich meine therapeutin aus der klinik ausgesprochen, weil die meinte ich will nur aus dem arbeitsleben flüchten...

    auch mein derzeit mich behandelnder Psychotherapeut sagt ich bin arbeitsfähig.

    trotzdem danke für deinen tip.

  8. #58
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Sich zu akzeptieren

    Wenn du immer wieder solche Erfahrungen gemacht hattest wie du gerade erlebt hattest, kann ich gut nachvollziehen dass du aus der Arbeitswelt flüchten willst... Weil diese Welt dich krank macht!

    Wie ist es mit BerufReha (kenne mich da wenig aus, aber es kommt mich so durch der Kopf).

    Ich hatte auch vieles probiert wegen meine Problemen mit der Arbeit und so lange es nur an meine Problemen ging, was in mein Kopf vorging, hat es mich beruflich wenig gebracht... Aber es gibt auch andere Massnahmen die ehe beruflich ausgerichtet sind... Wie es genau geht im Deutschland weiss ich nicht, aber mich haben die Massnahmen die wir in der CH haben sehr geholfen.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 121

    AW: Sich zu akzeptieren

    Das bespreche ich montag nochmal mit dem arbeitsamt mit der beruflichen reha, allerdings wüsste ich dann nicht wer meine Tiere versorgt.. (hört sich blöd an ich weiß) ich wohne ja nun nicht mehr, so wie damals mit meinem Freund zusammen, dieser ist in der gastronomie beschäftigt, hat keinen führerschein und wohnt 54 km weg... er könnte sie also nicht versorgen, da zu diesen uhrzeiten keine öffentlichen mehr fahren, sonst habe ich niemanden. Meine Mutter ist ja gerade selbst wegen suizidversuch in der psychiatrie..

  10. #60
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Sich zu akzeptieren

    Nelliza schreibt:

    ich war schon bei einigen ärzten, der medizinische dienst der kasse kam zu dem schluss ich sei vollzeit arbeitsfähig.
    Ich wollte im anschluss an die vollstationäre klinik in die tagesklinik, dagegen hat sich meine therapeutin aus der klinik ausgesprochen, weil die meinte ich will nur aus dem arbeitsleben flüchten...

    auch mein derzeit mich behandelnder Psychotherapeut sagt ich bin arbeitsfähig.
    Leider kann ich hier kein Ratschlag geben, aber du scheinst mir einfach zu ehrlich für diese Welt zu sein.

    Der medizinische Dienst versucht jeden, der noch nicht der Kopf unter den Arm trägt, gesund schreiben.
    Man muss schon ein bißchen in die Zaubekiste greifen, um da was zu erreichen

Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sich und adhs akzeptieren
    Von 100% VS 0% im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.11.2013, 21:21
  2. kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 09:45
  3. Akzeptieren - was ist denn das?
    Von Ehemaliges Mitglied 3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 10:05

Stichworte

Thema: Sich zu akzeptieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum